Wo soll ich anfangen?

20.08.09 12:25 #1
Neues Thema erstellen
wo soll ich anfangen?
darleen
hallo Dragon

must du abwägen...ich finds erstmal gut das du dadurch etwas Ruhe bekommst..später kannst du das wieder absetzen..wenn du stabiler bist..

liebe grüße darleen

wo soll ich anfangen?

dragonx1234 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 20.08.09
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
hallo Dragon

must du abwägen...ich finds erstmal gut das du dadurch etwas Ruhe bekommst..später kannst du das wieder absetzen..wenn du stabiler bist..

liebe grüße darleen
habe paar fragen, sind darmgeräusche was normales? also früher hat ich kaum welche... also ich meine jetzt nach einem verdorbenen essen infekt was bei mir ja war...

Mein Tinnitus nerft mich, ich weiß nicht wie ich das bis ans lebensende aushalten soll, das ist doch die reinste Folter ich habe manchmal gar keine lust mehr aufzustehen geschweige mich körperlich zu pflegen oder sons was, ich vegetier manche tage einfach vor mich hin und freue mich wenn ich einfach einschlafe und nix mehr mitbekomme, aber das ist doch kein leben mehr!!!!! wieso musste die natur so ein scheiss wie tinnitus erfinden? das ist genauso wie ich dachte das die magensäure alle bakterien im magen abtötet, aber auch falsch gedacht, einfach zum kotzen das ganze!!!!
__________________
Es wird einem erst bewusst wie schön das Leben eigentlich ist wenn man Krank geworden ist.

wo soll ich anfangen?
darleen
Hallo Dragon

ich habe jetzt nicht mehr Alles im Kopf von deinem Thread, aber wolltest du nicht eine Darmaufbaukur machen....

Antibiotika und deine Anderen medis können dem Darm belastet haben..und dadurch die Geräusche..

liebe grüße darleen

wo soll ich anfangen?
Weiblich KimS
Hallo Dragon,

Dein Thread heisst, : wo soll ich anfangen?"

Daraus klingt ein Wunsch auch selber aktiv etwas zu unternehmen gegen Deine Beschwerden.

Ich mache Dir eine kleine Liste, und gib Dir auch noch etwas zum "Umdenken":

- Darmaufbaukur (Eine gesunde Darmflora ist wichtig für ein gesundes Leben)!
- Dich umschauen in's Forum mit Stichwort "Tinitus", damit Du wege findest dass es Dich weniger stört, bzw. vielleicht massnahmen nehmen kannst wodurch es weniger wird.
- Am Vitamin B12 'dran" bleiben!! Die Behandlung soll nicht abgebrochen werden, und wenn Dein Arzt meint Du Bräuchtest keins mehr, dann zu einem anderen Arzt, oder Dir selber das B12 besorgen. Im Forum gibt's unheimlich viele Infos, darüber wie, wo, welches etc. - Und keine Angst, ein zuviel an dieses Vitamin, B12, kann nicht schaden, es wird einfach ausgeschieden.
- ...

Ganz wichtig finde ich, dass Du weisst, und erkennst das man nicht seine Beschwerden "völlig" ausgeliefert ist, machtlos gegenüber wäre. Und dass man ein wenig Geduld und Vertrauen hat, dass der Körper sich erholt. Und dazu braucht er auch Zeit, und eine Gute Versorgung. (Nahrung, Ruhe, Bewegung). Da geht es einfach nicht so wie bei irgendeine Pille, die die Symptome maskiert, und man sich einige Stunden später auf einmal ganz viel besser fühlt. Wäre schon, aber das sind allgemein keine Sachen die das Problem wirklich grundsätzlich beseitigen, nur scheint es so.

Du schreibst dass Du nicht gut schlafen kannst, und Tagsüber müde und antriebslos bist. Irgendwie ist das auch ein Kreislauf.
Auch wenn es schwer ist, man kann das entgegenwirken. Um gut schlafen zu können, ist es auch wichtig dass man "gesund müde" ist. Daher muss man auch bewegen, das baut nebenbei auch Stresshormone ab (!), und wird's leichter zu einzuschlafen, einfach auch weil man körperlich wirklich müde ist.
Spazieren, Nordic Walken, Radfahren, oder sonst was. Was für Sport magst Du gerne?

Ich kann mir vorstellen dass AD's verschrieben wurden, doch es kann sein dass die AD's so wirken dass Du Dich nur noch mehr müde und abgeschlagen fühlst. Die wirkung ist nicht bei jedem gleich. Gehe mal nach ob dem so ist bei Dir, denn dann wäre diese Behandlung nicht optimal.

Persönlich bin ich der Meinung dass man diese Medikamente besser nicht nimmt, (es sei denn es geht wirklich nicht anders). Es gibt auch nebenwirkungsfreie Alternative. (aber Achtung, hier ist es entweder/oder, also entweder mit AD's oder die andere Mittel, da es sonst gefählich wird immerhin wird über die AD's die Körperchemie beeinflüsst und da kann dann nichts obendrauf gemacht werden, mit z.B. pflanzliche Mittel, da es dann aus dem Ruder laufen kann).

Vielleicht überlegst Du es Dir ob Du mit Deinem Arzt darüber redest, ob Du die AD's absetzen kannst und das Problem anders, eher auf natürliche weise angehen möchtest.


Lieber Dragon, ich kann mir vorstellen, dass es scheusslich ist, den Tinitus zu haben, doch der muss ja gar nicht lebenslänglich da sein. Und jeder Gedanke der Du Dir macht in solche Richtung, bringt Dich nur Runter, und Dein Stresslevel herauf, und beides hilft Dir gar nichts, im Gegenteil, es wirkt sich auch wieder aus auf Deine Beschwerden. Die Gedanken an dem Tinitus und Beschwerden machen aber in eine Weise doch einen Sinn: Dass Du Deine Kräfte sammelst, und
1) aktiv wirst, und suchst nach massnahmen die Dir helfen weniger davon gehindert zu werden. (hatte Dir auch schon Links gesetzt auf Threads hier im Forum, wo man lesen kann was noch helfen kann, und ausserdem kann es durch die Behandlung mit Vitamin B12 (den anderen Link, war da zu gemeint Dir das zu vermitteln) auch nochmal im Laufe der Zeit bessern.
2) Du alles machst um Deine Körpereigene Heilungskräfte zu unterstützen, also die Liste oben, und was Du sonst noch selber daran Hinzufügen kannst.
Glaube mir, diese Heilungskräfte werden oft zusehr unterschätzt! Nur alleine schon dadurch dass man vergisst dass es sie gibt, und die Schulmedizin oft so tut als ob es die nicht gäbe. Und vor lauter Angst und Stress und das gefühl völlig von den Arzten und Medikament abhängig zu sein, können diese Krafte dann oft nicht wirken/arbeiten. Ich denke es ist unheimlich wichtig, daher dass Du Dir bewusst bist, das Du viel mehr auf Dein Körper vertrauen kannst wenn Du es/ihm gut unterstützt. Und in diesem Sinne, kannst Du gerade Dein junges Alter nochmal als Pluspunkt betrachten! (Anstatt die Gedanken die Du vorhin zu Deinem Alter geäussert hast).


Solltest Du die AD-Therapie doch weiter machen, solltest Du wissen dass die Wirksamkeit vor allem (laut Studien) Auftritt, wenn man gleichzeitig andere Massnahmen nimmt: Bewegung + mentale Herausforderung/Ablenkung.
Etwas unternehmen also, aktiv sein. (Und ehrlich gesagt, denke ich, dass man mit beiden letzteren Massnahmen es auch ohne AD's bewirken kann, dass man aus dem "Tief" herauskommt)

Sag, mal, bekommst Du jetzt immer noch Vitamin B12 gespritzt? Oder wurde die Behandlung damit eingestellt. Wie oft und wieviel bekommst Du, oder hast Du bekommen?


Liebe Grüsse,
Kim

wo soll ich anfangen?

dragonx1234 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 20.08.09
Zitat von KimS Beitrag anzeigen
Hallo Dragon,

Dein Thread heisst, : wo soll ich anfangen?"

Daraus klingt ein Wunsch auch selber aktiv etwas zu unternehmen gegen Deine Beschwerden.

Ich mache Dir eine kleine Liste, und gib Dir auch noch etwas zum "Umdenken":

- Darmaufbaukur (Eine gesunde Darmflora ist wichtig für ein gesundes Leben)!
- Dich umschauen in's Forum mit Stichwort "Tinitus", damit Du wege findest dass es Dich weniger stört, bzw. vielleicht massnahmen nehmen kannst wodurch es weniger wird.
- Am Vitamin B12 'dran" bleiben!! Die Behandlung soll nicht abgebrochen werden, und wenn Dein Arzt meint Du Bräuchtest keins mehr, dann zu einem anderen Arzt, oder Dir selber das B12 besorgen. Im Forum gibt's unheimlich viele Infos, darüber wie, wo, welches etc. - Und keine Angst, ein zuviel an dieses Vitamin, B12, kann nicht schaden, es wird einfach ausgeschieden.
- ...

Ganz wichtig finde ich, dass Du weisst, und erkennst das man nicht seine Beschwerden "völlig" ausgeliefert ist, machtlos gegenüber wäre. Und dass man ein wenig Geduld und Vertrauen hat, dass der Körper sich erholt. Und dazu braucht er auch Zeit, und eine Gute Versorgung. (Nahrung, Ruhe, Bewegung). Da geht es einfach nicht so wie bei irgendeine Pille, die die Symptome maskiert, und man sich einige Stunden später auf einmal ganz viel besser fühlt. Wäre schon, aber das sind allgemein keine Sachen die das Problem wirklich grundsätzlich beseitigen, nur scheint es so.

Du schreibst dass Du nicht gut schlafen kannst, und Tagsüber müde und antriebslos bist. Irgendwie ist das auch ein Kreislauf.
Auch wenn es schwer ist, man kann das entgegenwirken. Um gut schlafen zu können, ist es auch wichtig dass man "gesund müde" ist. Daher muss man auch bewegen, das baut nebenbei auch Stresshormone ab (!), und wird's leichter zu einzuschlafen, einfach auch weil man körperlich wirklich müde ist.
Spazieren, Nordic Walken, Radfahren, oder sonst was. Was für Sport magst Du gerne?

Ich kann mir vorstellen dass AD's verschrieben wurden, doch es kann sein dass die AD's so wirken dass Du Dich nur noch mehr müde und abgeschlagen fühlst. Die wirkung ist nicht bei jedem gleich. Gehe mal nach ob dem so ist bei Dir, denn dann wäre diese Behandlung nicht optimal.

Persönlich bin ich der Meinung dass man diese Medikamente besser nicht nimmt, (es sei denn es geht wirklich nicht anders). Es gibt auch nebenwirkungsfreie Alternative. (aber Achtung, hier ist es entweder/oder, also entweder mit AD's oder die andere Mittel, da es sonst gefählich wird immerhin wird über die AD's die Körperchemie beeinflüsst und da kann dann nichts obendrauf gemacht werden, mit z.B. pflanzliche Mittel, da es dann aus dem Ruder laufen kann).

Vielleicht überlegst Du es Dir ob Du mit Deinem Arzt darüber redest, ob Du die AD's absetzen kannst und das Problem anders, eher auf natürliche weise angehen möchtest.


Lieber Dragon, ich kann mir vorstellen, dass es scheusslich ist, den Tinitus zu haben, doch der muss ja gar nicht lebenslänglich da sein. Und jeder Gedanke der Du Dir macht in solche Richtung, bringt Dich nur Runter, und Dein Stresslevel herauf, und beides hilft Dir gar nichts, im Gegenteil, es wirkt sich auch wieder aus auf Deine Beschwerden. Die Gedanken an dem Tinitus und Beschwerden machen aber in eine Weise doch einen Sinn: Dass Du Deine Kräfte sammelst, und
1) aktiv wirst, und suchst nach massnahmen die Dir helfen weniger davon gehindert zu werden. (hatte Dir auch schon Links gesetzt auf Threads hier im Forum, wo man lesen kann was noch helfen kann, und ausserdem kann es durch die Behandlung mit Vitamin B12 (den anderen Link, war da zu gemeint Dir das zu vermitteln) auch nochmal im Laufe der Zeit bessern.
2) Du alles machst um Deine Körpereigene Heilungskräfte zu unterstützen, also die Liste oben, und was Du sonst noch selber daran Hinzufügen kannst.
Glaube mir, diese Heilungskräfte werden oft zusehr unterschätzt! Nur alleine schon dadurch dass man vergisst dass es sie gibt, und die Schulmedizin oft so tut als ob es die nicht gäbe. Und vor lauter Angst und Stress und das gefühl völlig von den Arzten und Medikament abhängig zu sein, können diese Krafte dann oft nicht wirken/arbeiten. Ich denke es ist unheimlich wichtig, daher dass Du Dir bewusst bist, das Du viel mehr auf Dein Körper vertrauen kannst wenn Du es/ihm gut unterstützt. Und in diesem Sinne, kannst Du gerade Dein junges Alter nochmal als Pluspunkt betrachten! (Anstatt die Gedanken die Du vorhin zu Deinem Alter geäussert hast).


Solltest Du die AD-Therapie doch weiter machen, solltest Du wissen dass die Wirksamkeit vor allem (laut Studien) Auftritt, wenn man gleichzeitig andere Massnahmen nimmt: Bewegung + mentale Herausforderung/Ablenkung.
Etwas unternehmen also, aktiv sein. (Und ehrlich gesagt, denke ich, dass man mit beiden letzteren Massnahmen es auch ohne AD's bewirken kann, dass man aus dem "Tief" herauskommt)

Sag, mal, bekommst Du jetzt immer noch Vitamin B12 gespritzt? Oder wurde die Behandlung damit eingestellt. Wie oft und wieviel bekommst Du, oder hast Du bekommen?


Liebe Grüsse,
Kim
ich bekam jede woche eine b12 spritze, das ganze 4 mal insgesamt
__________________
Es wird einem erst bewusst wie schön das Leben eigentlich ist wenn man Krank geworden ist.

wo soll ich anfangen?
Weiblich KimS
Hallo Dragon,

Heisst das dass die Behandlung eingestellt wurde?

Herzliche Grüsse,
Kim

wo soll ich anfangen?

dragonx1234 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 20.08.09
Zitat von KimS Beitrag anzeigen
Hallo Dragon,

Heisst das dass die Behandlung eingestellt wurde?

Herzliche Grüsse,
Kim
Ja, es wurde einfach gemeint das es bei mir ernährungsmässig wohl daran lag oder so, warum ich den mangel gekriegt habe oder wodurch hat keiner geschaut, aber ich denke selber durch den H2 blocker mit antibiotika

Hallo dragonx1234,

man kann von MRT/Kernspinttomographie ein Knalltrauma bekommen. Man mußte auf diese Probleme besonders vor der Benutzung ausdrucklich hinweisen. Du kannst dich beschweren, wird zwar dir nicht mehr helfen aber den anderen.

Auf keinen Fall ohne Gehörschutz reingehen, das sollte man gar nicht erlauben. Die Lautstärke ist technisch bedingt. Bei 140 dB beginnt ein Hörschaden.

http://www.freepatentsonline.com/EP0928426.html
Zitat:
Das ganze Röhrensystem wirkt dabei - akustisch betrachtet - als Lautsprechermembran. Aufgrund der extrem hohen Ströme, die durch die Spule fliessen, sind die Kräfte und damit auch die Schalldrücke hoch. Derartige Schalldrücke von 120 dB und mehr liegen im Bereich der Schmerzgrenze und erzeugen nicht nur Angst- und Bedrohungsgefühle beim Patienten, sondern können auch lebensbedrohend sein. Letzteres ist bei Schalldrücken von mehr als 140 dB gegeben.


Gruß Zeitgeist
__________________
Es wird einem erst bewusst wie schön das Leben eigentlich ist wenn man Krank geworden ist.

wo soll ich anfangen?
Weiblich KimS
Hallo Dragon,

Ja, H2 Blocker können zur Beeinträchtigung der Aufnahme von Vitamin B12 fürhen, und eine gestörte Darmflora als folge von Antibiotika ebenso.

Trotzdem, einen Mangel entsteht nicht von heute auf morgen, da der Körper im Normalfall einen Speicher an B12 hat der im Durchschnitt ausreicht für 3 Jahre. Da kann es zwar sein dass z.B. ein Faktor auf einmal dazu führt dass der Mangel symptomatisch wird.

Meines Erachtens reichen die vier Spritzen keineswegs aus, und müsstest Du über längere Zeit behandelt werden. Wenn es mangelt an B12, entstehen ja oft auch Symptome die eine Depression ähneln, oder als solches Diagnostiziert werden.
Mit B12 ginge man an die Ursache (und müsste man sich auch bald besser fühlen), mit AD's nur an die Symptome.

Hier im Forum aber auch ins Internet gibt es ganz viele Infos, auch aus Wissenschaftlichen Quellen, die Du Dir zusammensuchen könntest, und ausdrücken sodass Du Die mitnehmen kannst zum Arzt, um zu bewirken dass weiterbehandelt wird. Evt. einen Arzt suchen die die Sache ernst nimmt, bei ein Orthomolekularmediziner müsste das der Fall sein.

Sollte das alles gar nichts bringen, dann würde ich in Deinem Fall mir selber das B12 besorgen, zum Glück gibt es diese Möglichkeit ja notfalls auch.

Herzliche Grüsse,
Kim

wo soll ich anfangen?

dragonx1234 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 20.08.09
Zitat von KimS Beitrag anzeigen
Hallo Dragon,

Ja, H2 Blocker können zur Beeinträchtigung der Aufnahme von Vitamin B12 fürhen, und eine gestörte Darmflora als folge von Antibiotika ebenso.

Trotzdem, einen Mangel entsteht nicht von heute auf morgen, da der Körper im Normalfall einen Speicher an B12 hat der im Durchschnitt ausreicht für 3 Jahre. Da kann es zwar sein dass z.B. ein Faktor auf einmal dazu führt dass der Mangel symptomatisch wird.

Meines Erachtens reichen die vier Spritzen keineswegs aus, und müsstest Du über längere Zeit behandelt werden. Wenn es mangelt an B12, entstehen ja oft auch Symptome die eine Depression ähneln, oder als solches Diagnostiziert werden.
Mit B12 ginge man an die Ursache (und müsste man sich auch bald besser fühlen), mit AD's nur an die Symptome.

Hier im Forum aber auch ins Internet gibt es ganz viele Infos, auch aus Wissenschaftlichen Quellen, die Du Dir zusammensuchen könntest, und ausdrücken sodass Du Die mitnehmen kannst zum Arzt, um zu bewirken dass weiterbehandelt wird. Evt. einen Arzt suchen die die Sache ernst nimmt, bei ein Orthomolekularmediziner müsste das der Fall sein.

Sollte das alles gar nichts bringen, dann würde ich in Deinem Fall mir selber das B12 besorgen, zum Glück gibt es diese Möglichkeit ja notfalls auch.

Herzliche Grüsse,
Kim
eigentlich stört mich nur der tinnitus am rechten Ohr+hörschaden angeblich aber ich glaube ich hörte die frequenzen wegen des pfeiffens beim hörtest nicht gleich, und das ich nicht schlafen kann, also ich schlafe schon ein aber es dauert viel länger als früher und ich wache nachts fast immer zur selben zeit auf, warum weis ich auch nicht.

Das vitamin b12 hab ich gekriegt, weil ich kribbeln an beinen armen kopf hatte, wie ameisenlaufen aber das ist nun weg seid dem b12
__________________
Es wird einem erst bewusst wie schön das Leben eigentlich ist wenn man Krank geworden ist.

wo soll ich anfangen?
Weiblich KimS
Hallo Dragon,

Schau mal hier rein, da siehst Du was mangel an B12 ja sonst noch verursachen kann:
http://www.symptome.ch/vbboard/krank...toerungen.html
hörprobleme/Tinitus sind auch dabei.

Wenn Du Symptome hattest die angesprochen haben auf die Behandlung mit B12, dann kann man davon ausgehen, dass ein Mangel vorlag. Diese sind - ausser bei Vegetarische oder Veganer Ernährung - nicht Ernährungsbedingt.

In der Regel kann man auch davon ausgehen, dass ein Mangel nicht mit einmals 4 Spritzen behbben werden kann.

Das ideale Behandlungsschema sieht etwa so aus:
Eine woche Täglich, oder jeden 2. Tag
Dann eine weile wöchentlich
Wenn die Symptome sich gebessert haben, monatlich, lebenslänglich

Wenn die Symptome zwisschen den Spritzen zunehmen, sollte auf Grund davon die Frequenz der gaben erhöht werden.

Dein "dahinvegetieren", Tinitus, Schlafprobleme, könnten durchaus in Zusammenhang stehen mit Deinem B12 Status, und sich bessern wenn die Behandlung fortgesetzt wird.

Die andere Sachen auf der "Liste" dabei auch nicht vergessen .

Herzliche Grüsse,
Kim


Optionen Suchen


Themenübersicht