Histaminintoleranz und Laktoseintoleranz

08.08.09 17:04 #1
Neues Thema erstellen
Histaminintoleranz und Laktoseintoleranz

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo munni,
Zu Ihrer Orientierung vorweg : ich war 43 Jahre lang Schulmediziner,bin dann aus Überzeugung in's "Gegnerlager" der Naturheilkundigen umgeschwenkt und möchte Ihnen zu Ihrem Problem vom Standpunkt des Fachmanns folgendes sagen:

Alle obigen Vorschläge haben ihre Berechtigung,und doch würden Sie weiterhin frustriuert durch die Gegend laufen,weil alle doch nur Teilaspekte darstellen,das G r u n d -Problem aber nicht berühren !

Ihr Problem,wie auch das Ihrer Mutter,sind die A l l e r g i e n !
Typische vordergründige Symptome sind Ihre Beschwerden nach Milch,Blähbauch,Übelkeit,aber auch a l l e anderen Zeichen gehören zur Allergie.Die allerwichtigsten Allergien sind die (ererbten - siehe Mutter) gegnüber Kuhmilch,Weizen,Ei,Pollen.Dadurch wird das Immunsystem derart belastet,dass es dann viele anderen Belastungen (wie Lactose,Fructose Glukose oder Histamin (= Intoleranzen) , Pilzen,Quecksilber und vielen anderen Dingen nichts mehr entgegenzusetzen hat.
Im übrigen kann man diese Intoleranzen sehr wohl testen,allerdings nicht mit schulmedizinischen Methoden.

Die Ansicht von Tobi bzgl. der Allergien kann ich absolut nicht teilen.Das ist nämlich schulmedizinisches Denken !

Sinnvoll wäre für Sie ein Test (auch für Ihre Mutter) mit einer Biophysikalischen Methode,die dann auch vieles andere mit austesten und behandeln würde.
Noch ein Hinweis: Allergien können wir mit geeigneten Bioresonanz-Geräten in 80% der Fälle soo behandeln,dass man hinterher wieder alles ohne Probleme zu sich nehmen kann.Ausserdem verschwinden nach Behandlung dieser vererbten "echten"Allergien in der Regel auch viele Folgebeschwerden von selbst,weil dann das nun "befreite" Immunsystem wieder arbeiten und nun von sich aus den Körper heilen kann.
Wir geben dem Körper durch unsere Behandlung Hilfe zur Selbsthilfe !

Guten Erfolg,
Nachtjäger.

Geändert von Nachtjäger (08.08.09 um 18:51 Uhr)

Histaminintoleranz und Laktoseintoleranz

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Ihr Problem,wie auch das Ihrer Mutter,sind die A l l e r g i e n !
Woher weißt du das so genau?
Soweit ich das verstanden habe, waren hier die Allergietests negativ bzw. zeigte sich nur eine schwache Reaktion. Das Histamin wird als Referenz gemacht, da reagiert jeder drauf.
__________________
Gruß Tobi

Histaminintoleranz und Laktoseintoleranz

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Tobi,lesen Sie sich meinen Text nochmal g e n a u durch ,dann erübrigt sich Ihre Frage auch.
Nachtjäger

Histaminintoleranz und Laktoseintoleranz

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Ich denke ich habe den Text genau genug gelesen. Ich frage mich nur, woher du so definitiv wissen willst, dass jetzt wirklich die Allergien alle Symptome hervorrufen. Es wurde weder mit "Bioresonanz" getestet noch ergaben die "schulmedizinischen" Allergietests ein Ergebnis auf Nahrungsmittel.
__________________
Gruß Tobi

Histaminintoleranz und Laktoseintoleranz

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Weil nach unserer Auffassung fast allen Krankheiten ein Allergie-Problem zugrunde liegt.Und wenn ich lese "Darmprobleme nach Milchgenuss,,Blähbauch,die Mutter hat dasselbe auch",dann lege ich nach meiner langen Erfahrung unbesehen meine Hand in's Feuer,dass das zumindest eine Kuhmilch-Allergie ist. Schulmedizinische Allergie-Test's sind offensichtlich mit Unzulänglichkeiten behaftet,das sehen wir immer wieder.
Es gibt eben in der Medizin Symptome,die soo demonstrativ deutlich sind,dass man von vornherein die Diagnose stellen darf (die selbstverständlich durch Test bestätigt werden muss).
Nachtjäger


Optionen Suchen


Themenübersicht