Bauchspeicheldrüse

09.07.09 21:39 #1
Neues Thema erstellen

Melena ist offline
Beiträge: 2
Seit: 09.07.09
Hallo Ihr Lieben,

habe ein großes Problem mit meiner Bauchspeichelsdrüse. Bin vor ca. 3 Wochen aus dem Krankenhaus entlassen worden.
Meine Blutwerte, d.h. die Lipase, hatte bei der Entlassung einen Wert von 168.

Ich lebe strengste Diät, habe keine Schmerzen mehr.

Aber jetzt kommt das Problem.
Bei der letzten Blutuntersuchung vor 6 Tagen, hatte ich einen Wert der Lipase
von 300???
Die Amylase zeigte sogar einen Wert von 380.

Dagegen zeigte eine Computerröntgung das eine Besserung in Sicht ist.
Meine Ärztin konnte sich das auch nicht mehr erklären.
Eine erneute Blutuntersuchung erfolgt nächste Woche.

Wer hat ähnliche Erfahrung gemacht und weiß einen Rat.

Gruß Melena.

Geändert von Melena (09.07.09 um 21:41 Uhr)

Bauchspeicheldrüse

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich kenne mich mit der Bauchspeicheldrüse nicht wirklich aus. Vielleicht hilft diese Info etwas weiter?:

In welchen Fällen ist der Lipase-Wert zu hoch?
- Bei einer Bauchspeicheldrüsenentzündung
- Bei einer Bauchspeicheldrüsenbeteiligung an anderen Erkrankungen
- Bei Operationen im Magen-Darm-Bereich

Weitere Faktoren, die zu höheren Werten führen, treten bei Heparingabe auf. Der Arzt verordnet im Allgemeinen Heparin nach einer Operation. Damit will er verhindern, dass sich ein Blutgerinnsel, eine Thrombose, bildet. Heparin ist natürlicherweise eine in den Mastzellen des Körpers gebildete Substanz, die zur Verhinderung der Blutgerinnung freigesetzt wird
Mein Labor - Bauchspeichekdrüse: Amylase

Hast Du evtl. im Krankenhaus Heparin gespritzt bekommen oder spritzt Du es noch?

In welchen Fällen ist der Amylase-Wert zu hoch?

- Die Pankreas-Amylase ist erhöht in folgenden Fällen:
- Akuter Pankreatitis
- Einem Schub einer chronischen Pankreatitis
- Pankreasabszessen
- Tumoren in oder neben dem Pankreas
- Verletzungen des Pankreas
- Pankreasbeteiligung an anderen Erkrankungen
- Operationen im Magen-Darm-Bereich

Die Speichelamylase ist erhöht bei:
- Speicheldrüsenerkrankungen wie Mumps (Parotitis)
- Lungen- und Gebärmutterkrebs
- Einnahme von Medikamenten (Diuretika, Östrogene, Sulfapyridine)
- Vergiftungen (unter anderem Alkohol, Opiate, Nikotin, Heroin, Theophyllin, Paracetamol)
- Verbrennungen
- Diabetischer Ketoazidose
- Bauchhöhlenschwangerschaft (Extrauteringravidität)

Unnatürlich hohe Werte treten auf bei Makroamylasämie und einer Verabreichung von HÄS (Hydroxyäthylstärke).
Mein Labor - Bauchspeichekdrüse: Amylase
NetDoktor.at - Suche: Ergebnis 1 bis 10 von 21 für amylase

Gute Besserung!
Uta

Geändert von Oregano (09.07.09 um 22:34 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht