Jeden Tag Herzstolpern

19.03.09 19:36 #1
Neues Thema erstellen

relia ist offline
Beiträge: 11
Seit: 19.03.09
ihr lieben

Bin ganz neu hier,und hoffe das mir jemand TIPS geben kann oder vieleicht meine SYMPTOME selber hat und mir sagen kann,wie er damit umgeht...
Habe jeden tah Herzstolpern,mal fast einen TAG lang und mal einen tag etwas weniger...
War natürlich schon bei edlichen ärzten und beim Kardiologen wo ich dann gründlich mit allen untersuchungen untersucht wurde.Bei mir wurde ein MITRALKLAPPENPROLAPS festgestellt der aber laut arzt garnicht schlimm sein soll,nur jedes halbe jahr untersucht werden muss!!!!!!!!!
Jedoch die herzstolper sollen absolut harmlos sein denn laut arzt kommen sie vom mitralklappenprolaps aber hauptsächlich vom KOPF!!!ich soll einfach versuchen damit zu leben,sehr witzig dachte ich mir...
bekam einen BB aber den nehme ich nicht da nur mein puls ruhiger wird und das gestolper noch da ist.....und ausserdem löse ich damit nicht dieses PROBLEM.....

das problem ist das ich jeden einzelnen stolper mit bekomme auch wenn ich nicht daran denke und es kann einem wirklich die LEBENSLUST nehmen denn macht steckt ja nur noch voller angst selbst wenn es harmlos ist!!!

Habe auch ne zeitlang PA dadurch bekommen,aber gott sei dank sind sie fast weg!!! eine therapie mache ich bald auch,stehe aber noch auf einer WARTELISTE!!
WIE KANN DENN EIN KOPF HERZSTOLPERN STEUERN??????????????????????ICH VERSTEHE DAS NICHT!!!!!!

wer ratschläge für mich hat,kann mir gerne schreiben


gruss,relia

Jeden Tag Herzstolpern
fehlbesiedelung
Hallo,

werde dir bewusst, dass Angst, ein Bestandteil der Schulmedizin ist, ein erschwerender Bestandteil. Durch die ausgelöste Panik und Angst verschlechtert sich in der Regel der Zustand.

Hinzu kommt, dass es die Sache nur verschlimmert, wenn man Panik hat oder eben etwas einfach nicht will.

Ich will nicht zu spät kommen...verstärkt die Sache nur noch und du kommst garantiert zu spät.

Finde einen Weg dein Gleichgewicht mit dir und in dir zu finden, finde deine innere Mitte und Ruhe. Werde dir bewusst, dass es nur dein Herz ist, das ist dein Körper, das bist nicht du. worüber machst du dir also wirklich Angst?

Finde heraus was dir wirklich Angst macht, kläre mit dir ab, ob du mit dem Schlimmsten leben könntest und vertraue dem Schöpfer. Du wirst innere Ruhe finden und diese lässt dich diese Stolperer leichter akzeptieren.

Das Leben wird leichter, es wird schöner, du fühlst dich gelassener, du bist endlich Mensch.

Herbert

Jeden Tag Herzstolpern

Hase12 ist offline
Beiträge: 105
Seit: 09.03.09
Hallo relia,

Bei mir war ein Kalium-Magnesiummangel die Ursache für Herzaussetzer- und stolperer.

Der niedergelassene Kardiologe meinte auch "Stress". und schickte mich mit einem Betablocker heim. Scheint die gängige Methode zu sein. Er machte keine Blutuntersuchung.

Eine befreundete Kardiologin von der Uniklinik meinte dann, bevor man eine solche Aussage (Stress) trifft, prüft man bei Herzstolpern eigentlich die Elektrolyte (Kalium, Magnesium, Calzium). Oft sei eine Verschiebung auslösende Ursache.

Bei mir waren Magnesium und Kalium erniedrigt. Nach 4 Wochen Einnahme (Lösnesium aus der Apotheke = Kalium / Magnesium) waren die Stolperer fast weg. Du kannst die Werte ja mal bestimmen lassen.

Inwiefern noch der Mitralklappenkollaps eine Rolle spielen könnte, kann ich leider nicht sagen.

Und du müsstest vllt fragen ob bei der Vorgeschichte eine ggf. Kalium-Magnesiumeinnahme ok ist. Bei Herzinfarkt ists aber ok, also denke ich hier auch.

Viele Grüße, Hase12

Jeden Tag Herzstolpern

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.655
Seit: 26.04.04
Hallo relia,

willkommen im Club - ich kenne Herzstolperer seit vielen Jahren, habe aber seit einiger Zeit nur noch selten welche. Bei mir spielt auch eine Schilddrüsenfunktionsstörung eine Rolle; mit der richtigen hormonellen Einstellung hat sich die Situation sehr verbessert.

Magnesium ist ein guter Tipp, den auch ich gerne weitergeben möchte; auch Kalium ist wichtig. Deshalb könntest Du es mal mit einem Magnesium-Kalium-Präparat versuchen.

Sogenannte Extrasystolen hat jeder Mensch - nur bemerkt er sie nicht (dies haben mir fast alle Ärzte, die ich deswegen aufgesucht habe, erklärt). Sie kommen nur dann ins Bewusstsein, wenn sie gehäuft auftreten - man wird hellhörig und beginnt, zu beobachten... Das wiederum macht Stress, der alles noch verschlimmern kann.

Wenn Dein Kardiologe keine wirkliche organische Gefahr sieht (ein Mitralklappenprolaps ist harmlos -auch den haben viele Menschen, ohne dass sie es wissen, auch in meinem Bekanntenkreis gibt es welche), dann ist das schon mal eine Beruhigung, und es ist wichtig, sich das auch selbst immer wieder klarzumachen.

Vielleicht eine kleine Hilfe für Dich?

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (29.08.15 um 18:29 Uhr)

Jeden Tag Herzstolpern

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Wenn ein Kaliummangel herrscht, liegt es meist am Magnesiummangel. Ohne ausreichend Magnesium kein ausreichendes Kalium. Kaliumsubstitution kann gefährlich werden, wenn man es überdosiert. Magnesium ist unkritisch.

Bei mir kommen die Herzstolperer vom Magnesiummangel. Nehme ich ausreichend Magnesium, verschwinden sie. Nehme ich längere Zeit kein Magnesium, kommen sie wieder.

Ich nehme billiges Magnesiumcitrat als Pulver, täglich eine Messerspitze voll. Billiges Magnesiumcitrat findest Du hier: Medikamente-Thread
Liebe Grüße

Günter
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Jeden Tag Herzstolpern

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,gerade bei Herzproblemen muss man auch mal an verlagerte Weisheitszähne denken (nur halb oder garnicht durchgebrochen).Auch,falls ein solcher Zahn bereits entfernt wurde,kann seine Leerstrecke belastet sein.
Der Grund : Durch die W.Z.-Gebiete zieht beiderseits der Herzmeridian (Energieleitbahn).Wird dieser an irgend einer Körperstelle irritiert,kann es zu Herzproblemen kommen.

Schulmedizinische Diagnosen (Röntgenbild,keine Schmerzen etc.) sind unzuverlässig.Sehr viel sicherer ist ein Test mit EAV oder Bioresoanz.Fragen Sie bei der Zahnärztekammer Ihres Bundeslandes nach,wer diese Verfahren anbietet.

Guten Erfolg, Nachtjäger

Jeden Tag Herzstolpern
Männlich Bodo
Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Schulmedizinische Diagnosen (Röntgenbild,keine Schmerzen etc.)
sind unzuverlässig.Sehr viel sicherer ist ein Test mit EAV oder Bioresoanz.
Warum?




BGB

Jeden Tag Herzstolpern

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
1.) weil Röntgenbilder immer nur den "statischen" Moment wiedergeben,während unsere Methoden die lebendigen Abläufe erfassen
Ausserdem gibt es im Mund-/Rachenbereich viele Lufteinschlüsse,die sich als dunkle Stellen abzeichnen und dadurch chron.Entzündungen vortäuschen können.Alte Weisheit:"Ein Rö lügt nie,aber es täuscht oft" !

2.)Andere Untersuchungsmethoden,die dem ZA zur Verfügung stehen,sind:

a.) Vitalitätsprüfung mit kalt,warm oder elektrischer Reizung.Diese 3 Reize können aber über das Zahnfleisch abfliessen und dadurch ein falsches Ergebnis vorspiegeln.Ausserdem,wenn in einem Zahn sich "der Nerv" infolge Karies oder Alter des Patienten zurück gezogen hat,dringen diese Reize oft nicht mehr durch die dann angebaute Sekundär-Schicht hindurch.Der Zahn gilt als abgestorben,obwohl er in der Tiefe noch lebt.Folge: unnötige Wurzelbehandlung.

b.) durch Abklopfen. Nur ein lebender Zahn mit einer Pulpitis oder ein abgestorbener/wurzelbehandelter Zahn wird reagieren,wenn er in die akute Phase kommt.Ein wie immer toter Zahn kann aber jahrelang ruhig sein und trotzdem seine Bakterien streuen und ganz woanders im Körper Probleme machen,die man garnicht mit den Zähnen in Verbindung bringt.Und dann wundern sich Patienten und Ärzte,warum die Knie-Beschwerden nicht besser werden (nur mal so als Beispiel).

Alles soweit klar ,Bodo ?
Besten Gruss, Nachtjäger

Jeden Tag Herzstolpern

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Es wäre noch ein wichtiger Punkt nachzutragen :

Knochenveränderungen,also z.B. durch eine chronische Entzündung an der Wurzelspitze,sind im Rö erst dann sichtbar,wenn bereits etwa 40% des Knochens schon zerstört sind.Wir erfassen mit EAV bereits die ersten Stadien eines solchen Prozesses.

Ich verlange natürlich auch immer Röntgenbilder,gründe aber nie meine Diagnose alleine darauf-

Nochmal Gruss, Nachtjäger

Jeden Tag Herzstolpern
Männlich Bodo
Hallo Nachtjäger.


Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Alles soweit klar ,Bodo ?
Bei mir ja - was Ihre Antwort betrifft - nein.

Sie Kaprizieren sich ja nun auf das Zahngeschehen, was richtig ist und legitim.
Hier können Zusammenhänge bestehen - müssen aber nicht.
Rolf, worauf mein "Warum?" abzielte, war die Aussage:

Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Sehr viel sicherer ist ein Test mit EAV oder Bioresoanz.
Ihre Begründug las sich dann wie folgt:

Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Wir erfassen mit EAV bereits die ersten Stadien eines solchen Prozesses.
(Wurzelspitzenentzündung, eigene Anmerkung)
Beschreiben Sie freundlicher Weise das Verfahren etwas ausführlicher?





Ihnen ein schönes Wochenende wünschend, Bodo

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht