Seit 3 Monaten Halsentzündung, Krankheitsgefühl

12.09.06 10:42 #1
Neues Thema erstellen
Seit 3 Monaten Halsentzündung, Krankheitsgefühl

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Der Tipp mit der Magensäure, die auch die Nebenhöhlen betrifft, ist gut, finde ich.
Es gibt offensichtlich immer mehr HNO-Ärzte, die merken, daß die Magensäure der Sündenbock bei chron. Entzündungen der Nebenhöhlen ist. In dem Fall wäre es den Versuch wert, für ca. 1 Woche mal einen Säureblocker zu nehmen um zu schauen ,ob das irgendetwas verändert. Bei einer Bekannten von mir waren chronische Gesichtsschmerzen, für die niemand eine Ursache fand, innerhalb von 3 Tagen verschwunden, unter denen sie vorher mindestens 8 Monate gelitten hatte...

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Seit 3 Monaten Halsentzündung, Krankheitsgefühl

hÜBI ist offline
Beiträge: 34
Seit: 29.04.05
Hallo Alex! Kleiner Tip, die Speiseröhre ist auch von Lymphe durchzogen,ich würde mal mit einem Internisten sprechen. Meine Säure merke ich bis heute noch nicht aufsteigen...muss gelegentlich einen Test mit Magen-Darm-Sonde machen für 24 Stunden. Dein Brennen hinterm Brustbein jedenfalls(kann) ist für Internisten ein Hinweis auf Magensäure...Durch die ständigen Entzündungen habe ich auch in Abständen immer mit Bakterien zu kämpfen, die Abwehr erlahmt immer mehr. Und keinen Arzt juckt das! Aber ein Test mit Säureblocker würde ich riskieren,um diese Thematik auszuklammern. Meist verbergen sich hinter so einer versteckten Thematik nioch weitere Probleme. Habe 2 Hefter mit Laboruntersuchungen und n ochmal so viel Ärzte verschlissen - umsonst.

PS: unentdeckte Magensäureprobleme können nachgewiesenermaßen auch Asthma und Lungenprobleme verursachen.

Seit 3 Monaten Halsentzündung, Krankheitsgefühl

Hals_Alex ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 12.09.06
hallo liebe leute,

ich war gestern beim onkologen und folgendes hat er herausgefunden:
- ich habe einen b-lymphozytendefekt oder auch antikörpermangelsyndrom.
mein körper ist nicht in der lage, ausreichend b-lymphozyten zu bilden und daher wohl die nicht weichen wollende seitenstrangangina.

er hat mir die werte kopiert aber ich hab sie leider zu hause liegen lassen. ich weiß noch, dass das immun globulin g4 extrem niedrig ist und andere b-lymphozytenwerte (schwellenwerte liegen so bei 250- 800 und meine werte liegen um die 100)
um sicher zu gehen, dass es nicht doch was anderes ist, will er noch eine knochenmarkspunktion machen (haeb ich kommenden freitag).

falls es dieser b-lymphozytendefekt sein solllte, dann frage ich mich, wieso das aufeinmal auftreten kann.
ich werde berichten, sobald die werte der punktion da sind. vorerst bekomme ich alle 3 wochen eine infusion mit flebagamma (immunpräparat).

viele grüße
alex

Seit 3 Monaten Halsentzündung, Krankheitsgefühl
Lea25
Hallo Alex,

es könnte auch das chronische Erschöpfungssyndrom dahinter stecken.
Informiere dich doch mal in diesem Forum:

www.cfs-treffpunkt.de

Viele Grüsse
Lea

Seit 3 Monaten Halsentzündung, Krankheitsgefühl

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Alex

Bei Immunproblemen 8SAntikörpern) steigt die candidawahrscheinlichkeit sehr an.
hol den candida nach.
Die meisten Ärzte sind nicht so gut auf candida zu sprechen, leider. Viel Glück.
Der Candidatest kann falsch negativ sein. Damit die wahrscheinlichkeit kleiner wird, tags tzuvor und am Tag der Probe Essigwasser trinken
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Seit 3 Monaten Halsentzündung, Krankheitsgefühl

Unknownstuntman ist offline
Beiträge: 3
Seit: 24.02.10
Hallo Alex,

ich weiß dass dein letzter eintrag schon mehr als 3 jahre her ist, aber da ich seit fast 4 JAHREN exakt die selben beschwerden linksseitig wie du habe, mir jedoch zu beginn der ganzen krankheit 2006 die mandeln aufgrund eines hohen asl (1200) und stark entzündeten ( und druckgefühl in der region)mandel diese entfernt worden sind, danach waren die beschwerden anfangs fast abgeklungen , ich hab dann wieder 6x die woche so ca 1,5 fitness und laufen gemacht habe und dadurch kam es dann anscheinend wieder und bis heute ists nicht verschwunden .ich kann seitdem fast gar keinen sport mehr treiben, da dies innerhalb von kürzester zeit wieder auftritt und bin so auch fast gar nicht belastbar.
ich habe in der zeit verschiedenste antibiotika genommen(ca. 20), mich auch homäopatisch behandeln lassen (auch Symbioflor u.ä.),der stuhl ist untersucht worden, cardiokoge hat drauf geschaut...usw alles ohne erfolg,

meine beschwerden noch mal aufgefürht:

— Halsschmerzen linke Seite
— Seitenstrang gerötet (links), Schmerzen bzw Druckgefühl bis ins linke Ohr und obere Zahnreihe und in die Nase, AUge links
— Rachenraum gerötet und latent etwas schmerzhaft,
— Rechter Seitenstrang auch leicht betroffen (jedoch gar keine Probleme)

— Nachtschweiß ( nach Belastung(körperlich oder arbeitsbedingt geistigem stress)

— latentes Schwäche- und Schlappheitsgefühl
— bei körperlicher Anstrengung Zunahme sofort Zunahme Schwächegefühls,Druckgefühl an im Rachenbereich nimmt zu und oftmals einhergehemd mit einem schweren Krankheitsverlauf einer Nasennebenhöhlenentzündung
- Druckgefühl im Rachen (bei Seitenstrang links) ,wird verstärkt bei körperlicher Beanspruchung aber auch bei Kaffeegenuss,dieses Durckgefühl ist für mich ein Indikator der Krankheit und eigentl ständig vorhanden
— Beklemmungsgefühle in der Brust (linksseitig) und Arm, habe das Gefühl, daß das die Lymphbahn vom Gesicht bzw Halsbereich ( wo der Schmerz seinen Ursprung hat) bis in die Brust und Arm ist

Ich bin bisher neben der Mandelentfernung an den Nasennebnhöhlen links operiert worden(da dort sich eine kleine chron. Entzündung befand) ohen Erfolg, mir ist die Speicheldrüse und 2 Lymphknoten links im Hals entfernt worden, da diese deformiert und ständig angeschwollen u entzündet waren und ich diese für das druckgefühl verantwortlich macht.
Mein ASl schwankt je nach Zustand, wurde jedoch auch schon mit antibiotika behandelt. Der einzige Indikator für eine Entzündung im Körper ist bei mir der Strepptokokkenwert.

Ich würde gerne wissen, falls du dies noch liest, wie dein Krnakheit weiterverlaufen ist und ob du durch welche Behandlung auch immer wieder gesund geworden bist.Du würdest mir sehr helfen, da ich wirklich schon völlig mutlos bin!

grüsse
felix

ich bin natürlich für alle weiteren informationen u hilfen auch sehr dankbar, habe leider bisher niemanden mit diesen symptomen gefunden und die arzte drehen einfach nur die kasse durch ,geholfen hat mir diese ganz kostspielige medizin bisher jedoch noch nicht

Geändert von Unknownstuntman (26.02.10 um 15:17 Uhr)

Seit 3 Monaten Halsentzündung, Krankheitsgefühl

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo felix,

es gab schon mehrere "Fälle", bei denen sich letztlich herausgestellt hat, daß die Zähne schuld waren an diesen Schmerzen und Problemen.

Wie sieht es bei Dir mit den Zähnen aus: Gibt es Füllungen (Amalgam?), Kronen, Brücken, wurzelbehandelte Zähne, gezogene Zähne?


Gruss,
Uta

Seit 3 Monaten Halsentzündung, Krankheitsgefühl

Unknownstuntman ist offline
Beiträge: 3
Seit: 24.02.10
Hallo Uta,

ja das mit den Zähnen hab ich schon mal gecheckt und mir die Amalgamfüllungen linksseitg rausnehemen lassen, ansonsten hab ich nur meine Weisheitszähne noch, die aber alle rausgewachsen sind, mein Zahnarzt sah da keine Indikation die zu entfernen, Brücken o.ä. hab ich nicht. Ich weiß halt nicht , was ich bei den Zähnen noch kontrollieren sollte!

gruß
felix

Seit 3 Monaten Halsentzündung, Krankheitsgefühl

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo felix,

wann hast Du die Amalgamfüllungen herausmachen lassen? Wurde danach ordentlich ausgeleitet?
Zu diesem Themenkomplex kannst Du Dich hier informieren:
Amalgam
Amalgam ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Eine unsachgemässe Entfernung der giftigen Plomben kann jede Menge Symptome und Beschwerden auslösen.

Liebe Grüsse,
uma

Seit 3 Monaten Halsentzündung, Krankheitsgefühl

Unknownstuntman ist offline
Beiträge: 3
Seit: 24.02.10
Hallo uma,
ja, die amalgamfüllungen hab ich vor ca. 1 3/4jahren entfernen lassen, also lange nach beginn der ganzen krankheit und habe es dann dementsprechend ausgeleitet, leider gar keine besserung danach!

gruß
felix


Optionen Suchen


Themenübersicht