Unklare Symptome! Wohnraumgifte?

23.02.09 22:34 #1
Neues Thema erstellen
Unklare Symptome! Wohnraumgifte?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo marena 1956, auch für mich liegt der Verdacht nahe,dass Ihre Beschwerden durch irgendwelche Materialien in der Wohnung kommen könnten.Kann auch sein,dass Ihre Symptome deshalb verstärkt zu Tage treten,weil dem eine (von Ihnen bisher nicht bemerkte ) A l l e r g i e - Bereitschaft zugrunde liegt.

Wie dem auch sei,umziehen könnten Sie jetzt nicht so schnell,ebenso wenig können Sie auf Verdacht jetzt alles rausreissen. Baubiologen und Raumluft-Untersuchungen würden Sie auch nicht echt weiterbringen.Sie wüssten dann zwar,was da an Schadstoffen ausgast,aber das hilft Ihnen auch nicht viel weiter,wenn es sich um mehrere Materialien handeln sollte.Und Sie wüssten vermutlich dann auch nicht,wie Sie sich dagegen schützen könnten.

Wären Sie meine Patientin,würde ich zu einem zunächst mal "Übergangs-Programm",bei dem man Sie und Ihren Mann gegen solche Stoffe,zumindest für eine gewisse Zeit, unempfindlich machen kann. Man klebt zunächst einen ca. 10 cm langen Tesafilm-Streifen mit der Klebeseite nach oben ( ! ) in j e d e m Raum der Wohnung irgendwo an,für etwa 3-4 Tage.Darauf fängt sich alles,was in der Luft herum schwirrt.Zusätzlich kann man mit einem frisch gewaschenen Tuch verdächtige Oberflächen tüchtig abreiben.Auch darin sind dann alle Gift-Informationen enthalten. Mit diesen Proben geht man dann zu einem Arzt oder HP,der mit einem leistungsfähigen Bioresonanz-Gerät arbeitet.Der kann dann Ihre Reaktion auf die möglichen Gifte zunächst mal löschen.So eine Löschung kann,je nach Immunsystem,für einige Wochen anhalten,oft aber auch dauerhaft. In jedem Fall würde ich aber längerfristig dann an die Beseitigung des Materials denken,sollten es mehrere sein,evtl. an einen Umzug.

Noch ein Tip : Sollte es sich um Erdstrahlen handeln,die Sie an Ihrem Schlafplatz treffen,hilft i m m e r Salz unter das Bett ( 10 Päckchen des billigsten Salzes aus dem Supermarkt ungeöffnet unter dem Bett verteilt,nach 1/2 Jahr erneuern),(Prinzip der Lagerung abgebrannter radioaktiver Substanzen zwecks Isolierung in Salzstöcken ).
Besten Gruss,Wenn Sie niemanden als Therapeuten im obigen Sinne finden,schicken Sie mir eine pn

Guten Erfolg, Nachtjäger

Unklare Symptome! Wohnraumgifte?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wie schon mal vom Vermieter geäüssert wurde hat ein Vormieter dort kaum gelüftet.
Das könnte natürlich auch gar nicht stimmen, und der Geruch kommt von z.B. Schimmel oder sonstigen Belastungen.

Gruss,
Uta

Unklare Symptome! Wohnraumgifte?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04

Unklare Symptome! Wohnraumgifte?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Baubiologen und Raumluft-Untersuchungen würden Sie auch nicht echt weiterbringen.Sie wüssten dann zwar,was da an Schadstoffen ausgast,aber das hilft Ihnen auch nicht viel weiter,wenn es sich um mehrere Materialien handeln sollte.Und Sie wüssten vermutlich dann auch nicht,wie Sie sich dagegen schützen könnten.
Dieser Meinung bin ich nicht.
Natürlich kann eine Raumluft-Untersuchung herausfinden, um welches Gift es sich handelt, und dann bleibt nur eine Möglichkeit: die Giftquelle zu entfernen. Wenn der Körper ständig diesen Belastungen ausgesetzt ist, helfen auch keine Löschungen.
Wenn sich ein Insektengift oder eine andere giftige Substanz in der Wohnung befindet, dann ist dies ein immer schwelender Herd. Man lässt ja auch keine Amalgamplomben in den Zähnen und versucht, deren Giftigkeit mit Löschungen zu beseitigen (mir fällt dieses Beispiel gerade ein - hatte ich doch mit beiden Problemen gleichzeitig zu kämpfen: Permethrin plus Amalgam, was die Situation damals noch verschärft hat).

Liebe Grüsse,
uma

Unklare Symptome! Wohnraumgifte?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo uma,wenn Sie meinen Beitrag richtig gelesen hätten,würden Sie bemerkt haben,dass ich meinen Vorschlag zunächst auch nur als Übergangslösung gemeint hatte.Natürlich sollte man trotz Löschung nicht weiter in so einem möglicherweise verpesteten Umfeld leben.
Nachtjäger

Unklare Symptome! Wohnraumgifte?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Eine solche "Löschung" würde also letztlich die Belastung des Körpers noch verstärken, weil man ja weiter in der belasteten Umgebung lebt? Oder wie soll ich mir das vorstellen?

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (24.02.09 um 16:12 Uhr)

Unklare Symptome! Wohnraumgifte?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Uta,man löscht die R e a k t i o n des Organismus auf die Gifte.Das gibt zunächt mal Entlastung,trotz weiter bestehender Belastung der Raumluft.Auf Dauer ist es natürlich sinnvoller,diese Umgebung zu verlassen ,bzw. die Quelle zu eliminieren,falls man die erkannt hat.
Nachtjäger

Unklare Symptome! Wohnraumgifte?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
"Löschen" heißt also - wenn ich das richtig verstehe - daß man eine Reaktion des Körpers auf Gifte nicht mehr spürt, daß sie aber da sind und die Belastung ansteigt? Dann ist das meiner Meinung nach gar nichts "Gscheits" sondern eher gefährlich, weil es die Leute in eine falsche Sicherheit wiegt.

Der einzige hilfreiche Weg bei Wohn- und Umweltgiften ist für mich weiter: Gifte entfernen, wenn irgend möglich, und den Giften entfliehen.

Gruss,
Uta

Unklare Symptome! Wohnraumgifte?
Männlich Bodo
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Der einzige hilfreiche Weg bei Wohn- und Umweltgiften ist für mich weiter: Gifte entfernen, wenn irgend möglich, und den Giften entfliehen.
Genauso ist es, Uta!


Man sollte schon wissen, worum es geht und wie der professionelle Umgang
mit Wohngiften aussieht. Dazu müssen diese zu aller erst ermittelt werden.

Ich habe dieses bei einer modernen Baubiologin untersuchen lassen.

Das Konzept, das half:
  • Schadstoffe/Verursacher ermitteln
  • mögliche Belastungen ermitteln via 7-Tage-Hauttest
  • Ausschalten der Vergifter
  • Einrichten mit verträglichen Alternativen


Hier zur Einsicht meine Unterlagen:


Fotos und professionelle Bewertung (Ausschnitt)


















Allergietest - Auswertung






Professionelle Beratung, Analyse









Aufgrund dieser Methodik verschwanden meine MCS-Symptome, die
durch Wohngifte verursacht wurden. "Tesastreifen und Löschung" hätten
mir wohl nicht geholfen.





HGB

Unklare Symptome! Wohnraumgifte?

Juliette ist offline
Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
So wie ich das mit der Löschung verstanden habe, könnte ich mir vorstellen das sie Sinn macht. Wenn man auf alles reagiert, auch dann, wenn nur geringe Mengen vorhanden sind, dann kann einem das das Leben zur Hölle machen. Nicht umsonst leben manche MCS'ler völlig isoliert.
Man muss unterscheiden zwischen einer Überreaktion und einer Reaktion.
Eine Überreaktion, wie zum Beispiel eine Lähmung am ganzen Körper von einem Besuch in einem normalen Kaufhaus, ist etwas, was man sicher nicht haben will.
Schadstoffquellen zu beseitigen macht auf jeden Fall Sinn. Aber man möchte ja trotzdem noch irgenwo einkaufen gehen können, selbst wenn dort vielleicht auch Teppiche verkauft werden, beispielsweise in einem Baumarkt.
Gut ein Schnupfen ist vielleicht jetzt nicht so drastisch, aber es gibt ja auch andere Reaktionen und die können das Leben sehr einschränken.

Grüsse von Juliette


Optionen Suchen


Themenübersicht