Seit Monaten krank ohne Befund

29.01.09 13:33 #1
Neues Thema erstellen
Seit Monaten krank ohne Befund

Kina ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 29.01.09
Ja das dachte ich mir auch schon. Aber meistens kommt dabei nur raus, dass man es evtl schon mal hatte und dann kann man auch nichts machen, oder?

Vielleicht hatte ich es auch schonmal, denn ich hatte als Kind sehr sehr oft mit Mandelentzündungen zu kämpfen und hatte auch bei einer Behandlung mit Penicillin Ausschlag bekommen. Aber was da jetzt genau war, kann ja jetzt auch keiner mehr sagen.

Seit Monaten krank ohne Befund

Kina ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 29.01.09
Was mir noch eingefallen ist: Ich hatte eine Zeit lang ziemliche Hinterkopfschmerzen, die höchstwahrscheinlich von Nackenverspannungen gekommen sind (auch, wenn ich keine Nackenschmerzen an sich hatte)- können meine Symptome von der HWS kommen? Aber was ist dann mit den geschwollen Lymphknoten?

Seit Monaten krank ohne Befund

Kina ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 29.01.09
Neuigkeiten:
- Ich habe 2 tote Zähne (wurzelbehandelt), die beide auffällig sind auf dem Röntgenbild (nehme mal an die müssen raus)
- ich habe laut Arzt "ziemlich viele" Staphylokokken im Hals, die da nicht hingehören

Seit Monaten krank ohne Befund

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
ich habe laut Arzt "ziemlich viele" Staphylokokken im Hals, die da nicht hingehören
Bei mir kamen nach etlichen Rettungsveruchen meines ZA, danach die Mandeln und die Lymphdrüsen und der HA wollte mit 5x AB helfen, das ging in die Hose!

Kein Wunder, du berichtest ja selbst über die Ursache in der ersten Zeile. Tote Zähne, die schon den Kiefer verändern halte ich deshalb nicht für rettungswert. Mein alter ZA wollte das auch mal, es führte mich ins gesundheitliche Chaos und ihn zu wirtschaftlichem Erfolg, bis dass ich die Regie übernahm...

Seit Monaten krank ohne Befund

Kina ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 29.01.09
Ehrlich gesagt habe ich deinen ersten Satz nicht 100% verstanden, aber ich denke, ich weiß, was du meinst.

Also raus mit den Zähnen. Der eine ist nicht so das Problem, das ist der Backenzahn ganz außen. Bei dem anderen Zahn will mein ZA mir dann eine Brücke verpassen- mein HA sagt aber, Brücken wären schädlich. Die bräuchte ich aber laut ZA, damit der gegenüberliegende Zahn nicht zu weit rauswächst und evtl auch irgendwann raus muss.

Der HA hat jetzt noch einen 2. Abstrich vom Hals gemacht um zu schauen, ob das auch alles so gestimmt hat.

Also viel würde das jetzt schon erklären... Die Halsschmerzen, die ich zwischendurch immer wieder habe, die geschwollenen Lymphknoten, Herz-Kreislauf-Beschwerden, evtl auch Morgen-Übelkeit und gelegentliche Bauchschmerzen (hab ich jetzt seit 2 Wochen hin und wieder).

Und was ist mit den geringen Leukozyten? Sollten die nicht eher erhöht sein? Der HA sagte, dass ich diese Styphylokokken habe (er sagte, das wäre eigentlich nur ein Hautkeim- Staphylococcus epidermis nehme ich an, meint er?) ist ein Hinweis darauf, dass mein Immunsysten geschwächt ist.

Was ist mit dem Auge? Können die beiden Zähne zB den Trigeminusnerv beeinflussen (kann der überhaupt dafür verantwortlich sein)?

Hmmmmm hmmmmm immerhin ein Anhaltspunkt.

Seit Monaten krank ohne Befund

Kina ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 29.01.09
Ich komme gerade vom Neurologen- ich hab mich selten so verarscht gefühlt.
Der hat mir nichtmal zugehört, mich auf einem Bein hüpfen lassen etc und dann gesagt, er kann nichts für mich tun, ich soll zu nem guten Psychologen gehen.
Ich könnte nen Hirntumor oder sonstwas haben und der würde nichtma was merken, weil ich auf meinem verdammten Bein hüpfen kann. Ärzte.....

Seit Monaten krank ohne Befund

Kina ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 29.01.09
Hm, der neue Rachenabstrich ist wieder in Ordnung. Ich weiß auch nicht weiter. Die finden nichts, ich scheine kerngesund zu sein. Vielleicht bin ich wirklich einfach bescheuert
Ich lasse mir erstmal den toten Zahn ziehen, der komischerweise noch immer ein wenig schmerzt und empfindlich ist.
Schließlich hat alles ein paar Monate, nachdem ich mir da ein ziemlich großes Stück rausgebrochen hatte, angefangen. Vielleicht ist der ja wirklich dran schuld. Auch an dem Ziehen und Drücken im Kiefer. Mal sehen. Wenns das nicht ist, weiß ich auch nicht weiter.

Mein drückendes Auge ist durch Augensalbe ein wenig besser geworden. Evtl versuche ich es auch mal mit künstlichen Tränen. Vielleicht ist es ja nur zu trocken und mein Augenarzt war unfähig das zu erkennen.

Seit Monaten krank ohne Befund

fak2411 ist offline
Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Hallo Kina.
Ich wurde etwa im gleichen Alter wie du Krank, bei mir sind es jetzt Jahre.
Seit 6 Monaten suche ich nun sehr intensiv nach der Ursache. Deine Symptome sind meinen sehr ähnlich.
Meine bisherigen positiven Befunde sind:

Nitrosativer Stress --> Vit B12 Mangel

Borreliose LTT positiv

TNF-alpha stark erhöht
Interleukin 1 stark erhöht
(Hinweis auf systemische Entzündung)

Kortilsol und Serotonin stark erniedrigt
(wird bei chronischen Entzündungen zu wenig hergestellt)

Ich bin bei Dr. M, welcher hier empfohlen wird, hab dort in 10 Tagen einen Termin und werde dann weiter berichten. Du kannst alles in meinem Thema lesen. Dort findest du auch alle Befunde mit Adressen.
Viel Glück

Seit Monaten krank ohne Befund

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Arbeitet Dr. M(utter) denn wieder? Und wo? Oder ein anderer Dr. M. gemeint?

Gruss,
Uta

Seit Monaten krank ohne Befund

fak2411 ist offline
Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Hallo.
Man hätte es auch am letzten Befund sehen können, aber egal.
Es ist Dr. Müller in Waltenhofen.
Gruß


Optionen Suchen


Themenübersicht