Weiss nicht mehr weiter...

18.01.09 14:37 #1
Neues Thema erstellen

Leachim ist offline
Beiträge: 8
Seit: 16.01.09
Hallo zusammen

Bin erst vor kurzem auf diese Seite gelangt! Gute Sache was ich bisher gesehen habe. Es beruhigt ein wenig, zu wissen, dass man nicht alleine dasteht, wenn einem Ärzte und Fachleute nicht mehr weiterhelfen können!

Ich habe folgendes Problem:

Seit 12 Wochen habe ich irgendetwas in meinem Körper, dass mir total zu schaffen macht und mich immer mehr einschrenkt! An einem gewöhnlichen Arbeitstag kurz vor dem Mittagessen wurde mir plötzlich extrem Schwindlig.
Ich fing an zu zittern und wurde immer schwächer bis ich zusammenklappte.

Damit hat alles angefangen...

Ich wachte zwar kurze zeit später wieder auf ( 4-5 Sekunden ), machte mir aber trotzdem sorgen. Vor allem weil die Schwindelgefühle nachwievor vorhanden waren. Ich dachte nach ein paar Tagen wird sich das schon wieder von selbst regeln, aber Fehlanzeige. Es kamen mehrere Symptome dazu: Als erstes eine extreme Müdigkeit, bzw. Kraftlosigkeit. Ich stehe unter der Woche Jeweils um 0615 Uhr auf. Habe absolut keine mühe damit. Dann so ca um 10 Uhr fängt es an: Es fühlt sich an als wäre mein Akku bereits jetzt aufgebraucht. Ich kann mich kaum mehr körperlich betätigen. kurz darauf setzt der Schwindel ein. Ich warte dann jeweils sehnlichst auf die Mittagspause. Da kann (oder muss) ich mich dringen hinlegen. meistens schlafe ich nach 2-3 Minuten ein für eine halbe Stunde. Am Nachmittag kommen dann noch weitere für mich unerklärliche Symptome dazu: Es setzt ein sehr starker Harndran ein. Ich muss ohne zu übertreiben alle 10 Minuten Wasser lassen. Das jeweils mit einem solchen Druck, als wäre ich seit Tagen nicht mehr gewesen. Es brennt aber nicht (keine Blasenentzündung). Dazu kommt, das sich meine Wangen jeweils Rot färben. Sie glühen förmlich! So geht das dann jeweils bis kurz vor dem schlafen gehen...

Das ist also mein sehr grosses Problem. etwas ganz komisches muss ich noch anfügen. Da ich diese Beschwerden schon 3 Monate mit mir herumtrage, habe ich rausgefunden, das Alkohol ( auch in geringsten Mengen zBsp. ein Glas Wein ) diese Symptome krass verstärken.

Seither bin ich weitere 5 mal zusammengebrochen!!

Ich habe alles probiert und bin langsamam ende! Ich habe aufgehört zu Rauchen (seit 10 Wochen), ich trinke keinen Alkohol mehr ( seit 4 Wochen ).
Ich ernähre mich Gesund, habe kein übergewicht..

Jetzt zu den ganzen Untersuchungen und Fehldiagnosen:
Ich weiss nicht, was ich noch tun kann

Beim ersten Besuch meines Hausarztes wurde ich gründlich getestet: Blutwerte, Urin, Stuhl, EKG, Blutdruck usw. Fazit: Eine Nadel im Heuhaufen!!

Im Röntgeninstitut wurde das MRI und MT vom Schädel gemacht.
Alles Positiv!

Beim HNO-Arzt verschiedene Gleichgewichtstests. Alles I.O.!

Zum Augenarzt ging ich von mir aus, weil ich dachte, der Schwindel und die Augen hätten einen zusammenhang. Alles I.O. Sehschärfe 100% auf beiden Augen!

Beim dritten Kollaps in der Notaufnahme im Spital wurde mir gesagt ich hätte einen zu tiefen Blutdruck: 114 zu 78 (eigentlich Normal)
Dies sei der Grund für meine Symptome, ich müsse mich nur hinlegen, dann verschwinde das wieder.... Fehlanzeige; auch im liegen die gleichen Symptome.

Mein Hausarzt war bereits am Ende, spekullierte auf etwas psychisches.
Kann ich von mir aus ausschliessen: Gute Arbeitsstelle, gutes soziales Umfeld, viele Freunde & Bekannte, Freundin, Familie wohnt in der Nähe.
Auch Stresssymptome können ausgeschlossen werden. Arbeite von 0700-1600 Uhr! habe den Rest vom Tag für mich. Muss praktisch nie länger arbeiten... kann mich gut erhohlen.
Seit beginn dieser"Kranheit" gehe ich aber jeweils früher ins bett, in der Hoffnung, am nächsten Tag mehr energie zu haben.

Ich ging zu einer Atlaslogistin um die Halswirbelsäule zu checken: etwas krumme Haltung, sonst alles I.O.

Vom hausarzt im Stich gelassen, suchte ich eine Naturärztin auf. Diagnose mittels Bioresonanz: Borreliose!!
ok ich hatte mal einen Zeckenbiss, aber keine der darauffolgenden Symptome.
Der Stich ist gut verheilt, keine Ringe auf der Haut, keine Grippeähnlichen anzeichen..
Einerseits war ich erleichtert, Juhee endlich Ursache gefunden.
Anderseits, Bioresonanz was ist das ?? ist das zuverlässig?

Also wechselte ich den Hausarzt, liess mir erneut Blut nehmen. Fehlanzeige...
keine Spuren von Borreliose! absolut ausgeschlossen.
Seine Theorie: Tiefer Blutdruck.

Ich bekam das 24h Messgerät: Der Wert war nie unter 115/78. laut Internet perfekter Blutdruck.

Das war vor einer Woche. Ich habe am Dienstag wieder einen Termin. Tut mir leid wenn ich einen halben Roman geschrieben habe. Ich hoffe irgendjemand kann mir Sagen was ich habe.... Ich hatte immer soviel Energie und Kreativität,trieb Sport. Momentan komme ich von der Arbeit nach Hause und schlafe ein... Ich bin am Ende! Alle sagen dir: sei Froh hast du nicht Krebs oder einen Tumor. sicher bin ich das und trotzdem ist das kein leben mehr im moment. langsam frage ich mich, wofür ich all diese Arztrechnungen bezahle.Jeden morgen versuche ich nicht daran zu denken, aber es kommt immer wieder.. Es gab Seit 3 Monaten keinen Tag, wo ich diese Beschwerden nicht hatte!
Vieleicht hat jemand eine Idee was mich plagt! ich wäre soo Dankbar!

Lieber gruss Leachim


Weiss nicht mehr weiter...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Leachim,

zuerst einmal heissen wir Dich in unserem Forum herzlich willkommen!

Zu Deinen Beschwerden wirst Du sicher etliche Rückmeldungen bekommen.
Meine Frage wäre: Wurde Deine Schilddrüse schon einmal untersucht (Laborwerte fT3, fT4, TSH, Antikörper; Ultraschall etc.)? Wenn ja - könntest Du die Befunde hier einstellen?

Liebe Grüsse,
uma

Weiss nicht mehr weiter...
Weiblich Pummeluff
Hallo

Was für Untersuchungen wurden vom Schädel gemacht und waren positiv? Ein MRI und MT.. vielleicht verschrieben.. was war da positiv? Blutwerte welche wurdengemacht und wie waren die Werte bitte mit Normbereich angeben..

gruß Pummeluff

Weiss nicht mehr weiter...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Meine Frage: hast Du Dich schon einmal über die Histamin-Intoleranz kundig gemacht?
Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit > Ernährung > Histaminintoleranz

Und: ist bei Dir mal untersucht worden, wie es mit Deinem Blutzucker aussieht? Jetzt nicht mal sehr mit dem Nüchternzucker sondern eher mit dem Zucker so a. 2 STunden nach dem Essen oder noch später. Wie lange hattest Du jeweils nichts gegessen, als Du jeweils zusammen geklappt bist? Was hattest Du vorher gegessen und wann?

Gruss,
Uta

Weiss nicht mehr weiter...

Leachim ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 16.01.09
Hallo zusammen

Ja meine Schilddrüse wurde kontrolliert mittels Blutwerte. Ich werde diese schnellstmöglich organisieren. Mein neuer Hausarzt meinte da sei alles in Ordnung! Was meinst du mit Ultraschall? von der Schilddrüse?

Zu den MRI und CT Unterlagen gibt es einen Bericht den ich ebenfalls organisiere. Dort steht, das im Gehirn alles in Ordnung sei.
Auch die Blutwerte werde ich nachliefern.

Von der Histaminintoleranz hab ich bisher noch nie gehört! muss mich darüber noch genauer erkundigen. Es ist aber so, das ich vorher nie Unverträglichkeiten hatte zbsp mit Alkohol oder Fisch ect.

Bei der ersten Blutentnahme war der Blutzucker etwas Tief. Die war zeitlich so gegen 1600 Uhr. ( also seit 1200 Uhr nichts mehr gegessen!) Bei den weiteren Entnahmen waren die Werte aber wieder Normal!

Bei den Kollapsen war die Nahrungseinnahme unterschiedlich. Einmal bin ich gleich nach dem Mittagessen zusammengeklappt.
Wie gesagt, habe am Dienstag den nächsten Termin beim HA. werde dann alle verfügbaren Unterlagen besorgen.

Gruss und vielen Dank

Geändert von Leachim (18.01.09 um 16:40 Uhr)

Weiss nicht mehr weiter...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Leachim,

ja, ich meine Ultaschall von der Schilddrüse. Der gehört - neben den schon erwähnten Laborwerten - unbedingt zur Abklärung.

Liebe Grüsse,
uma

Weiss nicht mehr weiter...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Seit 12 Wochen habe ich irgendetwas in meinem Körper
Was war denn bei Dir so los, bevor das alles losging? Irgendetwas, was ein bißchen anders war als sonst:

Krankheit, Medikamente, Unfall, Zahnbehandlung, Insektenstich oder sowas, Renovierung, neues Büro. ....?

Grüsse,
Uta

Geändert von Oregano (20.01.09 um 19:30 Uhr)

Weiss nicht mehr weiter...

Leachim ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 16.01.09
Hallo Zusammen

War heute beim HA. Leider ist der inzwischen auch ratlos. Nächster Schritt: Neurologin und Ultraschall von der Schilddrüse, aber erst am 9 Februar. Ich weiss langsam wirklich nicht mehr was tun....

Hier meine Blutwerte :

Bezeichnung Einheit U-GW O-GW 5.1.09

Hämat

BSR mm/h 15 1mm
CRP mg/l 5 <3
Hb g/dl 14 18 15.0
Ec 10^6/ul 4.6 5.7 5.12
Hk % 41 53 44.4
MCV fl 83 95 86.7
MCH pg 28 35 29.3
MCHC g/dl 33 35 33.8
Thrombo 10^3/ul 150 350 355
Leuco 10^3/ul 3.7 9.6 8.1
NEUT% % 50 70 54.6
MXD% % 3 13 15.6
Lymphocyten % 25 40 29.8

CHEMIE

Kreatinin umol/l 53 97 69
Kalium mmol/l 3.8 5 4.0
Natrium mmol/l 136 149 140
Chlorid mmol/l 98 106 102

TSH basal uU/ml 0.25 5.50 1.65
Ferritin ug/l 30 400 165
IgG B. burgforderi AU/ml <5.0
IgM B. burgdorferi Index <0.5


Beurteilung MRI Schädel ( Epilepsieprogramm, Liquorflussmessung ) vom 14.11 2008
Kein Nachwies einer Raumforderung oder Blutung, keine Hinweise für Microbleeds

Beurteilung 64-Slice Spiral-CT Schädel nativ mit Rekonstruktionen

Keine Hinweise für eine Blutung, keine Zeichen einer Fraktur


Ich habe vorhin noch gelesen, das meine Symptome viele gemeinsamkeiten mit Diabetessymptomen haben: häufiges Wasserlassen, Schwindel, Übelkeit, Müdigkeit, schlechte Wundheilung.. Blutzucker war aber immer i.o.

Was wisst ihr darüber?

Freue mich auf Antworten

Weiss nicht mehr weiter...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Du hast Recht: die von Dir geschilderten Symptome könnten wirklich zu Diabetes passen, müssen aber nicht.

Zur Abklärung würde ich in eine Diabetologische Schwerpunktpraxis gehen.
Dort gibt es folgende Möglichkeiten:

* Diabetes-Bluttest: die Nüchternuntersuchung
Der Diabetes Bluttest (die sog. Nüchternuntersuchung) wird angewandt, wenn bei Ihnen erhöhte Blutzuckerwerte festgestellt werden und so ein erster Verdacht auf Diabetes besteht.
* Der orale Glucosetoleranztest
Der orale Glucosetoleranztest wird angewendet, wenn es nicht ganz klar ist, ob Sie an der Zuckerkrankheit (Diabetes) leiden oder nicht.
Die Urin-Untersuchung
* Der HbAIc-Wert [auch HbA1c]
Der HbA1c-Wert dient bei der Zuckerkrankheit (Diabetes) zur Kontrolle des Blutzuckers über die letzten 3 Monate hinweg.
Diabetes Test

Du könntest Dir auch in der Apotheke ein Blutzuckermeßgerät ausleihen und selbst messen.

Gruss,
Uta

Weiss nicht mehr weiter...

Leachim ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 16.01.09
Vielen Dank

Ich werde mir gleich morgen ein solches Messgerät besorgen!
Noch eine kleine Frage: Bei mir wurde mittels Bioresonanz BORRELIOSE festgestellt! Im Blut hat es aber nichts angezeigt ( keine Antikörper ).
Wie zuverlässig ist dei Bioresonanz? Habe das zu ersten mal gehört...
Angeblich kann man die Borreliose nur zu 50% im Blut bestimmen...
Hatte mehrere Zeckenstiche, der letzte im februar 08

Gruss


Optionen Suchen


Themenübersicht