6 Jahre krank, bitte um Hilfe

05.11.08 23:00 #1
Neues Thema erstellen
6 Jahre krank, bitte um Hilfe
Männlich Sternenstaub
Liebe margie, habe mich, siehe mein Artikel leider etwas in alles hineingesteigert und bin nicht gerade freundlich mit Dir umgegangen...dies tut mir leid, würde mich sehr freuen, wenn Du bei meinem Überreagieren mir nicht böse bist oder gar nachtragend...ich habe es wirklich nicht willentlich getan...
Ichmich entschuldige mich hiermit bei Dir und würde mich freuen, wenn Du diese von mir annehmen könntest, denn dies ist wirklich nicht mein Stil!
Alles liebe margie wünscht Dir Jogi

6 Jahre krank, bitte um Hilfe

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Oft sind auch Stoffe wie Hefe und Soja enthalten was einfach gar nicht geht.
Hefeunverträglichkeit spricht wieder für die Histaminintoleranz, die ich selbst auch habe und die ich bei Dir auch vermute.
Bei Soja weiß ich nicht, ob das auch viel Histamin enthält, aber es gibt öfters Sojaallergien und ich vertrage Soja auch nicht so gut.

Welche Inhaltsstoffe Du bei der Süßigkeit aus dem Allergikershop nicht vertragen hast, ist schwer zu sagen.
Könnte es evtl Mais sein?
Ich hatte mal in einem LTT-Test hohe Werte für Mais und ein Arzt, der sich mit Allergien beschäftigt meinte mal, dass Allergien auf Mais auch häufiger sind.
Man muss es wohl durch Probieren und Weglassen herausfinden oder eben Allergietests machen, wobei diese nicht immer 100%ig sind.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

6 Jahre krank, bitte um Hilfe

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Noch etwas über rohe und gekochte Karotten:

ThemoCARE Allergiedienst | Informationen für Patienten
Viele der der Kreuzallergie zugrundeliegenden Stoffe in den Lebensmitteln zersetzen sich bei Hitze. So können zum Beispiel gekochte Gemüse wie Karotten, Kartoffeln, Paprika oder gekochte Kompotte aus Äpfeln, Pfirischen oder Birnen verträglich sein, obwohl ein roher Apfel oder eine rohe Karotte Symptome ausgelöst haben.


http://www.feelfitnow.com/Today/ch/134_SZGE_Insert.pdf

Karotten setzen im gekochten Zustand mehr als doppelt soviel Karotin frei wie rohe Karotten.
doppelt so viel Karotin frei wie rohe Karotten

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

6 Jahre krank, bitte um Hilfe

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Jogi,

Du gehst davon aus, dass die Menschen nur von falscher Ernährung krank werden.
Das sehe ich etwas anders:
Ich gehe davon aus, dass viele unserer Krankheiten durch unsere Gene schon vorbestimmt sind. Jeder Mensch hat über 20.000 Gene und da ist es mehr als wahrscheinlich, dass darunter auch einige defekte Gene sind, die sich auf die Gesundheit dieses Menschen auswirken.

Natürlich ist eine gesunde Ernährung etwas Sinnvolles.
Aber was ist gesund? Für den einen mögen rohe Karotten seiner Gesundheit sehr zuträglich sein, für den anderen sind sie vielleicht besser verträglich in gekochter Form und wiederum andere sind auf Karotten gar allergisch.

Ich selbst habe eine genetisch verursachte Krankheit (eine Leberkrankheit) und ich habe als Folge davon eine Bauchspeicheldrüsenschwäche, unzählig viele Allergien, Histaminintoleranz, etc. etc.
Und es gibt sicher noch viele Menschen, die genetisch verursachte Krankheiten haben, ohne es evtl. zu ahnen.

Eine Bauchspeicheldrüseschwäche hat dazu nichts mit Diabetes zu tun, d. h. wenn ein Diabetiker Karotten essen kann, so mag das wohl sein.

Ich wollte bei "Zitrone" sicher keine (voreilige) Diagnose erstellen, doch wenn ich seine Symptome lese und weiß, dass ich diese Symptome aufgrund meiner Bauchspeicheldrüsenschwäche auch habe, so liegt für mich die starke Vermutung nahe, dass auch "Zitrone" damit ein Problem haben könnte.

Nun jeder hat seine Sichtweise aufgrund seiner Vorgeschichte und Erfahrungen. Daher soll sich jeder seine Meinung bilden und ich bin keinem böse, wenn er denkt, das was ich schreibe, trifft auf ihn nicht zu.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (08.11.08 um 15:31 Uhr)

6 Jahre krank, bitte um Hilfe
Männlich Sternenstaub
Liebe margie,
vielen Dank für Deine Nachricht...nein, es ist nicht so, dass ich davon ausgehe, dass die Menschen nur von falscher Ernährung krank werden, keinesfalls!
Habe mich für alle Themen, die mit Krankheit zu tun haben bzw. mit Gesundheit beschäftigt. Ein leben lang schon ist dieses Interesse vorhanden und so wird es auch weiterhin bleiben.Natürlich beinhaltet mein Interesse auch die Genetik, die ja noch ein recht junger Forschungszweig ist, ein recht teurer auserdem!Dann einfach alles, was noch dazu gehört.
Bin mir sehr sicher, das auch Du schon viel gefunden hast, dies ist auch das wundervolle hier in diesem Forum, weil eines fast alle hier verbindet...und dies ist die Suche danach, wie wir mit unserer Krankheit besser leben können und erträglicher machen können...wie schon an anderen Stellen, an denen ich hier im Forum geschrieben habe ersichtlich sein müsste, habe gewisse Vorstellungen...aus diesen geht hervor, dass ich nichts auf die leichte Schulter nehme! Genauso geht auch daraus hervor, das die Behandlung und Linderung einer Krankheit individuell herausgefunden werden muss und dies viel Zeit in Anspruch nimmt, die kaum ein Arzt aufbringen kann, denn sie wird ihm nicht bezahlt, dadurch entstehen Fehler und für viele Menschen entsteht viel Leid!
Ich mache mir auch sehr viele Gedanken über dieses Forum...doch darauf komme ich später noch zurück, kann nicht alles auf einmal tun. Im Moment bin ich aufgrund meiner Krankheit ich auch nicht in der Lage dazu.
Das was stimmt, darauf kommt es an!
Betrachten tuhe ich den Menschen, um es einmal verständlich zu machen als Ganzheit, die besteht aus Körper, Seele und Geist, diese Gesamtheit ist in meinen Augen nicht zu trennen, wenn es um Gesundheitliche Beschwerden geht...
Es sollte hier im Forum nicht einfach etwas schnell von anderen übernommen werden, sondern alles solte erst gründlichst überprüft werden, bevor es weiter geht.
Liebe margie, ich mache es mir gewiß nicht einfach hier, den ich weiß schnell kann man einem anderem Schaden zufügen und weiß es überhaupt nicht!Im Moment reicht leider meine Kraft nicht aus, um mehr zu tun... auch wegen meiner Problematik in Form von Konzentration, Gedächtniss, und zeitweiliger Denkblockaden,so das ich auch in diesen Zustanden denke, ich bin ja total verblödet...wenn diese Zustände da sind, muss ich sie ja leben, macht mir keinerlei Spass!Auch die körperlichen Symptome sind so vielfälltig und im laufe der Jahre sind immer mehr hinzugekommen...
Ich arbeite im Moment an meiner Annamnese...diese ist noch nicht abgeschlossen und ich denke, dies wird noch einige Wochen in Anspruch nehmen...
Durch dieses Forum habe ich schon vieles neue erfahren und weitergeholfen...bin froh, dieses Forum gefunden zu haben...und dazu fällt mir ein!?

GEMEINSAM SIND WIR STARK!

Liebe margie, ich wünsche Dir alles liebe und einen guten erholsamen Sonntag.
Liebe grüße wünscht Dir Jogi

6 Jahre krank, bitte um Hilfe

ZitronenZitrone ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 05.11.08
Habe heute mit meiner Hausärztin gesprochen. Viel kam nicht dabei raus. Sie will bis Donnerstag mal die Texte durchlesen und evtll Bauchspeicheldrüsenwerte nehmen. Warten wirs ab. Vor allem auf die Fragen Warum da ständig so viel Luft da ist kamen nur Erklärungsversuche wie Luft schlucken, da wir ja schon mal einen Bauchspeicheldrüsenwert nahmen.

Bin nach sowas immer ziemlich fertig weil wieder nichts voran geht. dazu kann ich heute die einfachsten Dinge wieder nicht. Küche putzen, Aufstehen, normales gehen alles führt eben wieder verstärkt zu Beschwerden Übergang Brust und Oberbauch wie als hätte ich 10 Marathons gelaufen und als hätte jemand eine Popcornmaschine in meiner Brust versteckt. Mein Herz bumpert dann und wenn ich mich dann rasch wieder hinliege wipee ich wieder gegen meinen Puls mit Armen oder Beinen um die WEtte weil ichs kaum ertrage.
Geistig überfordert mich genau dieses Hauptproblem total. Selbst der Arzt sagt ja sowas kann nur am Herzen liegen , da das aber 10 mal untersucht wurde kann es nur Konditionsmangel sein. Konditionsmangel beim Lenkraddrehen im Auto oder 1 mal Bücken oder normalem Gehen? Ich komme mir damit so verarscht vor. Gleichzeitig versuche ich händeringend eine Antwort zu finden. Aber da bleibe ich in den Überlegungen stecken. Mal denke ich es liegt an Allergien, dann überlege ich mir aber dass ich ja nicht auf alle Nahrungsmittel reagieren kann. Mal denke ich dass die viele Luft im Magen auf das Herz drückt, mal denke ich diese furchtbaren Nrevositätsgefühle in der Mitte des Übergangangs Bauch Brust von Rücken kommen und und und. Mich K**** das mittlerweile alles dermaßen an.
Das schlimme ist das diese Probleme kein mensch zu verstehen scheint. Meine Ärztin fragte mich letztens warum ich denn so ne Angst hätte wenn die Luft drückt. Ich sagte nur ich habe keine Angst aber die Beschwerden in diesem Bereich sind schier unerträglich. Ich kann das leider auch nicht so gut erklären. Wie ist es wohl wenn Sie nichts mehr machen können , nicht einkaufen, nicht liegen nicht reden usw ohne dass sich diese Stelle anfühlt als würde Ihr Herz hinaushüpfen und 1000 fiese Männchen in der Mitte Ihres Rumpfes ein Oktoberfest veranstalten. Sie meint dann nur immer dass das vermutlich was rein mechanisches ist. Ja toll, aber damit ist mir nicht geholfen. Im Endeffekt setzten sich die von Ihr vermuteten Diagnosen so zusammen: Der Dauerschnupfen kommt vom Rauchen, mein andauerndes herzbumpern und die nervösen Beschwerden in der Mitte des Rumpfes sind mechanisch buws konditionell bedingt, meine Darmbeschwerden kommen von der verminderten Flora die sich aber rätselhafter weise trotz Medikamenten nicht aufbaut und ich habe 2-3 Allergien. Ich sollte halt nur mal regelmäßig spazieren gehen, meine SChmerzen an diversen Körperstellen kommen davon ebenfalls und andere Symptome wie zb Sehstörungen etc kommen von der Angst usw....
Das ist es also nun. Ich leide seit 6 Jahren wie ein Schwein habe mein ganzes Leben aufgeben müssen, alle Freunde Kontakte Arbeit und co verloren weil ich zu faul bin um Spazieren zu gehen.....Immerhin wird meinen Wünschen auf Untersuchungen meistens Folge geleistet. Vermutlich eher vom Gedanken heraus, dass ich sonst zu beunruhigt bin wenn man es nicht macht....
Das tolle ist, mein Lebenspartner denkt mittlerweile eigentlich genauso. Kein Wunder, denn er kennt ja die ganze Geschichte und das was von ärztlicher Seite kommt. Das witzige ist, dass ich letztens in einer psychotherapeuthischen Ambulanz war. Dort wurde 4 Stunden diagnostiziert was ich habe. Viel neues kam auch nicht heraus außer dass ich eindeutig keine hyperchondrie hätte. Aufgrund meiner Angaben wäre aber von einer somatoformen Störung und generalisierter Angst auszugehen. Trotzdem würde Sie mir dringend raten mich eingehen untersuchen zu lassen, denn Sie kkönnte für eine ganze Reihe meiner Symptome keinen direkten psychischen zusammenhang finden.

So dann auf ein Neues :-(


Optionen Suchen


Themenübersicht