Müdigkeit, Abgeschlagenheit, extremer Schlafdrang

16.10.08 18:29 #1
Neues Thema erstellen
Müdigkeit, Abgeschlagenheit, extremer Schlafdrang

MissSilke ist offline
Beiträge: 36
Seit: 23.09.08
Mit Psychoblablabla nicht, aber mit Psychotherapie schon. Womit denn sonnst?

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, extremer Schlafdrang

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Zitat von MissSilke Beitrag anzeigen
Mit Psychoblablabla nicht, aber mit Psychotherapie schon. Womit denn sonnst?
Durch Aufdecken und Beseitigen der physiologischen und sozialen Ursachen.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, extremer Schlafdrang
Mister-X
Themenstarter
Das Problem ist eben, dass die Symptome alle so extrem uncharakteristisch sind. Damit kommen wirklich etliche Krankheiten in Frage.

Die einzigen Symptome, die eher nicht so uncharakteristisch sind, wären
- Keine Nagelmonde an den Fingern
- Öfters knacksende Gelenke (nicht so auffallend)
- nachlassende Libido (tritt ab und zu auf, mal weniger stark mal sehr stark)

Bis auf das letzte also alles so Sachen, die sicherlich fast jeder kennt. Und auch für's letzte Symptom gibt's immernoch einige Sachen die in Frage kommen.

Kann mir vielleicht jemand sagen, ob man irgendwie unterscheiden kann, ob das nun alles eine psychische oder physische Ursache hat?

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, extremer Schlafdrang

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Kann mir vielleicht jemand sagen, ob man irgendwie unterscheiden kann, ob das nun alles eine psychische oder physische Ursache hat?
Schwierig bis unmöglich. Durch Ausschluss möglicher physischer Ursachen bleibt dann nur noch die Psyche übrig, obwohl auch dort Vorsicht geboten ist. Meiner Meinung wird zu schnell psychiatrisiert, auch wenn die Psyche Krankheitsprozesse mehr oder weniger aufrechterhalten kann.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, extremer Schlafdrang
Mister-X
Themenstarter
Tja, von Schilddrüsenfehlfunktionen, Pilzvergiftungen, Schwermetallbelastungen, Hepatitis-Viren, HWS-Verletzungen, Mitochondriopathie, Hämachromatose [...] kann ich nichts sicher ausschließen. Von psychischen Ursachen ganz zu schweigen.

Kennt den jemand irgendwelche Medikamente, womit man das Ganze wenigstens vorrübergehend therapieren kann? Am besten solche die nicht rezeptpflichtig sind.
Koffeintabletten habe ich schon da, die wirken aber wenn's ernst ist überhaupt nicht mehr.

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, extremer Schlafdrang

MissSilke ist offline
Beiträge: 36
Seit: 23.09.08
Eine richtige Depression ist schon festzustellen, weil da sehr viele Symptome auftreten müssen. Selbstverstämdlich können da noch immer Fehldiagnosen vorkommen.

Aber verschiedene Arten von Psychotherapie helfen da schon. Es gibt viele die nur Blabla sind, aber verschiedene Verhaltenstherapien haben bei den meisten Menschen eine Wirkung. Auf jeden Fall sind solche Lösungen besser als Leute mit Antidepresiva voll zu stopfen!

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, extremer Schlafdrang

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Müdigkeit, Abgeschlagenheit, extremer Schlafdrang
Das sind alles Symptome einer kranken Leber.
Dazu das erhöhte Eisen:
Passt auf Hämochromatose (eine häufige Leberkrankheit, da jeder 10. Mensch Überträger dafür ist).

Mein Bruder hat sie und er war auch immer nur abgeschlagen und müde.

Man sollte generell Leberkrankheiten ausschließen, denn bei den Symptomen kann zusätzlich eine Hepatitis vorliegen, vor allem, weil die Symptome plötzlich begonnen haben.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, extremer Schlafdrang
Mister-X
Themenstarter
Wie häufig ist denn Hämochromatose?
Ich habe was gelesen von 2-4 hunderttausend in der BRD. Das entspricht gerade einmal 0.25 bis 0.5 % Der Bevölkerung.

Hämochromatose wäre auch das einzige, wo bisher neben ein paar uncharakteristischen Symptomen auch der Blutwert passt. Kann jemand beurteilen, ob der Eisenwert - 183 µg/dl (40-155) nur leicht erhöht ist, oder ob das schon kritisch ist? Mein Arzt schien das nicht so ernst zu nehmen. Meinte nur, das stattdessen ein niedriger Eisenwert für Müdigkeit spricht und sie verursacht.

Diagnostizieren tut man das also, indem man weitere Blutwerte nimmt? Würde ja meinen Arzt mal drauf ansprechen, ich bezweifel bloß, dass der mich so ernst nimmt mit meinen 17 Jahren... Hat er ja schon nicht, als ich ihn überhaupt erst auf die Symptome mit Müdigkeit etc. angesprochen habe.

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, extremer Schlafdrang

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Mister-X,

nur nicht locker lassen !

Was meinen denn Deine Eltern (hoffe Du musst Dich nicht wiederholen, habe den Thread nicht ganz gelesen)? Wäre es nicht eine Möglichkeit, dass sie dem Arzt notfalls die Leviten lesen?

Wenn alles nicht hilft würde ich Dir raten ganz einfach den Arzt zu wechseln. Vertraue Dir und Deinem Körper und lass Dir bloß nicht erzählen Du bildest Dir das ein .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, extremer Schlafdrang

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Mister-X,

zu Hämochromatose findest Du in dieser Rubrik mehr Informationen
www.symptome.ch/vbboard/h-mochromatose/
Vielleicht findest Du dort schon mal Antworten auf Deine diesbezüglichen Fragen.

Liebe Grüsse,
uma


Optionen Suchen


Themenübersicht