Ständige Schmerzen: Sodbrennen, Übelkeit, Blasenbeschwerden

09.10.08 23:24 #1
Neues Thema erstellen

stefantommy ist offline
Beiträge: 10
Seit: 09.10.08
Hallo,
ich ich möchte euch mal meine Symptome und die Geschichte dazu schildern. Ich hoffe, das dass nicht zu langatmig wirkt, aber ich glaube dann kann man es besser verstehen.
Also, ich bin 20 und studiere Psychologie. Ich bin vor einem Jahr von zuhause ausgezogen und habe angefangen zu studieren.
Das war genau der Zeitpunkt, als meine Beschwerden angefangen haben. Mir war in der Zeit ständig übel. Wegen Auszug und Studium etc. habe ich das alles auf Stress geschoben, war es am Anfang sicherlich auch und ich denke das der Stress auch wirklich der Auslöser für die Beschwerden war. Aber der Stress ist mit der Zeit weniger geworden (eigentllich habe ich mittlerweile gar keinen mehr) und die Beschwerden immer mehr. Zu der Übelkeit kam im Winter noch ständiges Sodbrennen und im Frühling ständige Blasenbeschwerden. Am Anfang hatte ich die Beschwerden ein paar Stunden pro Tag, mittlerweile hatte ich seit 3 Monaten!!! kaum eine schmerzfreie Minute. In den letzten 3 Tagen hatte ich derart starkes Sodbrennen, das ich nicht einmal mehr lernen konnte.

Bin natürlich schon bei einigen Ärzten gewesen, jedes mal ohne Erfolg. Es wurden 2 Magenspiegelungen gemacht, ohne Befund (außer das sich die Schleimhaut wegen dem Sodbrennen bereits verändert hat, aber es konnte keine Ursache gefunden werden). War wegen den Blasenbeschwerden (ständiger Druck, Schmerzen nach dem Wasserlassen) beim Urologen, der meinte es sei eine Prostataentzündung. Allerdings war mein Urin völlig in Ordnung. Gegen das Sodbrennen habe ich ein halbes Jahr Magensäureblocker genommen und gegen die Blasenbeschwerden 6 Wochen Antibiotika, beides war völlig wirkungslos. Wenn ich die Beschwerden habe (habe ich zwar immer, aber sie sind nicht immer gleichstark), gibt es auch nichts wodurch sie sich lindern lassen

Ich war auch beim Psychologen, das liegt nahe beim dem Studium ;-), aber der weiß auch nicht wirklich weiter. Ich bin nicht depressiv oder so, hatte auch keine schwere Kindheit (traumatische Erlebnisse oder ähnliches).

Mir wurde auch Blut abgenommen, weil mein Hausarzt Borreliose vermutete. Das habe ich nicht. Meine Blutwerte sind auch völlig in Ordnung. Habe mir gedacht, das es vielleicht eine Gluten-Intoleranz sein könnte und meine Ernährung dazu beobachtet. Aber das Sodbrennen bzw. Übelkeit kriege ich nicht direkt nach glutenhaltigen Lebensmitteln. Habe auch eine glutenfreien Tag gemacht, der war auch nicht anders als die anderen. Muss zu meiner Ernährung auch noch sagen, dass ich die seit dem Beginn der Beschwerden ziemlich umgestellt habe. Keine Süßigkeiten oder ungesunden Sachen mehr, harten Alkohol sowieso nicht mehr. Aber es wird trotzdem immer schlimmer.

Um es noch mal kurz zusammenzufassen:
Seit etwas mehr als einem Jahr Beschwerden: Sodbrennen, Übelkeit, Blasenbeschwerden, mittlerweile ständig (allerdings immer nur 1 Symptom; also nie Blasenbeschwerden und Sodbrennen gleichzeitig z.B.)
Bis jetzt völlig ohne Befund.

Ich habe eigentlich keine Angst davor das es was schlimmes ist (also wohl auch kein Hypochonder^^), aber ich habe wahnsinnige Angst vor einer jahrelangen Ärzteodysee und mit den Schmerzen noch 40 oder 50 Jahre zu leben, ohne dass sie wieder weggehen.
Ich habe keine Ahnung mehr, was es ist oder sein könnte und was ich jetzt machen soll.
vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen...

ständige Schmerzen: Sodbrennen, Übelkeit, Blasenbeschwerden

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
kann es sein, dass in deiner neuen Wohnung irgend ein Gift ausgast (neue Möbel, Wollteppich, Laminat, etc.)?

Gruß
Tobi

ständige Schmerzen: Sodbrennen, Übelkeit, Blasenbeschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
An Wohngifte habe ich auch gleich gedacht, weil die ganzen Probleme eben mit dem Umzug in die eigene Wohnung losgingen.
Schau Dir bitte mal alle Möbel und Einrichtungsgegenstände genau an, ob da irgend etwas suspekt ist. Im Zweifelsfall laß eine Raumluftanalyse machen, damit klar ist, ob etwas ausdünstet oder nicht. - Schimmel gehört auch zu den Giften, wobei da die Symptome eher im Hals-Nasen-Lungen-Raum liegen.

Das Sodbrennen, die Übelkeit usw. könnte auch auf eine Histaminintoleranz hindeuten. Das ist die Unfähigkeit, mit histaminhaltigen Lebensmitteln umzugehen, weil das Histamin nicht richtig abgebaut werden kann. - Hast Du Allergien auf Pollen?
Eine Histaminintoleranz kommt allerdings nicht so ganz von allein. Ursache dafür können Magen-Darm-Infektionen sein, aber auch Leberbelastungen.

Wie sehen Deine Zähne aus? Hast Du Amalgamfüllungen drin?

Grüsse,
Uta

ständige Schmerzen: Sodbrennen, Übelkeit, Blasenbeschwerden

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Hallo stefantommy

Sowohl Magen, als auch Blase sind mit Schleimhaut ausgekleidete Organe.

Schleimhäute sind anfällig wenn sie zu trocken sind.

Trinkst du genügend?
Ich würde dir vorschlagen, darauf zu achten, dass du regelmässig 2 l stilles Wasser täglich trinkst.
Als erstes Getränk am Morgen würde ich einen Versuch mit Ingwertee machen. Vorsichtig dosieren und darauf achten, wie dein Magen es verträgt.

Liebe Grüsse
pita

ständige Schmerzen: Sodbrennen, Übelkeit, Blasenbeschwerden

stefantommy ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 09.10.08
hallo,
vielen dank für die schnellen antworten!
also zu den antworten auf eure fragen. die beschwerden fingen 6 Wochen bevor von zuhause ausgezogen bin an, also nicht direkt im zusammenhang mit dem umzug. es ist eine altbauwohnung, in der auch eine nasse wand vorhanden ist und das es evtl. irgendwo schimmelt möchte ich auch nicht ausschließen obwohl ich es im großen und ganzen für eine wg für ziemlich sauber halte und meine beschwerden wie gesagt auch nicht im atemwegsbereich liegen. ich bin allergisch gegen pollen und gegen schimmelpilze (und auch gegen tierhaare und hausstaubmilben), aber ich bin an den meisten wochenenden zuhause und ich war auch in den sommerferien 6 wochen zuhause, auch da hat es sich eher verschlechtert, als dass es besser geworden ist und zuhause bin ich mir ziemlich sicher, dass dort keine solchen gifte sind. Magen-Darm-Infektion oder Leberbelastung lagen bei mir auch nie vor. Amalganfüllungen hab ich auch nicht, nur ein Zahnimplantat. Ich trinke seit Beginn der Beschwerden (also seit einem Jahr) nur noch stilles Wasser, ca. 2l pro Tag, weil ich davor deutlich zuwenig getrunken habe und ich dachte das es vielleicht daher kommen könnte. Aber hat auch nichts geändert.
Es scheint wirklich einfach keinen Grund für meine Beschwerden zu geben, das ist echt zum Verzweifeln...

ständige Schmerzen: Sodbrennen, Übelkeit, Blasenbeschwerden

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
probiere mal vitamin b12 injektionen. das sodbrennen sollte dadurch besser werden

ständige Schmerzen: Sodbrennen, Übelkeit, Blasenbeschwerden

stefantommy ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 09.10.08
wieso sollte das gegen sodbrennen helfen? außerdem habe ich doch gar keinen mangel an vitamin b12, soweit ich weiß jedenfalls ;-).

ständige Schmerzen: Sodbrennen, Übelkeit, Blasenbeschwerden

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
probiers einfach aus. wenns hilft erklär ich dir warum. wenns nicht hilft hast du auch nichts verloren

ständige Schmerzen: Sodbrennen, Übelkeit, Blasenbeschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
6 Wochen bevor von zuhause ausgezogen bin
Man könnte ja nun annehmen, daß die Aussicht auf die "Fremde" Dich krank gemacht hat, also quasi das Heimweh im voraus. Aber mir scheint, das war für Dich kein Problem, oder?

Was war denn zu Hause noch, so ca. 6/7/8/9/10 Wochen, bevor Du von zu Hause ausgezogen bist?

Wenn Du allergisch auf Schimmelpilze bist und vielleicht in Deiner jetzigen WG Schimmel ist, dann wäre das aber auf jeden Fall gar nicht gut für Dich! Dann wäre ein Umzug nötig.

Hast Du Dir das Wiki über die Histaminintoleranz mal durchgelesen? Passen da noch mehr Symptome zu Dir?

Gruss,
Uta

ständige Schmerzen: Sodbrennen, Übelkeit, Blasenbeschwerden

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Es scheint wirklich einfach keinen Grund für meine Beschwerden zu geben, das ist echt zum Verzweifeln..
Wie sieht es mit Unfällen aus, Stürze, sonstige Gewalteinwirkungen, auch schon lange bevor es angefangen hat, ist dir da irgendwas bekannt?

Gruß
Tobi


Optionen Suchen


Themenübersicht