ADHS durch Magen- Darmprobleme?

06.10.08 14:36 #1
Neues Thema erstellen

Dummbax ist offline
Beiträge: 6
Seit: 06.10.08
Hallo, vielleicht fällt dazu ja jemanden etwas ein:

Ich bin seit drei Jahren in ADHS Behandlung wegen Konzentrationsstörungen, die sich erst im Laufe meines Studium bemerkbar machten (zweiter Bildungsweg). 35 Jahre alt. Ich habe seit vielen Jahren Probleme mit dem Magen und den Darm. Eigentlich habe ich ständig Blähungen.

Ich nahm immer mal wieder Concerta und Medikinet, welche mal halfen, aber nie so richtig. Ich hatte das Gefühl, dass das alles Blödsinn ist, deshalb auch immer der Wechsel zwischen den beiden Präparaten.

Seit Ewigkeiten habe ich Verdauungsbeschwerden. Mein Magen schließt nicht richtig, ich habe ständig Blähungen und Durchfall. Ich bin auch Müde und meine Beine zittern ständig (ADHS?).

Mein Problem ist, dass die ADHS Medikamente vermeintlich alle erst am Nachmittag helfen. Vormittags konnte ich immer machen was ich wollte.

Heute wurde es mir mit dem Herumexperimentieren dann genug. Ich habe die Dosis des Arztes von Medikinet eigenmächtig erhöht, weil das Zeug einfach nicht wirken wollte. Von 10 mg auf 40 mg. Und siehe da: Nicht die Wirkung, die es haben sollte.

Dann habe ich angefangen zu recherchieren und habe festgestellt, dass ADHS durch einen Mangel an drei verschiedenen Botenstoffen entstehen kann: Noradrenalin, Dopamin und Serotonin. Interessant daran ist, dass ich vor allem über gesteigerte Impulsivität leide, wofür ein Serotoninmangel verantwortlich sein soll.

Also habe ich bei Wikipedia mal nachgelesen, was es so mit dem Serotoninmangel auf sich hat. Mein Verdacht wurde bestätigt. Daraufhin habe ich mal schnell eine Citralopam eingeworfen, um zu sehen wie es sich auswirkt, wenn ich die Aufnahme von Serotonin ins Hirn behindere.
Keine Wirkung.

Ein genaueres Nachlesen brachte mich dann zur Erkenntnis, dass das Zeug ja nur die Wiederaufnahme hemmt. Wenn aber nichts da ist an Serotonin, dann nützt eine gehemmte Wiederaufnahme auch nichts.

Also habe ich weiterrecherchiert. Es soll einen Stoff geben, namens Tryptophan, der angeblich für den Serotoninspiegel verantwortlich sein soll.

Hier beschreibt ein Leidensgenosse seinen Weg:
http://www.adhdnews.com/testforum/test16215.htm

Das Zeug gibt es wohl auch als Medikament, also gleich in die Apotheke gerannt und L-Tryptophan gekauft, aber wegen eines möglichen Serotonin-Syndrom in Wechselwirkung mit dem Citralpam nicht genommen. Dann gleich weiter zum Hausarzt und gefragt, ob man den Serotoninspiegel im Blut überhaupt messen kann:

Ja, kann man. Man muss aber drei Tage vor der Blutentnahme eine Diät halten. So einen Bluttest hat noch nie jemand mit mir gemacht, obwohl ich seit einigen Jahren Methylphenidat bekomme. Unglaublich.

Letzte Woche habe ich zum Frühstück 500 ml selbst gekochten Vanilliepudding gegessen und dann furchtbar gekotzt. Daraufhin habe ich mir einen Termin beim Internisten geben lassen, um eine Laktoseintoleranz auszuschließen. Der Termin ist morgen.

Das weitere Recherchieren ergab dann, dass genau meine Symptome von allerlei Lebensmittelintoleranzen entstehen können. Z.B. einer Fruktoseintoleranz. Getestet hat das noch nie jemand.

Ach ja, der Serotoninmangel kann auch für eine verminderte Motorik des Magen-Darm-Trakts verantwortlich sein, was mich natürlich seit Jahren quält. Ich habe zig Magenspiegelungen hinter mir und zwei Darmspiegelungen und nie hat der Internist etwas gefunden.

Von dem Methylphenidat habe ich immer das Gefühl gehabt, dass es wirkt, aber nicht so wie es soll. Kein Wunder, können die anderne Botenstoffe das Serotonin doch nur bedingt ersetzen.

Verdammt, kann es wirklich sein, dass meine Magen-Darm-Probleme mein ADHS auslösen und ich deswegen kein Serotonin mehr in der Birne habe und nicht mehr denken kann? Und noch viel schlimmer: Kann es sein, dass diese ganzen Ärzte nicht die Luft wert waren, die sie verbraucht haben?

ADHS durch Magen- Darmprobleme?

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Hallo,
was ich dir als erstes sagen muss: vergiss den ganzen Pharma-Dreck, der bringt dich eher ins Grab als dass es dir hilft.
Deine Magen-Darm Probleme sind sicher nicht die Ursache für ADHS sondern nur ein weiteres Symptom einer übergeordneten Erkrankung.
Die Ursache für ADHS sind entweder neuro-vegetative Reizungen oder Mangel an wichtigen Micronährstoffen oder beides.

Gruß
Tobi

ADHS durch Magen- Darmprobleme?

Dummbax ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 06.10.08
neuro-vegetative Reizungen oder Mangel an wichtigen Micronährstoffen oder beides.

Kannst Du mir bitte genauer erklären, was Du damit meinst?

ADHS durch Magen- Darmprobleme?

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
das können z.B. Gifte sein (Schwermetalle, Pestizide etc.), oder mechanische Reizungen, insb. im Bereich der oberen HWS.

Gruß
Tobi

ADHS durch Magen- Darmprobleme?

Leros ist offline
Beiträge: 219
Seit: 27.06.08
Und noch viel schlimmer: Kann es sein, dass diese ganzen Ärzte nicht die Luft wert waren, die sie verbraucht haben?
Zumindest das scheint mit nahezu hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit zuzutreffen.
In dieser Hinsicht sollte man sich aller Illusionen berauben und den Tatsachen ins Auge blicken..

Hier ein interessanter Link ("gegoogelt", distanziere mich vom Inhalt):
ADS / ADHS

In punkto Gifte (Diagnose/Therapie) würde ich eine/n HP aufsuchen. Alleingänge führen meist zu nix und sind eventuell mit gravierenden Erstverschlimmerungen verbunden.

Die HWS würd ich dann als zweites abklären.
Dazu empfehlen kann ich dir dieses Buch (darüber werden andere mit Sicherheit ebenfalls berichten):
Amazon.de: Das HWS-Trauma: Ursache, Diagnose und Therapie: Bodo Kuklinski: Bücher Amazon.de: Das HWS-Trauma: Ursache, Diagnose und Therapie: Bodo Kuklinski: Bücher
Es ist in jedem Fall eine Bereicherung, selbst wenn die HWS nicht ursächlich für deine Beschwerden verantwortlich ist.
Weiterführend kann man sich dann in diesem Teil des Forums umschauen:
http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...ativer-stress/

Eine Darmsanierung ist in jedem Fall eine gute Sache und kann begleitend eingeleitet werden. Dazu kann es sich lohnen das candida-wiki anzuschauen, aber im Grunde gibt es da dutzende (meist alles auch gute) Verfahren.

Nahrungsmittelintoleranzen fallen, wie Tobi schon angedeutet hat, nicht vom Himmel.


Grüße
Leros

ADHS durch Magen- Darmprobleme?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Dummbax

Zur zeit leider kaum Zeit habe, deshalöb in Stichworten:
1. mach eine Candida Behandlungf gemäss WIKI
2. Seretonin unsd mehr kann man mittels Speichel besser bestimmen, Stichwort Firma Antox
3. Nach der Cansdidabehandlung lass die Milch weg, alles was Milch enthält auch kleinstspuren (Milcheiweiss ist meist das Problem, nicht Lactose). Kann zuerst Entzugserscheinungen geben!
4. Lass alles Glutenhaltige nach 3 bis 4 Wochen Milchsdiät dazu weg.

Schreib die Verbesserungen auf

5. gib mir deine Mail an, schicke Dir ein Fragebogen, anhand ich mehr tips geben kann.

PS: Anstelle Tryptophan rate ich Dir zu 5 HTP,oder zu den von Antox vorgeschlagenen Produkte aufgrund des tests
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

ADHS durch Magen- Darmprobleme?

Dummbax ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 06.10.08
Dank an alle. Ich bin gerade beim "Hausarzt" gewesen und habe mir eine Stuhlprobe mitgeben lassen. Unterwegs noch schnell Obstessig gekauft, um die auch richtig machen zu können.

Außerdem will der Arzt jetzt meinen Serotoninspiegel untersuchen lassen. Ist es nicht traurig, dass man als Patient die Diagnose mit zum Arzt bringen muss?

ADHS durch Magen- Darmprobleme?

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Hallo Dummbax,
genau das was du erzählt habe ich auch schon hinter mir.
Und ja, dein ADHS kann von den Magen-Darm-Problemen kommen.. mit großer Wahrscheinlichkeit.
Was Tobi meinte ist: die Magen-Darm-Probleme haben auch eine Ursache und die muss man wegbekommen, dann gehen auch die Magen-Darm-Probleme weg und deine ADHS Symptome werden wohl auch besser oder ganz verschwinden.
Nur die Magen-Darm-Probleme zu behandeln ist auf lange Sicht nicht zielführend.

Wenn du möchtest, gib mir bitte dein emails adresse. Dann schicke ich dir etwas, wo du bestimmt viel interessantes für dich raufinden kannst.
__________________
lg, Salima

ADHS durch Magen- Darmprobleme?

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Dummbax,

sieh mal hier:
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...ressionen.html
und hier:
http://www.symptome.ch/vbboard/neuro...ntoleranz.html

Ich selbst habe auch eine Histaminintoleranz und dadurch leider chronischen Serotoninmangel. Vielleicht hilft Dir das weiter.


Liebe Grüße.

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

ADHS durch Magen- Darmprobleme?

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Hallo,

danke für deine PN.. hab dir geantwortet.

Auch ein Fructoseintoleranz hat Einfluss auf den Serotoninhaushalt:

Lies mal hier unter Symptome auf der vorletzten Seite:

http://www.laktonova.de/Seitenbeispi...eFructose1.pdf
__________________
lg, Salima


Optionen Suchen


Themenübersicht