Gehirntumor? Oder was kann das sein?

30.09.08 18:36 #1
Neues Thema erstellen
Gehirntumor? Oder was kann das sein?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo inet,

nimmst Du eigentlich die Betablocker noch?
Dabei gibt es einiges zu beachten, was wichtig ist:
Hinweis: Betablocker
Es ist zu beachten, dass Betablocker nie abrupt abgesetzt werden dürfen, da dies zu einem überschießenden Blutdruckanstieg führen würde! Außerdem ist es wissenswert, dass die vollständige Wirkung von Betablockern erst nach einigen Tagen bis Wochen einsetzt.
...
Auch an anderen Organen wie der Lunge, den Nieren und der Leber gibt es Betarezeptoren, so dass die Betablocker genauso hier eine Wirkung bzw. Nebenwirkungen entfalten:

Die kleinen Atemwege der Lunge verengen sich, so dass es zu einem Anfall von Luftnot kommen kann.
Die Nieren scheiden weniger Natrium und Wasser aus, so dass sich ein höheres Flüssigkeitsvolumen im Körper befindet.
Die Leber stellt weniger Zucker bereit, was zu einer Unterzuckerung (Hypoglykämie) bei Diabetikern (S. Diabetes mellitus) führen kann, die wiederum Beschwerden verursacht.
Die Blutfettwerte können sich bei einer Betablocker-Therapie erhöhen, was zu einem Anstieg des Arteriosklerose-Risikos führt.
Betablocker dürfen nicht eingesetzt werden, wenn eine nicht-ausgeglichene Funktionseinschränkung des Herzens (dekompensierte Herzinsuffizienz) vorliegt, wenn elektrische Überleitungsstörungen am Herzen vorhanden sind oder wenn eine niedrige Herzschlagrate (Herzfrequenz) schon vor dem Therapiebeginn besteht.
Auch bei Asthma bronchiale und der Chronisch Obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) dürfen Betablocker nicht verschrieben werden, da sie zu Asthmaanfällen bzw. starker Luftnot führen können.....
Betablocker
Eine der Nebenwirkungen von Betablockern kann übrigens Appetitlosigkeit sein.

Ich würde unbedingt die Schilddrüsenwerte beim Arzt machen lassen!

Falls Du zu Husten und Bronchitis neigst, wären Betablocker erst recht schädlich für Dich. Also so schnell wie möglich weg mit dem Zeugs.

AnneS' Hinweise auf Amalgam scheinen unterzugehen. Dabei passt Deine Beschreibung Deiner Symptome sehr gut auf Amalgam, finde ich:
amalgam - forum :: Symptome : Allgemein

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (22.10.08 um 20:06 Uhr)

Gehirntumor? Oder was kann das sein?

inet01 ist offline
Themenstarter Beiträge: 32
Seit: 30.09.08
das war keine richtige therapie mit beta-blockern

das war nur ne halbe tablette die ich bekommen habe und dann hab ichs eigentlich garnimma benutzt.

ja werd mir den amalgam thread auf jeden fall mal durchlesen
also hab sie mir ma durchgelesen und die symptome passen wie ein topf auf den deckel (falls man das so sagt )

Psychische Symptome:

* Angst und Panik-Zustände (häufig auch durch die zum Teil beunruhigenden Symptome und Missempfindungen ausgelöst -> Angst es könnte etwas ganz schlimmes mit einem passieren, Angst zu sterben)
* Schwindel, Gefühl hinter einem Nebel verborgen zu sein (macht mir am meisten zu schaffen), Vergesslichkeit
* Depression, totale Mattigkeit
* Menschenscheu, Schreckhaft, Reizbar
* Schlaflosigkeit (geringfügig und auch erst seit einnahme von acythromycin)

also die passen alle gut
von den körperlichen her gibts da eig nix.

und was kann ich dagegen tun? wie kann ich so eine amalgamvergiftung nachweisen lassen?

Geändert von inet01 (22.10.08 um 20:33 Uhr)

Gehirntumor? Oder was kann das sein?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Bitte lies doch mal das Forums-Wiki zum Thema "Amalgam" durch. Da findest Du so ziemlich alle wichtigen Infos. Wenn dann noch Fragen offen sind: bitte fragen .

Übrigens passen die Quecksilber-Symptome auch für Vergiftungen mit anderen Giften, z.B. Wohngiften wie Formaldehyd.
Wenn Du Dich in Deiner Wohnung/Zimmer umschaust: aus welchem Holz sind Deine MÖbel, hast Du gute Luft im Zimmer oder ist es eher stickig, liegen Teppiche, gibt es Schimmel an den Wänden?

Gruss,
Uta

Gehirntumor? Oder was kann das sein?

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Hallo inet,

du brauchst keine Überweisung. Musst nur anrufen und einen Termin ausmachen und die ecard mitnehmen. Der Arzt fragt dich dann, an wen er den Befund schicken soll. Dann kannst du sagen.. an mich, oder den Hausarzt.. wie du es willst.

ABER: Manche Untersuchungen werden von der Kasse nur gezahlt wenn es einen berechtigen Verdacht auf etwas gibt. Also ein MRT bekommst du nie auf eigenen Wunsch (außer du zahlst es selbst). Dazu muss er dann doch eine Überweisung haben wo obensteht: Verdacht auf Tumor.. oder sowas.
__________________
lg, Salima

Gehirntumor? Oder was kann das sein?
Weiblich KimS
Hallo Inet01,

Ich finde es eine gute idee wenn Du mal untersuchen lässt beim Neurologen was da los sein könnte.

Nun bist Du nicht dazu gekommen meine Frage an Dich noch zu beantworten, und das muss auch nicht.

Ich stelle hier ein par Links hinein, um Dich zu informieren.

chemie-master.de - Website fr den Chemieunterricht (Über den Alkoholrausch, folgen bei Jugendliche)

Gesundheitsschädigung / Folgeschäden durch Alkohol: Korsakow Syndrom, Krebs, Leberzirrhose, Herzerkrankungen, Magengeschwüre, usw.
(Langzeitfolgen, trifft hier wahrscheinlich nicht zu, aber trotzdem lesenswerte und interessante Infos)

Ich finde dass es wichtig ist zu wissen, und sich bewust zu sein, von dem was im Gehirn gescheht beim Alkoholrausch. Ich weiss ja gar nicht wie Dein Trinkverhalten jetzt ist, an dem, zum Glück nur wenige, Abende im Monat dass Du Alkohol trinkst. Falls das ein wenig mehr ist als ein oder zwei gläser, solltest Du bei den Beschwerden doch unbedingt mal lesen was da gescheht im Hirn und mit den Hirnzellen. Das ist nicht um Dir angst zu machen, das ist um dich zu Informieren sodass Du Dich bewust entscheiden kannst ob und wieviel, bei Deinen Beschwerden, Alkohol Du noch trinken möchtest.

Ist normalerweise nicht meine Art so (vielleicht etwas konfrontativ) zu kommunizieren, aber ich finde das hier in Deinem fall wichtig genug. Und wenn es Dir nicht gefällt, na ja, dann pech für mich. Wenn Du beim Neurologen bist, erzähle dann bitte auch wann und wie das Angefangen hat, wo das Medikament herkam musst Du ja nicht dazu erzählen, aber doch dass Du es genommen hast. Das könnte hilfreich sein bei das stellen der Diagnose.

Ansonsten kann ich nur sagen, Ernähre dich Gesund (Hirnfutter), gehe vorsichtig um mit Deinem Körper es ist Dein allerwichtster Besitz, also sollte man damit Sorfältig umgehen. Es hat einen riesen fähigkeit sich zu erholen, aber dazu muss es dann wohl unterstützt werden (Und nicht extra schwierig gemacht! , daher auch die infos über Schädliche Effekte vom Alkoholrausch).

Also, nun hoffe ich natürlich vom Herzen dass das meiste gar nicht auf Dich zutrifft, und dass Alkohol (damals und/oder jetzt) nicht die Rolle spielt bei Deinen beschwerden. Und ich wünsche Dir auch, dass es bald Besser mit Dir geht.

Momentan hast Du ja dazu noch das Andere Problem, und ich bin mir sicher dass Du dich mit einigen Gesunde Massnahmen davon bald erholen wirst! Und das Hirnproblem, dafür wünsche ich Dir dass bald klar wird was es verursacht, und Du Deine Massnamen nehmen kannst. Du bist ja noch Jung, und das ist immer ein Vorteil wenn es darum geht wieder zu gesunden.

Herzliche Grüsse,
Kim

Gehirntumor? Oder was kann das sein?

inet01 ist offline
Themenstarter Beiträge: 32
Seit: 30.09.08
hallo erstmal wieder..

also nachdem ich mal die Symptome was bei amalgam-wiki drinnenstehen mit meinen verglichen habe bin ich zu dem schluss gekommen dass das die Lösung meines problemes ist weil eigentlich fast alle symptome die bei den psychischen problemen auftreten dort auf mich zutreffen.

das mit dem alkohol: schon klar dass es schädlich ist aber ich meine wer trinkt nicht mal gerne im engen freundeskreis paar bier. deswegen hat er auch nicht solche probleme wie ich. also alk würde ich hier als problem-quelle ausschließen.

nun zum amalgam:

Wie kann ich hier in Österreich vorgehen wenn ich mich auf eine Schwermetallvergiftung untersuchen lassen will?

kann ich da zum arzt gehen und sagen ich vermute ich habe dass und das und er macht dass dan mit mir oder wie läuft das ab?

könnt ihr mir da weiterhelfen. wäre mit links auch zufrieden.

dankeschön

Gehirntumor? Oder was kann das sein?
Weiblich KimS
Hallo Inet,

Ich weiss Du konzentriest Dich momentan vor allem auf das Amalgam, und das ist auch gut.

Ich möchte Dir sonst noch was anderes zum mitüberlegen vorschlagen, wie ist es mit Deiner Leberfunktion? Ist das eigentlich überprüft worden in letzter Zeit?
Ich denke dass es gut wäre das mal zu überprüfen, weil das auch eine Rolle spielen könnte, bei u.A. ("(Amalgam-)"Vergiftungssymptome) oder spezifisch die von Dir beschriebene "Hirnprobleme". Ausserdem wäre es auch Sinnvol zu überprüfen ob Bei dir nicht einen Vitaminmangel Vorliegt. Besonderes die B-Vitamine sind denke ich in Deinem Fall, bei deiner Symptomatik von Interesse.

Die Vitamin/Vitalstoffversorgung ist auch zu beachten wenn Du mit einer Ausleitung anfangen solltest. Es werden dabei möglicherweise auch Vitalstoffe ausgeleitet und/oder vermehrt verbraucht.

Herzliche Grüsse,
Kim

Geändert von KimS (04.11.08 um 18:31 Uhr)

Gehirntumor? Oder was kann das sein?

inet01 ist offline
Themenstarter Beiträge: 32
Seit: 30.09.08
hallo ich habe neuigkeiten in meinem Fall(wer ihn mitverfolgt hat):
habe ja ein mrt machen lassen und bekomme folgenden Brief heute nach Hause geschickt:

Unauffälliger Befund am Gehirn. als zufallsbefund ergab sich jedoch eine vermutlich unbedenkliche Zyste im Bereich des Gesichtschädels (unabhängig vom Gehirn) die sicherheitshalber in 1/2 Jahr Kernspintomographisch kontorolliert werden soll.

vermutlich unbedenkliche Zyste! was soll ich davon halten?
Was genau ist eine Zyste? sowas wie ein tumor?

Kann diese Zyste die laut Neurologe unabhängig vom Gehirn ist meine Symptome auslösen? (die zyste liegt genauer gesagt im bereich des Gaumens und ist 11mm groß) (stehen in Beitrag #1) gibt es im bereich des Gaumens nerven auf die die zyste drücken könnte und das meine symptome verursacht?


Beste Grüße euer Inet

Gehirntumor? Oder was kann das sein?

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Warum wird das Kernspint nicht gleich gemacht um es abzuklären? Ich denke nicht, dass die schuld ist. Ein Neurologe hätte das sonst sicher wissen müssen. Aber wieso fragst du nicht einfach den Artz, der den Brief geschrieben hat, der kann dir bestimmt mehr sagen. Erzähl ihn von deinen Symptomen und Befürchtungen.

Jedenfalls ist es schon mal gut, dass am Gehirn nichts ist.
Wegen dem Amalgam, ich fürchte, dass dir da "normale" Ärzte nicht weiterhelfen können.
Es gibt einen Urintest, der kostet knappe 100,-- EUR, mit dem man Schwermetalle testen kann (Info von Beat).
Sonst frag einmal Gerold (im Alalgam-Forum) - ich glaub der kennt sich damit aus.
Es gibt auch Zahnärzte, die sich damit auskennen. Aber die muss man erst finden - bei uns im Lande.
__________________
lg, Salima

Gehirntumor? Oder was kann das sein?

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Wenn die Amalgam-Symptome gut passen, dann könnte es vielleicht auch eine Borreliose sein - oder beides. Allerdings darfst du mit deinen unspezifischen Symptomen nach geltender Lehrmeinung keine Borreliose haben, auch wenn du Borrelien hast. Kompliziert? Lies dir mal den Einsteigerbeitrag in der Borreliose-Rubrik durch. Österreich ist aber bezüglich Borreliose-Spezialisten ein Neandertalerland - wie die die Schweiz. Da müsstest du dich schon selbst in die Materie einlesen.

Die Verschlechterung durch Antibiotika könnte eine Herxheimer-Reaktion gewesen sein. Ausserdem ist erwiesen, dass Borrelien unter AB-Beschuss ihre Form verändern. Alles noch so gut wie unerforscht, was diese atypischen Borrelien-Formen für Symptome machen.

Gute Besserung, Mungg
__________________
Borreliose ist ein Arschloch


Optionen Suchen


Themenübersicht