Hautausschlag im Gesicht

10.05.08 14:41 #1
Neues Thema erstellen

Jazzy82 ist offline
Beiträge: 92
Seit: 10.10.06
Hallo zusammen

Seit etwa Anfang Jahr "quält" mich ein mühsamer Hautausschlag im Gesicht. Ich habe rote Flecken und noch schlimmer - Pusteln die plötzlich anfangen zu jucken, ganz rot werden und dann gehts vorbei (ohne Kratzen). Wenn ich sie jedoch aufkratze, kommt Flüssigkeit heraus. Dies betrifft hauptsächlich die Mund-, Kinn- und Halspartie. Angefangen hat es mit einer Hautmaske, jedoch nur schuppig und leicht gerötet. Mittlerweilen habe ich alles durchdacht, mein neues Kopfkissen (da es morgens nach dem Aufstehen am Schlimmsten ist), neues Waschmittel, neue Gesichtspflege. Doch alles weglassen hat nichts gebracht. Also ab in die Apotheke, Drogerie - auch nichts gebracht. Vor etwa 4 Wochen war ich dann beim Hausarzt, der hat mir Antibiotika verschrieben, das man gegen Akne bekommt. Dazu muss ich sagen, ich habe auch seit Jahren Probleme damit, nicht stark aber es stört mich trotzdem. Diese Akne hat dann auch zugenommen bevor ich das Antibiotika genommen habe. Nun ist es so, dass mein Hausarzt meint es sei Rozea, und das Medi nimmt die Entzündung weg. Alles gut, die ersten 2 Wochen. In der 3. hat es wieder angefangen, jetzt bin ich fertig mit der Dosis und ich denke nicht daran es noch länger zu nehmen (keine Erleichterung, dafür Verdauungsprobleme, Angst vor Pilz und Sonne ist tabu). Nächsten Montag habe ich wieder einen Termin beim Hausarzt. Wenn ich wüsste was es ist, wäre mir schon sehr geholfen. Was ich noch erwähnen muss, ich habe ungefähr von 17 bis 25 durchgehend die Pille genommen. Die ersten 7 Jahre die Minulet, dann die restliche Zeit (bis etwa Oktober 2007) die Yasmin. Weil ich dachte, es hilft gegen die Akne - was jedoch nichts brachte, auch nach mehr als 12 Monaten Einnahme. Könnte es sein, dass dieser Ausschlag mit dem Absetzen der Pille zu tun hat? Ich weiss, es gibt weitaus schlimmere gesundheitliche Probleme, doch mich stört dies ungemein, zumal ich in meinem Job mit sehr vielen Menschen zu tun habe und mir mein Äusseres sehr wichtig. Aufgrund meiner jahrelangen Akne bin ich da sowieso noch sensibler. Ausserdem weiss ich wirklich nicht mehr, wie ich mich pflegen muss. Einerseit habe ich trockene Stellen (die Haut ist wie ausgetrocknet nach dem Waschen, so schlimm war es noch nie), andererseit fettige unreine Haut. Was könnte es sein? Habe heute auch schon an Bettwanzen, Milben etc. gedacht?

Hautausschlag im Gesicht

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Jazzy,
hattest Du, bevor dieser Ausschlag anfing, eine Krankheit, die mit Medikamenten behandelt wurde?
Oder eine Zahnbehandlung?

Ich weiß nicht, ob der Hausarzt der richtige Ansprechpartner für so eine Sache ist. Ich würde zum Hautarzt gehen. Und ich würde auf jeden Fall sehr klar nachfragen, ob man nicht eine Kultur anlegen kann von diesem Ausschlag.

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Hautausschlag im Gesicht

Jazzy82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 10.10.06
War weder krank noch hatte ich eine Zahnbehandlung. Mein Hausarzt wird mich beim 2. Termin ganz bestimmt überweisen, da seine Behandlung nichts gebracht hat - so gut kenne ich ihn jetzt Könnte es auch vom Stress sein? Ich hatte eine Zeit lang auch das Gefühl, ich sei wie ausgetrocknet. Die Nasenschleimhäute waren auch sehr trocken, die Haut am Körper war auch leicht trockener als sonst. Im Winter würde ich es ja verstehen aber doch nicht im April.

Hautausschlag im Gesicht

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Jazzy,

es kann auch mit der Ernährung zusammenhängen. Versuche mal den Zucker total zu meiden und keine Fertignahrung zu essen. Evtl hilft es

Hautausschlag im Gesicht

Jazzy82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 10.10.06
kann das einfach so von heute auf morgen "kommen", dass man auf diese ungesunde Lebensmittel reagiert? Ich bin zwar nicht gerade jemand, der sich ausschliesslich von Fertigpizza, Fast Food & Co. ernährt, doch gäbe es in Punkto gesunder Ernährung bestimmt Änderungen, die ich vornehmen könnte.

Hautausschlag im Gesicht

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Nein, das kommt nicht von heute auf morgen, aber der Körper hat die Fähigkeit, sehr lange auszugleichen, bis das eben nicht mehr geht. Dann läuft das Faß über und es zeigen sich Symptome.

Allerdings wundert mich, daß Du den Ausschlag nur im Gesicht hast und nicht auch am Körper.
Irgendwelche Zahnmaterialien sind nicht in Deinem Mund, die evtl. unverträglich sind?
Hast Du schon mal mit einem Arzt darüber gesprochen, ob das aussieht wie der "Schmetterlingsausschlag" bei Lupus? (Lupus erythematodes)

Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Hautausschlag im Gesicht

Jazzy82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 10.10.06
Ja eben genau das hat mich auch gewundert, wenn das neue Waschmittel der Übeltäter wäre. Aber eine Kollegin von mir meinte, sie sei auf Gürtelschnallen allergisch - zeigt aber die Allergie nicht am Bauch sondern an den Armen (wo der Gürtel ja nicht in Berührung kommt mit der Haut). Das hat mich dann verunsichert. Ansonsten habe ich wirklich nirgends am Körper Ausschläge oder Juckreiz, eben wirklich nur Wangen/Kinn/Hals. Nein hat er nicht, werde aber mich mal diesem Thema widmen - habe ja am Dienstag wieder einen Termin beim Hausarzt.

Hautausschlag im Gesicht

MelaLila ist offline
Beiträge: 6
Seit: 20.10.08
Hallo an alle,
hier mein Krankheitsverlauf, den ich mittlerweile niedergeschrieben habe, um nicht ständig bei Ärzten nochmal alles erzählen zu müssen:

Februar 2007
- Entfernung einer Speichelzyste an der Unterlippe unter örtlicher Betäubung (Scandiain mit Articain)
- ab ca. 5 Stunden später: Veränderung der Haut (Rötung, Juckreiz, Schuppung, Schwellung, „Gänsehaut“) um Augen und Mundbereich
-> Aufsuchen des Hausarztes
- Vermutung des Arztes: Allergische Reaktion auf Lokalanästhetikum
-> Salben: Ecural (Mundbereich), Prednitrop (Augen)
-> Tabletten: Lorano Akut
- Besserung nach ca. 24 Stunden, nach 7 Tagen Absetzen aller Medikamente

März 2007
- Erneut Hautrötung, Juckreiz, Schuppung, Schwellung um Augen und Mundbereich
- Aufsuchen des Hausarztes: Vermutung: Wiederauftreten durch Pollenallergie
-> Überweisung Hautarzt
- Aufsuchen der Hautärztin

März 2007 bis Mai 2007
- mehrmaliger Pricktest-Versuch -> keine Reaktion auf Histamin -> Abbruch ohne Medikamente o.Ä.

Symptome verbesserten bzw. verschlechterten sich Schubweise

August 2007
- jährlicher Besuch beim Zahnarzt -> Vorsicht bei Betäubungsmittel Scandicain mit Articain -> Allergietestung gegen Lokalanästhetika erwünscht

Oktober 2007
- Allergietest Uniklinik Homburg ohne Ergebnis
- Salbe: Ficortril

Symptome verbesserten bzw. verschlechterten sich Schubweise

November 2007
- Keine Besserung, erneut Aufsuchen des Hausarztes -> Anraten auf Bioresonanztherapie

Dezember 2007
- 1. Sitzung Bioresonanztherapie -> Allergietestung positiv auf: Weizen, Gräser, Birke, Hausstaub -> Nahrungsumstellung „Weizenfrei“ (10 kg Körpergewichtsverlust)

Januar 2008
- keine Besserung trotz weizenfreier Ernährung -> „normale“ Ernährung (keine Gewichtszunahme)
- tägliche Notizen über Nahrungsmitteleinnahme

Februar 2008
- Verkrustungen v.a. im Mundbereich
- Aufsuchen der Hausärztin
- Nahrungsmittelaufzeichnungen helfen nicht bei Ursachefindung
- Empfehlung der Salben Alfason Repair und Dermatest
- Empfehlung einer Darmreinigung (Medikament: Prosymbioflor)
- Empfehlung Bioresonanztherapie vorerst nicht weiter durchführen

Ende April 2008
- trotz 8 Wochen „Null Therapie“ (konsequent durchgehalten, Beruhigung der Haut durch Schwartzteeumschläge) keine Besserung
- Anwendung der Salben Alfason und Dermatest -> keine Besserung, dennoch weitere Anwendung (nur Alfason. Dermatest brennt!) zur Linderung der Schuppung, Rötung und Juckreiz bleibt
- Darmreinigung erfolglos

April 2008
- Renovierung (Teppichboden durch Parkett ersetzt) -> keine Besserung

seit April 2008
- dauerhafte Schuppung und Rötung der Haut um Augen und Mundbereich -> ohne „Alfason“ geht nix!
- ca. 2-3 mal im Monat Tage mit Appetitlosigkeit (Angst, etwas zu essen, was Ausschläge verschlimmert) und Ekel vorm Essen
- ca. 10 mal im Monat Migräneanfälle
- Beobachtung: Verschlimmerung nach Aufenthalten im Wald (Mai 2008)

Symptome verbesserten bzw. verschlechterten sich Schubweise

Oktober 2008
- Aufsuchen der Hausärtztin -> Vermutung „kommt von Innen“
- Empfehlung der Salbe „Med Ectoin syxyl
-> keine Besserung




Bins langsam Leid! Kann mir jemand weiter helfen? Ist jemand hier, der ähnliche Symptome hatte?

Habe ich eine Hautkrankheit?
Sind es Begleiterscheinungen einer anderen Krankheit?
Ist es eine Allergie? Und wenn ja, gegen was? Mein Vater ist Allergiker (sämtliche Pollen und Nüsse), reagiert allerdings mit Schnupfen und Asthma. Meine Probleme sind das ganze Jahr über, unabhängig von Wetter, Stress, Temperatur, "Örtlichkeit"

Wäre sehr dankbar über Ratschläge

Hautausschlag im Gesicht

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo MelaLila,

sieh Dir mal im Wiki:
http://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite
unter Ernährung die verschiedenen Nahrungsmittelintoleranzen an.

Hier findest Du diesbezüglich auch ganz viele Themen:
http://www.symptome.ch/vbboard/#ern-...nkheitsursache

Leider werden die Intoleranzen mit den üblichen Allergie-Tests nicht "gefunden".


Liebe Grüße und viel Erfolg bei Deiner Suche .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Hautausschlag im Gesicht

MelaLila ist offline
Beiträge: 6
Seit: 20.10.08
Ja, hab ich auch schon drüber nachgedacht, aber kann es denn sein, dass das meine einzigen Symptome sind?


Optionen Suchen


Themenübersicht