Hilfe-dicke Lymphknoten u. heftige (Nahrungsm.)Allergie

27.04.08 11:41 #1
Neues Thema erstellen

Urmel ist offline
Beiträge: 7
Seit: 26.04.08
Hallo,
Mein Krankheitsbild hat im Febr. angefangen mit einer Angina, die ich mehrmals im Jahr habe. Dann kam im März ein gripp. Infekt, wieder mit geschw. Mandeln. Habe aber keine Antibiotika genommen. Seit Ostern, d.h. seit ca. 5 Wochen geht es rapide bergab, mit meiner Gesundheit und v.a. meinem Gewicht- bin 1,57 m und wiege nur noch ca. 43 kg! Wir waren schon mehrmals beim Notdienst im Krankenhaus, weil ich ständig das Gefühl habe, mir hält jemand den Hals zu. Zwischendurch habe ich dann mal für mehrere Tage meine Stimme verloren, aber da sei auch nichts zu finden, sagte der HNO-Arzt. Nach Ostern war ich beim Vertretungs-HNO-Arzt, welcher sagte, es sei eine Kehlkopfentzündung (ohne einen Abstrich zu machen). Der gab mir Antibiotika (Roxythromycin), woraufhin ich einen allerg. Schock bekam und ins Krankenhaus musste! Danach war ich so mit Cortison vollgepumpt und die Symptome waren fast weg. Nachdem die Wirkung nachließ, kam dann auch noch Herzrasen dazu, aber beim EKG wurde nichts festgestellt. Dann wurde auch ein Abstrich vom Rachen gemacht und keine Bakterien o.ä. gefunden.
Nachdem ich den Hausarzt gewechselt habe, wurde Blut + Schilddrüse untersucht und auch ein Ultra-Schall des Halses und der Abdomen gemacht - jedoch sei alles in Ordnung! Nur die Lymphkn. seien etwas dick.
Jetzt ist alles noch schlimmer, denn seit ca. 2 Wochen habe ich, sobald ich was esse, das Gefühl, als schwillt die Zunge und der Hals an! Nehme ständig nach dem Essen Fenistil Tropfen und wenn's ganz schlimm wird, Cortisontabletten. Am Donnerstag war ich aus Verzweiflung bei einer Heilpraktikerin, die meine Allergien ausgetestet hat. Obwohl der Allergologe vor ca. 2 Wo. im Blut nur die bekannten Sachen (Birke, Haselnuss, Tomate, Karotte, Zitr.früchte usw.) gefunden hat, kam bei der Heilpr. ganz andere Sachen raus:
Ich sei auf folg. allergisch: Birke (bekannt), Roggen, Gerste, Hefe, Milch, Eier, Zitronensäure!
Ich bin total geschockt. Weiß jemand, warum das im Blut nicht zu sehen war? Wie kann das sein?
Ich versuche jetzt, die Ernährung umzustellen-aber das ist nicht einfach. V.a. weil ich so stark abgenommen habe und jetzt kaum noch was essen kann!
Dazu kommt, dass ich immer noch merke, wie die Lymphknoten sehr dick sind, hinter'm Ohr und Unterkiefer und auch genau da so ganz kleine Pickelchen sind!
Dazu hab ich hier von der Histaminintoleranz gelesen - meine Tante hat das auch u. dazu Mastozytose. Das ist bei mir noch nicht getestet.
Ich bin vollkommen verunsichert und weiß nicht mehr weiter und hab auch kaum noch Kraft.
Sollte ich vielleicht mal zum CT, um zu sehen, ob da nichts schlimmeres ist? Oder in eine Allergieklinik?
Liebe Grüsse
Urmel

Hilfe-dicke Lymphknoten u. heftige (Nahrungsm.)Allergie

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Für mich stellt sich die Frage, wie getestet wurde. Du schreibst, das das im Blut ein Test war beim Allergologen. Wie hat die Heilpraktikerin getestet?

Lieber Gruss
Karin

Hilfe-dicke Lymphknoten u. heftige (Nahrungsm.)Allergie

Urmel ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 26.04.08
Hallo, Karin.
Der Allergologe hat einen Prick-Test gemacht und dann Blut getestet. Die Heilpraktikerin hat mit Bio-resonanz, glaub ich, getestet. Zumindest hatte ich da in der rechten Hand einen Widerstand und Sie hat dann mit einer Art Sonde die Druckpunkte an der linken Hand berührt. Je nachdem, was in der Lösung lag, schlug das Gerät entweder aus (Skala bei ca. 70 sei normal) oder der Zeiger ging stark nach unten (Skala unter 50 sei eine Intoleranz bzw. Allergie).
Liebe Grüsse

Hilfe-dicke Lymphknoten u. heftige (Nahrungsm.)Allergie

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo,

Nehme ständig nach dem Essen Fenistil Tropfen und wenn's ganz schlimm wird, Cortisontabletten.
Ich habe viele Erfahrungen mit Allergietests und bin auf extrem viele Stoffe allergisch, habe dazu noch Histaminintoleranz und kenne die Allergietests daher schon:
Cortison und Fenistil-Tropfen wirken gegen Allergien, d. h. wenn man damit behandelt wird, kann man sich auf Allergietests nicht verlassen. Man sollte nach dem Absetzen der beiden Mittel noch einige Zeit mit einem Test warten. Bei Cortison ist die Wartezeit meines Wissens schon einige Wochen bei Antihistaminika wie Fenistil sollte man auch ca. eine Woche warten bis man Allergietests macht.
Ansonsten fallen die Tests eben falsch negativ aus.

Von der Bioresonanzmethode halte ich selbst gar nichts, ist für mich nur "Geldmacherei", mehr nicht.
Aber ich will Dich nicht davon abhalten, dies anders zu sehen.

Bist Du sicher, dass der allergische Schock von Roxithromycin kam? Hast Du nicht evtl. noch andere Mittel gleichzeitig genommen?
Bei Roxithromycin würde ich mit einem allergischen Schock nicht rechnen, bei anderen Antibiotika oder bei anderen Medikamenten umso eher.

Dazu hab ich hier von der Histaminintoleranz gelesen - meine Tante hat das auch u. dazu Mastozytose. Das ist bei mir noch nicht getestet.
Wenn Deine Tante Mastozytose hat, dann halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass Du zumindest eine Histaminintoleranz hast und vielleicht auch eine Mastozytose.
Diese Pickelchen, die Du beschreibst, sehen die evtl. so ähnlich aus wie hier auf den Bildern?
Mastozytose Selbsthilfegruppe

Wenn ja, rate ich Dir, Dich damit zu befassen. Zur Histaminintoleranz gibt es hier im Forum eine Rubrik.
Du solltest Dir einen Arzt suchen, der sich damit auskennt. Ob Allergiekliniken sich damit auskennen, weiß ich nicht.

Wenn Du vorhaben solltest, ein CT machen zu lassen, rate ich Dir zum MRT (und nicht zum CT), einfach weil ein MRT keine Strahlung hat (ein CT hingegen sehr viel) und weil man beim CT Kontrastmittel bekommt, die bei einer Histaminintoleranz gefährlich werden können.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Hilfe-dicke Lymphknoten u. heftige (Nahrungsm.)Allergie

Urmel ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 26.04.08
Hallo, Margie.
Ich hatte keine anderen Medikamente zusammen mit dem Roxy. eingenommen, aber was ich an dem Tag gegessen habe, weiß ich nicht mehr genau - spielt ja vielleicht auch eine Rolle?

Von dem Besuch bei der Heilpraktikerin weiß ich, ehrlich gesagt, auch nicht so genau, was ich davon halten soll. Manches gibt Sinn, aber Milch und Eier z.B. habe ich bis dato immer vertragen.
(Mein Freund hält von dem Test im übr. auch gar nichts u. meint, ich würde mich jetzt noch mehr verrückt machen) Ich traue mich jetzt nur an keine Schokolade, Joghurt etc. mehr ran.

Ich habe mir die Bilder angeschaut, aber so heftig ist das bei mir nicht. Sieht eher "nur" leicht Pickelig, wie auf dem allerersten oberen Bild, aber bei mir viel weniger, aus. Trotzdem juckt es und ist unangenehm.

Danke für den Tip mit dem CT, dann werde ich das morgen meiner Ärztin vorschlagen, dass einmal auf Histaminintoleranz getestet und evtl. ein MRT gemacht wird.
Liebe Grüsse

Hilfe-dicke Lymphknoten u. heftige (Nahrungsm.)Allergie

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Urmel,

wie sieht es mit deinen Zähnen aus?

Viele Probleme kommen von unverträglichen Zahnfüllstoffen, wie z.B. Amalgam.
Aber auch Kunststoffe können ebenso unverträglich sein.

Die vergrößerten Lymphknoten können auf die Stimmbänder drücken, was zur Heiserkeit führt.
Aber auch die Schilddrüse kann nicht richtig funktionieren, wenn sich das in Laborwerten noch lange nicht ausdrückt.
Wurde bei der Schilddrüse auch Hashimoto abgeklärt.

http://www1.ipn.at/down/eggetsberger...ktivierung.pdf

Liebe Grüße
Anne S.

Hilfe-dicke Lymphknoten u. heftige (Nahrungsm.)Allergie

Urmel ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 26.04.08
Hallo Anne,
Habe keinerlei Füllungen in den Zähnen. Ich soll angeblich auch keine Weißheitszähne haben, wobei das bei meiner auch nicht stimmte. Denn unser "Familienzahnarzt" hat schon bei mehreren Familienmitgliedern falsche Diagnosen gestellt! Deswegen gehen wir da alle natürl. nicht mehr hin. Müsste ich somit noch mal überprüfen lassen?
Bei der Schilddrüse wurden die Werte, T3,T4 und TSH geprüft-alle im Normbereich und der Ultra-Schall sei ja auch unauffällig. Und über Hashimoto hat noch kein Arzt ein Wort verloren.
Dazu muss ich übrigens noch sagen, dass ich auch Rheuma, z.Zt. aber nicht ausgeprägt, bzw. das seltene Sjögren-Syndrom und Raynard-Syndrom ("Leichenfinger") habe!
Liebe Grüsse

Hilfe-dicke Lymphknoten u. heftige (Nahrungsm.)Allergie

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Urmel,

Ich habe mir die Bilder angeschaut, aber so heftig ist das bei mir nicht. Sieht eher "nur" leicht Pickelig, wie auf dem allerersten oberen Bild, aber bei mir viel weniger, aus. Trotzdem juckt es und ist unangenehm.
Du musst bei jeder Krankheit in Betracht ziehen, dass sie langsam anfängt, d. h. wenn Du auch nur leichte Zeichen dafür hast, würde ich raten, diese Krankheit ausschließen zu lassen. Evtl. benötigst Du ein "Notfallmedikamenten-Set", wenn Du Mastozytose hast. Aber auch "nur" mit einer Histaminintoleranz wäre daran zu denken.
Ob Deine Ärztin sich mit der Diagnostik von Histaminintoleranz auskennt? Ist sie denn darauf spezialisiert? Wenn nicht, wird sie gar nicht wissen, was man da untersucht.

bzw. das seltene Sjögren-Syndrom und Raynard-Syndrom ("Leichenfinger") habe
Sjögren-Syndrom ist gar nicht so selten. Ich soll es auch haben. Aber ich bin mir nicht so sicher, ob ich es wirklich habe. Die Ärzte sind manchmal schnell mit einer Diagnose. Nur weil ich trockene Augen und Nasenschleimhäute habe, soll ich das Sjögren-Syndrom haben....
Das Raynard-Syndrom kenne ich nur dem Namen nach, weiß ansonsten nichts darüber.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Hilfe-dicke Lymphknoten u. heftige (Nahrungsm.)Allergie

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Urmel!

GAR KEINE FÜLLUNGEN? Also auch keine Kronen etc. oder alte Füllungen, die durch Zähneziehen oder sonstiges entfernt wurden?

Wie macht man sowas?

Lieber Gruss
Karin

Hilfe-dicke Lymphknoten u. heftige (Nahrungsm.)Allergie

Urmel ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 26.04.08
Hallo Karin,
die Zahnärzte freuen sich auch immer, wenn ich komme - denn da ist ja nix zu machen, bis jetzt (außer einer Knierchschiene). Putze immer gut oder eben Veranlagung, weiß nicht.

Hallo Margie,
die neue Hausärztin ist relativ jung und "neu". Inwieweit die HIT und Mastozytose kennt, weiß ich nicht. Aber das ist eine Gemeinschaftspraxis und auch ein Internist in der Praxis. Ich werde mich morgen nicht mehr mit einem Handschlag zufrieden geben. Mir graut es jetzt schon vor der Arbeit morgen, weiß gar nicht, wie ich den Tag durchstehen soll. Darf aber nicht wieder krank werden, sonst droht die Kündigung.
Heute habe ich nur Kartoffeln+Gemüse gegessen, bei den Nudeln (Hartweizen) vor einer halben Stunde fing schon wieder der Hals an zu jucken. Das ist doch kein Dauerzustand? Außerdem tut mir mittlerweile auch der Brustkorb beim Atmen weh - viell. weil ich so dünn bin?
Grüsse


Optionen Suchen


Themenübersicht