Quecksilbervergiftung?

05.04.08 13:05 #1
Neues Thema erstellen

die Nixe ist offline
Beiträge: 1
Seit: 05.04.08
hallo zusammen

erst mal möchte ich mich entschuldigen, dass ich den forschen weg gehe und ohne eine vorstellung meiner person direkt mit dem problem ins forum falle. die umstände zuhause (krankes kind mit fieber und andere...) lassen mir für mich selbst wenig zeit.
durch zufall bin ich auf euer forum gestossen und erhoffe mir durch euch ev. eine bestätigung meiner verdachtsdiagnose (wobei mir klar ist, dass eine solche nur durch sehr differenzierte ärzte schlussendlich gestellt werden kann) und ev. auch hilfe, wie ich das problem hoffentlich lösen kann, resp. zu welchen ärzten ich ev. pilgern muss...
sorry, wird wohl etwas lang werden.
letzten samstag ist mir ein grösseres stück zahn ausgebrochen rechts und vom geschmack her hatte ich das gefühl, ich hätte ein stück amalgam verschluckt. auf jeden fall liegt die füllung frei. dem hatte ich keine grössere bedeutung beigemessen, leider aus zeitlichen gründen (wie gesagt, kinder, tiere, alles krank bei mir zu hause.) 4 tage später hatte ich über nach starkte schmerzen im arm gehabt, vom gefühl her wie eine thrombose. also ein sehr dumpfer schmerz, leichtes taubheitsgefühl, die durchblutung war nicht mehr top, wie man an der farbe und auch an der kälte des rechten armes sehen / spüren konnte.
es wurde viel schlimmer, so dass ich am nä. tag zum hausarzt ging. die gefässe sind i.O. laut ultraschall. der arzt tippt auf eine schwere neuropathie, woher ist ihm unklar. inflamac zeigt langsam seine wirkung.
durch zufall im gespräch mit einer bekannten die eine quecksilbervergiftung hat habe ich angefangen zusammenhänge zu vermuten.
zink, selen, vit. c habe ich bereits genommen. zufälligerweise (weil ich meine katzen barfe, also rohfleischfüttere), habe ich chlorella als pulver zu hause und mal einen teel. voll eingenommen *würg*.
meine frage an euch: könnten die zusammenhänge anhand der beschriebenen symptome stimmen, dass ich eine quecksilbervergiftung habe?
bin ich im moment auf dem richtigen therapeutischen weg mit dem, was ich einnehme?
welcher zahnarzt in der region winterthur wäre empfehlenswert, um den betr. zahn und nachher die anderen zähne mit amalgamfüllungen sanieren zu lassen?
übernimmt die krankenkasse die leistungen / teilleistungen bei quecksilbervergiftungen?

für eure rasche hilfe bin ich euch sehr dankbar.

die nixe

Quecksilbervergiftung???

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Nixe,

herzlich willkommen im Forum

Ich würde dir empfehlen im Wiki dich gründlichst zu Amalgam zu informieren. Wie auch im Forum sind sehr wichtige Information zum Nachlesen. Es ist sehr wichtig sich möglichst gut zum Thema Amalgam zu informieren. Man darf nie vergessen, daß man es mit dem stärksten Nervengift zu tun hat.

http://www.symptome.ch/wiki/Amalgam

Hier kannst du alles zum Schwermetalltest nachlesen, wobei der DMPS-Test oder der DMSA-Test die zuverlässigsten sind.

http://www.symptome.ch/wiki/Amalgam#...metalldiagnose

Das ist das Labor, das den Schwermetalltest analysiert:

Medizinisches Labor Bremen - Haferwende 12 - D-28357 Bremen - Fon +49 (421) 2072 - 0 - Fax +49 (421) 2072 - 167 - E-Mail: info(at)mlhb.de

Laß besser die Chlorella weg, Chelatbildner wie DMPS (=Unithiol) und DMSA sind wesentlich effektiver.


Optionen Suchen


Themenübersicht