Hallo, ich bin neu hier...; Migräne/Begleitsymptome

08.02.16 19:12 #1
Neues Thema erstellen

Luise83 ist offline
Beiträge: 8
Seit: 08.02.16
Hallo, ich bin 33 Jahre alt.

Seit 2 Jahren leide ich an Migräne, in einem Monat sind es locker mal 10 Tage. Die meisten Medis helfen mit nicht, ich muss dazu sagen das die Schmerzen noch erträglich sind. Zu schaffen machen mir die Begleitsympomt, wie: Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit, Traurigkeit, Trägheit und "eingeschränktes denken". Fast zeitgleich bemerkte ich die latente Schilddrüdenunerfunktion, die L-Thyroxin helfen ganz gut, aber so fit wie mit 25 bin ich längst nicht. Zudem habe ich seit 5 Jahren Akne, auch hier schlägt keine Behandlung langfristig an.

Aufgrund des ganzem kam ich endlich durch zufall auf Histamin. Ich lass mir die Bücher einer Bekannten durch und bin gerade am testen, dass heist ich vermeide Histamin so gut ich kann. Bisher mit gutem Gefühl.

Ich hoffe hier nette Leute kennen zu lernen und mich mit euch austausuchen zu können. Ich hab noch soviele Fragen...

Und man möge mir meine Rechtsschreibschwäche verzeihen, ich gebe mir wirklich Mühe!

Liebe Grüße Luise83

Geändert von Luise83 (08.02.16 um 19:15 Uhr)

AW: Hallo, ich bin neu hier...und so unwissend

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.442
Seit: 12.05.13
Hallo Luise,

zuerst Willkommen im Forum und es tut mir leid, dass Du so starke Beschwerden hast.

Ach weißt Du Rechtschreibung ist gar nicht so wichtig, wir versuchen uns doch alle nur gegenseitig zu helfen und nur das alleine zählt. ;-)

Ich stelle Dir bis dahin mal ein paar Fragen.

Wie ernährst Du Dich, also was isst Du zum Frühstück, Zwischendurch, Mittags, Zwischendurch, Abends und was und wieviel wovon trinkst Du am Tag?

Dann auch wieviel trinkst Du überhaupt und wieviel davon ist stilles Wasser?

Trinkst Du Kaffee, Schwarztee etc. und wie sieht es bei Dir so mit Süßigkeiten und würzigen Snacks aus?

Verwendest Du Geschmacksverstärker, Hefeextrakt Glutamat usw. (Suppenbrühe, Brühwürfel, gekörnte Brühe etc.) oder ist das vielleicht in den Produkten die Du zu Dir nimmst mit enthalten (einfach mal die Zutatenliste studieren)?

Liebe Grüße Tarajal :-)

Geändert von Malve (08.02.16 um 20:05 Uhr)

Hallo, ich bin neu hier...; Migräne/Begleitsymptome

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.442
Seit: 12.05.13
Liebe Luise,

da hast Du Dich ja wirklich sehr bemüht die vielen Fragen zu beantworten,
nur verraten Deine

"Reste von der Luchbox" und
"Mittags mache ich mir mal was oder taue was auf" sowie
"Abends essen wir meistens warm"

uns leider nicht, was genau an Obst, Gemüse, Getreide, Veggiburgern, Salat oder Sojawürstchen Du isst, vielleicht kannst Du das ja noch mal nachlegen. :-)

Wenn ich Dir schon mal vorab einen Tipp geben darf, vermeide bitte jede Form von Fertigprodukten, Kaffee, Schwarztee, Zucker und sämtliche Suppenwürze!

Über Histaminintoleranz kannst Du Dich unter diesem Suchbegriff auch hier im Forum ausreichend informieren.

Liebe Grüße Tarajal :-)

Geändert von Malve (08.02.16 um 21:48 Uhr) Grund: Zitat entfernt

Hallo, ich bin neu hier...; Migräne/Begleitsymptome

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.510
Seit: 26.04.04
Hallo Luise83,

Hausärzte sind in der Regel nicht unbedingt auf die Schilddrüse spezialisiert; ich würde mich an Deiner Stelle an einen Endokrinologen wenden. Der TSH-Wert alleine ist nicht zuverlässig genug.

Liebe Grüße,
Malve

evtl. unverträglichkeit, aber gegen was?

Luise83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 08.02.16
Hallo, ich bin weiblich und 32 Jahre alt.

Seit 3 Jahren leide ich an, ich nenne es Migräne. Ca. alle 2 wochen habe ich mittelmäßige Kopfschmerzen. Welches Medikament wirkt ist verschieden, am besten aber Triptane oder Ibu. Dazu kommen Übelkeit bis Erbrechen, extreme Müdigkeit.

Dieser Zustand macht es mir nicht möglich ein normales Leben zu führen, da es meist 3 Tage anhält. Zu 80% fängt es an einem Dienstag an. Zur Zeit nehme ich Magnesium (600mg) und ein Betablocker abends (23,75mg). Hinzu kommt eine inzwischen tägliche Müdigkeit und Konzentrationsschwäche, was ich nicht auf die Psyche schiebe, vermehrt am Morgen/Vormittag. Es ist ehr körperlich.

Seit 3 Monaten kommt eine leichte Depression hinzu, zur Zeit nehme ich Johanniskraut (900).

Ausserdem habe ich eine latente Schulddrüsenunterfunktion und Akne.

Meine Blut-Werte sind top! Ich trinke nicht, rauche selten mal und trinke selten Kaffee. Mein Laster sind ehr die Süssigkeiten.

Hatte mal Histamin in Verdacht, konnte ich aber nach 2 Monaten rumtesten nicht bestätigen. Nun esse ich wieder normal und habe seit dem vermehrt Problem mit dem Darm. Ausserdem habe ich in kurzer Zeit ein paar Kilo zugenommen. Bei der Auslasszeit ging es mir wesentlich besser, die Migräne kam leider zurück. Das ist auch der Grund warum ich Histamin letztendlich nicht als Übeltäter betrachte.

Hat jemand eine Idee wenn er das liest? Was könnte ich als nächtes tun? Wie kann ich eine Unverträglcihkeit testen lassen? Welchen Spezialisten könnte ich aufsuchen, war bisher nur beim Hausarzt. Es gibt doch diese "Bluttests" im Internet. Was hat es damit auf sich?

Ich möchte so gerne das es weitergeht in meinem Leben, wünsche mir meine fitness zurück, nur so kann auch die Seele heilen

Geändert von Luise83 (18.04.16 um 13:53 Uhr)

AW: evtl. unverträglichkeit, aber gegen was?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.974
Seit: 10.01.04
Hallo Luise,

Ausserdem habe ich eine latente Schilddrüsenunterfunktion
Was genau ist damit gemeint? Gibt es Schilddrüsenwerte, die darauf hinweisen? Könntest DU die bitte mal hier einstellen?
Welche Werte sind überhaupt bestimmt worden? Von welchem Arzt?

Wenn die Schilddrüse nicht normal funktioniert, sollte man meiner Meinung nach immer zu einem Facharzt (Endokrinologe, Nuklearmediziner, SChilddrüsenambulanz einer großen Klinik) gehen, um alle nötigen Untersuchungen machen zu lassen:
TSH, fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK, Ultraschall.

Schilddrüse – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Weißt Du, ob Du Probleme mit den Hauptallergenen hast (Prick- und RAST-Test beim Allergologen)?
Weißt Du, ob Du Intoleranzen hast? Der ATemtest auf Fruktose-/Sorbit- und Laktoseintoleranz macht der Gastroenterologe. Die Intoleranzen auf Histamin, Salicylate und Gluten sollte man selbst durch eine AUslaßdiät herauszufinden versuchen. Da sind die Tests vom Arzt nicht eindeutig und zuverlässig.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

evtl. unverträglichkeit, aber gegen was?

Luise83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 08.02.16
Vielen Dank schonmal für deine Antwort. Die Schilddrüse ist seit der Diagnose vor 3 Jahren gut eingestellt, der Wert reichte in den letzten Jahren von 1,9-0,9. Der Wert ohne l-thyroxin war 3,9, die anderen Wert in der Norm und Sono o.B.

Wollte das mit der Schilddrüse nur anmerken. War damit beim Nuklearmediziner und mit meinen anderen Beschwerden nur beim Hausarzt, viel Spezialisten gibt es hier in der Gegend nicht. Ich Frage mich halt was ich jetzt am besten machen soll, bzw an welcher Stelle ich mich halten sollte.

Und nein, ein Allergietest wurde seit Jahren nicht gemacht.

evtl. unverträglichkeit, aber gegen was?

Luise83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 08.02.16
oh sorry ganz gergessen. Nein auf eine Intoleranz wurde bisher nicht getestet, ich glaube nur das es dahin gehen könnte. Schöießlich reagiere ich auch auf Glutamat und meine "Migräne" kann man am besten mit einem heftigen Kater beschreiben, sprich wie eine Vergiftung.

AW: evtl. unverträglichkeit, aber gegen was?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.974
Seit: 10.01.04
Hallo Luise,

Schießlich reagiere ich auch auf Glutamat und meine "Migräne" kann man am besten mit einem heftigen Kater beschreiben, sprich wie eine Vergiftung.
Das kann ein Hinweis auf eine Histaminintoleranz sein, die man am besten selbst austestet. Wie sieht es mit anderen Lebensmitteln aus, die man bei einer HIT nicht verträgt?

Histamin-Intoleranz – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht