Eiseskälte

04.10.15 15:07 #1
Neues Thema erstellen
AW: Eiseskälte
WerniMD
Frieren ist auch ein typisches Symptom für eine SD-Unterfunktion, weil der gesamte Metabolismus auf Sparflamme fährt. Du hast doch Hashimoto! Wie stark ist denn die Unterfunktion schon? Welche SD-Werte hast Du? Schreib sie doch mal.

Wie schon im anderen Thread geschrieben. Du solltest das Thyroxin einschleichen, weil Du sonst ganz schnell in eine Überfunktion gerätst. Die Schilddrüse produziert ja auch noch Hormone, wenn auch vermindert. Das reicht dann aber schon aus, um eine Überfunktion zu provozieren. Die SD muss erst langsam "runter gefahren" werden, daher das Einschleichen!

Wenn Du Unterzuckersymptome hast, der Blutzucker aber noch normal ist, dann würde ich mal den Vitamin-D-Spiegel prüfen lassen. Passt auch zur SD-Unterfunktion und Hashi! Hatte ich auch und hatte auch eklige Unterzuckerungssymptome bei normalem BZ. Wurde mit Ergänzung von VD langsam besser.

Hunger ist Stress für den Körper! Auf Dauer geht das auf die Nebennieren. Du schadest Dir damit auf alle Fälle.

Geändert von Malve (02.11.15 um 10:14 Uhr) Grund: unnötig

AW: Eiseskälte
WerniMD
Hallo Renie,

wie geht es Dir? Hat sich was mit dem Thyroxin getan? Hast Du neue Erkenntnisse?

Gruß
Werni

Eiseskälte

ullika ist offline
Beiträge: 2.402
Seit: 27.08.13
das hatte ich auch, hab viel Süßes gegessen, aber der Zucker (Energie) kam nicht in die Zellen, Lamblien und andere Parasiten haben ihn vermutlich gegessen und sich weiterhin vermehrt, ebenso die Pilze, meine Bauchspeicheldrüse hat zuwenig Enzyme produziert, die Schilddrüse war auf Sparflamme, chronisch müde, viele Lebensmittelunverträglichkeiten, hatte auch noch den Leberegel und andere Parasiten.

Mein Ausweg: Parasitenkräuter, viel Rohkost, gesunde Öle, Nüsse, Samen, Kerne, keine Milchprodukte, wenig Fleisch (kein rotes)

Ich bin dadurch wieder gesund, einzig an der Schilddüsenunterfunktion arbeite ich noch, ich nehme aber nur mehr die Hälfte der Hormone, sie ist noch mit Giften belastet, ausserdem durch die Hormone ruhiggestellt.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (28.10.15 um 10:06 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht