Unklare Krankheit

23.03.15 22:51 #1
Neues Thema erstellen

sobo10 ist offline
Beiträge: 47
Seit: 08.03.15
Hallo liebe Community,

ich bin neu hier und nachdem ich unzählige Stunden vom lesen der Threads verbracht habe, möchte ich ebenfalls eure Meinung/Rat Fragen. Ich bin männlich, 33 Jahre und wiege 67 Kilo bei 181 cm. Mein größter Problem derzeit ist dieser Brain Fog, als ob man Dauerbetrunken oder auf Drogen ist.

Ich habe meine Auflistung in 4 Teile aufgegliedert: Krankengeschichte, Diagnosen, Behandlungen, Fazit. Bereits vielen Dank für alle, die sich die Zeit nehmen das zu lesen.

Krankengeschichte
Ich habe seit 2010 einen unklaren Muskelschwund welcher am linken Ellenbogengelenk anfing und sich auf die anderen Extremitäten ausgeweitet hat. Meinen linken Bizeps nehme ich nicht mehr wahr, die kleinen Handmuskeln sind sehr zurückgegangen. Zudem kommt eine starke Benommenheit, Antriebs- und Lustlosigkeit hinzu. Begonnen hat es nach einer schweren Stresssituation mit einem gefühlten knacken im Kopf. Diverse Untersuchungen haben kein eindeutiges klinisches Bild ergeben. Es ist ein Gefühl als ob der Körper nach und nach abbaut. Krämpfe und Muskelschmerzen waren in diversen Muskelgruppen zu spüren und nachdem diese weg waren, fing der Muskel an schwächer zu werden. Die Problematik fing auch auf der rechten Seite mit 9 Monate dauernden Sehnenschmerzen an, im Bereich des Ellenbogens.
Aufgrund der fortschreitenden Muskelschwäche, welche mittlerweile auch optisch sichtbar ist (Hand und linker Arm sind ganz knochig und dünn,meine Uhr musste ich mittlerweile 2 Löcher enger stellen) bin in ich in einer Uniklinik in Untersuchung. Ich habe auch Muskelschmerzen in den Armen und Beinen und überall Zuckungen.

Diagnosen
Diverse Untersuchungen haben keinen eindeutigen klinischen Befund ergeben.
- Entzündung der Nervenenden im gesamten Körper
- Fasciitis (evtl. durch Impfschaden)
- Candida LTT-Test Positiv (Si 50) Stuhl und Heparinblut negativ
- Alternaria Ltt-Test positiv (SI 8,9)
- Herpes Virus Ltt-Test positiv
- Varizella zoster (SI 7,3)
- Herpes-Simplex I (SI 17,5)
- Herpes-Simplex II(SI 18,6)
- Human Herpes Virus 6 (SI 6,2)
- Leaky Gut (Calprtoecton und Zonulin stark erhöht)
- Schwermetallbelastung (Harndiagnostik / im Blut ok)
- Aluminium 18,01 µg/l normal <10
- Blei 52,31 µg/l normal normal <15
- Quecksilber 3,80 µg/l normal <2
- Zink 11066 µg/l normal 250 - 850
- Kupfermangel
- Rheumafaktor im Blut erhöht
- Liquor Analyse (negativ)
- Muskelbiopsi (Fasiitis = Bindegewebsentzündung)
- ALS / MS ausgeschlossen
- Diverse Neurologische Untersuchungen (nicht ganz ok aber wohl auch nichts schlimmes oder eindeutiges)
- Ein Bandscheibenvorfall in der HWS C5/C6
- Verdacht Bandscheibenvorfall LWS
- Serotoninmangel (Angst- bzw. Depressive Störung?)
- Hoher Magensäurespiegel / Sodbrennen
- MRT Kopf (negativ)
- CT Brust und Bauch (negativ)

Behandlungen
- Entzündungen der Nervenenden (6 Monate Cortison / seit 1 Woche beendet)
- Candida (Nystatin/Grapefruitextrakt/Caprylsäure/Oregano Öl/Diät)
- Alternaria (Itraconazol 100mg)
- Leaky Gut (Tasectan/Lecithin/ProMucosa)
- Herpes (Red Marinae Alge/2LHerpes/Mega Quercitin)
- Serotonin bzw TNF-Alpha (Peony Immun / Curcumin /Serene Pro)
- Schwermetall Ausleitung (DMSA 50mg und ALA 50mg / Zink / Pro Sanatox)
- Kupfer
- lymphozyten erniedrigt/unreife Granulozyten erhöht aber Leukozyten ok.
- Herz und Belastungs EKG war alles ok
dazu Vitamin B6 und Vitamin D3

Fazit
Mit all den Sachen habe ich mal ordentlich daneben gegriffen... Ich sehe wie meine Arme immer dünner werden und keiner hat eine Antwort drauf. Rheumatologen meinen es ist Neurologisch und umgekehrt. Die beste Vermutung war, dass ein Teil von der HWS kommt und der Rest Autoimmun ist.
Am schlimmsten ist diese dauernde Benommenheit. Ich komme mir vor, als ich alles wie in einem Film beobachte und nur noch reagiere, als ob ich einen Helm aufhabe. ich muss mich zusammenreißen das ich durch den Tag komme und die Tage ziehen an mir vorbei. Ich verliere völlig das Gefühl für de Zeit und habe weder richtig Hunger, bin nie richtig müde oder wach... Ich sehe verschwommen und habe das Gefühl als ob ich gleich umkippe und in meiner eigenen Welt lebe. Ich denke ich habe da auch Angststörung oder Depression aufgebaut, mit all den Jahren (mittlerweile 5) der Arztbesuche? Helle, offene Plätze machen es schlimmer. Kleine Dunkle Räume bevorzuge ich. Ichverkriche mich auch nicht daheim und Unternehme viel mit Freunden, aber es lenkt nicht ab und macht keine Freude. Ich weiss mittlerweile nicht mehr weiter... Wenn ich die ganzen Tabletten nehmen werde, hab ich auch Sorge, dass die Mischung zu heftig wird. Alles was ich möchte, ist das die Benommenheit weg ist und ich mal wieder einen klaren Tag habe (bin auch vergesslich geworden) und das meine Muskeln nicht weiter abbauen. Jeden Tag wenn ich sehe wie dünn meine Arme sind werde ich dran erinnert, der Psyche tut das sicherlich nicht gut.

Kann den all das von dem Candida oder der Schwermetallbelastung kommen, evtl als Auslöser einer Autoimmunerkrankung? Sind das hohe Werte?

Vielen Dank an alle die so weit gelesen haben. Ich hoffe ich habe nichts vergessen.

LG
sobo


Unklare Krankheit

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.084
Seit: 06.09.04
Hallo,

was war denn vor 2010? Die Frage kennst du bestimmt aus anderen threads
aber wenn man auf den Auslöser kommt, kann man die vielen Probleme besser aufdröseln.

Ist deine Schilddrüse mit allen Werten mal untersucht worden? Viele deiner Anfangsprobleme können auch auf eine Schilddrüsenfehlfunktion zurückzuführen sein aber wie so oft passen sie auch zu anderen Krankheiten.

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

AW: Unklare Krankheit

Flexone ist offline
Beiträge: 176
Seit: 09.05.14
welche nahrung nimmst du den ganzen lieben langen tag über zu dir?

rauchst du? drogen? gehst du noch an die sonne? wie sieht deine haut aus?

Unklare Krankheit

sobo10 ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 08.03.15
Zitat von ADo Beitrag anzeigen

was war denn vor 2010?

Ist deine Schilddrüse mit allen Werten mal untersucht worden?

LG
Hallo,
vor 2010 war alles in Ordnung, keinerlei Probleme. Ich hatte zwar in der damaligen Beziehung viel Stress aber das ging alles bis zu dem besagten Tag wo ich ein Gefühl hatte als ob irgendwas in meinem Kopf geknackt hätte. Danach habe ich mich gefühlt als ob der Körper aufgibt und "irgendwas" nicht stimmt.

Die Schilddrüse wurde untersucht, keinerlei Probleme. Alle Ärzte zucken nur noch mit den Schultern und wissen nicht weiter.

Zitat von Flexone Beitrag anzeigen
welche nahrung nimmst du den ganzen lieben langen tag über zu dir?

rauchst du? drogen? gehst du noch an die sonne? wie sieht deine haut aus?
Ich habe meine Ernährung vor ca. 4 Wochen umgestellt. Kein Zucker und Weizen bzw Weizenmehlprodukte. Vollkornnudeln, Kartoffeln, Haferflocken und Quinoa sind meine Kohlenhydrate. Ansonsten versuche ich mich (zum größten Teil) an Paleo zu halten.

Bin Nichtraucher, derzeit kein Alkohol, keine Drogen. Sport ist eher selten und ich fange langsam damit wieder an. Haut ist alles ok, oder meinst du was bestimmtes. Hatte eine Zeitlang trockene Flecken, dass kam wohl vom Pilz. Die sind aber seit einer 1 Wöchigen Stoßbehandlung mit Itraconazol weg. Raus gehe ich zum Spazieren bzw. jetzt wieder laufen. Muss mich dazu aber überwinden.
__________________
Das Leben könnte so schön sein wenn nicht all die Probleme wären

Unklare Krankheit
Clematis
Zitat von sobo10 Beitrag anzeigen
Begonnen hat es nach einer schweren Stresssituation mit einem gefühlten knacken im Kopf.
Hallo Sobo,

was war zu diesem Zeitpunkt und bis zu ca. 4-6 Wochen vorher passiert. Verspannungen durch Stress können Wirbel zum Knacken bringen, auch den Atlas - schau hier auch mal unter Klinghardt-Therapie. Evtl. könnte eine Cranio-Sakral-Therapie mit begleitender Gesprächstherapie nutzen. Die Stress-Situation ist möglicherweise unterschwellig immer noch wirksam, oder anders ausgedrückt evtl. bestehen noch psychische Fragen, die Dir gar nicht bewußt sind. Deshalb könnte immer noch eine Verspannung vorliegen, die sich nervlich bzw. neurologisch im körperlichen Sinne (nicht psychisch) auswirkt. Die Cranio könnte helfen, die unbewußten Belastungen an die Oberfläche zu bringen, damit Du sie verarbeiten kannst.

Krämpfe und Muskelschmerzen waren in diversen Muskelgruppen zu spüren und nachdem diese weg waren, fing der Muskel an schwächer zu werden. Die Problematik fing auch auf der rechten Seite mit 9 Monate dauernden Sehnenschmerzen an, im Bereich des Ellenbogens. ... Ich habe auch Muskelschmerzen in den Armen und Beinen und überall Zuckungen.
Diese Symptome könnten auch durch die starke Belastung mit Blei, Aluminium usw. zusammenhängen, die Du unten aufführst. Diese haben zahlreiche neurologische (physische) Auswirkungen. Hast Du noch Amalgam im Mund? Wenn ja, raus damit, aber bei einem Zahnarzt, der dabei alle Vorsichtsmaßnahmen ergreift, die notwendig sind. Wenn Du Leitungswasser trinkst: sind die Leitungen in Deinem Haus noch aus Blei?
Zu Schwermetallvergiftungen und anderen Vergiftungen durch ausströmende Dünste - schau Dir mal diese Seiten genauer an:
Amalgam Handbuch
Entgiftung-Kompakt - Informationen zu Amalgam & Co.: Das Tox Center e.V. informiert.
Wenn Deine Symptome aus dieser Richtung kommen, dann wirst Du bei der Schulmedizin nicht sehr weit kommen. Du könntest mal einen erfahrenen Heilpraktiker aufsuchen, der etwa mit Phytotherapie, klassischer Homöopathie und ähnlichem arbeitet.
Die Krämpfe könnten auf einen Magnesiummangel hinweisen. Da verschiedene Entzündungsvorgänge akut sind, könntest Du Magnesium-chlorid nehmen und so beides gleichzeitig behandeln. Es wirkt auch schmerzlindernd und hat noch weitere Vorzüge. Hier gibt es verschiedene Threads dazu. Ich bestelle es mir immer in 20g Vakuum-verpackten Tütchen wie hier gezeigt, genaue Dosis da ganz ohne Wasser:
GIFRER Chlorure de Magnesium sachet 20g: Amazon.fr: Hygiène et Soins du corps GIFRER Chlorure de Magnesium sachet 20g: Amazon.fr: Hygiène et Soins du corps

Überprüfe Deine Wohnung und Arbeitsplatz auf mögliche "Verdunster" chemischer Substanzen, mit denen Teppiche, Holz, Wände, Gardinen verarbeitet werden.

Überprüfe beide auch auf Elektrosmog, Funkstrahlungen, Handy, WLAN, DECT usw. Siehe hier die Threads zu diesen Themen.
- Entzündung der Nervenenden im gesamten Körper
- Fasciitis (evtl. durch Impfschaden)
Möglicherweise ein Hinweis auf Schwermetallvergiftung und/oder Impfschaden.
Zu Impfschäden: schau Dir diese Seite mal an, und vergleiche Deine Symptome und Impfungen mit den Daten dort.
AEGIS Österreich
Anita Petek hat auch zwei Bände zu Impfungen veröffentlicht, die man uneingeschränkt empfehlen kann. Augenmerk auch auf die in Impfungen enthaltenen Zusatzstoffe, die zahlreich neurologische Nebenwirkungen erzeugen. Ich habe Bilder von Kindern gesehen, die stark geschädigt sind, Muskelschwund ist da eines der Hauptsymptome.

Nebenwirkungen von Impfungen können oft mit Hilfe der klassischen Homöopathie beseitigt oder zumindest reduziert werden.

- Candida LTT-Test Positiv (Si 50) Stuhl und Heparinblut negativ
Candida ist zwar kein erwünschter Genosse, aber er frißt u.a. Schwermetalle. Dem würde ich nach einer gründlichen Entgiftung an den Kragen gehen, aber nicht vorher.

- Herpes Virus Ltt-Test positiv
- Herpes-Simplex I (SI 17,5)
- Herpes-Simplex II(SI 18,6)
- Human Herpes Virus 6 (SI 6,2)
Herpes greift ebenfalls die Nerven physisch an, sollte unbedingt behandelt werden. Aufgrund der vielen Baustellen, sollte aber immer nur eine, höchstens zwei mit Medikamenten behandelt werden. Sonst wird es mit den Nebenwirkungen der Medikamente zu schlimm.

- Leaky Gut (Calprtoecton und Zonulin stark erhöht)
Die Darmflora dürfte hier stark geschädigt sein. Hier könnte deren Widerherstellung helfen. Eine Möglichkeit sind die Effektiven Mikroorganismen, mehr Info hier:
EM Effektive Mikroorganismen
Wenn die Darmflora geschädigt ist, können die Nährstoffe aus dem Darm nicht in den Blutkreislauf übergehen. Dann äußern sich Symptome die einer Unterernährung ähneln. Es entsteht ein Vitamin-, Mineralien- und Spurenelementemangel. Schwäche und Antriebslosigkeit u.a.m.

- Schwermetallbelastung (Harndiagnostik / im Blut ok)
- Aluminium 18,01 µg/l normal <10
- Blei 52,31 µg/l normal normal <15
- Quecksilber 3,80 µg/l normal <2
- Zink 11066 µg/l normal 250 - 850
Bei diesen hohen Belastungen ist höchst erstaunlich, daß das Blut und der Harn in Ordnung sein sollen. Zeigt mal wieder, wie unzuverlässig solche Meßmethoden sein können. Zink ist ein notwendiges Spurenelement, aber nicht in dieser Größenordnung. Blei - Wasserleitungen? Aluminium - aus der Luft, Nahrung, Impfstoffen - alle auch als Nano, überwinden die Blut-Hirn-Schranke mit möglichen neurologischen Schäden. Quecksilber - Amalgam, hochgiftig führt ebenfalls zu neurologischen Schäden.

- Kupfermangel
Ist ein notwendiges Spurenelement. Es gibt ein sehr gutes, ausgewogenes, vollständiges Spurenelementepräparat, das ich auch selbst nehme.
Trace-Mins® | Tabletten | Natures Plus | Deltastar Nutrients
Bei Dir ist aber abzuwägen, ob die isolierte Kupfereinnahme nicht sinnvoller wäre.

- Rheumafaktor im Blut erhöht
- Muskelbiopsi (Fasiitis = Bindegewebsentzündung)
- Diverse Neurologische Untersuchungen (nicht ganz ok aber wohl auch nichts schlimmes oder eindeutiges)
Aufgrund Deiner Symptome, vermute ich, daß neurologisch hier doch einiges im Argen liegt, auch die Entzündungsherde könnten durch gereizte Nervenbahnen mit verursacht werden.

- Ein Bandscheibenvorfall in der HWS C5/C6
- Verdacht Bandscheibenvorfall LWS
- Serotoninmangel (Angst- bzw. Depressive Störung?)
- Hoher Magensäurespiegel / Sodbrennen
Zur Wirbelsäule, siehe oben Cranio-Sacral-Therapie. Deine Gesamtverfassung dürfte aufgrund all dieser Beschwerden nicht die Beste sein, folglich kann daraus auch der Serotoninmangel und hohe Magensäure entstehen. Stress, Leid, Kummer schlagen gerne auf den Magen.

- Entzündungen der Nervenenden (6 Monate Cortison / seit 1 Woche beendet)
Cortison hat erhebliche Nevenwirkungen, unterdrückt zwar die Entzündungen, heilt deren Ursachen aber nicht. Wenn es eben geht, Cortison meiden. Setze statt dessen Magnesium-chlorid ein, hilft auch bei entzündeten Nerven, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.

- Candida (Nystatin/Grapefruitextrakt/Caprylsäure/Oregano Öl/Diät)
Nystatin ist ein extrem starkes Antimykotikum (gegen Pilze) mit sehr heftigen Nebenwirkungen, auch Schwäche gehört dazu. Halte Dich nach Möglichkeit an die anderen von Dir genannten.

- Alternaria (Itraconazol 100mg)
- Leaky Gut (Tasectan/Lecithin/ProMucosa)
- Herpes (Red Marinae Alge/2LHerpes/Mega Quercitin)
- Serotonin bzw TNF-Alpha (Peony Immun / Curcumin /Serene Pro)
Dazu kann ich leider nichts sagen.

- Schwermetall Ausleitung (DMSA 50mg und ALA 50mg / Zink / Pro Sanatox)
- Kupfer
Wurde nach dieser Ausleitung neuerlich überprüft wie die Werte von Aluminium, Quecksilber, Blei, Zink jetzt aussehen?

- lymphozyten erniedrigt/unreife Granulozyten erhöht aber Leukozyten ok.
Dein Immunsystem ist nicht ganz in Ordnung, doch das ist zu erwarten: Stress des Krankseins, Gewichtsabnahme, schlechte Nahrungsaufnahme, Metallbelastung.

Mit all den Sachen habe ich mal ordentlich daneben gegriffen...
Nein, das denke ich nicht. Doch ist noch mehr zu tun. Du hast erst mal Symptome behandelt. Du mußt an die Ursachen ran:
-Stressabbau mittels Cranio und Therapie
-Wirbelsäule richten - dito
-Darmflora sanieren - bessere Nahrungsaufnahme verbessert den Zustand ganz allgemein
-Kupfer einnehmen
-Auf eine gesunde Ernährung umstellen, sobald die Darmflora wieder einigermaßen mitmacht (auch Gemüse, Obst, Salate, von Getreide allein kannst Du nicht leben).
-im möglichen Rahmen etwas Gymnastik, Übungen, kann Dir der Cranio-Therapeut zeigen. Nicht überanstrengen!

Neurologisch und umgekehrt. Die beste Vermutung war, dass ein Teil von der HWS kommt und der Rest Autoimmun ist.
Neurologisch ist nicht die Ursache, etwas schädigt Dein Nervenkostüm und DAS muß behandelt werden. Und Autoimmunkrankheiten gibt es so nicht, das ist eine Verlegenheitsdiagnose und damit sagt der Arzt nur: "Hab von nix 'ne Ahnung". Der menschliche Organismus zerstört sich nicht selbst, dafür ist die Natur viel zu gescheit. Nur Fremdes kann zerstörerisch wirken.

Am schlimmsten ist diese dauernde Benommenheit. Ich komme mir vor, als ich alles wie in einem Film beobachte und nur noch reagiere, als ob ich einen Helm aufhabe.
Dies und das Weitere könntest Du mal mit dem Cranio-Therapeuten, einem klassischen Homöopathen und/oder Heilpraktiker besprechen. Da greift eins ins andere...

Wenn eben möglich behalte die sozialen Kontakte bei. Sie helfen Dir nicht noch tiefer in ein Loch der Isolation zu fallen.

Ein wichtiger Auslöser ist mit Sicherheit die hohe Schwermetallbelastung, diese schädigen die Nerven und das führt dann zu weiteren Symptomen. Ich habe Dir hier einige Hinweise gegeben, in welcher Richtung Du die Auslöser also URSachen suchen könntest. An Symptomen herumzukurieren kann vorübergehen nützlich sein, aber es sind die URSachen, die behandelt werden müssen.

Dabei kann z.B. die Schädigung der Darmflora von der hohen Schwermetallbelastung mit verursacht worden sein, oder aus anderen Gründen entstanden sein. Daher würde ich diese beiden gemeinsam behandeln bzw. parallel. Wenn Du Dich wieder richtig ernähren kannst, könnten weitere Symptome gleich mit verschwinden. Auch das Magnesium-chlorid könntest Du sofort einsetzen, hilft auch dem Immunsystem auf die Beine.

Bei der ganzen Geschichte brauchst Du aber fachkundige Hilfe außerhalb der Schulmedizin und ich kann nur hoffen, daß Du entweder gut versichert bist, oder Du das finanziell stemmen kannst. Es gibt auch schon eine Reihe Kassenärzte, die naturheilkundlich behandeln, was eine große Hilfe sein könnte.

Gute Besserung und Sobo - gibt nicht auf, es findet sich immer ein Weg,
Grüße,
Clematis

Geändert von Clematis (25.03.15 um 20:40 Uhr)

AW: Unklare Krankheit

Saturnus ist offline
Beiträge: 718
Seit: 14.10.14
hallo sobo,
ich empfehle dir,dich auf der website atlantotec.com über die möglichen auswirkungen einer atlasfehkstellungen zu informieren.
viel erfolg!!

Unklare Krankheit

sobo10 ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 08.03.15
Hallo Clematis,

wow, erstmal vielen Dank für deine Ausführliche Antwort, da sind viele neue Ansätze dabei die ich weiter verfolgen kann. Ich habe mir den aufgeführt Behandlungen noch nicht begonnen und bin derzeit am Bestellen der einzelnen Mittel.

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen

was war zu diesem Zeitpunkt und bis zu ca. 4-6 Wochen vorher passiert. Verspannungen durch Stress können Wirbel zum Knacken bringen, auch den Atlas - schau hier auch mal unter Klinghardt-Therapie. Evtl. könnte eine Cranio-Sakral-Therapie mit begleitender Gesprächstherapie nutzen.
Leider liegt das zu weit zurück, aber der Stress vor dem Knacken war sehr groß. Es hat sich angefühlt als ob der Körper nicht mehr konnte und danach einfach runter fährt. Da kann es sehr gut sein das es psychisch ist.

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
Diese Symptome könnten auch durch die starke Belastung mit Blei, Aluminium usw. Hast Du noch Amalgam im Mund? Wenn ja, raus damit, aber bei einem Zahnarzt, der dabei alle Vorsichtsmaßnahmen ergreift, die notwendig sind. Wenn Du Leitungswasser trinkst: sind die Leitungen in Deinem Haus noch aus Blei?
Ich habe eine kleine Füllung die aber schon recht abgeschliffen. Ich suche gerade einen Arzt der das professionell machen kann. Wasser trinke ich nur aus Flaschen.

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
Wenn Deine Symptome aus dieser Richtung kommen, dann wirst Du bei der Schulmedizin nicht sehr weit kommen.
Die ganzen Ergebnisse wurden durch einen Heilpraktiker festgestellt, ebenso die empfohlenen Behandlungen. Allerdings schlägt er vor alles auf einmal anzugehen. Da mach ich mir doch Gedanken ob das nicht zu viel ist (genau was du schon geschrieben hast). Die Schulmedizin hat NIE einen Schwermetall Test vorgeschlagen...

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen

Möglicherweise ein Hinweis auf Schwermetallvergiftung und/oder Impfschaden.
Zu Impfschäden...
Nebenwirkungen von Impfungen können oft mit Hilfe der klassischen Homöopathie beseitigt oder zumindest reduziert werden.
Mir wurden Impfnosoden empfohlen die wohl dagegen helfen sollen. Das ist wohl Homöopathisch und sollte nicht schaden. Es ist ja auch nur ein Verdacht, die Impfung war "Revaxis". Woher weiss ich aber on es was geholfen hat? Die Seite werde ich mir gleich mal anschauen, vielen Dank.

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
Candida ist zwar kein erwünschter Genosse, aber er frißt u.a. Schwermetalle. Dem würde ich nach einer gründlichen Entgiftung an den Kragen gehen, aber nicht vorher.

Herpes greift ebenfalls die Nerven physisch an, sollte unbedingt behandelt werden. Aufgrund der vielen Baustellen, sollte aber immer nur eine, höchstens zwei mit Medikamenten behandelt werden. Sonst wird es mit den Nebenwirkungen der Medikamente zu schlimm.
Mit was sollte den am besten begonnen werden?

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
Die Darmflora dürfte hier stark geschädigt sein.
Ich habe die Ernährung auf Schonkost umgestellt und versuche mit den Empfehlungen des Heilpraktikers das alles wieder in den Griff zu bekommen.

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
Bei diesen hohen Belastungen ist höchst erstaunlich, daß das Blut und der Harn in Ordnung sein sollen.
Entschuldige, da habe ich mich falsch ausgedrückt. Die Hohen Werte wurden im Harn nach einer Infusion mit DSMA (?) festgestellt. Die Blutwerte waren in Ordnung. Muss man sich bei so hohen Zinkwerten sorgen machen?

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen

Aufgrund Deiner Symptome, vermute ich, daß neurologisch hier doch einiges im Argen liegt, auch die Entzündungsherde könnten durch gereizte Nervenbahnen mit verursacht werden.
Ich habe das Gefühl das ich hier einen Wettlauf mir der Zeit habe, zum Teil nehmen die Muskeln im Arm immer weiter ab.

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
Nystatin ist ein extrem starkes Antimykotikum (gegen Pilze) mit sehr heftigen Nebenwirkungen, auch Schwäche gehört dazu. Halte Dich nach Möglichkeit an die anderen von Dir genannten.
Nystatin ist ein Schmalspurantimykotikum und Itroconazol ein Breitband. Beide sind aber wohl sehr stark und gehen auf die Leber. Weist du ob Mariendistel, Bärlauch und Molybdän zu empfehlen sind. Ich schau natürlich auch in den entsprechenden Threads nach.

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
Wurde nach dieser Ausleitung neuerlich überprüft wie die Werte von Aluminium, Quecksilber, Blei, Zink jetzt aussehen?
Ich habe die Mittel (Schwermetall Ausleitung (DMSA 50mg und ALA 50mg / Zink / Pro Sanatox)) gerade erst bestellt. Das erste ist eine Abwandlung vom Cutler Protokoll. Der fängt mit ALA erst später an und die Dosierungen sind ebenfalls nicht so hoch... keine Ahnung, aber irgendwie hat der Heilpraktiker alles zusammen gepackt was ich nehmen soll.

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
Dein Immunsystem ist nicht ganz in Ordnung, doch das ist zu erwarten: Stress des Krankseins, Gewichtsabnahme, schlechte Nahrungsaufnahme, Metallbelastung.
Meine Lymphozyten sind wohl weiterhin nicht ok, die Leukozyten sind auch gerade unten und die T-Zellen (CD4 udn CD8) sind wohl auch nicht gut.

Vielen Dank für die wertvollen und vielen Tipps, einen Heilpraktiker habe ich, aber nachdem er alles auf einmal empfiehlt und sich in manchen Mitteln die Wirkstoffe doppelt finden lässt (z.B. B6 kommt in 3 Mitteln vor und soll nochmal separat genommen werden - insgesamt 100 mg am Tag) und dadurch zu hoch ist, stelle ich mir meine Fragen.

Die Cranio Behandlung habe ich schon mal gehört und werde ich weiter verfolgen.

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
Dabei kann z.B. die Schädigung der Darmflora von der hohen Schwermetallbelastung mit verursacht worden sein, oder aus anderen Gründen entstanden sein. Daher würde ich diese beiden gemeinsam behandeln bzw. parallel. Wenn Du Dich wieder richtig ernähren kannst, könnten weitere Symptome gleich mit verschwinden. Auch das Magnesium-chlorid könntest Du sofort einsetzen, hilft auch dem Immunsystem auf die Beine.
Die beiden werde ich dann mal als erste angehen und schauen ob es besser wird.

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
Bei der ganzen Geschichte brauchst Du aber fachkundige Hilfe außerhalb der Schulmedizin und ich kann nur hoffen, daß Du entweder gut versichert bist, oder Du das finanziell stemmen kannst.
Leider geht mein letztes Geld dafür raus, Heilpraktiker sind nicht gerade günstig und die Mittel die er empfohlen hat (für alle Behandlungen auf einmal) kommen auf 400 Euro im Monat. Das kann ich mir unmöglich auf einmal leisten... Aber um wieder diesen Brain Fog weg zu bekommen nehme ich lieber das Geld was ich habe in die Hand und versuche mein Glück. Hat halt auch einen Beigeschmack das viele Heilpraktiker Vertriebspartner von gewissen Firmen sind...

Ist eigentlich Magnesiumchlorid mir Magnesiumtabletten vergleichbar? Da nehme ich derzeit 100mg pro Tag. Wieviel muss man von den 20 g nehmen?

Clematis, nochmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Mal sehen wie es weitergehen wird. Meine Sozialen Kontakte halte ich, kostet manchmal Überwindung aber das muss sein :-)

Noch eine Ergänzung, ich bin in der Zwischenzeit 2 x Umgezogen und hab auch die Arbeitsstelle gewechselt. Die Probleme sind immer weiter gegangen. Von der Wohnung kann es nicht kommen (in der alten hatte ich aber Schimmel neben dem Bett)

VG
Sobo
__________________
Das Leben könnte so schön sein wenn nicht all die Probleme wären

Geändert von sobo10 (27.03.15 um 01:21 Uhr)

Unklare Krankheit
Clematis
Zitat von sobo10 Beitrag anzeigen
Leider liegt das zu weit zurück, aber der Stress vor dem Knacken war sehr groß. Es hat sich angefühlt als ob der Körper nicht mehr konnte und danach einfach runter fährt. Da kann es sehr gut sein das es psychisch ist.
Hallo Sobo,

es könnte also noch etwas Deine zarte Seele belasten, das gilt es herauszufinden. Und der kürzliche Umzug, war natürlich auch stressig... Mach mal Pause und versuche es gemächlicher anzugehen. Pilze unterm Bett sind auch nicht das Wahre.

Ich habe eine kleine Füllung die aber schon recht abgeschliffen. Ich suche gerade einen Arzt der das professionell machen kann.
Die sollte raus. Jede Belastung ist für Dich derzeit zu viel.

Die ganzen Ergebnisse wurden durch einen Heilpraktiker festgestellt, ebenso die empfohlenen Behandlungen. Allerdings schlägt er vor alles auf einmal anzugehen. Da mach ich mir doch Gedanken ob das nicht zu viel ist (genau was du schon geschrieben hast).
Informiere Dich mal zu den Nebenwirkungen, denn auch Naturheilmittel haben sie, wenn auch nicht so stark wie Chemotherapeutika. Wähle dann das aus, was die wenigsten NWs hat, die könntest Du dann kombinieren.

Mir wurden Impfnosoden empfohlen die wohl dagegen helfen sollen. Das ist wohl Homöopathisch und sollte nicht schaden. Es ist ja auch nur ein Verdacht, die Impfung war "Revaxis". Woher weiss ich aber on es was geholfen hat?
Ja, Nosoden meinte ich. Die gibt es inzwischen wohl für die meisten Impfstoffe. Eine Erstverschlimmerung wäre ein Hinweis auf die Wirksamkeit, die tritt aber nicht immer ein und es wirkt trotzdem. Je nach dem, wie die Nosode hergestellt wurde, wird sie auch gegen die Zusatzstoffe des Impfstoffes wirken. Die Besserung kann hier ganz subtil sein. Du mußt Dich selbst genau beobachten.

Mit was sollte den am besten begonnen werden?
Darmflora und Entgiftung sind m.E. die Wichtigsten.

Entschuldige, da habe ich mich falsch ausgedrückt. Die Hohen Werte wurden im Harn nach einer Infusion mit DSMA (?) festgestellt. Die Blutwerte waren in Ordnung. Muss man sich bei so hohen Zinkwerten sorgen machen?
Nein, solltest Du zumindest nicht, doch sollte das mit einer Entgiftung ebenfalls in Ordnung kommen.

Ich habe das Gefühl das ich hier einen Wettlauf mir der Zeit habe, zum Teil nehmen die Muskeln im Arm immer weiter ab.
Sobald die Behandlungen anschlagen, kannst Du sanft mit dem Muskelaufbau beginnen, aber nicht mit Krafttraining, sondern mit ganz normaler Betätigung wie Radfahren, Spazierengehen, Schwimmen. Es gibt Leute, die verbrachten viele Monate im Bett, auch da wird die Muskulatur weniger, und dennoch konnten sie sie danach wieder auf den früheren Stand bringen. Die kommt wieder, wenn sie wieder aktiviert wird.

Nystatin ist ein Schmalspurantimykotikum und Itroconazol ein Breitband. Beide sind aber wohl sehr stark und gehen auf die Leber. Weist du ob Mariendistel, Bärlauch und Molybdän zu empfehlen sind.
Im Detail weiß ich das nicht so genau. Es gibt aber pflanzliche Antibiotika, die nicht nur gegen Bakterien, sondern auch gegen Pilze und Viren helfen. Das Büchlein "Natürliche Antibiotika" nennt sie einschl. Anwendungsbereiche, Dosierungen usw. Siehe hier:
http://www.amazon.de/Nat%C3%BCrlich-...Petra+Neumayer

aber irgendwie hat der Heilpraktiker alles zusammen gepackt was ich nehmen soll.
Diese Entgiftungs-Behandlung empfehle ich Dir komplett durchzuziehen und seinen Anweisungen zu folgen.

Meine Lymphozyten sind wohl weiterhin nicht ok, die Leukozyten sind auch gerade unten und die T-Zellen (CD4 udn CD8) sind wohl auch nicht gut.
Das soll man zwar nicht ignorieren, doch darüber solltest Du Dich nicht grämen. Auch das wird sich wieder bessern, wenn Darmflorabehandlung und Entgiftung abgeschlossen sind.

sich in manchen Mitteln die Wirkstoffe doppelt finden lässt (z.B. B6 kommt in 3 Mitteln vor und soll nochmal separat genommen werden - insgesamt 100 mg am Tag) und dadurch zu hoch ist, stelle ich mir meine Fragen.
Alle frei verkäuflichen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente sind zu niedrig dosiert, insbesondere wenn damit ein Mangel behoben werden soll. 100mg sind für Dich z.Zt. völlig i.O. Wenn Du englisch kannst, geh mal auf die Seite von "Linus Pauling - Ontario, Universität", da werden überprüfte Dosierungen für die verschiedenen Krankheitsbilder angegeben. Oder schau Dir die Orthomolekularmedizin und deren Dosierungen an. Nur bei den fettlöslichen Vitaminen A, D, E und K sollte man etwas vorsichtiger sein, denn die Überschüsse davon scheidet der Körper nur langsam aus. Doch selbst hier hören die NWs sofort auf, wenn man sie absetzt, etwa die Gelbfärbung der Haut bei zu viel Vitamin A.

Leider geht mein letztes Geld dafür raus, Heilpraktiker sind nicht gerade günstig und die Mittel die er empfohlen hat (für alle Behandlungen auf einmal) kommen auf 400 Euro im Monat.
Ja, ich weiß, billig ist das alles nicht. Das konnte ich letztes Jahr am eigenen Leib erfahren. Meine Krankenkasse schleckt sich die Finger! Da ich alles mit Naturheilmitteln mache, hört und sieht sie nichts von mir. Dafür bin ich jetzt wieder OK und scheußliche Nebenwirkungen habe ich mir ebenfalls erspart.

Hat halt auch einen Beigeschmack das viele Heilpraktiker Vertriebspartner von gewissen Firmen sind...
Da muß man etwas aufpassen, wenn er zu sehr auf bestimmten Mitteln besteht, oder die Anpreisungen fragwürdig erscheinen, dann genauer nachfragen.

Ist eigentlich Magnesiumchlorid mit Magnesiumtabletten vergleichbar? Da nehme ich derzeit 100mg pro Tag. Wieviel muss man von den 20 g nehmen?
JAEIN! Natürlich ist darin Magnesium enthalten, doch die Kombination mit -chlorid ergibt ein völlig anderes Wirkspektrum, wirkt aber ebenfalls bei Krämpfen.

Zu Magnesium-chlorid habe ich eine Info zusammengestellt, diesmal stelle ich sie hier komplett ein, auch wenn einige Hinweise für Dich nicht maßgeblich sind - da evtl. auch andere Leser interessiert sein könnten:

Magnesium-Chlorid:
regt die Leukozyten stark an - bis zu 4-fach und damit das Immunsystem, bei allen Infektionen anwendbar, auch zum Reinigen von Wunden, gleicht den Kalzium-Haushalt aus - wo zuviel eingelagert wurde, wird es abgebaut und wo was fehlt, wird es eingebaut (gut für die Knochen und um Kalziumanlagerungen an der WS abzubauen, die dort nicht hingehören), wirkt entzündungshemmend und hat noch weiter positive Wirkungen, u.a. vorbeugend gegen Krebs, stimmungsaufhellend, als Vorsorge bei Epidemien, gegen Akne, gegen Müdigkeit, bei Fieber, Halsschmerzen und Infektionen usw.

Dosierung: 20g als Pulver in einem Liter Wasser auflösen, davon 2-3x täglich 50ml trinken, bei akuter Krankheit/Schmerzen auch 4x tägl. Da es “schlimm” schmeckt mit Apfelsaft mischen, überdeckt den Geschmack am besten. Als Pulver sowie im Wasser lange haltbar. Je nach Schweregrad kann die Dosierung bis zu 125 ml 3x täglich gesteigert werden. Sollte dabei Durchfall auftreten, Dosis reduzieren bis dieser behoben ist.

WICHTIG:
Gegenanzeigen: nicht anwenden bei schwerer Nephritis (Nierenentzündung), schwerer Niereninsuffizienz - der Stoffwechsel wird angeregt, kranke Nieren würden überlastet; arteriellem Bluthochdruck oder in anderen Fällen bei denen dieses Salz kontraindiziert ist. Nicht anwenden bei Bluterkrankheit, da es die Blutgerinnung minimal verzögert, bei Gesunden erreicht dies jedoch auch bei höherer Dosierung kein bedenkliches Niveau.

Bei der Bestellung in Apotheken darauf achten, daß die 20g vakuumverpackt sind, da Magnesium-chlorid Feuchtigkeit anzieht und man sonst nur noch Klumpen hat. Apotheken in Deutschland wissen das oft nicht, in F ist es ganz normal und Papiertütchen kommen nicht zum Einsatz. 20g kosten in F z.B. Euro 1,50 (Apotheke), nur als Anhaltspunkt und reichen für 20 Dosen.

Ich selbst wurde vor vielen Jahren an der LWS operiert, dabei wurde der Ischias verletzt und es bildete sich Nerven-Narbengewebe, was zu ständigen Druckschmerzen führte, besonders nachts. Nachts wurde ich mehrfach durch Schmerzen wach und mußte die Lage ändern. Nachdem ich Magnesium-chlorid drei Tage eingenommen hatte, schlief ich erstmals durch. Auch sonst war ich belastungsfähiger, vorher nach Gartenarbeit tagelang Schmerzen, danach geringere Schmerzen, die schon nach 2-3 Stunden verschwanden.

Nach 18 Monaten täglicher Einnahme setzte ich Mg-chl. versuchsweise ab. Das ist jetzt ein Jahr her und die Beschwerden kehrten bislang nicht zurück. Möglicherweise sorgte Mg-chl. dafür, daß Kalk- oder Kalziumablagerungen an der HWS abgebaut wurden und sich das Narbengewebe am Ischias, das unter der Bandscheibe LWS 4/5 und zwischen den Wirbeln liegt, zurückgebildet hat. Ein MRT könnte Gewißheit schaffen, aber einen Orthopäden-Besuch erfordern, und dort will ich nicht mehr hin. Was meine HWS betrifft, so haben sich ohne Mg-chl. jetzt wieder leichte Beschwerden eingestellt, teils wegen der Kälte jetzt im Winter, also werde ich mit der Einnahme wieder beginnen. Stand heute: 9.2.2014.

Folgendes Büchlein (leider nur in französisch) von einer Schweizer Autorin Marie-France Muller: Le Chlorure de Magnésium, Un remède miracle méconnu, schildert zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. Auch wie ein französischer Arzt, Delbert, das Mittel entdeckte und die weitere Entwicklung. Prof. Dr. Delbert setzte es im Ersten Weltkrieg bei Verletzten ein, deren Wunden nicht heilen wollten und infiziert waren und fand nach und nach noch weitere Anwendungsmöglichkteiten heraus. SEHR empfehlenswert!

Dr. Delbet verwendete Magnesium-chlorid, kombiniert mit M-fluorid, M-bromid und M-jodid bei schweren Infektionen, Blutvergiftungen, Gangren, Tetanus auch intravenös. Reines Magnesium-chlorid zur intravenösen Anwendung:
CHLORURE DE MAGNESIUM RENAUDIN - Chlorure de magn?sium - Posologie, Effets secondaires, Grossesse - Doctissimo
CHLORURE DE MAGNESIUM COOPER - Chlorure de magn?sium - Posologie, Effets secondaires, Grossesse - Doctissimo
CHLORURE MAGNESIUM LAVOISIER - Chlorure de magn?sium - Posologie, Effets secondaires, Grossesse - Doctissimo

Die gleiche Mischung gab es unter dem Namen Delbiase auch als Tabletten. Die heutige Delbiase enthält nur noch M-chlorid und M-bromid, siehe hier:
http://www.pharma7.fr/fr/complements...546378818.html

Weitergehende Informationen:
Orale und transdermale Magnesium-Substitution (Therapie) durch Magnesiumchlorid
http://www.heil-therapeutin.de/pia/D...iumchlorid.pdf
http://www.health-science-spirit.com/de.magchlor.pdf
Magnesiumchlorid: Arthrose und Osteoporose sind heilbar!
Gesundheitstipps

Anwendung in der Veterinärmedizin:
Magnesiumoxid - Kontraindikation bei Niereninsuffizienz:
CliniPharm Wirkstoffdaten: Magnesiumoxid

Bezugsquellen für reines Magnesium-chlorid als Pulver:
Chlorure de magnésium: Amazon.fr: Hygiène et Soins du corps
Chlorure de magnesium delbert pas cher, comparer les prix avec Cherchons.com
Gifrer Chlorure de Magnésium sachet 20g

Lt. Schweizerischem Apothekerverband gibt es diese Packungen auch in der französischen Schweiz.

Bezugsquelle in Tablettenform, mehrere Zusatzstoffe:
http://www.amazon.fr/dp/B000F8M8K2/r...SIN=B000F8M8K2

Anmerkung: in Deutschland bekommt man fast nur Magnesium-chlorid-hexahydrat, das noch unterschiedlich hohe Wasseranteile enthält, daher muß man es höher dosieren, je nach Reinheit. Ansonsten ist es dem Magnesium-chlorid gleichwertig, sofern es Apothekenqualität ist. Billigprodukte könnten Unreinheiten enthalten und nur für die äußerliche, aber nicht die innere Anwendung oder Wundenreinigung geeignet sein.
Einfaches Magnesium oder Magnesium-citrat, -oxid usw. wirken anders als Magnesium-chlorid. Mg-chl hat zwei weitere Vorteile: es wird vom Körper weit besser resorbiert und ist bezüglich seiner Wirkungen ein regelrechter Tausendsassa.

Zwei italienische Links:
Luogocomune
Luogocomune - Forum - Altre cospirazioni - Cosa è l'ACIDO ASCORBICO (vitamina C)?
Gute Besserung Sobo!

Grüße,
Clematis

Unklare Krankheit

sobo10 ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 08.03.15
Hallo Clematis,

nochmal vielen Dank für deine Ausführliche Antwort.

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
Informiere Dich mal zu den Nebenwirkungen, denn auch Naturheilmittel haben sie, wenn auch nicht so stark wie Chemotherapeutika. Wähle dann das aus, was die wenigsten NWs hat, die könntest Du dann kombinieren.
Gute Idee, ich schau mal was ich hier im Forum finde.

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
Ja, Nosoden meinte ich. Die gibt es inzwischen wohl für die meisten Impfstoffe. Eine Erstverschlimmerung wäre ein Hinweis auf die Wirksamkeit, die tritt aber nicht immer ein und es wirkt trotzdem. Je nach dem, wie die Nosode hergestellt wurde, wird sie auch gegen die Zusatzstoffe des Impfstoffes wirken. Die Besserung kann hier ganz subtil sein. Du mußt Dich selbst genau beobachten.
Ich werde mal einen Durchgang machen und dann sehen ob sich was ändert, ich werde berichten.

Die Entgiftung und meine Darmflora in Ordnung zu bringen werde ich dann als erstes angehen. die Probleme mit den Muskeln sind insofern eine Problem weil die Nerven wohl entzündet sind, aber wenn diese Entzündung besser wird könnte sich ja was ändern. Mals sehn, abwarten und die einzelnen Baustellen abarbeiten... Mehr bleibt einem ja nicht übrig...

Die Links und Infos sind sehr Hilfreich, ich habe mal angefangen mich bei Linus durchzulesen, das wird aber ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Aber man macht das gerne wenn man dann schlauer wird

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
Ja, ich weiß, billig ist das alles nicht. Das konnte ich letztes Jahr am eigenen Leib erfahren. Meine Krankenkasse schleckt sich die Finger! Da ich alles mit Naturheilmitteln mache, hört und sieht sie nichts von mir. Dafür bin ich jetzt wieder OK und scheußliche Nebenwirkungen habe ich mir ebenfalls erspart.
Wie lange hat es den bei dir gedauert, mein HP meinte das mich das ganze einige Zeit begleiten wird.

Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
JAEIN! Natürlich ist darin Magnesium enthalten, doch die Kombination mit -chlorid ergibt ein völlig anderes Wirkspektrum, wirkt aber ebenfalls bei Krämpfen.

Zu Magnesium-chlorid habe ich eine Info zusammengestellt
Top, vielen Dank. Ich hab mir das gleich mach bestellt und werde es ausprobieren.

Ich hoffe mal, dass diese gesamte Mischung mich wieder auf die Beine bring und ich wieder "normal" werde. Das ganze begleitet mich seit 5 Jahren und wird eher schlimmer als besser.

Vielen Dank nochmal und dir auch alles Gute

Sobo
__________________
Das Leben könnte so schön sein wenn nicht all die Probleme wären

Unklare Krankheit
Clematis
Zitat von sobo10 Beitrag anzeigen
Ich werde mal einen Durchgang machen und dann sehen ob sich was ändert, ich werde berichten.
Hallo Sobo,

es ist gut möglich, daß ein Durchgang mit Nosoden nicht ausreicht. Ich habe mal welche genommen und brauchte drei Durchgänge, allerdings war das zum Wiederaufbau von Bandscheiben, was länger dauern könnte.

Wie lange hat es den bei dir gedauert, mein HP meinte das mich das ganze einige Zeit begleiten wird.
Letztes Jahr gleich 5 ineinander übergehende Bausteillen nacheinander und ich bin nicht mehr die Jüngste. Es dauert halt seine Zeit. Doch je jünger man ist desto schneller kann es gehen.

Etwas Geduld braucht man schon und jeder kleine Fortschritt darf bejubelt werden, um den Mut nicht zu verlieren. Hauptsache nicht aufgeben und optimistisch bleiben! Auch das wirkt heilend!

Vielen Dank nochmal und dir auch alles Gute
Danke für die Wünsche und wenn noch Fragen aufkommen, dann nur zu.

Grüße und gute Besserung,
Clematis


Optionen Suchen


Themenübersicht