Intoleranz oder RDS?

25.11.14 11:39 #1
Neues Thema erstellen

Zuzi ist offline
Beiträge: 5
Seit: 25.11.14
Hallo zusammen

Ich bin definitiv kein Freund von Selbstrecherche zu Krankheiten, da man ja oft nach Kopfweh googelt und am Schluss dabei rauskommt, dass man wahrscheinlich einen Tumor hat ;-)

Aber trotzdem scheint mir dieses Forum hier offen und auch professionell zu sein, deshalb wage ich es mal.

Kurz zu mir:
Männlich
25jährig
1.9m gross
83kg
Im Februar aufgehört zu rauchen, seit dann Sport (Fitness)
Bürojob

Mein Problem:
Ich habe schon lange, mindestens 15 Jahre, Probleme mit meinem Bauch.
Das, was mich am meisten stört, ist das ständige Magengrummeln. Mein Magen bzw. wohl eher der Darm rumort und macht Geräusche, wirklich abartig.
Es ist nicht wenn ich Hunger habe (ein Magenknurren), sondern, wenn ich gegessen habe, kurz danach. Sprich die „Verdauung“.
Das stört mich wirklich extrem!

Dazu kommt aber, dass ich meist nach dem Essen extrem aufgebläht bin, das heisst, ich platze jeweils fast ;-) Ich muss „Winde lassen“, die jedoch nicht stinken, sondern es ist wohl einfach Luft.
Das ist so extrem, dass ich immer nach dem Essen ein Völlgegefühl, Blähungen, und eben dieses Rumoren habe.

Zusammengefasst die Symptome:
-Rumoren in der Magen- Darmgegend
-Völlegefühl, teilweise Übelkeit nach dem Essen, am morgen auch meist Übelkeit
-Winde lassen
-Blähungen
-ab und zu Durchfall, weicher Stuhl, komische Konsistenz
-häufiger Harndrang (nicht definierbar)
-teilweise innere Unruhe, Nervosität, Spannungszustände (v.a. am Abend)
-Starke Müdigkeit, Abgeschlagenheit

Ich hatte kürzlich eine Magen und Darmspiegelung. Hier wurden Polypen gefunden, die rausoperiert wurden. Das hat aber nichts damit zu tun. Will sagen: Es ist keine Zöliakie (die Darmzotten sind in Ordnung), ebenfalls der Bluttest den ich letzte Woche gemacht habe schliesst Zöliakie aus.

Mein alter Arzt hat mir gesagt, ich hätte wohl einfach Reizdarm. Und hab Iberogast bekommen…

Da der Arzt nun gewechselt hat ist jetzt ein Jüngerer an seine Stelle getreten. Der hat eben letzte Woche gesagt,das sollten wir abklären.

Nun, eben, Zöliakie ist es nicht. Habt ihr sonst noch eine Idee, was das sein könnte?

Das Problem: Ich kann nicht genau sagen, wann die starken Blähungen kommen und wann nicht, sprich, ich weiss nicht, an welchen Lebensmittel es liegt. Ich kann Mandarinen essen, Apfel essen, kein Problem, am anderen Tag bekomm ich Blähungen. Ich kann Jogurt essen, Milch trinken, kein Problem, am anderen Tag > Blähungen. Das selbe bei Salat, bei ALLEM. Es ist nicht auf ein Lebensmittel genau zurückzuführen….

Ich hab schon viele Tests gemacht und glaube nicht, dass der neue Arzt das rausfindet. Ist halt wirklich einschränkend in der Lebensqualität.

Über Inputs wäre ich sehr sehr dankbar!

Liebe Grüsse
Steph

Intoleranz oder RDS?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo zuzi,

ich halte die Diagnose "Reizdarm" eher für eine Verlegenheitsdiagnose. Stimmt schon: Irgendetwas reizt den Darm, und gena dieses "irgendetwas" gilt es zu finden .

Außer der Zöliakie, bei der die Darmzotten schon abgeflacht sind, gibt es in Bezug auf Gluten noch die Glutensensitivität und andere Empfindlichkeiten auf Gluten:
Glutensensitivität Glutenintoleranz - Was ist Gluten-Intoleranz? Diagnose, Symptome und Therapie

Außerdem kann man auf alle Getreide auch allergisch reagieren. Nicht ganz einfach, aber wichtig zu wissen, weil die Tests auf Allergie nichts mit den Tests auf Intoleranzen zu tun haben und sich jeweils nur entweder auf Intoleranzen/Sensitivität bzw. auf Allergien beziehen.
An Intoleranzen sollte unbedingt außer der Glutenintoleranz abgeklärt werden: Fruktose-/Sorbit-, Histamin-, Laktose-Intoleranz.

Wie sieht es denn bei Dir mit der Bauchspeicheldrüse und mit der Leber aus? Stimmt da alles? Sind die Werte und der Ultraschall ok?

Ißt Du alles oder meidest Du bestimmte Lebensmittel?
Ist Deine Schilddrüse schon einmal gründlich vom Endokrinologen/Nuklearmediziner untersucht worden?

Intoleranzen – Symptome, Ursachen von Krankheiten
Stichwortverzeichnis – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Kaust Du Deine Nahrung gründlich?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Intoleranz oder RDS?

Zuzi ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 25.11.14
Hallo Oregano und danke für deine Antwort!

Ich möchte nun auch dass Fructose und Lactose sicherlich getestet werden. Rufe heute noch mal beim Arzt an.

Bauchspeicheldrüse sollte eigentlich in Ordnung sein, das wurde auch schon mal angeschaut.

Ich esse alle Lebensmittel. Wenn ich aber z.B. sehr sehr scharf esse, dann bekomme ich am Tag darauf Durchfall.
Ansonsten esse ich Gemüse, Früchte, Fleisch, Weizenprodukte, Vollkornprodukte, wirklich alles, ausser Meeresfrüchte.

Schilddrüse wurde schon mehrfach gestestet, jedenfalls von Blutwerten her. Habe weder eine Unter- noch Überfunktion.

Ich esse ziemlich schnell. Soll heissen z.b. bei einer Pizza: Ich bin mit der Pizza fertig wenn z.B. die „anderen“ erst die Hälfte haben… Aber ich kann mir nicht vorstellen dass es daran liegt 

Das mit der Bauchspeicheldrüse schau ich mir noch mal genauer an…

Liebe Grüsse

AW: Intoleranz oder RDS?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Zuzi,

Ich esse ziemlich schnell.
Es wäre bestimmt kein Fehler, wenn Du langsamer essen würdest. Die Verdauung beginnt schon im Mund mit dem Einspeicheln, was bei Dir wohl wegfällt?

Könntest Du Deine Schilddrüsenwerte mal hier einstellen? - Wenn Du sie nicht zu Hause hast, kannst Du sie Dir geben lassen. Es sind Deine Werte, und es könnte ja sein, daß Du sie mal zu einem weiteren Arzt mitnehmen möchtest...

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Intoleranz oder RDS?

Zuzi ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 25.11.14
Dann esse ich mal weniger schnell :-)
Die Werte der Schilddrüse habe ich gerade nicht. Beim nächsten Arztbesuch verlange ich diese dann...

AW: Intoleranz oder RDS?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Zuzi
Es gibt ein paar Hauptverdaechtige, die man mit Auslass mal ueber ca. 6 Wochen testen kann, das ist ja eine einfache Methode, vorallem bei den Dingen, die sich nicht testen lassen.
Dazu gehoert eben die Glutensensitivitaet, also nicht Zoeliakie.
Dann Milchprotein, wird leider von Aerzten nie angesprochen, hat mit Lactose nichts zu tun.

Du kannst auch den Stuhl untersuchen lassen, auf die Bakterienzusammensetzung.
Atemtest auf Fehlbesiedelung wurde gemacht?

Ausserdem: Es gibt verschiedene Typen an "Verwertern": Waehrend der Eine eine super Verdauung mit viel Vollkorn hat oder auch sogar mit Weissbrot, koennen viele Menschen mit zuviel Kohlenhydraten nicht umgehen. Ich z. B. esse Kohlenhydratreduziert und sofort ist dieses Problem mit den Blaehungen Geschichte, vorallem abends vertrage ich keinerlei Kohlenhydrate (in Getreideform vorallem), morgens ist es unproblematisch.

Da musst du etwas herumprobieren, ist ja nicht schwer.

Was auch bei mir z.B. gut funktioniert, ist die Trennung von KH's und Proteinen, die sogenannte Trennkost.

Falls Untersuchungen nichts anzeigen, wirst du diesen Selbstversuchen nicht entkommen, aber aussser Geduld braucht es da nur ein bischen Willen.

lg dadeduda

AW: Intoleranz oder RDS?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Was ich noch anmerken sollte: erwarte nicht, dass du Reaktionen immer schnell nach dem Essen hast, das betrifft meines Wissens nur Lactose, Fructose, Hit, bei Milchprotein kann es Tage dauern bis zur Reaktion und Wochen bis zum entgueltigen abklingen, ebenso bei Gluten etc.
Deshalb ist es ja auch wichtig, den Auslass des jeweiligen moeglichen Uebeltaeters mindesten 6 Wochen, wenn nicht 2 Monate durchzuziehen.

Intoleranz oder RDS?
Luft
Zitat von Zuzi Beitrag anzeigen
Ich habe schon lange, mindestens 15 Jahre, Probleme mit meinem Bauch. Das, was mich am meisten stört, ist das ständige Magengrummeln. ... Dazu kommt aber, dass ich meist nach dem Essen extrem aufgebläht bin, das heisst, ich platze jeweils fast ;-) Ich muss „Winde lassen“, .... Das ist so extrem, dass ich immer nach dem Essen ein Völlgegefühl, Blähungen, und eben dieses Rumoren habe.

Zusammengefasst die Symptome:
-Rumoren in der Magen- Darmgegend
-Völlegefühl, teilweise Übelkeit nach dem Essen, am morgen auch meist Übelkeit
-Winde lassen
-Blähungen
-ab und zu Durchfall, weicher Stuhl, komische Konsistenz
-häufiger Harndrang (nicht definierbar)
-teilweise innere Unruhe, Nervosität, Spannungszustände (v.a. am Abend)
-Starke Müdigkeit, Abgeschlagenheit Steph
Hallo

für mich hört sich das sehr nach Dünndarmfehlbesiedlung an und hinter einem Reizdarmsyndrom steckt oft (nicht immer) eine Dünndarmfehlbesiedlung. Dabei sind Keime, die normalerweise im Dickdarm heimisch sind, in den Dünndarm gewandet, wo sie nicht hingehören und Beschwerden machen. Deine Symptome sind mehr als typisch und auch weil es schon so lange geht.

Daher würde ich persönlich das zuerst abklären wollen.

Im Forum gibt es aktuelle Pfade, in denen u.a. auch über
Dünndarmfehlbesiedlung
Dünndarm-Overgrowth
Overgrowth-Syndrom
SIBO (small intestinal bacterial overgrwoth) geschrieben wird. Zum Beispiel hier:

http://www.symptome.ch/vbboard/darms...ml#post1038471

http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...robiotika.html

AW: Intoleranz oder RDS?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Luft
Aber die Winde gehen bei ihm ja ab, das spricht eigentlich wenn dann fuer eine Dickdarmfehlbesiedelung, beim Duenndarm ist ja typisch, dass sie NICHT abgehen. (nicht leicht also)?
Aber gut, das laesst sich ja wirklich einfach per Atemtest testen.

lg dadeduda

AW: Intoleranz oder RDS?

Zuzi ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 25.11.14
Hallo zusammen

So, war zwischenzeitlich wieder beim Arzt. Folgendes Update:

-Bluttest wurde gemacht > keine Anzeichen für irgendwas, auch nicht Laktose (genetisch glaube ich?). Jedoch ein erhöhter Keratin oder Creatin (weiss nicht mehr genau) Wert > was aber auf den Sport am Vorabend hinwies.
-Arzt wollte mich dann zum Kantonsspital Luzern schicken, um die Atemtests für Laktose und Fruktose zu machen > diese bieten das aber nicht mehr an.
-Nun warte ich auf die Einladung vom MagenDarmspezialisten in der Klinik St. Anna in Luzern. Der hat mich schon bezügl. Polypen behandelt.

Der Arzt hat mir eine Liste mitgegeben, mit Lebensmittel, die ich essen und meiden soll, sogennant FODMAP.

Denkt ihr das ist sinnvoll?


Optionen Suchen


Themenübersicht