Seit 1 Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, benommen

06.11.14 13:11 #1
Neues Thema erstellen
AW: Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

mib2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 06.11.14
Heute morgen ging es mir eigentlich relativ gut, aber sobald ich auch nur angefangen habe, etwas Zwieback zu essen, hat sich das echt so angefühlt, als ob mir das Blut aus dem Hirn sackt. Jetzt fühle ich mich wieder etwas benommen/komisch. Hat das was mit der Unterenährung zu tun? Ich mache mir langsam echt Sorgen.

Außerdem wollte ich noch fragen, könnten meine Beschwerden auch an Candida Pilzen liegen? Hatte mal einen Spucktest gemacht, der positiv war, aber ich weiß nicht, wie aussagend das ist. Mein Arzt sagte aber, das hätte man am Blut feststellen können und sei völlig ausgeschlossen. Ob das stimmt? Bemühen, herauszufinden was ich wirklich habe, tut der sich ja nicht gerade. Der schiebt alles in die Psychosomatik-Ecke, was völliger Schwachsinn ist. Ich WILL doch wieder gesund werden, und jeden Tag an dem ich aufwache denke ich immer, jetzt ist es endlich besser...und dann wird es unerwartet wieder wie sonst.

Oder liegt das alles nur an der Gastritis..oder ist das vielleicht doch noch irgendeine Infektion? Habe jetzt seit ein paar Tagen leichten Schnupfen.

Geändert von mib2 (08.11.14 um 11:32 Uhr)

Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Zitat von mib2 Beitrag anzeigen
Außerdem hätte man mir, glaube ich, gesagt, falls ich irgendwo einen Mangel habe.
Liebenswert vertrauensvoll, Deine Haltung....die jedoch leider nicht der Realität entspricht!!!!
1. sind herkömmliche Blutuntersuchungen nur ein kleiner BRUCHTEIL dessen, was getestet werden kann bzw. empfehlenswert wäre ...als Kassenpatient sowieso.
2. sind die Labor-Richtwerte Durchschnittswerte aus Gesunden und Kranken. Ein Beispiel: Mein B12-Wert (selbst bezahlt und veranlasst) war z.B. unterste Kante. Mein HA-Vertretung (zu ihm gehe ich nie wieder) sagte, er sehe keinen Handlungsbedarf. Nachdem ICH mich informiert habe, war klar, dass es irreversible Folgen haben würde, wenn ich nicht schleunigst B 12 auffülle / spritze! Ich hatte Symptome (z.B. Ameisenlaufen in den Beinen), die er ignorierte. Ich hatte die Spritzen bereits besorgt und wollte, dass er sie mir verabreicht. Du kannst Dir nicht vorstellen, welche Diskussionen folgten, bis er sie mir widerwillig verabreichte! Seither mache ich es selbst!
Was ich damit sagen will: Ärzte kennen sich mit Vitalstoffen / Vitaminen etc. meistens wenig aus....sie schauen nur, ob das Labor einen Mangel markiert. Ist man noch in der (angeblichen) "Norm", verliert er kein Wort darüber! Daher wichtig: Ich lasse mir von allen Untersuchungen eine Kopie anfertigen oder zusenden.
3. Meine Meinung: Unser "Gesundheitssystem" ist nicht aufgebaut, um gesund zu werden, sondern um ein Wirtschaftssystem aufrecht zu erhalten - viel Geld zu verdienen! Es wird auch mehr eine Krankheit "bekämpft" oder "unterdrückt" und viel zu wenig ein wirkliches Gesund werden angestrebt, wenn Du verstehst, was ich meine. ...siehe Titel dieses Forums! Wusstest Du, wo die Ärzte ihre Fortbildungen wahrnehmen und wer diese finanziert? Es ist die Pharmaindustrie. Nicht nur, dass es anders (zumindest angeblich) kaum finanzierbar wäre: Welche Interessen verfolgt die Pharmaindustrie? Keine weiteren Worte....Ich könnte noch mehr schreiben..... will nur damit sagen:
Ich übernehme in erster Linie Eigenverantwortung, mache mich selbst schlau und handele entsprechend. Ich gehe z.B. mittlerweile selbst ins Labor und sage, was ich gecheckt haben möchte. Ich muss es zwar selbst zahlen, doch ganz viele Werte muss man als Kassenpatient sowieso selbst übernehmen, wenn es mehr ist als nur das üblich Blutbild.....
Natürlich ist es auch wichtig, einen guten Arzt zu finden (was schwierig genug ist) ...habe inzwischen auch einen....doch wenn das ausreichen würde, gäbe es Foren wie diese nicht....
__________________
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

AW: Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

mib2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 06.11.14
Ich hoffe, meine Antwort gleist das Thema des Threads nicht zu sehr ab.

Highlightt,

Ich stimme Dir eigentlich vollkommen zu. Man sollte wohl generell niemandem trauen, dessen berufliche Zukunft vom eigenen Unwohlsein abhängt. Diese Meinung wirkt nur auf andere meistens sehr paranoid, darum halte ich mich da eher etwas zurück, bevor ich so etwas sage. So denke ich schon seit langem über die gesamte Medizin- und Pharmaindustrie. Habe damit generell kaum gute Erfahrungen gemacht. Was wirklich schade ist, da es bestimmt ein paar gute Ärzte mit Idealen noch irgendwo gibt, die dadurch natürlich auch in Verruf kommen. Nur, die mal zu finden...ich bin froh, dass Du wenigstens einen gefunden hast. Ich bin Kassenpatient und generell ziemlich arm (habe nicht mal ein Auto; nicht, dass ich eins wollte), darum kann ich auch nicht herumreisen, um jemanden zu finden. Ich kann einfach nur hoffen, dass es hier in der Nähe Leute gibt, die mich nicht einfach abweisen und ignorieren würden, wie mein jetziger Arzt.

Es ist aber schon wirklich traurig, dass die Realität wirklich so zu sein scheint. Man will ja irgendwie doch optimistisch bleiben, aber vielleicht geht das in diesem Fall einfach nicht. Tut mir auch Leid, durch was Du alles musstest. Es geht Dir jetzt besser, hoffe ich? Das ist ja schon kriminell, einfach so ignoriert zu werden, wenn man solche dringenden Symptome hat! Aber bei mir ist das ja jetzt wohl auch so. Ich bin beim letzten Arztbesuch wirklich fast umgekippt, und der Arzt sagte mir einfach ich solle eben "irgendwas essen". Einen Diätplan wollte er mir auch nicht machen, und empfahl mir "dringend" eine ambulante psychische Behandlung, was mir natürlich in meiner momentanen Lage sehr hilft. Den Termin zum Introleranzentesten muss ich jetzt auch selber machen, da der Arzt angeblich nicht zu erreichen war. Vielleicht kriege ich doch erst in einem Monat oder so einen Termin...ich hoffe mal, dass es nicht so ist.

Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Mib, es ist DEIN Thread, also auch Deine Spielwiese ...
mit den finanziellen Einschränkungen ist es ja wirklich doof. Ja, gute Idee....höre Dich in Deinem Umkreis um, welcher Arzt gut sein soll.... Vertrauen zum Arzt zu haben ist sooooo wichtig. Zu wenig zu essen geht tatsächlich auch auf die Psyche, erlebte ich kürzlich wieder, als ich wegen Schwindelattacken und Übelkeit kaum essen konnte.... Genug trinken ist natürlich auch wichtig.
Danke, dass Du fragst, ich habe auch mal mehr, mal weniger meine Baustellen , doch um mich mach Dir mal keine Gedanken.....eröffne bei Bedarf dann meinen eigenen Thread hier....
__________________
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

AW: Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.130
Seit: 08.11.10
Hallo, vielleicht ist es eine Vergiftung durch Mykotoxin.

http://www.zentrum-der-gesundheit.de...itteln-ia.html

Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

mib2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 06.11.14
Kann mir jemand irgendwas spezifisches empfehlen, was ich essen könnte, was relativ viel Kalorien hat, und bei dem weder Laktose, noch Gluten oder Histamin oder sonstwas drin ist? Und was gleichzeitig den Magen schont? Gibt es sowas überhaupt? Konnte durch googeln nichts finden. Ich habe Angst, dass ich jetzt auf alles allergisch reagieren könnte, und weiss einfach nicht, wovon diese Benommenheit direkt nach jedem Essen kommt. Sollte ich dieses Gefühl ignorieren und weiteressen? Konnte heute wieder kaum irgendwas runterkriegen, und dieses Gefühl besorgt mich so. Es geht jetzt in die 5 Woche in der ich fast nichts esse...

Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Hallo, vielleicht ist es eine Vergiftung durch Mykotoxin.

Unsichtbarer Schimmelpilz in Lebensmitteln
Danke. Ich hatte ja auch mal in Verdacht, dass es irgendein Pilz sein könnte. Kann man davon so lange Beschwerden haben? Wie würde man sowas loswerden?

Zitat von Highlightt Beitrag anzeigen
Zu wenig zu essen geht tatsächlich auch auf die Psyche, erlebte ich kürzlich wieder, als ich wegen Schwindelattacken und Übelkeit kaum essen konnte....
Ja, verstehe ich, und bei mir belastet mich das natürlich auch psychisch, aber ich würde keinesfalls sagen, dass diese Symptome von der Psyche her kommen. Sie werden dadurch allerhöchstens vielleicht verstärkt, aber das kann ich so auch nicht sagen.

Geändert von mib2 (08.11.14 um 14:05 Uhr)

Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Zitat von mib2 Beitrag anzeigen
ich würde keinesfalls sagen, dass diese Symptome von der Psyche her kommen. Sie werden dadurch allerhöchstens vielleicht verstärkt, aber das kann ich so auch nicht sagen.
Und genau das spürt man selbst i.d.R. am allerbesten....denke, dass Du das schon ganz gut beurteilen kannst....Unterstützung für die Psyche ist sicher gut und sinnvoll...zumal ja alles miteinander im Zusammenhang steht....doch als Ursache wird es leider zu gerne von Ärzten angesehen....

Maronen sind sehr sättigend; leicht verdaulich und haben viele Kalorien. Jetzt ist die richtige Zeit dafür, sie zu bekommen. Ich habe sie immer (abgepackt) zu Hause....esse sie manchmal unterwegs für den kleinen Hunger.....oder wenn andere in ihr Stück glutenhaltigen Kuchen beißen und für mich keine Alternative zur Hand ist. Man bekommt sie z.B. bei Rewe oder sogar beim Aldi und mir schmecken sie. Das wäre evt. ein Versuch für den Anfang, um wieder zu Kräften zu kommen? Du brauchst natürlich mehr Nährstoffe als sowas, das ist klar..... die Benommenheit wird von weiterer Abstinenz nur schlimmer...

Maronen: Kalorien und Nährwerte, Esskastanien
__________________
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Gehaltvoll ...eiweißreich und gut verdaulich sind Chiasamen....sie sind geschmachsneutral und kann man untermischen...aufquellen lassen....

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/chia-samen.html
Ich mische sie mir in meine Smoothies.....bestelle sie mir im Internet...
__________________
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

Geändert von Highlightt (08.11.14 um 14:33 Uhr)

AW: Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

mib2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 06.11.14
Vielen Dank, ich kaufe mir später mal Maronen, wenn ich sie finde. Ich informiere mich auch mal über diese Chia-Samen.

Ich wollte mir später aus der Apotheke mal irgendwelche Vitamintabletten holen, vorallem mit B12. Würde das überhaupt was bringen? Oder wäre das sogar ratsam? Manche scheinen sogar das ja nicht zu vertragen. Ich will zwar nicht einfach so irgendwas nehmen, aber da ich mit meinem Latein am Ende bin...

edit: So, habe jetzt Maronen, und so Multivitaminzeugs von Altapharma. Scheint schlechte Tests zu haben, aber die Apotheke war schon zu.

Ich habe außerdem diesen Thread hier entdeckt:
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...kosen-mcp.html

Ist für mich sowohl interessant als auch beängstigend, da diese Person nach 4 Jahren immernoch nicht geheilt war. Manches trifft auf mich allerdings nicht zu, da ich nie Alkohol getrunken habe und, soweit ich weiss, nie von einer Zecke gebissen wurde.

Geändert von mib2 (08.11.14 um 16:21 Uhr)

Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Die Maronen gabs beim Aldi -zumindest hier- in der Nähe dort, wo Nüsse etc. liegen.

Also "irgendwas" einwerfen ....da hast Du recht....das könnte rausgeworfenes Geld sein. Da Du finanziell besonders achten musst: Wenn ich etwas nicht umgehend benötige, bestelle ich mir Dinge aus der Apotheke bevorzugt via Internet. Damit kannst Du oft richtig sparen!
Medikamente Preisvergleich - Apotheken-Produkte günstig bestellen | medizinfuchs.de
Es heißt, B 12 würde am besten über die Mundschleimhaut aufgenommen....schau Dich mal hier im Wiki um....ich nehme allerdings etwas anderes....ein hoch dosiertes Präparat von LEF, das alle B-Vitamine enthält.....wie gut es wirkt, werde ich erst merken, wenn ich es prüfen lasse, daher kann ich hier schlecht von Erfahrungen sprechen....spritze ja allerdings auch manchmal.... LEF ist m.E. (nicht bei allen Produkten) oft gut, aber teuer . Am falschen Ende sparen bringt nichts. Die Nems aus dem Discounter sind jedenfalls für die Tonne. B12 braucht auch andere Vitamine, um wirken zu können und umgekehrt..... Früher habe ich den B-Komplex von Ratio-pharm genommen....wäre evt. was für Dich für den Anfang....auch bestellbar online billiger....Evt. hat ja jemand anders hier einen Tipp für Dich....?

Sehr günstig ist Ascorbinsäure, also Vitamin C.....eine 100g-Dose für ca. 2,50 oder weniger in der Apotheke....kannst Du in Minidsoierung mehrmals am Tag verteilt versuchen, wie Du es verträgst....und kann der Körper sowiso nur in kleinen Mengen verwerten. Es würde Dir aber vermutlich wieder mehr Energie geben....

Da Du Tee verträgst....würde ich auch zwischendurch andere Kräutertees (nicht aromatisiert) trinken....damit Du noch ein paar unterschiedliche Mineralien bekommst..... empfehlen kann ich Dir vor allem Lapacho....er gibt Deinem Körper viel! Ér muss nur etwas anders zubereitet werden ...siehe Link...

Lapacho

Lapacho-Tee Zubereitung - Lapacho - Vitaminum

Gemüse -schonendes Garen....ausprobiert?

Also, wenn ich Du wäre, würde ich mir online in der Apo diese Dinge bestellen:
-b-komplex von ratiopharm (oder ein besseres Produkt, das Du evt. noch findest im Forum)
-eine Dose Ascorbinsäure
-Lapchotee
-Neurexan (homöoptahisch für´s Gemüt)
-indisches Flohsamenschalenpulver (auch gut für Verdauung und Darm!)
- Pererterol forte (=Hefe, reguliert die Verdauung)

plus evt. weiterer Dinge, die Dir empfohlen wurden oder werden,wenn das Geld reicht....

Vit. C und B-komplex nicht gleichzeitig nehmen.

Was Du übrigens in jeder Apotheke testen lassen kannst ist Dein Blutzucker....Du hast zwar keinen Heißhunger.....aber Du hast ja jetzt auch eine Art "Diät" hinter Dir wegen Deiner Darmprobleme....kostet nichts....kannst nüchtern hingehen. Unterzuckerung macht auch schwach und schwindelig....und hat viele Zusammenhänge....Schwindel...Insulin....Verdauung. ..Hormone....

Heißhunger | Apotheken Umschau
__________________
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

Geändert von Highlightt (08.11.14 um 17:34 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht