Gefühl von Reifen oder Kappe um den Kopf

06.10.14 21:12 #1
Neues Thema erstellen
Gefühl von Reifen oder Kappe um den Kopf

paule ist offline
Beiträge: 1.060
Seit: 01.02.10
Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
Du hast keine Probleme mit dem Blutdruck und der Arzt verschriebt dir Betablocker????
betablocker sind Psychopharmaka und nicht nur BD-Senker
__________________
Gesundheit zu finden sollte die Aufgabe des Arztes sein. Krankheit finden kann jeder. [A. T. Still]

Gefühl von Reifen oder Kappe um den Kopf

Pinta ist offline
Themenstarter Beiträge: 182
Seit: 21.04.07
Also ich hab doch immer Ärger mit neurologen.
Die letze Neurologin sagte mir ich wirkte psychotisch. :-/

Sollte ich selber auf diagnostische Methoden beharren und einen neurologen finden der ein MRT veranlasst?

Ich habe wirklich ziemlich abgefahrene Symptome für meine 25 Jahre...

Liquordiagnose ist so eine Sache. Hätte echt Angst davor und ich habe von einigen gehört das das teuflisch schmerzhaft ist und man danach bis zu einer Woche Kopfschmerzen hat. Und dann ist es die frage ob es so gut ist wenn der Liquordruck plötzlich sinkt durch die abnahme. Also mir wurde auch von einem Arzt ausdrücklich abgeraten. (Auch grade weil die Liquor Borreliendiagnostik "eh nichts wert sei")
Das alles riskieren und über mich ergehen lassen für ein höchst wahrscheinliches "unaufällig" der Diagnose möchte ich nicht.

Was meint ihr?

mfg!

Gefühl von Reifen oder Kappe um den Kopf

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Pinta,
Liquordiagnose ist so eine Sache. Hätte echt Angst davor und ich habe von einigen gehört das das teuflisch schmerzhaft ist und man danach bis zu einer Woche Kopfschmerzen hat. Und dann ist es die frage ob es so gut ist wenn der Liquordruck plötzlich sinkt durch die abnahme. Also mir wurde auch von einem Arzt ausdrücklich abgeraten. (Auch grade weil die Liquor Borreliendiagnostik "eh nichts wert sei")
Das alles riskieren und über mich ergehen lassen für ein höchst wahrscheinliches "unaufällig" der Diagnose möchte ich nicht.
Sehe ich genauso. Man könnte jedoch den Elisa und den Western Blot Test auf Borrelien im Blut machen.
Sollte ich selber auf diagnostische Methoden beharren und einen neurologen finden der ein MRT veranlasst?
Das würde ich nicht machen. Ich würde nur auf einige Punkte beharren, die leicht zu testen sind wie Vitamin D, Schilddrüsenwerte und wenn der Verdacht auf Borreliose besteht eben den Elisa und Western Blot.

Ich habe wirklich ziemlich abgefahrene Symptome für meine 25 Jahre...
Kannst du diese mal in Stichpunkten aufzählen?

Grüsse
derstreeck

Gefühl von Reifen oder Kappe um den Kopf

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Paule
Betablocker werden momentan in der Medi-Welt sehr kontrovers diskutiert, auch aufgrund der Nebenwirkungen. Auch sind sie in erster Linie bei Herzerkrankungen und Aehnlichem angezeigt und nicht vorrangig als Psychopharmaka.
Es ist absurd bis straeflich, Pinta Betablocker zu verschreiben.

Gefühl von Reifen oder Kappe um den Kopf

Pinta ist offline
Themenstarter Beiträge: 182
Seit: 21.04.07
Also mein Nervensystem ist wirklich bis über alle Maßen übererregt, heute hatte ich was das betrifft wieder einen Horrortag.
Mir ist ganz anders irgendwie, schwindelig, übel, alle Reize tun regelrecht weh, aber das deutlichste Symptom ist eine viel zu hohe Körperspannung die die Atmung und den Gang erschwehrt, auch eine komische Mimik macht, und gradezu Kräpfe verursacht. Wenn das auch die Augen betrifft kriege ich Augen schmerzen, Augenmuskelkrämpfe, kann nicht mehr richtig sehen und wenn ich Leuten ins Gesicht gucke, dann "entgleisen" irgendwie meine Augen weil ich sie nicht richtig auf Gesichter "einstellen" kann. Das ist total peinlich, muss richtig verrückt aussehen. Wenn das ganz extrem wird muss ich jede Bewegung sehr mit bedacht machen um Zittern oder Zuckungen oder zu vermeiden. Das alles ist ein enormer Druck für mich, vorallem ständig darauf bedacht sein normal zu wirken und alles zu kontrollieren. DAS tue ich auch nur weil ich ständig unfreiwillig eine Art Spotlight auf mir zu haben scheine, ich werde gradezu angegafft und oft von Menschen schikaniert, weil manche sich einen Spass draus machen meine Symptomatik zu triggern und damit zu spielen. In deren Augen bin ich ja nur jemand der "verrückt" und unsympathisch ist und absichtlich so komisch ist.. also das typische Opfer.
Bei mir ist sozial gar nix mehr los, alle soziale Interaktionen sind eigentlich nur noch die Hölle. Allein das Wort sozial löst bei mir Unwillen aus weil ich die letzen Jahre was das betrifft durch die Hölle ging. Wieso können menschen nicht merken, dass es jemanden nicht gut geht und man krank ist? Wenn ich sowas wie ein Blindenzeichen tragen würde, etwas was mich sichtbar als krank ausweist dann würde ich vllt nicht ständig Opfer werden..
Leider muss ich bald nochmal raus, ich habe teilweise echt Angst rauszugehen, weil ich Angst vor dieser ganzen Quälerei habe.
Der Neurologe hat schon Blut abgenommen wegen den Schilddrüsenwerten. Was die Nährstoffe angeht muss ich mich mehr informieren... ich bin im allgemeinen kein Fan vom nehmen teurer Nahrungsergänzungsmittel (Wurde mal auf Kryptopyrrolurie leicht positiv getestet, nahm die Supplementation ohne jegliche veränderung)
Ich kann mir sowas schlicht nicht leisten..
Ich ernähre mich so gut ich kann, Gemüse und Brottrunk und und und, und wenn der Körper das nicht aufnehmen kann dann hat er Pech gehabt.
(nicht ganz ernst gemeint )
Ich würde gerne wieder Vit b 12 subkutan spritzen aber auch das kann ich mir nicht leisten.
Bin sehr hart am Kämpfen mir zu einem Leben zu verhelfen was nicht mehr durch zu eiserne Selbstkontrolle in der Körpersprache bestimmt wird aber gleichzeitig auch nicht ständig Opfer von Mobbing wird.
Gegen die fast unerträgliche Spannung in mir höre ich extrem dissonante Musik und mache mir wahnwitzige Gedanken dazu. Lustigerweise hilft mir das tatsächlich, bizarre, disharmonische, starke groteque Reize.
Im Spass überlegte ich ob meine Nerven rezeptoren vllt seltsam geformt sind, weil ich in allen Lebensbereichen einen sehr sehr seltsamen Geschmack habe und komische Anwandlungen.
(Musik, Humor, Körpergefühl (unbequem ist bequemer)etc. Bin voller paradoxer Logik. Ich ziehe mich aus weil mir sonst kalt ist, kriege Hunger durch das Essen, finde hart bequemer als weich, mag es lieber wenn leute grob zu mir sind als wenn man mich in watte packt und so weiter.

Sorry, ich musste das loswerden so zum platzen voll wie mein Kopf ist.

Gefühl von Reifen oder Kappe um den Kopf

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Ich weiss ja nicht, wie lange du diese Symptome bereits hast, hat sich das ueber Jahre aufgebaut?

Wenn ja, dann faellt mir ganz spontan Tourette ein:

Tourette-Syndrom

lg dadeduda

Gefühl von Reifen oder Kappe um den Kopf

Pinta ist offline
Themenstarter Beiträge: 182
Seit: 21.04.07
Hi!

Hahahahaha! Dass du das nun sagst! Daran habe ich auch schon oft gedacht.
In der tat hatte ich immerschon seltsame Anwandlungen auch als Kind. Ich bin immer schon exentrisch gewesen.
Dann gibt es diese Tendenzen die ich auch mit Tourette assoziiert habe. Zum glück passiert das alles nur in Gedanken und ich habe keinen Zwang sowas wirklich zu sagen oder zu machen.
Wenn ich Dinge sehe wie Scheren oder Messer oder Anderes dann muss ich zwanghaft daran denken wie ich damit Leute verletze die mir seher nahestehen.
Das passiert grade halt nicht weil ich die leute nicht mögen würde, sondern weil ich die leute am meisten Liebe und es da am schlimmsten wäre wenn ihnen was passierte. Das ist dann gleich gedanklicher Druck und so ein druck löst so komische Anwandlungen aus.
Teilweise hatte ich mal Panikattacken weil ich so Angst hatte das Leute die mir nahestehen durch mich durch "Dämonen" geschädigt werden. Seufz.
Ausserdem höre ich Stimmen, was ich aber nicht so schnell überall zugebe und diese sind so laut dass ich immer glaube andere würden das auch hören und denken das ich das echt gesagt hätte. -.- Unter Stress habe ich manchmal den Zwang peinliche Dinge über mich so laut zu denken das es mir so vorkommt als würden alle Leute das dan telepathisch in ihren Köpfen hören was dann total peinlich ist da ist irgewndwie nicht aufhören kann an sowas zu glauben.
Mag extrem klingen, halte ich allerdings nicht soo für extrem pathologisch, nicht wenige Leute hören Stimmen und machen sich so gedanken.
Es sind halt so anwandlungen.
Ansonten bin ich wirklich herausragend kreativ und nehme dinge, wie farben, formen, töne und gerüche sehr intensiv wahr und teilweise nehm ich sowas wirklich auch anders wahr als es "ist", wenn ich noch zusätzliche sonnen oder glitzer drum rum sehe oder so synästhetische Gebilde, die mein Hirn erspinnt. Das halte ich im allegmeinen für eine bereicherung. Und ich denke wirklich das dieses Stimmenhören, Krämpfe und die Überreizbarkeit halt die Schattenseite dessen sind.
Also wenn ich meine Lebenssituation zusammenfassen sollte, dann wäre in etwa die Hälfte meine Beschreibung "Ersponnenes" (Also andere würden das für Ersponnen halten) , wobei das in keinem gegensatz zur realität steht und objektiv auch wirklich wahr ist.
Ich selber liebe meine "Verrücktheit" weil sie sich oft für mich toll anfühlt, gradezu einen höheren Stellenwert hat als das physisch reale, und so ertrage ich tag für tag ihre Schattenseiten.
Ich habe eine Schizophreniediagnose von der ich aber nicht viel halte, das geleier von Dopaninüberschuss erklärt in meinen augen einfach gar nichts befriedigend.
Anstengend ist mein Leben schon, bzw eher nervenaufreibend. Früher habe ich es oft geschafft diese Übererregbarkeit eher in gute laune umzuwandeln, aber das kann ich nicht wenn ich tausend gaffende leute im Nacken sitzen habe deren scheinbar einzige Beschäftigung es ist andere auf ihre Verrücktheit zu beurteilen..
Auch wenn das alles etwas heftig ist lebe ich dennoch ein recht normales Leben, bin sozial sehr angepasst (mehr als mir gut tut) und habe auch nie ein problem gehabt, Wahnsinn und Realtität auseinander zu halten.

Vielen Dank, dass ihr meine Problematik so tollerant aufnehmt und es so locker und trotzdem sachlich seht, bei Ärzten hätte das wieder Stressige Diskussionen gegeben, a la: Sie sollten sich umbedingt Psychiatrisch behandeln lassen! Und all sowas eben..
Wirklich, ich bin froh das man in diesem Forum sogar über sowas abgefahrenes so sachlich schrieben kann.

Gefühl von Reifen oder Kappe um den Kopf
kopf
vielleicht ist die unfähigkeit , selbst verantwortung zu übernehmen ! für sich selbst , im zustand des abgestempelten ,ausgestossenen .
man hängt dem immer noch nach ! man möchte dazu gehören ,tut es nicht und das gibt diese ganzen konflikte .
LG kopf.

Gefühl von Reifen oder Kappe um den Kopf

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Pinta

Ja, ich bin da irgendwie wirklich ganz undramatisch. Wenn es sich um eine milde Tourette-form handelt, dann macht man eben das Beste draus. Ist ja wirklich in einigen Punkten interessant, wie viele Beispiele kreativer Menschen belegen.
Was gut ist, wenn man rausfindet was man hat, ist, dass man dann einfach mal mit sich selbst einig werden kann, sich akzeptiert und die Leute, die mit "Seltsamem" nicht koennen, ignoriert.

Die Frage ist eben, bist du so und kannst damit nicht umgehen aus Informationslosigkeit und aus einem Kampf heraus, dich zu aendern, oder handelt es sich um ein echtes gesundheitliches Problem wie Borre.
Das ist hier die Frage.

Ich kann mich als Beispiel heranziehen.
Ich habe mich immer seltsam gefuehlt, anders und hatte dementsprechende Probleme mit anderen.
Auch heute noch sind Manche aggressiv gegen mich, weil ich hyperaktiv bin, meine Reaktionen zuviel oder abrupt erfolgen. Ich habe darunter immer sehr gelitten und mich selbstbestraft.
Heute, nach jahrelangem Suchen, komme ich darauf, dass ich ein ADHS-Kind war und bin (naja, Kind nicht mehr...) und fange an, mich zu akzeptieren und auf gewisse Reaktionen Anderer nicht zu achten.

Ich bin generell der Meinung, dass "der Mensch" ein sehr normiertes Lebewesen ist und die Angst vor Dingen ausserhalb der Norm ENORM ist.

lg dadeduda


Optionen Suchen


Themenübersicht