Extremer Magen- und Halsdruck + Übelkeit.Bitte dringend Hilfe :-(

22.09.14 20:45 #1
Neues Thema erstellen

Lina1020 ist offline
Beiträge: 42
Seit: 19.03.14
Hi,

ich habe vor längerer Zeit schon einen Beitrag erstellt. Hier der Link, für die, die sich nicht mehr erinnern können:

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...schwerden.html

Zusätzlich hatte ich wegen Schmerzen im Darm im Juli noch einen Beitrag erstellt. Hatte mittlerweile aber eine Darmspiegelung. Der Arzt sagte alles ist ok und wie durch Zauberhand waren diese Schmerzen weg.

Nun habe ich seit ca. 6 Wochen extremen Magen- und Halsdruck. Ich halte es kaum aus. HAbe das Gefühl mir reißt die Bauchdecke auf. Zwischendurch habe ich dann auch das Gefühl zu ersticken aber die Luftsättigung ist immer 98-99%. Zwischendurch tut das Schlucken auch sehr weh und ich habe wieder das Gefühl mir bleibt das Essen im Hals stecken.

Zwischen Mai und Mitte Juli hatte ich eine längere gute Phase und war teilweise fast Beschwerdefrei. Nun ist es aber wieder so schlimm, dass ich mir sicher bin zu sterben. Magengeschwür, Tumor, Krebs... irgendwas tödliches. So haben sich die Arztbesuche wieder sehr gehäuft. Allein letzte Woche war ich 5x beim Arzt ;-( Insgesamt bei 4 verschiedenen.

HNO - alles top

bei einem Hausarzt der mir empfohlen wurde, er hat es dann mit "gesund drücken" im Magen versucht. Danach hatte ich aber 3 Tage so schlimme Schmerzen das ich nur noch im Bett lag, er sagte dann aber es ist Muskelkater gewesen. Jetzt versuchen wir es mit Algentabletten für die Schleimhäute, Progesteron Creme und Ernährungsumstellung. Gebracht hat das alles bisher nichts. Und ich muss dafür 1x die Woche 1 1/2 Stunden fahren. Ist natürlich nicht sehr gut fürs Portmoneie.

bei meinem alten Hausarzt - 2 x Ultraschall - alle top.

Und bei meinem neuen Hausarzt - letzten Freitag nochmal großer Ultraschall vom gesamten Bauch - alles top.
Außerdem hatte er einen Abstrich genommen - mein Pilz ist zurück :-( Das hat mir schon Angst gemacht, denn das heißt ja auch immer nichts gutes. Hatte ja einen starken Speiseröhrenpilz, der aber bei der letzten Magenspiegelung im März komplett weg war. Nun ist er aber wieder da und meine Panik auch :-( Er wird nun wieder behandelt.

Zusätzlich zu meinem extremen Druck und Übelkeit und Klos im Hals habe ich auch wieder extremes Luft aufstoßen. Nun habe ich den Fehler gemacht heute Abend im Internet nachzulesen wegen Magendruck und dort steht, es ist meistens Ausdruck einer schweren Krankheit. Jetzt ist die Panik komplett wieder da! Ich denke ich sterbe! Habe mir nun schon einen Termin zur erneuten Magenspiegelung geholt aber ich denke bei der langen Wartezeit bin ich bis dahin gestorben. Es gibt nichtmal stunde wo es besser ist. Ich wache schon morgens mit dem Druck auf und gehe nachts damit ins Bett.

Kann mir irgendwer Tipps geben oder sagen ob innerhalb von 6 Monaten ein Tumor oder Geschwür so groß wachsen kann, dass er solche Beschwerden macht? Hat jemand ähnliches erlebt? Ist eine Magenspiegelung schon wieder nötig?

Ich bin immer noch krank geschrieben, im Oktober nun ein Jahr durchgängig. Ich schaffe es teilweise nichtmal mehr mich um meine Tochter zu kümmern. Dieser Druck und diese Schmerzen :-(

Achja, teilweise ist auch der ganze Bauch betroffen.

Lg Sabrina


Extremer Magen- und Halsdruck + Übelkeit.Bitte dringend Hilfe :-(

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Lina,

ich habe jetzt den älteren Thread durchgelesen und fand darin viele Antworten von Kullerkugel wichtig, weil sie auf mögliche körperliche Ursachen für Deine Beschwerden hinweisen - angefangen mit Schluck-Magen- u.a. Beschwerden bis zu Panikanfällen.

In diesen Beiträgen faßt sie zusammen:

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post996252
und
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post996270

Hast Du Dir die angegebene Seiten zur Histaminintoleranz durchgelesen, und zwar alle, vor allem aber die zahlreichen Symptome?:
SIGHI > Histaminose > HNMT-Abbaustörung
SIGHI > Symptome

Du schreibst von Nasennebenhöhlen-Entzündungen, also wohl chronischen Entzündungen?
Ist dem weiter nachgegangen worden? Bestehen sie noch?
Dann sollten auf jeden Fall die Zähne genau angeschaut werden, ob da evtl. chronische Entzündungen vorhanden sind.
Es sollte aber auch weiter nach Intoleranzen (Fruktose/Sorbit-, Gluten-, Histamin-, Laktose-Intoleranz) geschaut werden.
Allergien sind zwar andersgeartet, bringen aber die gleichen Symptome mit sich wie Intoleranzen, u.a. Histaminausschüttungen. Deshalb solltest DU wissen, auf was Du allergisch reagierst (Prick- und RAST-Tests).

Hat sich durch die Psychotherapie etwas verändert?

Deine Hp möchte Dich in die Sonne schicken? Hast Du mal Deinen Vitamin D3-Status feststellen lassen?
Sonne läßt das Vitamin ansteigen. Ohne direkte Sonne geht das nicht.
http://www.vitamindelta.de/symptome.html

Wie sieht es mit dem Lösen von Verspannungen der HWS aus? Was macht die Logopädin und andere Therapeuten?

Ist bei Dir die Schilddrüse jemals von einem Facharzt (Endokrinologe/Nuklearmediziner) untersucht worden?
...
Gerade bei akuten Schluckbeschwerden, also welchen die plötzlich auftreten und nicht dauerhaft sind, kommt zunächst einmal eine Erkältung als mögliche Ursache in Betracht. Häufig führt diese nämlich zu einem entzündeten Hals. Auch eine vermehrte Produktion von Magensäure in Verbindung mit einer unvollständigen Schließung des Magens kann zu einer Reizung im Hals-Rachenraum führen. Daneben können Wucherungen oder eine Vergrößerung der Schilddrüse, genetische Defekte oder eine unterentwickelte Muskulatur in diesem Bereich Schluckbeschwerden hervorrufen. Gerade bei Kindern können Fremdkörper, die zuvor verschluckt wurden, die Probleme verursachen. Sowohl psychische als auch schwere physische Erkrankungen wie zum Beispiel Demenz, Schlaganfälle oder Erkrankungen des Nervensystems können ebenfalls verantwortlich dafür sein, dass eine Person Probleme beim Schlucken hat. Aber auch Pilze und Verbrennungen im Mund-Rachen-Raum, Entzündungen des Kehlkopfes oder verschiedene Erkrankungen der Speiseröhre können Schluckbeschwerden hervorrufen.

Allerdings erhebt dieser Überblick keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da die verursachenden Krankheiten – wie bereits erwähnt – sehr zahlreich sind.
...
Schluckbeschwerden Ursachen

Wie sehen eigentlich Deine Blutwerte aus? Gibt es da irgendwelche Auffälligkeiten, z.B. bei den Leberwerten, bei den Elektrolyten (Calcium, Magnesium usw.), bei den Vitaminen (z.B. Vitamin B12)?

Du hast hier im Forum einen Mitleidenden:
http://www.symptome.ch/vbboard/psych...toerungen.html

und Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (22.09.14 um 22:07 Uhr)

Extremer Magen- und Halsdruck + Übelkeit.Bitte dringend Hilfe :-(

Lina1020 ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 19.03.14
Puh das von meinem Leidensgenossen hätte ich nicht lesen dürfen (bekannter starb an unentdecktem Tumor im Bauchraum). Das ist gerade natürlich ganz schlecht :-( Da ich aktuell an so etwas denke.

Kann mir denn noch jemand was zu meinen Fragen bezüglich Magenspiegelung bzw. Tumor sagen?

Ja das von der Histaminintoleranz habe ich mir alles genau durchgelesen. Eine Möglichkeit ist es.

Nasen Nebenhöhlen Entzündungen hatte ich 2 mal zu beginn des Jahres. Ansonsten keine Probleme.

Zähne wurden auch erst im Juni komplett gecheckt.

Wie gesagt, derzeit testen wir es mit dem Gluten aus. Was haltet ihr von dem Test von Stada? Stimmt das Ergebnis. Finde das ist einfacher als immer nur wochenlang alles weglassen.

Anfang Oktober habe ich nochmal einen Allergietest.

Es hatte sich geändert, das ich keine starken Panikattacken mehr hatte aber ich würde sagen die Psychotherapie bringt nichts. Die Panikattacken sind wieder da seitdem das mit dem Druck/Schmerzen wieder so hartnäckig da ist. Ich denke eher ich werde Psycho durch meine Beschwerden aber nicht das ich Beschwerden wegen Psyche bekomme.

NEin, wie kann man das mit dem Vitamin D3 festellen lassen?

Logopädin stehe ich immer noch auf Warteliste :-( HWS hat sich nichts geändert, ist aber nicht mehr so schlimm. Mein Arzt meint nun diese Verspannungen sind auch auf Lebensmittelunverträglichkeit zurück zu führen.

Ja die Schilddrüse wurde im Mai von einem sehr guten Endokrinologen untersucht. War naheliegend, da meine Mutter keine Schilddrüse mehr hat, wegen starker unterfunktion und Wucherung. Bei mir war aber alles top. Besser ging es nicht.

Auch meine Blutwerte waren immer super und hatten keinerlei Auffälligkeiten.

Lg Sabrina

Extremer Magen- und Halsdruck + Übelkeit.Bitte dringend Hilfe :-(

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Lina,

... Der Gluten Selbsttest basiert auf einem Nachweis von Immunglobulin-A-Autoantikörpern im Blut. Ein positives Ergebnis stellt einen ersten Hinweis auf Zöliakie dar, der erst durch weitere Untersuchungen in der Arztpraxis bestätigt werden kann. ...
Gluten Selbsttest auf Glutenunverträglichkeit - STADA Diagnostik

Ich finde ja, daß man dann gleich beim Arzt diese Immunglobulin-A-Autoantikörper bestimmen lassen kann. Das kann ein Internist mit eben diesem Spektrum sein oder eben ein Gastroenterologe, der für die Intoleranzen zuständig ist. Nicht zuständig für Intoleranzen sind Allergologen. Die sind für z.B. WeizenAllergien da und ihre Testung.

Hier im Forum gibt es viele Informationen über Zöliakie, Gluten-Intoleranz, Glutensensitivität usw. ..
Zähne wurden auch erst im Juni komplett gecheckt.
Hast Du irgendwelche Füllungen, Wurzelbehandlungen, Kronen? Wenn ja: aus welchem Material?

Anfang Oktober habe ich nochmal einen Allergietest.
Was wird da getestet und bei wem?

Ja das von der Histaminintoleranz habe ich mir alles genau durchgelesen. Eine Möglichkeit ist es.
Wenn Du das so siehst, dann wäre es eine gute Sache, wenigstens mit einem Ernährungstagebuch anzufangen, um mögliche histaminbedingte Reaktionen nach bestimmten Lebensmitteln und -umständen festzuhalten und zu erkennen. Solche durch das Histamin ausgelöste Reaktionen können auch Panik auslösen...

wie kann man das mit dem Vitamin D3 festellen lassen?
:
Diagnostik des Vitamin D-Stoffwechsels
a) Ermittlung des Versorgungsstatus bei
Nierengesunden (® 25-OH Vitamin D)

Der entscheidende Parameter für die Ermittlung des
Vitamin D-Status ist das 25-OH Vitamin D
(Calcidiol),
https://www.fennerlabor.de/uploads/m..._Status_01.pdf

Ja die Schilddrüse wurde im Mai von einem sehr guten Endokrinologen untersucht.
Könntest Du bitte mal alle Werte + Ergebnis der Sonographie hier einstellen?

Nimmst Du eigentlich irgendwelche Medikamente, NEMs usw.?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht