Gallensäure-Reflux; Nahrungsmittelunverträglichkeit?

28.04.14 19:17 #1
Neues Thema erstellen
Gallensäure-Reflux; Nahrungsmittelunverträglichkeit?

sanara ist offline
Beiträge: 946
Seit: 17.08.13
noch ein nachtrag,versuch es mal mit leinsamenmehl oder leinöl.das puffert auch und ist gesund.

Gallensäure-Reflux; Nahrungsmittelunverträglichkeit?

saskia7 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 28.04.14
Ja, Leinsamen hab ich auch schon versucht.
Aber eine Nahrungsmittelunverträglichkeit kann es ja bei dir dann nicht sein, wenn du dich schon so ernährst und es trotzdem nicht besser wird. Ich wollte jetzt auch mal versuchen mich glutenfrei zu ernähren.
Wahrscheinlich schließt bei dir auch der untere Schließmuskel nicht, der Pylorus, und deswegen fließt die Galle in den Magen. Die Frage ist nur warum?
Es gibt aber auch Leute, denen die Gallenblase gerade wegen eines Gallerefluxes entfernt wurde und dann war es besser. Also gerade umgekehrt als bei dir.
Es nervt so, die Ursache nicht herauszufinden. Es macht alles so wenig Sinn, wenn man nicht weiß, wo es herkommt. Und die Lebensqualität leidet sehr. Konnte gestern bei einer Feier bei einem Glas Wasser sitzend, den Gästen beim Essen und Trinken zuschauen, wirklich nicht lustig.
Gruß Saskia

Gallensäure-Reflux; Nahrungsmittelunverträglichkeit?

sanara ist offline
Beiträge: 946
Seit: 17.08.13
hallo saskia,eine milbenallergie hab ich gesichert.fruchtsäuren hab ich selber bemerkt.versuch mal den tee.lg;sanara Plantago major. Der König der Schleimhäute | Heilpraktiker in Berlin/ Kreuzberg ps;meine ernährung habe ich erst seit 14 tagen umgestellt.

Geändert von sanara (05.05.14 um 16:09 Uhr) Grund: anhang

Gallensäure-Reflux; Nahrungsmittelunverträglichkeit?

shabnam ist offline
Beiträge: 51
Seit: 20.06.13
Hallo saskia7,
ich habe auch das Problem manchmal. Lass Brot und Käse raus aus deinem Essplan für eine Weile und iss nur Gemüsebrühe (aus1-3 Sorten) mit etwas Salz aber ohne Gewürze oder Kräuter. Wenn du Fleisch verträgst auch Huhnerbrühe hilft sehr. Und nichts anderes. Auch kein Tee (ausser Kamille ein Glas vom Schlafen oder Morgens Rollkur).
Morgens vor dem Frühstück ein Glas lauwarm bis warmes Wasser , dann die Brühe. 1-3 Wochen probieren und schau wie es wird. Bei mir hilft es.

-kein Fett
-Den Magen nicht leer lassen, alle 2 Stunden kleine Portion essen
-sehr gut kauen
-Salz genug nehmen

Viele haben Erfolg mit:
-Apfelessig Roh (1 Teel. 15-20 Minuten vom Essen.)
-Natron in Wasser (schau im Netz wann und wie) soll aber keine Routine werden, nur zur Not für schnelle Hilfe
-Ingwer (geht bei mir nicht)

und andere Massnahmen, die man nur durch probieren für sich rausfinden kann welche inviduell hilft.

Nicht vergessen, dass jedes Körper anders ist. Es gibt Leute, die eher Scharfe Gewürze für das Problem nehmen mussen. Bei mir ist aber anders.
HCL hat mir nicht geholfen.
Hast Du gute Verdauung? Verstopfung kann auch Magenbrenne verursachen.

Und gute Besserung
LG_Shabnam

Gallensäure-Reflux; Nahrungsmittelunverträglichkeit?

saskia7 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 28.04.14
Hallo, ich melde mich mal wieder. Es geht mir noch überhaupt nicht besser. Hat jemand noch ne Idee?

Bei allen möglichen Leuten lässt sich das Sodbrennen durch entsprechende Ernährung beeinflussen, bei mir aber leider nicht. Ich esse jetzt seit 4 Tagen zusätzlich glutenfrei. Seit Monaten esse ich ja sowieso schon lactosefrei, histaminfrei, fructosefrei, kein Alkohol, kein Kaffee, nichts gegrilltes, gebratenes, nichts scharf gewürztes, kein Obst, keine Rohkost.
Ich bekomme durch dieses ganze Weglassen keine Beschwerdeänderung. Das ist doch einfach seltsam und sehr frustrierend, da ich ja weiterhin Hunger und auch Appetit habe.

Jetzt habe ich das Pantoprazol (20mg) ganze weggelassen, und es hat sich auch nichts verändert. Ich habe mit und ohne die gleichen Symptome: ständiges Luftaufstossen, ständiges Sodbrennen, Druck im linken Oberbauch.

Ich nehme Heilerde, Iberogast und noch ein pflanzliches Mittel.

Bis jetzt hat wirklich überhaupt nichts geholfen. Ich habe solche Angst, dass das einfach nie wieder verschwindet. Es muss doch irgendeine Ursache haben?
Ich wüßte gerne wo diese Luftaufstossen herkommt, damit fing es ja letztes Jahr an. Ich denke, wenn das wegwäre, wäre auch das Sodbrennen besser. Ich verstehe auch nicht, dass ich einfach immer Sodbrennen habe. Seit Januar gab es noch nicht mal ne Stunde am Tag ohne Brennen im Magen, Speiseröhre oder Zunge.

Übernächste Woche habe ich einen Termin bei einer Osteopathin. Ein Heilpraktiker bei dem ich war, meinte nämlich, ich hätte evtl. doch eine Hiatushernie, obwohl ja laut der beiden Magenspiegelungen angeblich der obere Schließmuskel schließt und es ja "nur" ein Gallereflux sei.
Das ist wirklich meine letzte Hoffnung.

Gruß Saskia

Gallensäure-Reflux; Nahrungsmittelunverträglichkeit?

margie ist gerade online
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Hallo Saskia,

ich hatte früher auch Galle im Magen.
Ich nehme wegen meiner Leberkrankheit Ursodeoxycholsäure (erhältlich als UDC oder Urso oder Ursofalk, verschreibungspflichtig). Das Anwendungsgebiet ist u. a. auch Störungen des Galleflusses.
Jedenfalls wurde in den letzten Magenspiegelungen keine Galle mehr im Magen vorgefunden. Vermutlich wirkt das Mittel auch gegen die Galle im Magen.

LG
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Gallensäure-Reflux; Nahrungsmittelunverträglichkeit?

saskia7 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 28.04.14
Hallo Margie,

hattest du durch die Galle im Magen denn auch Beschwerden, wie Sodbrennen oder Aufstossen?

Ich bin mir nicht sicher, ob Ursodeoxycholsäure eine Alternative wäre, da ich ja scheinbar eine gesunde Leber habe, zumindest die Blutwerte sind ja alle in Ordnung.

Gruß Saskia

Gallensäure-Reflux; Nahrungsmittelunverträglichkeit?

margie ist gerade online
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Zitat von saskia7 Beitrag anzeigen
Hallo Margie,

hattest du durch die Galle im Magen denn auch Beschwerden, wie Sodbrennen oder Aufstossen?

Ich bin mir nicht sicher, ob Ursodeoxycholsäure eine Alternative wäre, da ich ja scheinbar eine gesunde Leber habe, zumindest die Blutwerte sind ja alle in Ordnung.

Gruß Saskia

Hallo Saskia,


ich habe immer noch Sodbrennen, wenn ich mal mit den Protonenpumpenhemmern pausiere. Auch häufigeres Aufstoßen habe ich oft.
Ich muss dazu noch sagen, dass ich wegen der Leberkrankheit einiges einnehme, was dem Magen zusetzt. Außerdem scheinen bei uns Magenprobleme familiär gehäuft zu sein, denn schon mein Großvater war sein ganzes Leben lang magenkrank.


Betr. Leberwerte:
Ich will Dir nun keine Leberkrankheit einreden. Aber normale Leberwerte heißen nicht immer, dass die Leber gesund ist.

Aufgrund der Tatsache, dass ich leberkrank bin, habe ich mich viel mit Leber, Leberwerten und Leberkrankheiten beschäftigt.
Auch ich dachte früher, meine Leberwerte sind ja meist normal (und waren damals nur ab und an leicht erhöht), so dass ich keine Leberkrankheit haben könnte. Woher auch, dachte ich damals.
Doch die Leberwerte wurden immer öfters auffällig und vor allem war bei einer Bauchspiegelung nebenbei meine Leber fotographiert worden und die sah alles andere als gesund aus. Dennoch dauerte es noch lange, bis mir klar war, dass ich ernsthaft leberkrank bin. ´Denn immer wieder waren die Leberwerte ganz normal, so dass ich an eine ernsthafte Leberkrankheit nicht glauben wollte.

Wie ich heute weiß, dauert es bei Leberkrankheiten oft lange, bis die Leberwerte ansteigen. Wenn sie dann erst erhöht sind, ist die Leber schon länger krank.

Ich vermute bei mir, dass die Galle wegen der Leberkrankheit in den Magen zurück floß.
Bei mir wurde auch mal das Gallensäurenverlust-Syndrom vermutet, weil ich über den Stuhl vermehrt Gallensäuren ausscheide.

Wenn die Leber krank ist, wirkt sich dies nach meiner Erfahrung auf das gesamte Verdauungssystem aus.

Es ist schwer zu sagen, ob Dir Urso helfen könnte. Ein Versuch wäre es vielleicht mal wert. Gefährlich ist Urso meines Wissens nicht.

Ich nehme 3 x 250 mg täglich.
Bei Magenproblemen sollte man Urso meines Wissens eher abends nehmen.


LG
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Gallensäure-Reflux; Nahrungsmittelunverträglichkeit?

sanara ist offline
Beiträge: 946
Seit: 17.08.13
hallo margie,auch ich habe gallensäureverlust über den stuhl und zu viel im magen.es schießt aber nicht mehr über,dank magen op,ich hatte eine hiatushernie.rechte oberbauchbeschwerden hab ich seit 7 jahren nach einer gallen op.wäre das urso-falk auch was für mich.lg gaby.

Gallensäure-Reflux; Nahrungsmittelunverträglichkeit?

margie ist gerade online
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Hallo Gaby,

eine Hiaturhernie habe ich auch. Du hast sie operieren lassen? Und es hat dauerhaft die Beschwerden verhindert?
Und hat sich auch der Gallensäurenverlust im Stuhl nach der Op reduziert?
Brauchst Du auch keine Protonenpumpenhemmer wie Pantozol oder Omeprazol mehr?

Ich habe mir das mit der Op auch schon überlegt. Aber die Ärzte geben einem dazu kaum verlässliche Auskünfte, d. h. legen sich zu den Erfolgsaussichten nicht fest.


LG
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht