Hautprobleme

18.04.14 09:13 #1
Neues Thema erstellen

zela72 ist offline
Beiträge: 13
Seit: 22.04.10
Hallo,

ich habe seit Jahren Hautprobleme, die ich in der Jugend mit der Pille in den Griff bekommen habe, Nun habe ich die seit Jahren abgesetzt und die Hautprobleme sind wieder da. Sie haben sich jedoch verändert. waren es in der Jugend Pickle, vermutlich Akne, sind es später Mitesser gewesen. dann kam vor einigen Jahren eine (angebliche) Periorale Dermatitis, obwohl ich nie viele Kosmetika benutzt habe (angeblich Hauptursache), allerdings hatte ich Stress in einem neuen Job und den Eindruck, dass die Teppiche dort ausdünsten. Die Dermatitis klang mit Metrogel und Jobwechsel ab. Nun bleiben aber immer wieder Pickel und Mitesser am Kinn und den Schläfen, die schuppig abheilen und Wochen brauchen. Es scheint in Phasen zu verlaufen, ich kann es aber nicht genau mit dem Zyklus in Verbindung bringen. Zwischendurch kommen stellen an den Wangen dazu, die sich wie steinharte Mitesser oder Hornhaut anfühlen und jucken, ich pul die dann leider auf. Zwischendurch kommen kleine wässrige Bläschen an den Lippen dazu, vielleicht alle 8 Wochen. Und seit neuerem habe ich alle paar Wochen unter der rechten Achsel eine entzündliche Stelle. Ach ja und hinter dem Ohr und im Ohr habe ich manchmal auch so eine entzündliche Schwellung. Außerdem immer mal wieder Pickelchen auf der Kopfhaut.
Ich benutze zur Hautpflege eigentlich nur noch eine Bürste mit Wildschweinborsten, beim Duschen wenig Schampoo und Duschgel, Naturkosmetik mit möglichst wenig Seife, dusche auch nur alle 2-3 Tage, dazwischen Waschen mit Seife an den 2 wichtigsten Stellen.

hat jemand eine Idee, was das sein könnte und wie ich an einen Hautarzt gelange, der das wirklich testet und mich nicht einfach nur mit einer Salbe abspeist?
Danke für Anregung, zela


Hautprobleme

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Zela

Soetwas hat immer innere Ursachen, die du versuchen solltest zu finden.
Wie ist denn deine Verdauung?
Wie ist dein Zyklus? Hast du Gewichtsprobelme, hast du PMS?
HAst du dich bereits auf Nahrungsmittelunvertraeglichkeiten testen lassen?
Wie ernaehrst du dich?

Ich hatte mein bisheriges Leben lang schlimme Hautprobleme inklusive dann spaeter Dermatitis und Verdacht auf Proriasis, konnte trotz Gewebeprobe nicht eindeutig abgeklaert werden.

Nun bin ich zum ersten Mal Aknefrei, ich kann es fast nicht glauben, eine normale Haut! . Ich habe naemlich rausgefunden, dass ich MilchEIWEISS (vemutlich nur der Kuhmilch, bin noch am probieren) nicht vertrage. Das hat mit Lactose nichts zu tun und es gibt hierfuer auch keinen sicheren Test ausser das 100%ige Weglassen.

Vorher hatte ich es mit Glutenauslass probiert, Rohkost (mit Rohmilchanteil), Amalgamsanierung, hat keinen Unterschied gemacht in Bezug auf die Haut. Es ist ganz eindeutig Milchprotein und zeigt sich ab ca. 10 Tagen nach dem Konsum und dauert Wochen.
Da Miclhprotein ein ganz haeufiger Grund fuer Akne und sonstige Hautgeschichten ist, kann ich dir also nur empfehlen, die mal fuer mindestens 8 Wochen wegzulassen. Achtung, auch Spuren duerfen nicht konsumiert werden, die Menge macht keinen Unterschied! Und es gibt viele Produkte mit Milcheiweiss drin, bei denen man es nicht fuer moeglich halten wuerde!

Das mein Tipp, liebe Gruesse, dadeduda

Und such mal unter "ketogene Ernaehrung", auch die wirkt sich wunderbar positiv auf das Hautbild aus.

Geändert von dadeduda (18.04.14 um 09:36 Uhr)

Hautprobleme

zela72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 22.04.10
Hallo daddeduda,
Danke für die Hinweise.

Ja, an Milch hatte ich auch schon gedacht, aber soooo schwer.
Kein Cappucino mehr, kein Käse, keine Sahnetorte, keine Schokolade (?)
Ich muss das wohl mal probieren, auch eine Frauenärztin hatte das schon mal empfohlen. Kann man das testen lassen? ich wollte gerade einen Nahrungsmittelallergietest anfangen, da hab ich mich mit meiner HNO überworfen und such jetzt erstmal einen neuen Arzt.
Sie hatte mir erstens zwei Jahre ein Desensibilisierungsmittel mit Aluminium gespritzt, obwohl ich extra genau danach gefragt hatte. Dann hat sie am Ende der Densibilisierung gemeint, sie könne die Anfangs- und Endergebnisse nicht vergleichen, weil das Labor ein neu geeichtes Gerät habe, aber das Labor wusste nicht, wovon sie spricht. Aber eigentlich gehört das hier nicht hin...

Ich esse "normal". Hab auch ne Zeit lang versucht Getreide zu meiden und auch Milchprodukte, das hab ich aber nicht lange durchgehalten, weil ich es zeitlich oft nicht schaffe mich zu bekochen oder immer Essen mit auf die Arbeit zu nehmen. In der Kantine gibt es dann nur Produkte mit Getreide und oder Milch. Ich trinke grüne Smoothies an zwei Tagen und ich mache intermittierendes Fasten seit 10 Wochen, hab darunter mein Übergewicht verloren bis auf das Bauchfett. Ich habe vermutlich eine Adenomyosis, lasse es aktuell von einer Frauenärztin behandeln, die auf Östrogendminanz tippt, nehme seit 3 Zyklen Progesteronsalbe und Phytohormone (Mönchspfeffer und Schachtelhalm), bisher ohne wesentliche Veränderungen, auch nicht bezüglich der Haut, eigentlich ist die gerade mal wieder schlimmer, ich hab die letzten Tage mehr genascht (Chips und Schokolade). Außerdem habe ich eine Autovaccinebehandlung begonnen (eine Art Desensibilisierung mit Keimen aus dem eigenen Darm). Gegen die Regelschmerzen mache ich gerade eine Körpertherapie, die die Muskulatur und das Bindegewebe behandelt.

Die Verdauung ist besser seit ich Milchsäurebakterien und Flohsamenschalen nehme, aber schwankt mit dem Zyklus, dann habe ich "Absetzprobleme". Kaffee hilft, aber nicht immer. Ich habe Gastritis, die eventuell mit der verspannten Muskulatur rund um die Regel zusammenhängen könnte (und natürlich mit Milch und vielleicht auch Kaffee), habe leider (dadurch?) Mundgeruch und unangenehm riechenden Achselgeruch schon einige Stunden nach dem Waschen. Ich merke gerade, dass ich das Mit der Milch (und dem Kaffee) unbedingt probieren muss. Das wird hart. Leider vertrage ich/mag ich Milchersatzprodukte nicht, bin ein Soya-"Gegner".

Liebe Grüße
zela

Hautprobleme

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Zela, ist im Endeffekt halb so schlimm, das mit der Milch-Weglasserei, nur aller Anfang ist wie immer schwer. Gib im Bioladen Mandel-HAselnuss-HAfer-etc.-Milch, schmeckt mit Stevia und einm grossen Loeffel purem Kakaopulver z.b. sehr lecker

Ich wuerde mich auch nicht ueberfordern, wenn ich du waere, lass mal 1000%ig Milchprodukte (auch in Spuren) fuer 3 Monate weg und schaumal. Wenn sich gar nix tut, dann kannst du das mit dem Getreide auch probieren, so tastet man sich langsam ran...
Ich warne nochmal vor Milchspuren, ein kleiner Umfaller ruiniert das Ergebnis fuer Wochen (wie ich unschuldigerweise gerade mal wieder zufaellig feststellen durfte :( )

Kuhmilch hat ja viele versch. Proteine, wenn du Glueck hast, dann ist dein Problemprotein nicht in Ziegen-od. Schafsmilch enthalten, ich glaube z.B. dss das bei mir der Fall ist, dass ich auf ein Molkenprotein reagiere, Molke hat nur die Kuh.

Oestrogendominanz ist ein guter Tipp deiner Aerztin, auch die Behandlung, hast du das vorher ueber den Speichel testen lassen?

Schau mal hier zum Thema MSM als Nahrungsmittelergaenzung, hilft auch ganz toll bei Regelschmerzen!

http://www.symptome.ch/vbboard/nahru...nylmethan.html

lg

p.s.: Sojagegner bin ich auch


Optionen Suchen


Themenübersicht