Seit 2 Jahren ständig verschiedene Infektionen, keiner hilft!

23.03.14 14:00 #1
Neues Thema erstellen
Seit 2 Jahren ständig verschiedene Infektionen, keiner hilft!

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.399
Seit: 12.05.13
Herrlich, Du nimmst es wenigstens mit Humor!!! :-)

Aber im Ernst, Du hast eine riesige Palette mit verschiedensten Gemüsen (außer Tomaten und Paprika, die schlagen voll auf die Haut wie die Zitrusfrüchte auch).

Blumenkohl und Zwiebelgewächse sind mit Vorsicht und wenig zu genießen.

Dafür gehen Reis, Kartoffeln, Buchweizen, Brokkoli, Spargel, sämtliche Varianten an Zucchini, Kürbis, Erbsen, Bohnen, Schnittbohnen, Kichererbsen (lecker), Linsen, Grünkern, Dinkel, Hirse, Karotten, Schwarzwurzeln, Süßkartoffeln, Yamswurzeln, Wirsing, Grünkohl, Äpfel, Bananen, Mango, Papaya, Ananas, Weintrauben, Avocados, Kirschen, Pflaumen.

Erdbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren, Himbeeren können reagieren, wenn dann nur stark eingeschränkt, Pfirsiche, Nektarinen und Aprikosen erst mal gar nicht.

Was für Allergien und wie lange hat Dein Sohn die Allergien denn schon?

Liebe Grüße Tarajal :-)

Seit 2 Jahren ständig verschiedene Infektionen, keiner hilft!

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.399
Seit: 12.05.13
Nur noch zur Info, Aspartam und Glutamat können neben ein paar anderen Sachen aus Deiner bisherigen Ernährung ganz heftige Trigger für den Clusterkopfschmerz sein, der Kaffee gehört übrigens auch dazu.

Was macht Deine Sinusitis?

Liebe Grüße Tarajal :-)

Seit 2 Jahren ständig verschiedene Infektionen, keiner hilft!

Innuendo ist offline
Beiträge: 236
Seit: 25.07.13
Hallo...

also ich finde eine gesunde Ernährung auch wichtig. Aber man kann es auch übertreiben, der ganze Verzicht alleine macht ja schon krank.

Ich denke eher ist es wichtiger "Eckpfeiler" für die Nährstoffaufnahme und auch Körperentgiftung in Schwung zu bringen. Auf den 1. Blick fallen mir in deinen Symptomen auf, dass du einiges an Antibiotika hattest und zu Haut- und Entzündungsproblemen neigst.
Ich würde nach der Vorgeschichte die Darmflora testen-, aufbauen lassen. Nach einigen Antibiotika kann es Jahre dauern bis sich diese von alleine regeneriert. Eine schlechte Darmflora lässt nicht nur viele Nährstoffe ungenutzt verfallen weil sie nicht verdaut werden können, sie führt in vielen Fällen auch zu Hautproblemen, Ekzemen. Wenn e.coli fehlt als Beispiel.
Und zur generellen Unterstützung des Immunsystems ist eine guter Vitamin D3 spiegel Notwendig. Es ist ein Steroidhormon, dass im ganzen Körper unterschiedlichste Wirkungen hat. Vor allem aber im Immunsystem und der Zellbildung. Unter Umständen können sich auch Allergien durch VD zurückbilden, wie hier beschrieben:

http://www.hevert.com/market-de/pta/...sychiatrie.pdf

Wegen der Entzündungsproblematik ist zum einem die gesunde Darmflora zuständig, genügend Zink und gute Nebennieren, die Cortisol produzieren. Um letzteres zu steigern wäre ich auch dafür, Koffein zu reduzieren, vor allem morgens. Da ist der Spiegel am höchsten.

Ich persönlich würde diese Dinge beim Arzt ect. bestimmen lassen um genau zu wissen in welcher Richtung das Problem liegen könnte. Oder man probiert eben mit frei verkäuflichen Mitteln wie Symbioflor für die Darmflora. Unizink kann im Winter nie Schaden. Und Vitamin D3. Hier aber bitte die Dosen beachten. Ärzte geben bei vorliegendem Mangel bis zu 100000 i.E. (internationale Einheiten) in der ersten Woche. Für den Hausgebrauch wird oft von ca 2000 i.E. gesprochen.

Das Muster mal einige Wochen durchgezogen kann schon Veränderungen bewirken. Und ist einfacher als sich gleich die Kosten und Qualen einer Amalgamsanierung zu unterziehen, wo ich persönlich kaum Symptome bei dir dazu sehen kann.

Alles Gute!

Innuendo
__________________
Ich:"Ich habe Streptokokken" Fr Dok:"Dann machen Sie doch mal mehr Sport."

Seit 2 Jahren ständig verschiedene Infektionen, keiner hilft!

comguard ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 24.09.12
liebe Tarajal,
bezüglich meines Sohnes: ihm wurde blut abgenommen und es hieß, er hätte einen wert erhöht bezüglich birke, aber nur ganz wenig. wenn wir jedoch ins bett gehen, geht es sofort los, er schnauft und schnieft und niest und zieht sich die nase hoch. morgens wenn er wach wird, hat er ganz verstopfte nase. dachte nach etwas recherche im netz, dass es evtl. doch Allergie gegen milbenkot sein könnte? die Ärzte wollen vorerst nichts machen, da erst 5 jahre alt ist.
aber so langsam kann ich es nicht mehr ertragen, der arme kerl tut mir leid. ich möchte ihn nicht dauerhaft mit Nasentropfen abfüllen. morgen gehen wir zum Kinderarzt. ansonsten werde ich mir irgendwann diese bezüge fürs Bettwäsche holen. schaden können sie ja nicht.

bezüglich der Cluster-Migräne geschichte konnte ich rausfinden, dass ich dann immer Kopfschmerzen hatte, bei Hitze, bei bestimmten Alkoholsorten und bei übermäßigen Zigaretten Konsum.

jetzt geht es mit der sinusitits, aber morgen früh, wird die nase schön zu sein, mit gelb grünlichen schleim

Danke für die Tipps, wirklich

@Innuendo
ich antworte später auf deinen Beitrag, ok?

Seit 2 Jahren ständig verschiedene Infektionen, keiner hilft!

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.399
Seit: 12.05.13
Hallo Inuendo,

zuerst einmal bevor man Vitamine, Spurenelemente oder gar Metalle in einem Schrotschussverfahren empfiehlt, sollte man auch genauer wissen worauf man zielt.

Unizink kann im Winter nie Schaden.
Und was wenn doch? Könnte auch sein, dass sie zuviel Zink im Körper hat.
Ohne einen Schwermetalltest würde ich persönlich so etwas nicht empfehlen.

Und man sollte auch wissen, ob derjenige von den Zutaten zuviel oder zu wenig im Körper hat.
Auch die Art der Symbionten sollte man vorher genauer untersuchen lassen, es gibt im Darm immerhin über 400 verschiedene Bakterienstämme.
Und damit sind wir auch schon beim Symbioflor, welches meinst Du denn, Symbioflor 1, Symbioflor 2 oder vielleicht auch Prosymbioflor?
Da wäre eine Stuhluntersuchung auf die Bakterienflora vor einer Empfehlung von Symbionten schon empfehlenswert.

Und ohne eine Milieuveränderung durch eine gezielte Ernährungsumstellung haben die zugeführten
Bakterienstämme sowieso größte Schwierigkeiten sich anzusiedeln.

Allerdings ändert sich die Darmflora schon allein durch eine Ernährungsumstrukturierung und die Nährstoffaufnahme wird sowieso über die Darmbakterien in Zusammenarbeit mit dem Enterischen Nervensystem (Bauchhirn) gesteuert.

Eine sehr begrenzte einseitige Bakterienzufuhr alleine ist kein Garant dafür, dass sich die Symbionten des Darmes wieder schnell einregulieren.

Allerdings ist Symbioflor 1 ein ganz hervorragendes Mittel bei Mittelohrentzündungen (direkt ins Ohr träufeln).

Liebe Grüße Tarajal :-)

Seit 2 Jahren ständig verschiedene Infektionen, keiner hilft!

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.399
Seit: 12.05.13
Hallo liebe Cumguard,

erste Frage, wurde Dein Sohn normal geboren oder kam er per Kaiserschnitt?
Und hast Du ihn gestillt und wie lange?

Bekommt er auch Milchprodukte zu essen und zu trinken und wenn ja wieviel?

Was bekommt er am Abend zu essen?

Wegen Deiner Sinusitis, probiere es doch mal hiermit:

Inhalieren um die Atemwege zu befreien und zu entlasten.

1 Topf mit 2 Finger hoch Wasser, 1 gehäufter Eßlöffel Salz zum befeuchten der Atemwege (am besten grobes Meersalz) rein, heiß werden lassen, vom Herd nehmen, 1 Schuß Essig hinzugeben (gegen eventuelle Pilze und 1 Tropfen JHP-Rödler Pfefferminz-Heilpflanzenöl reingeben.

Topf auf den Tisch stellen, großes Handtuch über Kopf und Topf (möglichst dicht abschließen) und anfangs bei heißem Wasser vorsichtig, mit etwas kühler werdendem Wasser immer wieder tief und weit ein- und wieder ausatmen bis das Wasser abgekühlt ist.

Husten und Nasenlaufen ist erwünscht.

Das kannst Du bis zu dreimal täglich wiederholen.

Wenn Du heute Abend kein Pfefferminzöl zur Hand haben solltest mach es ohne aber auf jeden Fall mit Salz. :-)

Liebe Grüße Tarajal :-)

Seit 2 Jahren ständig verschiedene Infektionen, keiner hilft!

Cosmea ist offline
Beiträge: 36
Seit: 10.06.09
Hallo comquard,
es ist natürlich ein ganz kleiner Schritt zur Stabilisierung deiner Gesundheit. Ich meine das entfernen von Amalgan. Es gibt ganz viel die alle etwas besser wissen und alle wollen dein Geld. wenn du einen guten Zahnarzt hast, der deckt alles im Mund ab und saugt alles ab. Ich bin damit gut gefahren und kann es nur empfehlen. Die Entscheidung liegt bei jedem selbst. Selbst Zahnärzte sträuben sich Amalgam zu entfernen. Ich glaube man muß sich sehr stark machen, ich habe auch ein Jahr gebrauch um mich zu entscheiden.
Mir hat zwischendurch z.B. ein Zahnarzt der für die Krankenkasse arbeit, Amalgan ist das "Beste" ich verwende es heute noch. Naja da muß muß man Schlucken können. Also viel Erfolg und lieben Grüß Cosmea

Seit 2 Jahren ständig verschiedene Infektionen, keiner hilft!

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.399
Seit: 12.05.13
Nicht in allen Fällen ist es wirklich empfehlenswert ob man sich das vorhandene Amalgam entfernen lässt.

Dazu würde ich auch erst einen Schwermetalltest machen lassen - und ohne dem ließe ich überhaupt keinen Menschen zur Amalgamentfernung an meinen Mund ran!

Außerdem sehe ich in ihren Symptomen erst mal das Ergebnis einer gar nicht guten Ernährung und das auch noch auf der Basis einer atopischen Disposition.
Man sollte auch ganz schwer berücksichtigen, dass bei JEDER Amalgamentfernung trotz zigfacher Schutznahmen immer noch Spuren von Amalgam im Körper frei gesetzt werden.
Und einen ehemaligen Neurodermitiker lässt das in der Regel erblühen wie ein Frühlingserwachen.
Mir sind etliche Fälle bekannt wo das leider auf diese Richtung hinauslief.
Wenn eine Amalgamplombe Probleme macht soll man sie selbstverständlich unter Berücksichtigung sämtlicher Schutzmaßnahmen austauschen.

Ich würde aber immer erst mit dem einfachsten anfangen - und das ist nun mal bei der Ernährung - schauen was sich verändert und dann kann man immer noch weiter sehen.

Liebe Grüße Tarajal :-)

Seit 2 Jahren ständig verschiedene Infektionen, keiner hilft!

comguard ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 24.09.12
@innuendo
vielen dank für deinen beitrag
sehe es genauso, die menge macht das gift..

mit der angegriffenen Darmflora.. das hatte ich auch schon im auge, man sagt ja oft, dass dort das ganze immunsystem liegt. ich könnte mir vorstellen, dass mein Problem dort ebenfalls versteckt ist, aufgrund der ganzen Antibiotika. Vitamin D wäre bestimmt auch hilfreich. Ich gehe heute nachmittag eh zu einem Arzt mal sehen wie er auf meine Geschichte reagiert.

@Tarajal
Grüsse Dich
mein Sohn kam per Kaiserschnitt zu Welt, aufgrund von Anpassungsschwierigkeiten 5 Tage Intensivstation, es ging ihm sehr schlecht. Es ist eine lange geschichte. Ich habe am Anfang gestillt, doch auch das gestaltete sich schwierig. mein Sohn schien nicht satt zu werden, egal wie oft ich ihn angelegt habe, das war damals ein Drama.
Mein Sohn ist am liebsten Käse und Brot abends. Im Kindergarten isst er alles, von Obst bis Gemüse und trinkt dort auch Milch. Zu hause ist er am liebsten fast nichts er mag auch Joghurtprodukte (einfache)

Danke für den Tipp mit dem Inhalieren, werde ich machen!

@Cosmea
Hallo! ja genau, so kenne ich die Zahnärzte auch, die finden das Amalgan am Besten und anderen möchten es nicht entfernen aus dem Grund wie Tarajal schon sagte. Ich werde mal die Zahnärztin darauf ansprechen.

Vielen Dank an alle für die Tipps!

Seit 2 Jahren ständig verschiedene Infektionen, keiner hilft!

Innuendo ist offline
Beiträge: 236
Seit: 25.07.13
Hallo...

zuerst einmal bevor man Vitamine, Spurenelemente oder gar Metalle in einem Schrotschussverfahren empfiehlt, sollte man auch genauer wissen worauf man zielt.
deswegen empfahl ich:

Ich persönlich würde diese Dinge beim Arzt ect. bestimmen lassen um genau zu wissen in welcher Richtung das Problem liegen könnte.
Könnte auch sein, dass sie zuviel Zink im Körper hat.
Die Dinge, die ich aufgeführt habe sind keine Medikamente und sollte es zu einem Überschuss kommen werden sie ganz normal ausgeschieden. Und Zink ist sehr wichtig für den Körper. Zink ist die "Munition" des Immunsystems und wird bei jeder Erkrankung verbraucht. Eine "Zinkvergiftung" stellt sich in Form von Fieber ect da. Das liegt hier nicht vor, zudem sprechen die Symptome für einen erhöhten Zinkbedarf.

Und man sollte auch wissen, ob derjenige von den Zutaten zuviel oder zu wenig im Körper hat.
Auch die Art der Symbionten sollte man vorher genauer untersuchen lassen, es gibt im Darm immerhin über 400 verschiedene Bakterienstämme.
ich schrieb:

Ich würde nach der Vorgeschichte die Darmflora testen-, aufbauen lassen.
Allerdings ändert sich die Darmflora schon allein durch eine Ernährungsumstrukturierung und die Nährstoffaufnahme wird sowieso über die Darmbakterien in Zusammenarbeit mit dem Enterischen Nervensystem (Bauchhirn) gesteuert.
In den meisten Fällen ändert sich die Darmflora nicht von alleine nach Antibiotikagabe nur durch die Ernährung, sonst gäbe es keine Florapräparate. Und das Bauchhirn kann die Darmflora nur durch ausreichend Vitamin D steuern.

Sonnenschein-Vitamin ist Chef in der Darmflora « Allgemein « Sonne-ist-Leben

Eine sehr begrenzte einseitige Bakterienzufuhr alleine ist kein Garant dafür, dass sich die Symbionten des Darmes wieder schnell einregulieren.
Nein, habe ich auch nicht gesagt. Nach entsprechender Feststellung der Darmflora ist es jedenfalls wirkungsvoller als nur die Ernährung umzustellen. Zum 2. habe ich die Tipps in Verbindung gesetzt mit Vitamin D, Cortisol, und Zink. Also kein "Garant".

Bitte keine Worte in den Mund legen oder den Kontext verdrehen. So kommen wir nicht weiter.

Nicht in allen Fällen ist es wirklich empfehlenswert ob man sich das vorhandene Amalgam entfernen lässt.

Dazu würde ich auch erst einen Schwermetalltest machen lassen - und ohne dem ließe ich überhaupt keinen Menschen zur Amalgamentfernung an meinen Mund ran!
Genau meine Meinung. Nur leider hören die wenigstens drauf und tun sich überstürzt wirklich schlimme Dinge an nur weil sie sich vergiftet "fühlen".

bezüglich meines Sohnes: ihm wurde blut abgenommen und es hieß, er hätte einen wert erhöht bezüglich birke, aber nur ganz wenig. wenn wir jedoch ins bett gehen, geht es sofort los, er schnauft und schnieft und niest und zieht sich die nase hoch. morgens wenn er wach wird, hat er ganz verstopfte nase. dachte nach etwas recherche im netz, dass es evtl. doch Allergie gegen milbenkot sein könnte? die Ärzte wollen vorerst nichts machen, da erst 5 jahre alt ist.
aber so langsam kann ich es nicht mehr ertragen, der arme kerl tut mir leid. ich möchte ihn nicht dauerhaft mit Nasentropfen abfüllen. morgen gehen wir zum Kinderarzt. ansonsten werde ich mir irgendwann diese bezüge fürs Bettwäsche holen. schaden können sie ja nicht.
Hier kann testen des Vitamin D Spiegels und eventuelle Substitution auch schon eine starke Besserung herbeiführen. In dem oben von mir angehängten PDF von Hevert ist eine Erklärung mit Grafik drin, wie Vitamin D autoimmune Zellen zurückverwandeln kann.

@Innuendo
ich antworte später auf deinen Beitrag, ok?
Okay...

Alles Gute!

Innuendo
__________________
Ich:"Ich habe Streptokokken" Fr Dok:"Dann machen Sie doch mal mehr Sport."


Optionen Suchen


Themenübersicht