Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

22.02.14 01:40 #1
Neues Thema erstellen
Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Hi wow vielen Dank für die zahlreichen Beiträge und danke darleen das du meine alten Beiträge rausgesucht hast und dir die Mühe gemacht und derstreeck geantwortet hast

Danke dadeduda du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Ich war/bin echt extrem verzweifelt und je schlechter es einem geht desto mehr steigert er sich wohl in etwas hinein. An dem Thread mit den Kunststofffüllungen sieht man aber wie ich alle 2-3 Wochen diese Schübe bekomme und dann völlig verzweifelt bin. Auch da als ich den Thread erstellte ging es mir extrem dreckig und ich war voller Wut. Die Kunststofffüllungen will ich mir definitiv noch rausmachen lassen. Aber eins nach dem anderen.

Und wenn einem die Gesundheit aus dem nichts so flöten geht greift man eben nach jedem Strohhalm. Das habe ich bereits erkannt und auch in diesem Thread bereits geschrieben das ich dieses mal vorsichtig bin und in 2-3 Monaten berichten werde ob sich was bessert.

Außerdem habe ich Vitamin D nicht madig geredet. Jeder wie er es verträgt. Für mich scheint es wohl nicht gut zu sein.

@Derstreeck

Ich hatte vor dem Vitamin D nie größere gesundheitliche Probleme in dieser Form wie ich sie jetzt habe. Mir ging es zwar nie blendend und ich wollte unbedingt den Nebel/Schwindel im Kopf loswerden. Aber seit eben November 2012 geht es immer weiter bergab. Und das ging alles plötzlich und ohne großen Grund los. Ich hatte das ein oder andere wehwehchen aber so mies ging es mir noch nie.

Meine SD wurde vor dem Vitamin D nie geprüft. Und wie darleen bereits zitiert hat, fand die Vitamin D Blutuntersuchung ca. 2-3 Monate nach den 50.000 IU täglich für 2 Wochen statt.

Den Vitamin D Wert hat der Endokrinologe in Ulm ermittelt, welcher hier öfters gelobt wurde. Kalzium wurde wohl nicht gemessen bzw. müsste ich nochmal nachsehen. Er hat mir damals nichts weiter gesagt. Nur das ich die 75mg LT täglich nehmen soll.

Die Vit D Werte vor der Einnahme kenne ich nicht da ich vor dem November eigentlich nie zum Arzt ging. Mein ganzes Leben lang. Nur in Notfällen. LT nehme ich nicht mehr.

Das Präparat welches ich nehme musste ich aus Holland bestellen da hier wohl 50.000 IU nicht zugelassen sind. Es ist das hier Vitamine D3-50, 50.000 IE, 100 vegetarische caps | WLS Proteinedieet

Das Roaccutan, also hochdosiertes Vitamin A, musste ich damals, soweit ich mich erinnere, über 6-9 Monate täglich einnehmen. Die Akne ging weg. Und damit auch vieles mehr. Habe seit dem immer noch die Nebenwirkungen wie trockene und rissige Lippen. Meine Haare sind dünner und kraftloser geworden während der Einnahme und das blieben sie bis heute. Auch sonst trockene Haut, Schuppen usw.

Dann habe ich mal über 1 Jahr Propecia gegen Haarausfall genommen und dann aber abgesetzt. Das hat dann damals auch schön meine Libido zerstört, welche sich seit dem selten meldet.

Habe schon so einige Fehler in meinem Leben begangen weil man auch der Pharmaindustrie blind vertraut hat und uninformiert war.

Heute, 3 Tage nach 50.000 IU Vit D gehts mir immer noch nicht gut. Zunge ist noch gereizt und brennt, Darm sticht und fühlt sich komisch an. Es zwickt und brennt. Augen brennen. Kraftlos und müde. Auch sonst habe ich ein ähnliches Gefühl wie damals als ich mit Chelatoren Quecksilber entgiftet habe. Gestern und vorgestern hatte ich noch starkes Herzrasen. Seit gut 3-4 Monaten habe ich auch merkwürdige stechende Schmerzen um die Herzgegend. Die kamen aber recht selten. Und einen Kopfschmerz welchen ich früher nicht kannte. Als würde ich Hirnblutungen haben. Das hatte ich aber nur Donnerstag Abend, nach Vit. D sehr stark und Freitag dann noch leicht.

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

Felis ist offline
Beiträge: 5.143
Seit: 14.08.10
Hallo Janni,
unabhängig nun vom Vitamin D schreibst du aber bereits lange vor der Einnahme von ähnlichen Symptomen.
(es ginge steil bergab, Landkartenzunge, Probleme mit der Zunge usw. )
Im Zusammenhang mit ALA usw. (Februar 2011)
http://www.symptome.ch/vbboard/627770-post.html

Ich würde an deiner Stelle nach ausreichend langer Zeit den Spiegel noch mal messen lassen,
und dann hier neu posten.
Und in der Zwischenzeit zumindest versuchen nicht jedes einzelne Symptom den ganzen Tag durch zu kauen und dich darauf abzusuchen, das macht kirre.

Liebe Grüße von Felis

Geändert von Felis (24.02.14 um 05:59 Uhr)

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
sondern mit NEMs eigentlich nicht möglich ist.
Sorry, Magg, aber das muss jetzt für alle korrigiert werden. Fettlösliche Vitamine als NEM können sehr wohl überdosiert werden, A und D und auch E.

Das ist doch der Grund, weshalb diese Studien zu Stande gekommen sind, wo man Rauchern A als reines A , sonst nichts, gegeben hat, die haben mit mehr Krankheit reagiert. Diese Studien hat man dann benutzt, um NEM's ganz allgemein madig zu machen.

In NEM's mit Antioxydantien sind fast immer Betakarotine /Karotinoide, die man nicht so leicht überdosieren kann, außerdem sind in Präparaten mit Antioxydantien Betakarotinoide, E, C drin, weil alle voneinander abhängig sind und sich gegenseitig reduzieren, wenn sie durch das Abfangen von Radikalen oxidiert sind.

Abgesehen von den Inhaltsstoffen, D kann dann zur Katastrophe werden, wenn auf einen Mangel (an den sich der Stoffwechsel gewöhnt, sich eingestellt hat, sozusagen "Mangelverwaltung") eine Höchstdosis folgt.Sämtliche Regelkreise werden erstmal zerschossen, auch die Schilddrüse, auch Kalzium, Nebenschilddrüse und was es da noch so alles gibt.

Deshalb finde ich es IMMER obsolet, Hochdosen zu nehmen. Man kann den D Spiegel auch mit 1000 IE oder noch weniger anheben, das hat den Vorteil, dass alles andere sich darauf einstellen kann.

Man darf ja auch nicht vergessen, dass D heute längst als Hormon angesehen wird, als ganzes Hormonsystem sogar. Keiner kämme auf die Idee, Thyroxin bei Unterfunktion in höchstdosen zu geben, da wird auch eingeschlichen.

Grüße von Datura

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Janni

Heute, 3 Tage nach 50.000 IU Vit D gehts mir immer noch nicht gut. Zunge ist noch gereizt und brennt, Darm sticht und fühlt sich komisch an. Es zwickt und brennt. Augen brennen. Kraftlos und müde.
Ich hatte nur eine Minidosis genommen und musste 10 Tage lang leiden, aber- das zur Beruhigung- es geht vorbei

@Datura

Moechte gar nicht wissen, wie sich eine Hoechstdosis anfuehlt, wie geschrieben, schon eine Minidosis kann Nebenwirkungen ausloesen, frage mich warum, aber die Ursache samt Symptomen ordne ich zu 100% dem D zu.

@Felis

Ich sehe nicht, dass Janni DIESE Symptome vorher auch schon beschrieben hatte, da haben sich einfach 2-3 geaehnelt, aber die D-Symptome sind wesentlich schlimmer und vielzaehliger, siehe den thread dazu hier im Forum. lg

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Sach mal Janni, das interessiert mich jetzt aber - wie ernaehrst du dich eigentlich?
Bist du Veganer? Oder Vegetarier? Kann es sein, dass du ernaehrungsbedingt Maengel hast, z.B. Proteinunterversorgung?

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Janni81,

Es gibt ja einige im Forum hier, die Vitamin D nicht vertragen. Es ist wohl für alle glaubhaft, dass du auf Vitamin D stark reagierst.

Fand die Vitamin D Blutuntersuchung ca. 2-3 Monate nach den 50.000 IU täglich für 2 Wochen statt.
Hattest du vor der Untersuchung nochmal eine der Kapseln genommen?

Ansonsten ist der Wert zu hoch. Es ist notwendig den Kalziumwert und den Vitamin D3 Spiegel jetzt kontrollieren zu lassen. Schau mal bitte nach, ob damals das Kalzium gemessen wurde. Ansonsten wundert es mich, dass der Endokrinologe nichts gesagt hat.

Das Präparat welches ich nehme musste ich aus Holland bestellen da hier wohl 50.000 IU nicht zugelassen sind. Es ist das hier Vitamine D3-50, 50.000 IE, 100 vegetarische caps | WLS Proteinedieet
Ich nehme das andere von der Firma, welches nicht vegetarisch ist, mit 50.000 IE pro Kapsel. Ich nehme eine Kapsel die Woche.

Habe schon so einige Fehler in meinem Leben begangen weil man auch der Pharmaindustrie blind vertraut hat und uninformiert war.
Da geht es nicht nur dir so.

Heute, 3 Tage nach 50.000 IU Vit D gehts mir immer noch nicht gut. Zunge ist noch gereizt und brennt, Darm sticht und fühlt sich komisch an. Es zwickt und brennt. Augen brennen. Kraftlos und müde.
Wenn man nach Symptomen von einer Überdosierung im Netz sucht findet man ähnliche Symptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, starker Durst, Herzrassen. Das Zungenbrennen steht nicht dabei aber wer weiss. Es könnte auch eine allergische Reaktion sein aber bei dem Präparat sehe ich nicht, auf was man allergisch reagieren könnte.

Hast du mal die anderen Threads über Vitamin D Unverträglichkeit durchgelesen? Vielleicht findest du da Antworten. Ich kann es nicht sagen, jedoch ist die Menge an Vitamin D, die du genommen hast, eigentlich nicht ausreichend, um sich mit Vitamin D zu vergiften. Es kann auch daran liegen, dass du auch einen starken Magnesiummangel hast.

Wenn sowieso schon einen Mangel an Magnesium hat und dann noch Vitamin D nimmt, dann kann das Magnesium wieder mehr für den Knochenaufbau verwendet werden und fehlt an anderen Stellen des Körpers. Hier mal ein paar Symptome eines Magnesiummangels: Müdigkeit, Reizbarkeit, innere Unruhe, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen und Herzklopfen.

Grüsse
derstreeck

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
@Datura: In NEMs sind meistens nur 5000 Einheiten Vitamin A drin, in DE noch weniger. Das heißt um in einen Bereich der Überdosierung zu kommen, müsste man über mehrere Wochen pro Tag wenigstens 50 Tabletten schlucken. Ist das realistisch? Mich ärgert diese Panikmache gepaart mit Hypochondrie.

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Magg du ignorierst meine an dich gerichteten Geschreibsel zwar sowieso aber ich finde deine Fernbeurteilungen einfach total arrogant, oder besser ignorant.
Kennst du Janni denn so gut, um ihm Hypochondrie unterstellen zu koennen?
Nur weil du diese Unvertraeglichkeitsreaktionen am eigenen Leib scheinbar nie erfahren musstest, heisst das nicht, dass diejenigen, die darunter leiden, von dir heruntergemacht werden muessen.

Liebste Gruesse, dadeduda

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo dadeduda,

Kennst du Janni denn so gut, um ihm Hypochondrie unterstellen zu koennen?
Nur weil du diese Unvertraeglichkeitsreaktionen am eigenen Leib scheinbar nie erfahren musstest, heisst das nicht, dass diejenigen, die darunter leiden, von dir heruntergemacht werden muessen.
So wie ich das verstehe, zweifelt Magg nicht daran, dass Janni81 diese Unverträglichkeitsreaktionen hat, sondern die Zweifel beziehen sich darauf, diese Reaktionen der eingenommenen Dosis zuzuschreiben.

Grüsse
derstreeck

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
Hab Janni das nicht unterstellt. Finds nur lustig wenn Leute mit einem nach ihrer Aussage mittleren VD-Wert von Überdosierung faseln, nur weil sie die Präparate offensichtlich nicht vertragen.


Optionen Suchen


Themenübersicht