Kopfdruck, Schwindel, Verdauung. Schilddrüse?

20.02.14 14:13 #1
Neues Thema erstellen

YUHDIK ist offline
Beiträge: 3
Seit: 20.02.14
Hallo,

ich leide seit ungefähr 1 1/2 Jahren unter Verdauungsproblemen. Angefangen hat es mit stechenden Bauchschmerzen, die aber vorrüber gingen, sobald ich Stuhlgang hatte. Dann nach ein paar Wochen fingen die Blähungen und der häufige und weiche Stuhlgang an. Es gibt Tage, an denen gehe ich 5-6x auf die Toilette. Ich wurde dann mit einer Fructoseintoleranz diagnostiziert und wurde von einer Ernährungsberaterin begleitet. Nachdem ich durch die Karenzphase etc. durch war, hatte ich zwar weniger Blähungen, habe aber immer noch sehr häufig sehr weichen Stuhlgang und nie das Gefühl, dass "alles draußen ist".

In meiner Vergangenheit hatte ich schon häufiger Probleme mit Schwindel. Meistens liegt es an einer blockierten Halswirbelsäule und wurde von einem Knochenbrecher oder Physiotherapie besser.

Seit ungefähr einem Monat habe ich jetzt, sobald mein Körper in Bewegung ist, wieder eine Art Schwindel. So stark, dass ich häufig immer für ein paar Sekunden das Gefühl habe, umzukippen und dadurch Herzrasen bekomme.

Daraufhin war ich bei einer Heilpraktikerin, die mir Pancreatinum, zwei Schüssler Salze und noch eins, dessen Name mir jetzt nicht einfällt, gegeben. Erst wurden meine Symptome schlimmer, dann stellte sich jedoch eine Besserung ein. Die Heilpraktikerin sagte mir, dass in meiner HWS, BWS und im Becken eine Blockierung vorliegt und hat mich zu einem Ostheopathen geschickt. Den Termin hatte ich zwei Wochen später, er renkte mich ein und die Heilpraktikerin stellte meine Medikation auf Arconitum, Ledum und Colozynthis ein. Seitdem ging es mir nur noch schlechter. Zu den "Fast-Umfall-Attacken" kam jetzt noch ein ziemlicher Kopfdruck. Ein paar Tage später auch noch eine tierische Empfindlichkeit auf Berührungen am Kopf und eine Kälte, die ich in meinem Kopf spüre und irgendwie so als würde nicht genug Blut durch meinen Kopf fließen. Ich habe daraufhin die Mittel abgesetzt, aber auch das hat nichts verändert.

Ich bin dann zum Hausarzt, der mir Blut abgenommen hat. Danach war ich bei einem Knochenbrecher, der erfühlt hat, dass meine Lymphbahnen verstopft sind und meine Symptome daher kommen könnten. Während er diese massiert hat (am Nacken und an der Brust) wurde mir plötzlich total heiß im Kopf und ich musste mich hinlegen und die Füße hoch legen, damit ich nicht ohnmächtig werde. Danach hat es sich immer noch heiß im Kopf angefühlt und er hat gekribbelt. Am gleichen Tag war dann noch der Termin beim Hausarzt mit den Blutergebnissen. Er erkannte eine latente Schilddrüsenunterfunktion:

TSH basal 7,75 (normal zwischen 0,27 - 4,20)
Freies T3 3,44 (normal zwischen 2,00-4,40)
Freies T4 1,05 (normal zwischen 0,93-1,70)

Außerdem steht auf meinem Befund noch, dass meine Neutrophile bei 39,8% liegen (normal zwischen 42,9-74,3) und meine Eosinophile bei 6,2% (Normal zwischen 0,2-5,3). Darauf ist er allerdings nicht eingegangen und ich weiß nicht, was das bedeutet. Er sagte, dass meine Symptome daher kommen könnten, aber das Herzklopfen z.B. nicht damit zu erklären sei. Er hat mir daraufhin L-Thyroxin Winthrop 25 verschrieben, die ich jetzt seit 3 Tagen nehme. Heute war mir nach der Einnahme schlecht und ich hatte Durchfall. Habe mir jetzt einen Termin bei einem Endokrinologen gemacht, der in zwei Wochen ist und hoffe, dass dieser das noch genauer untersucht. Der Hausarzt stellte außerdem noch eine Blockade der Hals- und Brustwirbelsäule fest und da er auch Chiropraktiker ist, renkte er das ein. Er konnte sich aber auch nicht vorstellen, dass meine Beschwerden daher kommen.

Ich bin im Moment aber ziemlich verzweifelt und weiß nicht mehr, was ich noch versuchen soll, da meine Symptome nicht besser werden und ich ja nicht 100% weiß, woher es wirklich kommt. Ich kann das Haus gar nicht mehr verlassen bzw. mich viel bewegen, weil der Kopfdruck, der Schwindel und das Gefühl, umzukippen, immer nur schlimmer wird, wenn ich das tue...
Hat einer von euch eine Vorstellung, was das noch sein könnte?

TL;DR: Kopfdruck, Schwindel, das Gefühl umzukippen, vor allem bei Bewegung, Verdauungsbeschwerden; Latente Schilddrüsenunterfunktion; Verstopfte Lymphbahnen?
Was könnte es sein?

Geändert von YUHDIK (20.02.14 um 18:36 Uhr)

Kopfdruck, Schwindel, Verdauung. Schilddrüse?

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.410
Seit: 12.05.13
Hallo YUHDIK,

wie ernährst Du Dich denn zur Zeit (möglichst genau bitte) und sind Deine Kopfschmerzen beziehungsweise Schwindelattacken permanent oder verstärken sie sich vor einer Stuhlentleerung?

Wie sieht Dein Stuhl aus und welche Form hat er?

Liebe Grüße Tarajal :-)

Kopfdruck, Schwindel, Verdauung. Schilddrüse?

YUHDIK ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 20.02.14
Hallo Tarajal,
ich ernähre mich weder besonders gesund, noch besonders ungesund würde ich sagen. Zum Frühstück gibt es meistens Haferflocken mit Reismilch/Sojamilch etc. und einer Banene oder ein Brötchen mit Käse, Frischkäse, Tomate etc. Das Mittagessen variiert natürlich immer. Häufig gibt es eine Gemüsepfanne mit Paprika, Zucchini, Nudeln... Aber auch mal Fischstäbchen mit Kartoffelpüree oder Spinat. Und Abends gibt es meistens auch ähnliche Dinge wie morgens. Zwischendurch trinke ich gerne Kaffee mit Kondensmilch und Süßstoff.

Die Schwindelattacken kommen plötzlich, meistens bei Bewegung und der Kopfdruck ist beständig immer da. Aber auch zunehmend bei Bewegung und abends schlimmer als morgens. Mit der Stuhlentleerung steht das nicht im Zusammenhang.

Mein Stuhl ist sehr weich und hat häufig eine dunkle Farbe, aber auch nicht immer. Über die Form kann ich nicht viel sagen.


Liebe Grüße zurück,
YUHDIK

Kopfdruck, Schwindel, Verdauung. Schilddrüse?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo YUHDIK,

mit diesem Schilddrüsenbefund würde ich mich zur weiteren Klärung einem Endokrinologen vorstellen; der TSH-Wert ist zu hoch... Könntest Du bitte noch den Wert von fT4 einstellen?

Infos zur Schilddrüse findest Du hier:

Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve

Kopfdruck, Schwindel, Verdauung. Schilddrüse?

YUHDIK ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 20.02.14
Ach, das hatte ich ganz vergessen. Hab es nachgetragen. Den Termin beim Endokrinologen habe ich in zwei Wochen...
Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass ich 21 und weiblich bin und normalerweise 2x die Woche ins Fitnessstudio gehe und dort Krafttraining mache.


Optionen Suchen


Themenübersicht