Ständiges Kaputtsein

29.10.13 13:38 #1
Neues Thema erstellen
Ständiges Kaputtsein

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.409
Seit: 12.05.13
Hallo maggoo,

um 23 Uhr bis 1 Uhr ist die Hauptaktivitätszeit der Galle und von 1 Uhr bis 3 Uhr die Hauptaktivitätszeit der Leber.

Das heißt, es hängt neben psychischen Faktoren (die Galle wird gestört durch Ärger und Stress und die Leber durch Wut und Zorn) vermutlich auch davon mit ab, wie Du Dich ernährst.

Also was Du so alles isst und trinkst.

Liebe Grüße tarajal :-)

Geändert von Tarajal (31.10.13 um 20:45 Uhr)

Ständiges Kaputtsein

maggo084 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 02.02.09
Hallo tarajal...

Also von 23 bis 1 galle und von 1 bis 3 auch galle??

Naja das mit der ernährung kann ich nicht ganz nachvollziehen denn wenn sich jeder so ernähren würde wie ich dann...!

Ich esse sehr ausgewogen und gesund und trinke viel wasser am tag. Da ich schon 12 jahre ins fitnesstudio gehe ist das ein muss.
Sehr viel vollkornprodukte, rotes weisses fleisch, fisch, gemüse und obst und salate.
Und ich achte darauf dass ich wenig salz esse.

Wahrscheinlich ist mein problem dass ich irgendwas nicht vertrage. Fructoseintoleranz hab ich ja sowieso schon. Vl sollte ich mal bei einem ernährungsberater einen bluttest machen welche lebensmittel für mich gut sind und welche nicht. Was denkst du?

Liebe grüße

Ständiges Kaputtsein

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.409
Seit: 12.05.13
Hallo maggoo,

das mit zweimal Galle war mein Fehler, sorry, habs bereits korrigiert 23-1 Uhr ist Galle, 1-3 Uhr ist Leber. :-)
Danke fürs aufmerksam machen. ;-)

Vollkorn und Salate (Rohkost) sind bei einem geschwächten Darm absolut fehl am Platz und weiß-Gott nicht annähernd so gesund wie man immer zu glauben meint!

Ein angeschlagener Darm (was er bei Colitis ist) kann selbst bei einer leichten Colitis weder Vollkorn noch Salate halbwegs vernünftig verarbeiten.
Rotes Fleisch (harte Faserstruktur) ist für einen maroden Darm ebenso wenig verträglich.

Was der Darm nur ungenügend verarbeiten kann geht in die Fäulnis (tierische Produkte) oder in die Gärung (pflanzliche Produkte) über und dadurch ergibt sich eine zusätzliche aggressive Belastung für praktisch alle Organe und ganz besonders für Leber und Galle.

Die verzehrte Salzmenge spielt dabei eine untergeordnete Rolle, während der Fettverzehr in der Art und Menge für Leber und Galle wesentlich entscheidender ist.

Auch die Uhrzeit wann Du die letzte Mahlzeit zu Dir nimmst und vor allem auch was Du wann isst spielen eine große Rolle.

Liebe Grüße Tarajal :-)

Ständiges Kaputtsein

maggo084 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 02.02.09
Sprich...

Ich kann essen:
Putenfleisch
Hühnerfleisch
Rotes Fleisch faschiert
Milchprodukte (topfen, milch, joghurt)
Eier
Nudel
Reis
Kartoffel
Schinken
Gekochtes gemüse

Ich sollte meiden:
Vollkornreis
Vollkornnudel
Vollkornbrot
Salat
Rohes Gemüse
Rotes fleisch

Stimmt das so in etwa?

Ständiges Kaputtsein

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.409
Seit: 12.05.13
Der Weg ist schon mal nicht schlecht aber wenn wir noch mal kurz ein Auge auf den instabilen Darm werfen, würde ich empfehlen auf jeden Fall die Milchprodukte (sind sehr sehr oft sehr unverträglich) und das rote Fleisch und die Weizennudeln (dann besser Dinkelnudeln) für eine Weile mal ganz wegzulassen.

Was ganz besonders wichtig ist, ist die jeweilige Speise möglichst gut zu kauen (am besten 42 mal pro Bissen) und einzuspeicheln weil dadurch erst die weiteren Verdauungsorgane und Verdauungsdrüsen so richtig darauf vorbereitet werden, welche und wieviel Speisen da kommen und wieviel Verdauungssäfte etc. benötigt werden.
Kannste ungefähr damit vergleichen wenn Du eine Party schmeißen willst und Deine Freunde sagen ich bring `nen Kumpel mit und nachher steht dann jeder mit 10-15 weiteren Kumpels vor der Tür, da wird die Versorgung mit Getränken und Futter knapp und die Meute unter Umständen grantlig... :-)

Auch sollte die letze feste Mahlzeit möglichst nicht nach 18 Uhr liegen weil sonst der Organismus einfach viel zu heftig zu tun hat um das Zeugs noch so weit wie irgend machbar aus dem Weg zu kriegen.

Dafür muss der gesamte Organismus dann mit seiner Aktivität richtig hochpowern und das zu einer Zeit wo er eigentlich langsam runter fahren und entspannen sollte um dem Körper die dringend notwendige Nachtruhe und Erholung zu verschaffen.

Das stresst enorm und schlaucht mit der Zeit ganz schön heftig, die Folge davon ist, Du fühlst Dich am nächsten Morgen wie gerädert, zerschlagen und angeschlagen weil auch der Schlaf an sich dann nicht mehr so erholsam ist wie er sein sollte.
Auch die Träume werden unruhiger und hektischer denn das Bauchhirn (Enterische Nervensystem) bekommt keine Pause mehr und das ist für den Großteil unserer erlebten Gefühle zuständig.

Liebe Grüße tarajal :-)

Ständiges Kaputtsein

maggo084 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 02.02.09
Danke dir für die mühe. Ich werde ab heute mal anfangen das ein bisschen abzu ändern. Das fangt ja schon beim einkaufen an.

Liebe grüsse

Ständiges Kaputtsein

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.409
Seit: 12.05.13
Gern geschehen und ja, beim Einkaufen und den Gedanken daran was man essen mag beginnt es bereits. :-)

Colitis braucht wirklich kein Mensch und zum "ständig kaputt sein" ist die Zeit auch zu kostbar. :-)

Liebe Grüße Tarajal :-)

Ständiges Kaputtsein

maggo084 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 02.02.09
Da hast du recht und es muss sich was ändern. Natürlich brauchts zeit.

Liebe grüsse zurück


Optionen Suchen


Themenübersicht