Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

02.07.13 21:29 #1
Neues Thema erstellen
Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo zusammen,

weil es mich interessierte bin ich gerade der Frage nachgegangen, wieviel Fructose denn in Kartoffeln enthalten ist.
Ich stelle fest, dass der Fruktosegehalt von Kartoffeln verschwindend niedrig ist.
Oben wurden die Kartoffeln von bestnews wegen ihres Fructosegehalts noch so "verteufelt".

Hier mal ein paar Werte aus der Internetseite der Deutschen Gesellschaft für Ernährung:
Fructosemalabsorption | Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.

100 g Kartoffeln enthalten nach den Tabellen dort nur 148 mg Fructose.

Zum Vergleich enthalten
100 g Sojasprossen 1120 mg
100 g dicke Bohnen 2190 mg ´
100 g Tomaten 1300 mg


Jetzt verstehe ich umso weniger, dass man wegen des Fructosegehalts Kartoffeln nicht essen soll.

Beim Obst einige Beispiele:
100 g Honigmelone 557 mg
100 g Pfirsich 1240 mg
100 g Erdbeeren 2280 mg

Nun sollen gesunde Erwachsene 30 Gramm Fruktose täglich vertragen.
Wissen in der Hauswirtschaft - Fruktoseintoleranz

Wenn man nur Kartoffeln essen würde, wären das 20,27 Kilogramm Kartoffeln, entsprechend weniger bei Bohnen, Tomaten, Erdbeeren.

Bei Tomaten würde man diese 30 Gramm schon mit tgl. 2,30 Kilogramm erreichen.
Aber auch diese Menge ist so hoch, dass man sich da nicht unbedingt Sorgen machen muss, wenn man mal 2 Tomaten pro Tag isst.

Auch in anderen Tabellen ist die Kartoffel mit sehr wenig Fruktosegehalt genannt. Siehe z. B. hier:
Fructosegehalt


Und das Labor Ganzimmun stuft Kartoffeln wie auch Reis als fruktosearm ein:
http://www.ganzimmun.de/seiten/downl...id=2789‎
Fruktosefrei bzw. fruktosearm sind…
 Milch, Sauermilch, Quark, Käse (naturbelassen)
 Eier, Fleisch, Fisch, Geflügel (naturbelassen)
 Butter, Margarine, Pflanzenöle
 Stärkemehle, polierter Reis, Feinmehlteigwaren
 Weißbrot, Brötchen, Feinmehlbackwaren
(ohne Zusatz von Trauben-, Malz-, Stärkezucker, Maltodextrin bzw. Früchten)
 Kartoffeln (zunächst max. 150 g = 3 kleine Kartoffeln/Tag)
 Küchenkräuter, Gewürze
 Bohnenkaffee, Tee (außer Früchtetee mit Beeren und Fruchtstückchen), Wasser
 Traubenzucker, kalorienfreie Süßstoffe (Saccharin, Cyclamat, Aspartam)
»
Mein Fazit:
Die Behauptung, dass man Kartoffeln wegen des Fruktosegehalts meiden sollte, ist schlichtweg falsch.

LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Fruity,

hier ist inzwischen ein wenig Ruhe eingekehrt.

Schau doch mal rein und gib Bescheid, wie es dir geht!
__________________
Liebe Grüße, Bennita

Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

Fruity ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 19.06.13
Zitat von Bennita Beitrag anzeigen
Fruity,

hier ist inzwischen ein wenig Ruhe eingekehrt.

Schau doch mal rein und gib Bescheid, wie es dir geht!
Bei mir ist alles beim alten... keine Besserung in Sicht- keine Fortschritte in Sicht
Von Seiten meines Hausarztes ist meine "Behandlung"- so mein Eindruck- abgeschlossen.
Habe nächste Woche noch einen Termin beim Neurologen- wegen den Kopfschmerzen/Migräne- erhoffe mir aber davon nicht viel. Migräne hatte ich immer schon- meist hormonell induziert- ich denke also nicht, dass es da einen Zusammenhang mit den anderen Symptomen gibt. "Normale" Kopfschmerzen habe ich jedoch seit circa 4 Monaten- seit alle anderen Symptome auch da sind-fast täglich...

Was immer schlimmer wird, sind die Schmerzen im Rücken, vor allem im Nacken, teilweise auch mit Atemnot. Aber irgendwie wird das von den Ärzten nicht ernst genommen. Es wurde ja vor kurzem ein Röntgenbild der BWS und LWS gemacht- mit dem Befund einer leichten Skoliose. Laut Radiologen aber nicht behandlungswürdig. Ich habe mir jetzt aber auf eigene Faust einen Termin bei einer Osteopathin/Physiotherapeutin gemacht. Vielleicht bringt das etwas Erleichterung... Bin gespannt.

Außerdem habe ich beschlossen, mich auf Allergien testen zu lassen... Habe mir schon eine Ärztin herausgesucht, die das macht, und werde mir demnächst einen Termin vereinbaren... Weiß jemand, ob ein Pricktest genügt? Wahrscheinlich nicht, nur sind die Testungen auf Fruktose etc. sehr teuer, wenn man sie auf eigene Faust machen lässt...

Soweit der Stand der Dinge...
Ganz liebe Grüße und einen wunderschönen Tag wünsche ich allen

Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Hallo Fruity,

schön, dass du dich meldest!

Zitat von Fruity Beitrag anzeigen
Wie sieht es mit der Schilddrüse aus? Wurden die Werte mal bestimmt?
Schilddrüse wurde untersucht (TSH: 1,5 (0,5-3,5) Aber eben nur der TSH...Keine freien Werte oder Antikörper. Es wurde aber kein Ultraschall etc... gemacht. Ich habe aber schon eine Überweisung zum Endokrinologen verlangt und bekomme diese auch am Dienstag Ich habe nämlich gefühlsmäßig die Schilddrüse im Verdacht, oder auch die Nebenniere/ Niere? Irgendetwas hormonelles... Ich denke, ich werde dieses Thema noch mal genauer angehen. Vielleicht lässt sich doch etwas finden.
Hast du diese Dinge noch einmal abklären lassen? Ich frage nur, weil der TSH-Wert allein nicht aussagekräftig ist. Du hast mich doch nach meiner Diagnose gefragt... Die habe ich jetzt, und zwar ist es Hashimoto, und das mit einem TSH von zuletzt um die 1,7. Erst die SD-Sono hat die Endodame dazu veranlasst, mal die restlichen Werte zu testen. Du hast irgendwann geschrieben, du hättest eine Überweisung zum Endo, warst aber dann doch bei deinem Hausarzt, richtig? Ein Endokrinologe (oder zumindest Nuklearmediziner) wäre also keine wirklich schlechte Idee.
__________________
Liebe Grüße, Bennita

Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

Fruity ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 19.06.13
Zitat von Bennita Beitrag anzeigen
Hallo Fruity,

schön, dass du dich meldest!



Hast du diese Dinge noch einmal abklären lassen? Ich frage nur, weil der TSH-Wert allein nicht aussagekräftig ist. Du hast mich doch nach meiner Diagnose gefragt... Die habe ich jetzt, und zwar ist es Hashimoto, und das mit einem TSH von zuletzt um die 1,7. Erst die SD-Sono hat die Endodame dazu veranlasst, mal die restlichen Werte zu testen. Du hast irgendwann geschrieben, du hättest eine Überweisung zum Endo, warst aber dann doch bei deinem Hausarzt, richtig? Ein Endokrinologe (oder zumindest Nuklearmediziner) wäre also keine wirklich schlechte Idee.

Ich gratuliere dir zur Diagnose! Dann ist ja der erste Schritt getan...Bist du schon am einstellen? Ich habe 2 Hashimoto- Fälle in der Familie, denen geht es nach der Einstellung allesamt recht gut... es gibt also Hoffnung.

Ich habe nie eine Überweisung zum Endokrinologen bekommen- obwohl ich sowohl meinem Hausarzt, als auch meinem Internisten gesagt habe, ich hätte gerne ALLE Schilddrüsenwerte bestimmt. Hat sich aber niemand darauf eingelassen. Die haben immer alle gelächelt und gesagt "TSH stimmt, du hast nichts bei der Schilddrüse"...Nun weiß ich aber mehrere Beispiele, die einen guten TSH Wert hatten- wie du ja auch- und trotzdem Hashimoto haben. Bei Hashimoto schwankt der TSH ja recht häufig...Ich finde es immer etwas schwierig, den Ärzten dann noch dagegen zu reden, immerhin sollten die sich ja besser auskennen als ich
Ich habe den Internisten aber immerhin zu einer Sono der Schilddrüse überreden können- da war-laut ihm- alles unauffällig.
Aber ich spiele schon mit dem Gedanken, auf eigene Faust - und aus eigener Kasse- nochmal einen Termin beim Endokrinologen zu vereinbaren... Nur um sicher zu gehen...

Dir in der Zwischenzeit viel Glück und Geduld beim Finden der richtigen Einstellung...Lg Fruity

Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Danke für den Glückwunsch, liebe Fruity,

ja, ich fange gerade an mit der Einstellung, bin jetzt bei 37,5 mcg. Aber ich möchte dir nicht deinen Thread damit vollschreiben.

Ach so, du warst noch gar nicht beim Endo, da hab ich wohl was verwechselt, sorry. Du brauchst aber gar nicht unbedingt eine Überweisung. Ruf doch einfach an und frage nach einem Termin. Wohnst du in Deutschland? Dann brauchst du eigentlich auch nichts selbst bezahlen. Ich hab meine Internisten-Werte zum Endo mitgenommen und dort wurden dann die noch fehlenden Untersuchungen gemacht.

Interessant war auch das Ergebnis der Sono. Dazu schreibe ich dir eine pn.

Einen schönen Abend und schlaf gut!
__________________
Liebe Grüße, Bennita


Optionen Suchen


Themenübersicht