Nervosität

19.01.13 18:08 #1
Neues Thema erstellen
Nervosität

maudapau ist offline
Beiträge: 144
Seit: 19.11.12
Lieber Abendschein(Wind)!

Bitte nicht ankämpfen! Die Angst als ein Teil von Dir annehmen, wenn sie kommt und Dich beherrschen will fragst Du sie wer sie ist und was sie von Dir will? Schau sie Dir in Ruhe an und hör ihr zu, sie will Dir was mitteilen.
Irgendwas was tief in Dir vergraben und verdrängt wurde kommt an die Oberfläche und will verarbeitet werden. Liebe liebe Ostergrüße

Nervosität

glücksdrachen ist offline
Beiträge: 520
Seit: 31.08.08
Liebe Abendschein ,

die Angst sitzt bei dir am Küchentisch.

Offensichtich schon sehr lange Zeit.

Sie hat sich bei dir eingerichtet.

Angst kann oft aufrechterhalten werden duch selbstschädigende Gedanken.
Dann ist ratsam einmal zu schauen ,wie sehen eigentlich meine Gedanken aus?

Sozusagen ein Gedankentagebuch zu führen.

Wie sehen meine Bewertungen denn aus ,wenn ich Körpersymtome habe ,die ich irgendwie nicht einordnen kann?

In der Verhaltenstherapie wirds ja so gemacht ,so habs ich jedenfalls erlebt.

Liebe Ostergrüße

Glücksdrachen

Nervosität

maudapau ist offline
Beiträge: 144
Seit: 19.11.12
Lieber Kopf!
Du und Darleen habt einen scharfen, klaren und analytischen Verstand. Ich kann alle Aussagen
nachvollziehen. Nur Hilfestellung ist das momentan meiner Meinung nach für
Abendschein nicht. Das kommt erst später. Abendschein sollte mit diesen
Attacken umgehen lernen und das geht wahrscheinlich nicht mit brachialer Gewalt.
Was sich im Hirn so 45 Jahre festsetzt bringst nicht von heut auf morgen wieder raus. Das sind tiefsitzende kindliche Verlustängste die man aufarbeiten sollte. Und wenn man dem nicht Zeit gibt, kommen sie an anderer Stelle psychosomatisch wieder. Ich glaube es braucht da einen guten
Therapeuten, der nicht ins esoterische abdriftet, sondern wirklich Hilfestellung leistet, eben einen mit analytischem Verstand, es gibt da viele Richtungen, Liebe Grüße

Nervosität

Abendschein ist offline
Themenstarter Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Ja ein Gedankenbuch (Tagebuch) führe ich und es ist wirklich
so, das ich auf meinen Körper achte und dann kommt die Angst.

Ich habe eine Verhaltenstherapie und eine Tiefentherapie
hinter mir und bin in ständiger Begleitung meiner Heilpraktikerin,
also auf gutem Weg, denke ich.

Eine Kinesiologin habe ich auch aufgesucht um die letzten Angst-
Gedanken noch zu entfernen.

Aber vielleicht, wird die Angst auch ein wenig Teil meines Lebens
bleiben. wer weiß das schon.

Maudapau, ja Du hast Recht, einen guten Therapeuten, den
haben ich auch noch.

Aber ich fühle mich manchmal so Haltlos, so Hilflos, das ist ein fieses
Gefühl. Das möchte ich gerne noch überwinden.

Danke an Alle die etwas hierzu beitragen.

Der Abendschein

Nervosität

maudapau ist offline
Beiträge: 144
Seit: 19.11.12
Ein Gefühl wie auf einem schwankenden Boden oder einem schlingernden Boot, das durch die Untiefen der Seelenmeere fährt. Weil die Eltern nicht Halt gegeben haben, fällt man ins Bosenlose.
Das Urvertrauen fehlt und man fühlt sich hilflos der Angst ausgeliefert. Versuch Dir selbst und Deiner Stärken zu vertrauen, nur wenn Du Deiner selbst sicher bist gewinnst Du wieder an Stabilität. Liebe Grüße

Nervosität
darleen
Zitat von Abendschein Beitrag anzeigen
Liebe darleen, ich finde es schade das Du aus meiner
Thematik raus gehst. Es gibt ja mehrere Möglichkeiten und ich
mag Deins gerne nocheinmal überdenken.
Liebe Abendschein

ich habe ja eigentlich zu deiner Thematik , meine
Erfahrungswerte einfließen lassen , ein Wiederholen wäre für mich jetzt sinnlos , bzw. habe ich ganz andere Ansichten die sehr konträr verlaufen zu den Antrworten die dir gegeben wurden , von daher schon alleine eine weitere Beteiligung an deinen Thread eher kontrovers verlaufen würde
ich werde sie dir aber unten mitteilen

Und wie hier auch schon gesagt wurde, wir reden über Symptome
und ich möchte Dich gerne Näher kennenlernen............

Aber wie? Wenn Du aus meinem Thema läufst?
ja richtig wir reden über Symptomatik und wir suchen die Ursachen dafür, für mich hat die Psychosmatik oder somatforme Störungen oder Psyche alles was da dran hängt einen ganz niedrigen Stellenwert , und ich auch der Meinung bin das der Körper sich aus Überlebensinstinkt probiert gesund zu erhalten und die Psyche, so angeschlagen sie sein möge, ausknipst, oder besser gesagt aus/abschaltet, aus Selbstchutz

Für mich selbst resultiert Das heraus aus dem Grund, das viele Menschen schlimme Dinge erlebt haben zBsp:in der Kindheit, aber eben nicht die Veranlgagung dazu haben auf der Ebene das an den Körper weiterzugeben, in diverser Symptomatik

für mich gibt es keine Psychosomatik , für mich gibt es nur eine Psychosomatik aus Folge von körperlicher Erkrankung, sprich eine Abfolge --> Beispiel:

sagen wir mal du wirst Bettlägerig durch diverse Mägel , sei es Homonell oder Nahrstoffmäßig,oder Unfallbedingt oder (?)also organischen Ursprunges ,könnte sich daraus eine Psychosomatik bilden ,resultierend aus der Ausweglosigkeit der Situation da die Ursache nicht gefunden wird oder nicht abgestellt werden kann , und nicht unmgekehrt

wie gesagt für mich gibt es die Henne --> Körperlich
dann erst das Ei---> Psyche


warum ich auch so denke ist, das ich weiß aus eigener Erfahrung und Erfahrungswerte von Anderen, wie gerade Homonelle Schieflagen an der Psyche rütteln kann


liebe grüße darleen

Nervosität

Abendschein ist offline
Themenstarter Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Zitat von darleen Beitrag anzeigen

für mich gibt es keine Psychosomatik , für mich gibt es nur eine Psychosomatik aus Folge von körperlicher Erkrankung, sprich eine Abfolge --> Beispiel:

Liebe darleen, Du denkst also das es die Angst nur infolge einer
Krankheit gibt, das die Angst niemals alleine da stehen kann?

Das sehe ich anders und habe es auch anders erlebt.
Kenne auch einige Menschen, die keine körperlichen Krankheiten
haben und trotzdem Angst und Panik haben.

Wenn es so wäre, wie Du das schreibst und beschreibst,
dann würde die Angst ja immer da sein und nicht weggehen,
wenn ich eine körperliche Krankheit hätte....!?

Ich sehe das so wie maudapau auch geschrieben hat,
das ich eine Urangst habe, das mir dieses Urvertrauen nicht
gegeben wurde von meinen Eltern.

Denn meine Angst kommt immer dann hoch, wenn der Körper
ein ganz normales Signal gibt.

Du hast eine Erfahrung gemacht und ich eine Andere.
Ich weiß wie mein Körper tickt und vielleicht ist das auch
eine vegetative Distony.

Es gibt auch viele, viele Menschen die sind sehr sehr krank und haben
keine Angst und Panik.

Aber eine körperliche Krankheit kann ich mit Sicherheit ausschließen.

Ich will das nocheinmal verdeutlichen. ich sitze ganz ruhig auf dem Sofa
und aufeinmal denke ich, ich kann nicht richtig atmen und dann kommt
sofort die Panik.

Manchmal bleibt sie auch über Wochen und Monate ganz weg und dann ist
sie aufeinmal wieder da. Aber ich beschäftige mich dann auch mit ihr und auch
die Gedanken sind dann bei ihr.

Welche Erfahrung hast Du mit Angst und Panikattacken gemacht,
liebe darleen?

Liebe Grüße
der Abendschein

Geändert von Abendschein (01.04.13 um 22:33 Uhr) Grund: Etwas hinzugefügt

Nervosität
darleen
Zitat von Abendschein Beitrag anzeigen
Liebe darleen, Du denkst also das es die Angst nur infolge einer
Krankheit gibt, das die Angst niemals alleine da stehen kann?

Das sehe ich anders und habe es auch anders erlebt.
Kenne auch einige Menschen, die keine körperlichen Krankheiten
haben und trotzdem Angst und Panik haben.
Liebe Abendschein und da liegt der Knackpunkt für mich

es wird nicht an der Ursache gesucht sondern es wird sich arrangiert oder probiert es zu ignorieren oder zu unterdrücken bzw. abschwächen durhc Therapien , die aber keine Heilung herbeiführen

weil angenommen wird , das dies der Normalzustand sein müsste


Wenn es so wäre, wie Du das schreibst und beschreibst,
dann würde die Angst ja immer da sein und nicht weggehen,
wenn ich eine körperliche Krankheit hätte....!?
Nein , wieso sollte dies geschehen, der Menschliche Körper ist ja auch angepasst an die Umwelt ,. sprich die Körperchemie ist ja Änderugen schon unterworfen allein schon durch die veränderlichen Tenmperaturen , so kann schon eine wärmere Temperatur ganz andere Dinge im Körper fließen lassen , als das bei einer kälteren Witterung passiert


Ich will das nocheinmal verdeutlichen. ich sitze ganz ruhig auf dem Sofa
und aufeinmal denke ich, ich kann nicht richtig atmen und dann kommt
sofort die Panik.
kenne das Alles

Welche Erfahrung hast Du mit Angst und Panikattacken gemacht,
liebe darleen?
als Kind Verlustängste und Urvertrauen war nicht vorhanden

und Ängste ob es jetzt Klaustrophobie ist oder Platzangst oder Panikatacken oder Angst ich fallle herunter von einer Treppe , oder Angst vor Insekten, steigt und fällt mit meiner SD- Einstellung

so liebe Abendschein nun ziehe ich mich aber zurück , habe mich genug erklärt , und Jeder sollte seinen Weg finden ,der ihm Erfolg verspricht , Denkanstöße wird es immer geben

liebe grüße darleen

Nervosität

Abendschein ist offline
Themenstarter Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Zitat von darleen Beitrag anzeigen

es wird nicht an der Ursache gesucht sondern es wird sich arrangiert oder probiert es zu ignorieren oder zu unterdrücken bzw. abschwächen durhc Therapien , die aber keine Heilung herbeiführen
Heilung wird es wohl nie geben, nur ein besseres Klar kommen damit.
Auch für einen Diabetiker gibt es keine Heilung.

Die Ursache liegt in der Kindheit, oder durch irgendeine Erfahrung,
die jemand gemacht hat. Was nützt es wenn man die Ursache weiß?

Ja ich denke, wir kommen nicht auf einen Nenner, liebe darleen.

Aber schau doch einmal bei Googel oder in Büchern, da steht auch geschrieben, das die Angst und Panik von der SD kommen kann, aber sie
kann auch für sich alleine stehen.

Aber ich will nicht weiter in Dich eindringen und ich wünsche Dir
auf Deinem Weg alles Liebe und ganz viel Gesundheit.

Der Abendschein

Nervosität
darleen
Zitat von Abendschein Beitrag anzeigen
Ja ich denke, wir kommen nicht auf einen Nenner, liebe darleen.
ist ja auch nicht weiter schlimm, liebe Abendschein ,Jeder hat eben seine Meinung dazu und gibt nur Denkanstöße


Aber ich will nicht weiter in Dich eindringen und ich wünsche Dir
auf Deinem Weg alles Liebe und ganz viel Gesundheit.

Der Abendschein
Danke, wünsch ich dir ebenso

liebe grüße darleen

Geändert von darleen (01.04.13 um 23:59 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht