Brennen, Lähmungsattacken, Stiche, kreisrunder Haarausfall

15.11.12 22:19 #1
Neues Thema erstellen
Brennen, Lähmungsattacken, Stiche, kreisrunder Haarausfall

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Jenna,

einem Heilpraktiker fehlt gewöhnlich die schulmedizinische Ausbildung. Ohne diese arbeitet ein Heilpraktiker aber leider nur auf einem niedrigeren Niveau, selbst wenn er anscheinend und für den Laien beeindruckend, ein relativ breites Spektrum abzudecken scheint.
Damit will ich der Schulmedizin keineswegs unbedingt das Wort reden.
Ein Ganzheitsmediziner aber, der sowohl von der Ausbildung der Schulmedizin geprägt, aber auch von der Naturheilkunde nicht unbeleckt ist, bietet m.E. die besseren Voraussetzungen für eine Beurteilung von mehreren komplexen Krankheiten und ihrer Behandlung, weil er - hoffentlich -das Ganze sieht und sicht nur an den einzelnen Symptomen herumkuriert.

Gruß

Brennen, Lähmungsattacken, Stiche, kreisrunder Haarausfall
Binnie
Zitat von Forgeron Beitrag anzeigen
Hallo Jenna,

einem Heilpraktiker fehlt gewöhnlich die schulmedizinische Ausbildung.
Hallo Forgeron,

Sie scheinen sich nicht wirklich mit den Zulassungsvoraussetzungen zum Heilpraktiker auszukennen. Diese sind nämlich sogar ausschließlich schulmedizinische Kenntnisse! Was der HP hinterher an Naturheilkundeverfahren dazulernt, ist für die Zulassung also völlig unerheblich, und liegt ausschließlich an ihm und seinen Interessen, genauso also wie bei einem Arzt. Was richtig ist ist, dass jemand, der eine HP-Ausbildung macht, seinen Interessenschwerpunkt natürlich meist auch mehr im naturheilkundlichen Bereich hat.

Viele Grüße
Binnie

Geändert von Binnie (17.11.12 um 10:23 Uhr)

Brennen, Lähmungsattacken, Stiche, kreisrunder Haarausfall

Nischka ist offline
Beiträge: 1.516
Seit: 02.01.11
Ich kann Binnie da nur unterstützen. Es kommt natürlich grundsätzlich darauf an, wieviel ein Arzt oder ein Heilpraktiker selbst wissen will und können will, jeder hat mehr oder weniger Beschränkungen (die hab ich allerdings bei Ärzten weitgehender beobachten können).

Meiner Erfahrung nach haben viele heilpraktisch ausgebildete Menschen oftmals wesentlich mehr Ahnung von med. Zusammenhängen. Habe einige auch in meinem Freundeskreis und sehr genau mitbekommen, wie sie arbeiten, über welche Zusammenhänge und wie weitgehend sie sich Gedanken machen, das war nicht selten für mich beeindruckend.

Hinweis: Die meisten Ärzte impfen, ohne sich genauestens zum Thema zu informieren, es gibt nämlich bis heute keine Studie, die eine Schutzwirkung von Impfungen beweist. Und eine Aufgabe der Heilpraktiker ist es, die Impfgifte auszuleiten bzw. die Impfschäden, die Jahrzehnte bzw. lebenslang anhalten können, zurückzufahren. Und dies ist nur ein Beispiel.

Und noch eine Anmerkung, die vielleicht weiterhilft, Jenna: Nutzt Du ein schnurloses Telefon oder Handy oder WLAN oder hast Du in der Nähe einen Funk-Sendemasten? Diese Mikrowellenstrahlung, die davon ausgeht, kann ohne weiteres Deine Symptome auslösen oder verstärken. Wär sicher nicht schlecht, wenn Du mal ein bißchen nachliest zu dem Thema, hier im Forum oder im Internet, z. B. bei der Bürgerwelle, bei der Kompetenzinitiative, bei Diagnose Funk oder weiteren. Hier ein Link zu über 30 Fallbeispielen:

http://www.aerzte-und-mobilfunk.net/...suistiken.html

Laut einer Statistik (Auswertung aus 7 Ländern, "Werden wir alle elektrosensitiv?") stehen wir aktuell etwa bei 40% Betroffenen in der Gesamtbevölkerung, leider wissen die wenigsten dieser um die Ursache ihrer Beschwerden/Erkrankung und nutzen daher ahnungslos diese Funkgeräte.

Viele Grüße!
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Geändert von Nischka (17.11.12 um 10:19 Uhr)

Brennen, Lähmungsattacken, Stiche, kreisrunder Haarausfall

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
Hallo, Jenna,

ich würde auf eine Art Vergiftung tippen:

- Titanoxidpartikel (aus Implantat, Schraube oder Klammern nach OP, Tonerstaub aus Laserdrucker und Abrieb von bedrucktem Papier)
- Aluminiumpartikel (Impfung, Deo)
- Amalgam oder andere unverträgliche Zahnfüllstoffe (auch Kunststoffe, Kleber, evtl. auch Keramik)
- Wohngifte (Holzschutzmittel etc.)
- Medikamente

Zu allen Themen findest Du im Forum reichlich Informationen.

Von Kinesiologie halte ich erstmal nichts. Wenn der Therapeut und / oder der Patient eine gute Intuition hat, kann es aber trotzdem richtige Ergebnisse liefern, weil es unterbewußte Dinge sichtbar macht.

Ich würde alles dransetzen, die Ursache aufzuspüren (Symptomtagebuch führen, beobachten, ob es bei längerem Urlaub bessert etc)
Bis dahin (und auch nacher ) den Körper allgemein unterstützen (Bewegung, gesunde Ernährung, Sonnenlicht, Heilfasten, Kneipp, Sauna)

LG, ChriB
__________________
Laserdrucker und damit bedrucktes Papier können toxische, metallhaltige Stäube freisetzen.

Geändert von ChriB (17.11.12 um 12:17 Uhr)

Brennen, Lähmungsattacken, Stiche, kreisrunder Haarausfall

Jenna85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 15.11.12
So, danke für wieder so viele Antworten

Zum Thema Funktelefon: Wie schon einmal geschrieben benutze ich seit der sekundären Nebennierenrindeninsuffizienz, kein Funktelefon und kein WLan mehr. Habe auch drei vier Monate komplett auf das Handy verzichtet was ich jetzt nicht mehr mache wegen der Kita meines Kindes, die wollen das man erreichbar ist.
Ja es gibt hier in der nähe ein Hochhaus was diese schrecklichen Funkmasten oben drauf hat, und ich weiß nicht mehr ob die des schon immer da drauf hatten, aber ich glaube auch das dieser Funkmast erst seit letztem Sommer da ist ca. 70-100 meter von mir, und auch glaube ich das der wohl etwas zu den Symptomen beiträgt, aber ich denke nicht alles, denn wenn ich mal woanders schlafe habe ich das auch.

Ja ich war zweimal jetzt im Frühjahr im Urlaub, und beide male war es besser, aber da hatte ich auch noch nicht diese schlimmen Lähmungsattacken. Und das brennen unter der haut hatte ich da auch schon seit Wochen nicht mehr als wir in Urlaub fuhren das war sowieso die Phase wo es mir mal wieder ein wenig besser ging.

Haustiere habe ich keine! Als ich Kind war hatten wir Hühner und einen Hasen im Garten und einen Hund, aber das ist ja ewig her. Meine Oma hat ne Katze, hab die aber nie sauber gemacht oder so. Ach und hier bei uns auf den Fenstern und auch auf dem Balkon und Dach haben wir Tauben, diese Plage.

Der Tipp mit der Halswirbelsäule ist super, Dankeschön! Der Orthopäde ist nämlich auch so gut wie der einzige der noch aussteht, vielleicht habe ich ja echt Glück und es hat mit sowas zu tun, und ist nichts schlimmer, macht mir wieder ein wenig Hoffnung!!! Wird man denn da auch ein Bildgebendes Verfahren genutzt um herauszufinden ob es die HSW ist, und wenn ja, sieht man dann vielleicht gleich auch mit ob das Lymphsystem in Ordnung ist? Da hab ich ja auch immer Beschwerden.

Also zum Thema ganzheitlich arbeitende Ärzte, ich denke mein Hausarzt und der Heilpraktiker ergänzen sich sehr gut. Da ich auch einen sehr guten Hausarzt habe, der sich viel Zeit nimmt, mit mir auch Termine nach Sprechstunde macht, weil er weiß das wir mal durchaus auch zwei stunden etwas zu besprechen haben, ein wirklich guter Arzt und er ist auch interessiert daran was beim Heilpraktiker passiert. Somit fühle ich mich da schon gut aufgehoben.

Kann man diese Burrucelen auch beim Hausarzt im Blut überprüfen lassen, oder suche ich mir da ein Labor was das gut kann lass mir die ampullen schicken und muss des mit denen abrechnen? Weil wenn ich jetzt den Westernblot haben wollen würde, würd die Kasse den ja auch nicht mehr übernehmen weil der blöde ELISA negativ war. Wofür wird der überhaupt gemacht wenn der so wenig treffsicher ist???

Zum Thema Vergiftung: Ich nehme ja jetzt 2x3 Derivatio am Tag, kommt das nicht einer ausleitung/entgiftung gleich, also ich meine egal was dann der Grund für die Vergiftung war?

Nochmal zum Thema Funk: Kenne mich da eigentlich Recht gut aus mit, benutze auch seit Jahren keine Mikrowelle, habe sie schon lange entsorgt, sehe auch das ich im Restaurant nichts bekomme was in dieser Art aufgewärmt wurde. Trage auch ziemlich oft eine Kette die Strahlung abhalten soll, momentan habe ich sie leider verlegt, glaub ich suche sie heute noch mal. Achja und seit ich eben kein Funktelefon mehr benutzt habe und ernährung wie auch Wasser umgestellt habe waren ja plötzlich meine ACTH und Cortisol Werte wieder normal und dieses Problem war vom Tisch. Schlecht gings mir allerdings immer noch, das schlecht gehen kam also garnicht von der sekundären nebenniereninsuffizienz

Danke nochmal für die Antworten das mit der hsw werd ich aufjeden Fall alsbald überprüfen und Montag Abend stell ich dann auch mal Werte rein, vom Endo wos mir schlecht ging, und vom Hausarzt wos mir zwar jetzt schlecht geht wo wohl die Werte aber gut sein sollen!!! Lg an alle

Brennen, Lähmungsattacken, Stiche, kreisrunder Haarausfall

Nischka ist offline
Beiträge: 1.516
Seit: 02.01.11
Hallo Jenna,
klasse, daß Du schon einiges umgestellt hast, funkmäßig. Allerdings möchte ich noch darauf aufmerksam machen, daß wenn Du die Beschwerden auch hast, wenn Du woanders schläfst, das kein absolutes Indiz ist. Denn woanders können die Strahlungseinflüsse auch stark sein (siehe Sendemasten und auch Nachbarn). Und die Beschwerden verschwinden bei den Menschen unter geringerer Strahlungsexposition sehr unterschiedlich schnell, bei manchen unmittelbar oder nach Tagen, bei manchen dauert es noch länger, auch je nach Beschwerden.

Und wenn du ein Handy bei Dir tragen mußt, das hat laufend Kontakt zum Sendemasten, bei jedem Kontakt gibt es einen sehr starken Impuls. Je schneller Du Dich fortbewegst, desto öfter.

Mir berichtete jemand, daß sogar ausgeschaltete Handys immer noch weiterstrahlen, es sei denn, man entfernt den Akku, was nicht bei allen möglich ist. Aber ich kenne mich da nicht gut aus. Auf jeden Fall ist es selbst bei ausgeschalteten Handys möglich, sie z. B. abzuhören.

70-100 Meter Entfernung ist quasi sehr nah dran, und es kommt noch darauf an, ob Du mehrere Häuserblocks dazwischen hast, die Dich etwas abschirmen.
Ob Deine Kette ausreichend helfen kann... ich hätte da Zweifel.

Hast Du mal einen Urlaub machen können in einer Gegend, wo Du weißt, daß da weniger Funkstrahlung ist?
Ich will Dich nicht ängstigen, ich möchte nur darauf aufmerksam machen, daß ein Strahlungseinfluß als Mitverursacher nicht leicht ausgeschlossen werden kann.

Als Tip zur Stärkung: Schüßlersalze, das sind leicht potenzierte Mineralien, die dem Stoffwechsel helfen, die Mineralien, die durch die Nahrung aufgenommen werden, besser zu verwerten. Buchtip dazu: Monika Helmke Hausen "Lebensquell Schüßlersalze", gibt es als Taschenbuch, liest sich leicht, es hat auch eine Symptomliste im Anhang.
Damit helfe ich mir, weil die Mikrowellenstrahlung von Funkgeräten und Sendemasten enorm u. a. Mineralien raubt. In dem Buch wird auch am Rande auf "Elektrosmog" eingegangen.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir baldige Besserung!
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Brennen, Lähmungsattacken, Stiche, kreisrunder Haarausfall

Jenna85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 15.11.12
Hallo an alle,

Leider kann ich auch heute nicht mit genauen Ergebnissen dienen. Die alten Blutergebnisse vom Endo, hab ich noch nicht wieder gefunden. Und die neuen werte haben nichts so ganz aussagekräftiges, da es keine Zahlen gab. Die Lyme und auch Lues ergaben ein negatives Ergebnis, allerdings ohne Zahlen vom IGG usw. Es stand nur hinter beiden Negativ! Und mein restliches Blutbild, wie auch Leberwerte, und die Werte um eine Anämie auszuschließen waren alle "hervorragend". Er sagt wenn er es nicht besser wissen würde, würde er sagen ihm sitzt eine mehr als kerngesund junge Frau gegenüber, er weiß es besser, ich auch, aber was nützt es wenn es keine Anhaltspunkte gibt wo man suchen soll.
Diese Woche, hab ich zumindest noch ein EEG und nächste Woche macht er mit mir einen DemTect. Ich weiß hört sich bescheuert an, einen Test auf Demenz. Aber ich habe oft einfach so aussetzter, Lücken im Gehirn. Vertausche manchmal Erinnerungen, die garnicht mir passiert sind. Total komisch das alles. Wer weiß vielleicht kann man ja doch da ansetzten... Und vielleicht bringt ja das EEG was hervor. So langsam hab ich nämlich das Gefühl ich werd noch verückt, wenn ich nicht endlich weiß was in meinem Körper vor sich geht...
Sollte es neue Ergebnisse geben stelle ich das sofort online.
Lg Jenna

Brennen, Lähmungsattacken, Stiche, kreisrunder Haarausfall

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Jenna,

Zum Thema Vergiftung: Ich nehme ja jetzt 2x3 Derivatio am Tag, kommt das nicht einer ausleitung/entgiftung gleich, also ich meine egal was dann der Grund für die Vergiftung war?
Derivatio wird gerne von Heilpraktikern verordnet, wenn der Verdacht auf eine Vergiftung besteht. Es ist ein Mittel, das schon lange auf dem Markt ist.
Die Zusammensetzung ist mir gar nicht geheuer:

Derivatio Tabletten

Ich finde homöopathische Komplexmittel immer schwierig, weil man nie weiß, welches Einzelmittel nun wirkt oder auch schadet. In Derivatio enthalten ist stannum metallicum D8 (= Zinn), argentum nitricum D30 (Silbernitrat) , aurum metallicum D15 enthalten. Das sind zwar potenzierte Metalle, aber ich bin im Prinzip mißtrauisch gegen die Verwendung von Metallen. - Meine Meinung.

Wie geht es Dir denn mit den Derivatio-Tabletten bis jetzt?

Die Frage bleibt: wovon könntest Du vergiftet sein?
Gifte in der Umwelt

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Brennen, Lähmungsattacken, Stiche, kreisrunder Haarausfall

Jenna85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 15.11.12
Mit Derivatio geht es mir gut, also damit meine ich nicht schlechter als vorher nehme es seid fast zwei Wochen und er hat es nach einer Woche ausgetestet und da sind diese Stäbe auseinander gegangen, also soll heißen, es ist wohl gut für mich. Aber man muss es wohl midestens 6 Wochen nehmen, um zu sagen ob es was bringt. Und Bicomplex 19 nehme ich ja auch, aber das bleibt neutral stehen bei der austestung.
Von was könnte ich vergiftet sein? Vielleicht Reste von Medikamenten. Habe in meinem Leben schon sehr viele verschiedene Medis genommen, schreib jetzt mal nicht alles auf das würde zu lang aber bisschen was fällt mir ein: Diclofenac, Ibuprofen, Rantudil, Novalgin, Zyprexa, Mirtazepin, Atosil, eine Auswahl an so gut wie allen Antibiotica die es gibt, Planum und noch mindestens 40 Sachen mehr in den letzten 10 Jahren. Also die Psychopharmaca sind schon gute vier Jahre her wo ich davon zuletzt was genommen habe... Aber wer weiß vielleicht baut sich der Dreck ja jetzt erst ab, keine Ahnung. Momentan nehme ich ja weil ich diese Lähmungen Nachts nicht so mitbekommen möchte auch wieder Stangyl, das erste Mittel in dieser Richtung seit über vier Jahren, aber ich nehme nur eine viertel Tablette Abends also 25 mg seid 8 Tagen. Das werde ich auch am Freitag erst mal austesten lassen.
Aber kann sowas denn die Möglichkeit sein, das ich eine späte Vergiftung durch die vielen Medikamente die ich mal genommen habe, habe?

Lg Jenna

Brennen, Lähmungsattacken, Stiche, kreisrunder Haarausfall

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Jenna,

Von was könnte ich vergiftet sein? Vielleicht Reste von Medikamenten.
So viele Medikamente können natürlich auch die Leber + Nieren an die Grenze ihrer Belastbarkeit bringen. Insofern wären die Leberwerte interessant und eine - soweit möglich - gezielte Unterstützung der Leber. Da könntest Du z.B. Leberwickel machen, Mariendistelpräparate nehmen (wenn verträglich), Leberzahn-Präparate und mehr.

Ich dachte aber gar nicht an Medikamente sondern an Gifte in unserer Umwelt. Deshalb habe ich auch den Link eingestellt, in dem etliche dieser Gifte genannt werden. Falls Du mal in einem Haus mit Bleileitungen gewohnt hast, wäre auch das eine Möglichkeit.

Gifte in der Umwelt

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht