Verschlechtert Antibiotikagabe eine HIT?

09.11.12 21:32 #1
Neues Thema erstellen

Beq ist offline
Weiblich Beq
Beiträge: 55
Seit: 02.11.12
Hallo zusammen,

bekomme kommende Woche das Ergebnis meiner Blutuntersuchung wegen Verdacht auf HIT. Symptome habe ich im Zusammenhang mit Essen schon lange, aber irgendwie kam mir das nie komisch vor.
Ich leide mal mehr mal weniger unter:
Herzklopfen, Atembeschwerden bei der kleinsten Anstrengung, zugeschwollene Nase, Ein- und Durchschlafprobleme, Kloß im Hals, starkes Völlegefühl, aufgeblähter Bauch, Benommenheit, Konzentrationsprobleme...
Und dazu noch ganz viele Fragezeichen.
3 bis 4 Stunden nach einer Mahlzeit sind die Symptome fast komplett verschwunden.
Abgesehen davon ging es mir bis Anfang des Jahres gut. Nach einer Mandelentzündung mit AB-Gabe war ich dann morgens nicht mehr ausgeschlafen. Vor ein paar Wochen hatte ich wieder Mandelentzündung mit AB und seitdem geht es mir echt schlecht. Ich wache etwa 6-7mal die NAcht auf. Habe schon Diätversuche gemacht, bin 2 Schritte von der KArtoffel-Reis-Diät entfernt und merke trotzdem dauernd was.
Habe Mitte des JAhres wegen atypischer Gesichtsschmerzen Amitriptylin bekommen (abends 10mg), mir ging es wirklich grottenschlecht und ich bekam Symptome einer Depression. Hab es nach 6 Wochen abgesetzt.
So geht es mir auch jetzt: Ich fühle mich depressiv, ich kenne die Symptome. Ich halt es echt langsam nicht mehr aus. Ich arbeite Teilzeit (und dafür brauche ich einen klaren Kopf!) und wir haben eine kleine Tochter, ich krieg den HAushalt immer weniger auf die Reihe, von der Arbeit ganz zu schweigen.
Können Antibiotika (die letzten 2 Male war es Roxithromycin) das alles so verschlechtern? Fehlt mir "mein" Serotonin (habe sonst jeden Abend Schoki gefüttert, traue mich wegen der Schlafprobleme nicht mehr)?
Oder ist so ein Loch bei der Ernährungsumstellung normal?

Beq

P.S.: Achja, ne Unterfunktion der Schilddrüse wurde vor 4 Jahren erkannt (TSH 73, kein Scherz), Wert wurde gerade kontrolliert und ist ok.


Geändert von Beq (09.11.12 um 21:41 Uhr) Grund: Ergänzug SD

Verschlechtert Antibiotikagabe eine HIT?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Beq,

herzlich willkommen im Forum.

P.S.: Achja, ne Unterfunktion der Schilddrüse wurde vor 4 Jahren erkannt (TSH 73, kein Scherz), Wert wurde gerade kontrolliert und ist ok.
Schau bitte mal nach, ob bei Dir folgende Laborwerte überprüft worden sind:

Außer TSH noch fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK - inklusive Ultraschalluntersuchung.

Sollte dies nicht der Fall sein, dann wäre es sinnvoll, diese Untersuchungen bitte nachzuholen; andernfalls kann keine zuverlässige Diagnose gestellt werden.

Zu diesem Thema könntest Du Dich im WIKI informieren:
Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve

Verschlechtert Antibiotikagabe eine HIT?

Beq ist offline
Weiblich Beq
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 02.11.12
Danke für Deine Antwort.

Die Werte außer TSH habe ich zumindest nicht genannt bekommen, werde mal nachfragen. Ultraschall hat der Arzt schon gemacht, gegenüber 2008 ist eine Seite ca. 2ml größer.

Verschlechtert Antibiotikagabe eine HIT?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Beq,

Du kannst Dir Deine Befunde in Kopie aushändigen lassen und hier einstellen, dann können wir schauen, ob alles komplett abgeklärt ist.

Liebe Grüße,
Malve

Verschlechtert Antibiotikagabe eine HIT?

Renehd ist offline
Beiträge: 197
Seit: 05.11.08
Hi,
bezüglich HIT und Ernährung,und auch die Symptome und unverträgliche Medikamente kannst du hier dich mal gut informieren.
Bei Downloads ist eine gute Lebensmittelliste:
HIT > Einleitung
Wurde bei dir schon mal die Darmflora untersucht?HIT entsteht meistens bei einer gestörten Darmflora.
Renehd
__________________
Ich gebe hier Ratschläge aus eigener Erfahrung.

Verschlechtert Antibiotikagabe eine HIT?

Beq ist offline
Weiblich Beq
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 02.11.12
Hallo Renehd,
ja, die Seite kenne ich und an deren Liste orientiere ich mich auch. Die hat mir auch mein besonderes Unwohlsein nach Frühstück mit grünem Tee erklärt...
Darmflora wurde noch nicht untersucht, ich stehe ganz am Anfang der Diagnostik. Blutwerte bekomme ich wohl erst kommende Woche. Wenigstens kann ich das fiese Herzklopfen und die Einschlafprobleme mittlerweile umgehen. Dafür habe ich in 3 Wochen 4kg abgenommen :(
Das mit der Darmflora steht auf der Frageliste wenn ich dann mal nen Termin beim Internisten bekomme. Deswegen auch die Frage wegen Wirkung von Antibiotika. Grundsätzlich habe ich eine Verdauung aus Stahl Nur wenn ich sehr nervös bin bekomme ich mal sowas wie Durchfall. Ich kann praktisch alle Tabletten auf nüchternen Magen schlucken ohne Beschwerden. Naja, zur Zeit kann ich den ganzen Tag wunderschön aufstoßen, sogar morgens vor dem Frühstück...
Ich vermute außerdem, dass ich einen T3-Mangel (evtl. Konversionsstörung?) haben könnte. Ft3 und fT4 werden heute analysiert. Hoffentlich kommt was raus, TSH war letzte Woche ok (0,7). Dennoch habe ich eindeutig UF-Symptome (die natürlich aber auf etliche andere Sachen auch passen könnten), was wiederum die verstärkten HIT-Symptome erklären könnte...


Optionen Suchen


Themenübersicht