Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreliose

18.08.12 09:49 #1
Neues Thema erstellen
Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

Rosenheimer ist offline
Beiträge: 633
Seit: 19.08.08
Ich habe damals in den ersten zwei Jahren völlig falsch gefühlt. An den Füßen konnte ich heiße Wärmflaschen nicht mal als ein bischen warm enpfinden. Es war als wäre sie gar nicht da. Ich spürte sie einfach nicht. Wenn der Arzt mit einem Stift vom Fuß unten an den Beinen hochgezogen hat, dann habe ich Stromschläge bekommen. An einer Stelle heute noch. Da ist der Nerv irgendwie kaputt. Ich bin im Wohnzimmer bei 25 Grad mit langen Unterhosen, Jeans, Hemd, Pulover, Daunenjacke, Wollmütze und Winterstiefel in einer Wolldecke eingewickelt gesessen und habe geschottert weil ich es trotzdem als extrem kalt empfand. Also die Nerven soielten mir totale Streiche.

Also das Fühlen kann schon ein völliges Caos sein. Ich würde dir diese drei Monate Klink sehr empfehlen, das würde dir zumindest wieder ein bischen Kontrolle zurückgeben. Du hast keine Wahl, wenn du so weiter machst wie jetzt wirst du bald gar nichts mehr können. So oder so wirst du die Arbeit erst mal bleiben lassen müßen. Ich war als Selbsständiger zwei Jahre lang eigentlich nur noch im Bett, in Krankenhäusern, bei Ärzten. Solange ich AB´s nahm ging es nur abwärts, als ich keine AB´s mehr nahm und mit Alternativen Mitteln weiter machte, ging es wieder seeeeehr langsam aufwärzt. Das war ein sehr langer Prozess bei dem man nur noch alles tun konnte um dem Köper zu unterstützen.

Ich denke mein Zustand war auch nach etwa 2 Jahren nicht mehr die Borre sondern CFS. Und damit hat man auch so seine Probleme mit dem was heute gut ist, kann morgen wieder nicht mehr gut sein. Da gibt es keine festen Konstanten mehr, ausser dass die Leistungfähigkeit sehr gering ist und ein normales ganztags Arbeiten einfach unmöglich ist.

Manchmal war ich mir wieder unsicher ob die Borre wirklich besiegt ist, dann habe ich wieder mit S&C später mit MMS den Borrelien das fürchten gelernt, ohne meinem Immunsystem zu schaden.

Alles Gute weiterhin
Franz

PS: Man muß in dem Zustand von der Idee Abschied nehmen, man könnte ein paar Tabletten eiwerfen und dann läufts wieder. Das ist vorbei. Man muß Arbeit / Arbeit sein lassen, und volle Konzentration auf die Gesundheit haben.

Geändert von Rosenheimer (20.08.12 um 09:43 Uhr)

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hier

http://www.symptome.ch/vbboard/rheum...tml#post804995

Habe ich schonmal was zu guter/schlechter Metabolisierung geschrieben.

Hier

http://www.symptome.ch/vbboard/borre...b-spiegel.html

Gibt es einen ganzen Thread dazu.

Wenn bei Dir das Essen (2000kkal) so dermaßen durchrauscht, dafür muss es einen Grund geben. Ich denke an Darmparasitosen.

BiancaSing hier im Forum hat da eindrückliche Schilderungen zu!

Ich finde nicht mehr, wo sie von ihrem Bandwurm schreibt, der rausgekommen ist, nachdem sie sich ewig auf Borre versteift hatte. Vielleicht kannst Du sie per PN anschreiben.

Hier schreibt sie davon:

http://www.symptome.ch/vbboard/paras...tml#post749729

Alles Gute!
Datura

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

florentine ist offline
Beiträge: 21
Seit: 08.06.12
Hallo Whoever,
meine 12 Wochen in Mergentheim waren schon ausergewöhnlich lang.Das hatte andere Gründe.Ich lief zuerst unter Selbstzahler usw.
Du müßtest von sechs bis acht Wochen ausgehen.
Die Aussage Tilidin wirkt 12 Std.von deinem Arzt ist falsch.Es steht zwar im Beipackzettel(auch bei meinem Oxycodon)fakt ist aber das es auf die Schmerzen und die Schmerzursache ankommt.Mir hilft das Morphin am Tag genau 6 bis 7 Std länger nicht.Das wissen sie aber in der Schmerzklinik und man wird dann auf alle 8 Std.eingestellt.
Warum dir Acoxia oder Ibu nicht hilft,liegt daran das es Nervenschmerzen sind.Ich habe damals von meinem HA alles an starken Schmerzmitteln bekommen und absolut Null Wirkung.
Erst in Mergentheim wurde mir gesagt,das die ganzen Mittel bei Nervenschmerzen nicht helfen.Da HÄ mit schmerztherapie meistens nicht firm sind,wird man schnell auf der Psychoschine geschoben.

@KlausR Das mit der Kälte im Rücken werde ich auch ausprobieren,ich bin seit Jahren auch mit Wärmflasche und Heizkissen unterwegs.Falls es sich allerdings um Borrelien dort im Bindegewebe handelt wäre die Wärme angebrachter,da Borrelien keine Hitze mögen.

Whoever hast du schon mal ein Tensgerät ausprobiert?Wenn ich es garnicht mehr aushalte kann ich damit die Schmerzen gut übertünchen.

Daturas Rat mit den Nährstoffmängeln unbedingt beachten,die hast du garantiert,wenn man sich deine alten Threads durchlist.Seit ich den Lef Mix nehme(gibt darüber einen langen Thread)und VC habe ich wenigstens meine Viren unter Kontrolle.
Ich habe zehn Jahre Antibiotiker hinter mir mit Pausen von höchstens drei bis vier Monaten,weil die Schmerzen so stark wurden,das ich alles geschluckt hätte.
Nun ist für mich die Zeit gekommen,wo ich sehe,das ich es nur mit Antibiose nicht schaffe.Im Gegenteil jetzt gehts ums Immunsystem.Bin jetzt seit Januar ohne Antibiotiker und bis jetzt gehts.Nehme auch noch Sanummittel und bin gespannt wohin es mich führt.
LG.Flo

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

Rosenheimer ist offline
Beiträge: 633
Seit: 19.08.08
Ich habe es in meiner schlimmen Borrezeit einmal auf ein Natürliches Fieber von 40,5 Grad geschafft. Das hat auch zwei Tage angehalten. Ich glaube das war eine sehr gute Sache. Leider ging das anher mit extrem starken Kopfschmerzen, aber schmerzen sind ja mit der Borre nicht mehr sooo neu, und waren auszuhalten.
Und einmal habe ich ein Überhitzungsbad gemacht. War also bis zum Hals im Badewasser und habe mit dem heißen Wasser das Badewasser immer weiter erwärmt. So habe ich es nach einer Stunde auf eine Körpertemperatur von etwa 29,3 Grad gebracht. Im Krankenhaus wollten sie es nicht machen, also mußte ich es alleine Zuhause machen.
Ich wäre gerne bis 41 Grad gekommen, aber das ging mit meinen Mitteln nicht BEi 40-41 Grad geht so ziemlich alles drauf, was im Körper nichts zu suchen hat.

Franz

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

Karde ist offline
Beiträge: 5.006
Seit: 23.05.12
Hallo Rosenheimer

Ich hatte einige Male vor der Borre sehr hoch Fieber, später fühlte ich mich zwar fiebrig-mein Körper war aber nicht mehr fähig Fieber zu machen. Ueberhitzung, oder warm Baden ging mit der Zeit auch nicht mehr, hatte sofort Kreislaufzusammenbrüche.

Schweissausbrüche kannte ich dann nur die "kalten", bei jeder kleinsten Anstrengung, oder nachts wo ich total nass wurde. Als ich mit allen Anstrengungen retour ging, merkte ich nach Jahren, dass sich etwas im Körper veränderte als ich das erste Mal etwas machen konnte, und schwitzte, ich fühlte mich glücklich. Einfach schwitzen, das was ich als gesunder Mensch machte, wenn ich Sport trieb.

Nun ist es auch so, dass ich wieder schwitzen kann, darüber bin ich sehr froh, aber Ueberwärmung geht immer noch nicht.

Es ist aber so, dass ich ja auch jahrelang keinen Moment in der Sonne sein konnte, auch dies geht nun, zb. wenn ich im Garten mit dem Schlauch sprühe, die Sonne fühlt sich nicht mehr so agressiv an, dass ich gleich Beschwerden habe... schönes Gefühl

Auch wenn es sehr langsam aufwärts geht, und ich noch wenig machen kann, ich bin glücklich über jede kleinste Verbesserung.

Wünsche allen viel Kraft und Geduld auf dem Weg "ins Leben zurück"
LG KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

Rosenheimer ist offline
Beiträge: 633
Seit: 19.08.08
Zitat von Karde Beitrag anzeigen
Hallo Rosenheimer

Ich hatte einige Male vor der Borre sehr hoch Fieber, später fühlte ich mich zwar fiebrig-mein Körper war aber nicht mehr fähig Fieber zu machen. Ueberhitzung, oder warm Baden ging mit der Zeit auch nicht mehr, hatte sofort Kreislaufzusammenbrüche.

Es ist aber so, dass ich ja auch jahrelang keinen Moment in der Sonne sein konnte, auch dies geht nun, zb. wenn ich im Garten mit dem Schlauch sprühe, die Sonne fühlt sich nicht mehr so agressiv an, dass ich gleich Beschwerden habe... schönes Gefühl
Hallo Karde
Beim Überhitzungsbad war es mir damals Egal wie mein Körper das verträgt. Ich wollte eh nicht mehr leben. Also habe ich alles auf eine Karte gesetzt und habe das gemacht als auch meine Frau nicht zuhause war. Das war eine friss oder stirb Aktion. Aber ich glaube gerade dann wenn man keine Bedenken hat, klappt das schon Soll jetzt keine Empfehlung sein !! Die Ärzte im Naturheilweisen Krankenhaus München haben sich damals nicht getraut das Überhitzungsbad mit mir zu machen.

Mir war es als Gesunder in der Sonne immer zu heiß. Sonne bei winterlichen Temperaturen war meine Welt . Heute "lebe" ich nur noch wenn die Sonne so richtig so richtig. Natürlich schwitze ich dann auch, aber ich brauche heute 25 Grad und mehr zum zu "leben". Alles andere ist Lebenskampf. Das mit dem kalten Schweiß habe ich heute auch noch an schlechten Tagen. Da brauche ich bis Mittags um in die Gänge zu kommen. Ansonsten bin ich nervlich sehr angeschlagen und schwitze extrem bei jeder kleinen herausforderung

Lieben Grüße
Franz

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

whoever ist offline
Themenstarter Beiträge: 81
Seit: 06.04.10
Danke für eure vielen Antworten!

Leide ist es zu viel zum Antworten, tut mir wirklich leid, denn ich bin euch wirklich sehr dankbar für eure Antworten. Muss morgen leider früh aufstehen und fühle mich schon sehr betäubt.

Zitat von Rosenheimer Beitrag anzeigen
Ich habe damals in den ersten zwei Jahren völlig falsch gefühlt. An den Füßen konnte ich heiße Wärmflaschen nicht mal als ein bischen warm enpfinden.
An einer Stelle am Po geht es mir genauso. Nur an einer Stelle, nicht an allen. Allgemein empfinde ich die Hitze aber nicht als Schmerz, wenn sie an der richtigen stlele ist. Es seit denn sie trifft aucht die falschen stellen. Oft muss ich mich richtig dagegendrücken damit es was bringt.

Also das Fühlen kann schon ein völliges Caos sein. Ich würde dir diese drei Monate Klink sehr empfehlen, das würde dir zumindest wieder ein bischen Kontrolle zurückgeben.
Ich würde es mir auch empfehlen, habe nur so Angst, dann entlassen zu werden, oder dass mein Vertrag nicht verlängert wird.

Du hast keine Wahl, wenn du so weiter machst wie jetzt wirst du bald gar nichts mehr können. So oder so wirst du die Arbeit erst mal bleiben lassen müßen. Ich war als Selbsständiger zwei Jahre lang eigentlich nur noch im Bett, in Krankenhäusern, bei Ärzten. Solange ich AB´s nahm ging es nur abwärts, als ich keine AB´s mehr nahm und mit Alternativen Mitteln weiter machte, ging es wieder seeeeehr langsam aufwärzt. Das war ein sehr langer Prozess bei dem man nur noch alles tun konnte um dem Köper zu unterstützen.
Wie hast du so gelebt als Selbstständiger? Denn das ist ja noch schwieriger, weil du keinen hattest, der die ein Gehalt gezahlt hat....

Ich denke mein Zustand war auch nach etwa 2 Jahren nicht mehr die Borre sondern CFS. Und damit hat man auch so seine Probleme mit dem was heute gut ist, kann morgen wieder nicht mehr gut sein. Da gibt es keine festen Konstanten mehr, ausser dass die Leistungfähigkeit sehr gering ist und ein normales ganztags Arbeiten einfach unmöglich ist.

Manchmal war ich mir wieder unsicher ob die Borre wirklich besiegt ist, dann habe ich wieder mit S&C später mit MMS den Borrelien das fürchten gelernt, ohne meinem Immunsystem zu schaden.

Alles Gute weiterhin
Franz

PS: Man muß in dem Zustand von der Idee Abschied nehmen, man könnte ein paar Tabletten eiwerfen und dann läufts wieder. Das ist vorbei. Man muß Arbeit / Arbeit sein lassen, und volle Konzentration auf die Gesundheit haben.[/QUOTE]

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

whoever ist offline
Themenstarter Beiträge: 81
Seit: 06.04.10
Ja, ich habe dazu schon einmal was gehört in einem Vortrag. Dass manche Leute ein besonderes Enzym haben (oder es fehlt, weiß nicht mehr) und dann Medikammente komplett anders abgebaut werden. Ganz, ganz anders. Und dass es deshalb sehr wichtig ist, die Blutspeigel zu bestimmen. Meine wurden nocht die bestimmt.

Wenn bei Dir das Essen (2000kkal) so dermaßen durchrauscht, dafür muss es einen Grund geben. Ich denke an Darmparasitosen.
Darmparasiten wurden untersucht mit Stuhlprobe und aussgeschlossen.

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

whoever ist offline
Themenstarter Beiträge: 81
Seit: 06.04.10
Zitat von florentine Beitrag anzeigen
Hallo Whoever,
meine 12 Wochen in Mergentheim waren schon ausergewöhnlich lang.Das hatte andere Gründe.Ich lief zuerst unter Selbstzahler usw.
Du müßtest von sechs bis acht Wochen ausgehen.
Das ist natürlich praktischer. Hast du bei dir bei der Arbeit (wenn du vorher noch welche hattest) Bescheid gesagt. Ich denke, ich könnte das schlecht machen (also sehr schlecht).

Die Aussage Tilidin wirkt 12 Std.von deinem Arzt ist falsch.Es steht zwar im Beipackzettel(auch bei meinem Oxycodon)fakt ist aber das es auf die Schmerzen und die Schmerzursache ankommt.Mir hilft das Morphin am Tag genau 6 bis 7 Std länger nicht.Das wissen sie aber in der Schmerzklinik und man wird dann auf alle 8 Std.eingestellt.
Was machst du dann von Stunde 6/7 bis Stunde 8 bzw. dauert es ja dann auch noch bis die Wirkung einsetzt? Ich nehm Tillidin 3 x am Tag... Morgens um 9 (manchmal schon um 8), dann Mittags um 12 (manchmal schon um 11.30) und Abends um ca. 20h. (Der Arzt weiß wie ich es nehme). Das sind nicht mal 8 Stunden Abstand außer von 12 bis 20h... dafür sind es von 20 bis 8 natürlich mehr als 9 h, aber da hab ich auch kontinuierlich heiße Wärmfläschen.

Whoever hast du schon mal ein Tensgerät ausprobiert?Wenn ich es garnicht mehr aushalte kann ich damit die Schmerzen gut übertünchen.
Ja, ich habe ein Tens-Gerät. Leider wirkt es nur so lange es an ist. Und wenn ich es zu lange an lasse (Stunden/Tage), dann wirkt es nicht mehr und verstärkt stattdessen eher die Schmerzen.

Ich habe mir jetzt auch neu dieses Blue Touch von Phillips gekauft (sehr teuer).

Daturas Rat mit den Nährstoffmängeln unbedingt beachten,die hast du garantiert,wenn man sich deine alten Threads durchlist.Seit ich den Lef Mix nehme(gibt darüber einen langen Thread)und VC habe ich wenigstens meine Viren unter Kontrolle.
Ich werde mal versuchen das alles zu lesen. Ist gerae nicht so leicht. Hoffe am nächsten Wochenende.

Ich habe zehn Jahre Antibiotiker hinter mir mit Pausen von höchstens drei bis vier Monaten,weil die Schmerzen so stark wurden,das ich alles geschluckt hätte.
So geht es mir imm Moment auch!




Tut mir Leid, ich kann jetzt nicht mehr weiterschreiben, weil ich so müde bin.... Aber ich danke euch wirklich sehr für euche Antworten und eure Mühe!! Ich bin leider ab ca. 8 Uhr immer sehr betäubt. Leider bin ich erst um 7 von der Arbeit gekommen. Ich versuche morgen weiter zu antworten! Auf jeden Fall vielen Dank für eure Antworten! Und sorry für die Rechtschreibfehler!

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

Rosenheimer ist offline
Beiträge: 633
Seit: 19.08.08
Zitat von whoever Beitrag anzeigen
Wie hast du so gelebt als Selbstständiger? Denn das ist ja noch schwieriger, weil du keinen hattest, der die ein Gehalt gezahlt hat....
Ja, ich bin seit 25 Jahren Selbsständig, davon 19 Jahre mit dieser Krankheit. Die ersten zwei Jahre der Krankheit NUR IM BETT. Wir haben alles Verloren. Das Haus, alles Lebensversicherungen die fürs Alter bestimmt waren und eine private Rentenversicherung. Zur selben Zeit bin ich auch noch von der Hypobank um 130.000,- Euro betrogen worden. Da war ich einer von 108.000 Betrogenen. Da kommt Freude auf

Schlafe gut und überlege in Ruhe wie es weiter gehen soll. Weiterhin krank und jeden Tag Arbeiten geht nicht auf Dauer. Du kannst gleich einen Schnitt machen, und dich um deine Gesundheit kümmern, oder du kannst auch warten bis dir dein Körper diese Entscheidung abnimmt, und dir den Hauptschalter ausmacht. Bei mir hat auch der Körper die Entscheidung übernommen, dann war ich zwei Jahre lang 24 Std. täglich im Bett.

War ne scheiß Zeit

Gute Nacht, liebe Grüße
Franz


Optionen Suchen


Themenübersicht