Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreliose

18.08.12 09:49 #1
Neues Thema erstellen
Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

whoever ist offline
Themenstarter Beiträge: 81
Seit: 06.04.10
Meint ihr ich könnte in eine Schmerzklinik gehen?
Das Problem ist ich habe (noch...) einen Job und kann es mir eigentlich nicht erlauben dort zu fehlen. Aber ich leiste ja auch nichts. und meine Schmerzen sind gerade gar nichts auszuhalten! z.B. im Moment. Obwohl im Moment das Tillidin am stärksten wirkt, nachher wirkt es wieder schwächer, dann ist es noch schlimmer....
Diese hier hat positive Bewertungen:
Erfahrungen mit Schmerzklinik am Arkauwald in Bad Mergentheim, BW, 17.08.2012
Was denkt ihr? Sorry wenn ich nerve.
(P.S. Wohin wurde dann mein Beitrag verschoben? Ich frage nur, weil ich ihn nicht finde, also an der neuen Stelle...).

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Vielleicht magst Du Dir mal "Datura's Watschentherapie" durchlesen (ich sag D€ir gleich, die Spezies mögen das nicht).

Mit Schmerzklinik kenne ich mich nicht aus.

Könnte (vielleicht???) nach hinten losgehen, wenn man Dir dort bescheinigt, dass Deine Schmerzen ein Post- polio- Syndrom ist und keine floride Infektion. Die Diagnose wirst Du (Vielleicht???) nie mehr los.
natürlich post lyme syndromYersinien und Chlamydien reagieren auf diegleichen AB wie Borrelien, nicht aber auf Penicillin und Cephalosporin, also hast Du sie mit einem Aufwasch bekämpft.

Grüße von Datura

Geändert von Datura (19.08.12 um 13:26 Uhr)

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

whoever ist offline
Themenstarter Beiträge: 81
Seit: 06.04.10
Zitat von Datura Beitrag anzeigen
Vielleicht magst Du Dir mal "Datura's Watschentherapie" durchlesen (ich sag D€ir gleich, die Spezies mögen das nicht).

Mit Schmerzklinik kenne ich mich nicht aus.

Könnte (vielleicht???) nach hinten losgehen, wenn man Dir dort bescheinigt, dass Deine Schmerzen ein Post- Polio- Syndrom ist und keine floride Infektion. Die Diagnose wirst Du (Vielleicht???) nie mehr los.

Yersinien und Chlamydien reagieren auf diegleichen AB wie Borrelien, nicht aber auf Penicillin und Cephalosporin, also hast Du sie mit einem Aufwasch bekämpft.

Grüße von Datura
Habs mir durchgelesen (nur noch nicht ganz verstanden). Dabei ist mir aufgefallen, Quensyl hab ich auch noch genommen. Zwischen Januar und März hab ich immer 8 Tage ABs genommen, dann 8 Tage Pause. Ist das das was du meinst. Ab dem 5 Tag hab ich gemerkt wies wieder schlimmer wird. Einen annehmbaren Gesundheitszustand hab ich leider nie erreicht, auch nicht mit mehreren Monaten Dauer-ABs.... (ohne Pause, von Ende November bis Anfang Januar oder von März bis Ende Juni).

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

Kayen ist offline
Beiträge: 4.567
Seit: 14.03.07
Zitat von whoever Beitrag anzeigen
Meint ihr ich könnte in eine Schmerzklinik gehen?
Das Problem ist ich habe (noch...) einen Job und kann es mir eigentlich nicht erlauben dort zu fehlen. Aber ich leiste ja auch nichts. und meine Schmerzen sind gerade gar nichts auszuhalten! z.B. im Moment. Obwohl im Moment das Tillidin am stärksten wirkt, nachher wirkt es wieder schwächer, dann ist es noch schlimmer....
Diese hier hat positive Bewertungen:
Erfahrungen mit Schmerzklinik am Arkauwald in Bad Mergentheim, BW, 17.08.2012
Was denkt ihr? Sorry wenn ich nerve.
(P.S. Wohin wurde dann mein Beitrag verschoben? Ich frage nur, weil ich ihn nicht finde, also an der neuen Stelle...).

Liebe whoever,

mich macht das total betroffen, wenn ich lese, wieviel Schmerzmittel Du nehmen musst und dies noch nicht mal hilft.

Ich persönlich würde versuchen aus Deinem momentanen Kreislauf herauszukommen.
Du bist erst 28 Jahre und hast noch vielleicht mind. 30 Jahre arbeitsmäszig vor Dir liegen. Wie soll das gehen bei Deiner jetzigen Situation?

Die Idee in eine Klinik zu gehen finde ich gut; ich persönlich würde jedoch eine Klinik wählen, die hauptsächlich naturheilkundlich behandelt und nur im Notfall diese Schmerzmittelbomben einbezieht.

Leider kann ich Dir keine Klinik empfehlen, vielleicht machst Du einen extra Thread auf, denn ich weiß nicht inwieweit Du dazu allein in der Lage bist; um etwas vernünftiges zu finden?

Gute Besserung.

Herzlichst
Kayen
__________________
Alles verändert sich - dahinter ruht ein Ewiges

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

Karde ist offline
Beiträge: 5.006
Seit: 23.05.12
Hallo whoever
ich wünsche Dir von Herzen, dass Du so schnell wie möglich eine gute Lösung findest, mach keine halben Sachen, geh das Ganze mit all Deinen Kräften an-auch wenn Du als erstes wohl aufhören wirst (musst) mit arbeiten.

Ich habe auch jahrelange Marathons mit starken Schmerzen, Erschöpfung etc. hinter mir, von Diagnosen mit Fibromyalgie, CFS, MCS (Borrelien duttoni war wohl Ausschlag für alles), arbeiten kann ich schon lange nicht mehr.
Langsam komme ich nun zum Glück wieder ins Leben zurück. Mein Fehler war es auch am Anfang so lange wie möglich zu arbeiten, aber dadurch kam immer mehr im Körper durcheinander.
Das schlimmste ist, dass eine Multisystemerkrankung immer weiter um sich greift, und es immer schwieriger wird, dass der Körper normal anfängt zu reagieren.
Ab einem gewissen Grad reagiert Dein Körper nicht mehr normal, und alles was zu viel ist, jede kleinste Anstrengung wird als Gefahr angesehen.

Geh so bald wie möglich in eine Klinik, wo Du ganzheitlich behandelt wirst, nur so wirst Du aus diesem Horror, in dem Du momentan bist, einen Ausweg finden, und Deinem Körper und Seele zur Heilung helfen.

Alles Liebe
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

whoever ist offline
Themenstarter Beiträge: 81
Seit: 06.04.10
Zitat von Kayen Beitrag anzeigen
Ich persönlich würde versuchen aus Deinem momentanen Kreislauf herauszukommen.
Du bist erst 28 Jahre und hast noch vielleicht mind. 30 Jahre arbeitsmäszig vor Dir liegen. Wie soll das gehen bei Deiner jetzigen Situation?
Ja, ich weiß auch nicht! Im Moment bin ich wirklich arbeitsunfähig. Ich gehe aber hin. Mit Wärmflasche und so. Habe wichtige Termine (nicht so viele aber jeden Tag und zwischendrin mach ich dann praktisch nichts). Ich will jetzt hier nicht genau schreiben was um Rückschlüsse auf mich zu vermeiden. Mache viele Fehler (bei der Arbeit).

Die Idee in eine Klinik zu gehen finde ich gut; ich persönlich würde jedoch eine Klinik wählen, die hauptsächlich naturheilkundlich behandelt und nur im Notfall diese Schmerzmittelbomben einbezieht.
Dazu muss ich sagen, egal welche Klinik, ich habe total Angst vor Schmerzmittelreduktion. Das heißt nicht, dass ich nicht auch ohne Schmerzmittel leben möchte wie fast jeder andere Mesch! Sondern dass liegt daran dass ich im Moment nur auf meine nächste Schmerzmitteldosis hinlebe... weil es dann (relativ kurzzeitig) besser ist. Ich nehme aber nicht mehr als verordnet und abgesehen von ein bisschen gewöhnung nach den ersten 1-2 Wochen denke ich nicht, dass ich mich an den Schmerzmittel gewöhnt habe. Wie schlimm die Schmerzen sind hängt stattdessen davon ab, wie lange ich gerade ABs nehme oder nicht genommen habe.

Der Schmerzarzt bei dem ich jetzt bin ist eher natürheilkundlich. Er behandelt hauptsächlich mit traditioneller chinesicher Medizin. Er meinte jetzt auch, wenn ich mit dem ABs nicht weiterkomme, dann kann er mir noch chinesische Kräuter gegen Borreliose geben. Aber ist halt teuer und ich hab echt Zweifel, dass das dann was bringt... (gegen die Schmerzen hat er sie nicht vorgeschlagen).

Leider kann ich Dir keine Klinik empfehlen, vielleicht machst Du einen extra Thread auf, denn ich weiß nicht inwieweit Du dazu allein in der Lage bist; um etwas vernünftiges zu finden?
Ja, es ist schwer was vernünftiges zu finden. Auch mit dem Antragstellen. Ich glaube, wenn man nicht krankgeschrieben ist, es ist sehr schwer was bewilligt zu bekommen, weil sie denken, es geht ja noch (aber das ist nicht so).

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Zwischen Januar und März hab ich immer 8 Tage ABs genommen, dann 8 Tage Pause. Ist das das was du meinst. Ab dem 5 Tag hab ich gemerkt wies wieder schlimmer wird. Einen annehmbaren Gesundheitszustand hab ich leider nie erreicht, auch nicht mit mehreren Monaten Dauer-ABs.... (ohne Pause, von Ende November bis Anfang Januar oder von März bis Ende Juni
Na ja, bin ja keine Ärztin, deshalb keine Behandlungsempfehlung, meine Erfahrung mit AB- Pausen sind jedenfalls gut. Aber pauschal kann man nichts sagen, denke ich, man probiert halt, was am "gutsten" tut, jeder muss sich für sich informieren und dann ausprobieren, was am besten funktioniert, es ist wohl leider bei jedem anders, es gibt kein Therapieschema, das für alle gültig ist, das ist (aus meiner Sicht) leider so.

Wenn solche Hammerdosen wie bei Dir so wenig bringen, könnte der Hauptffeind woanders sein, ein Virus vielleicht.

Ich schrieb ja, nach 3 Wochen Doxy 600mg am Tag waren meine Symptome alle weg, bei mir ists sicher Borreliose, auch wenn meine Symptome minimal wiederkommen, sind sie nach drei-4 Tagen AB wieder weg für 4 Wochen mindestens.

Grüße von Datura

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

florentine ist offline
Beiträge: 21
Seit: 08.06.12
Hallo Whoever,
ich war in besagter Schmerzklinik in Bad Mergentheim.Ich bin dort auf Morphin eingestellt worden und noch immer sehr dankbar dafür.

Wie gesagt,ich habe wahrscheinlich die gleichen Schmerzen wie du.
Ich denke auch,das es der Zoster sein wird.Bei vielen Borreliose Patienten die länger krank sind kommen durch das geschwächte Immunsystem die Viren hoch.Dort untem im Rücken sitzen die schlafenden Viren,ist eher selten,meistens sitzen sie weiter oben bei den Rippen in den Ganglien.

Du hast zwar viele Antibiotiker bekommen,aber Doxy hilft vielen auch nicht mehr.Genauso sieht es bei Mino aus.Mir haben beide Antibiotiker nicht das geringste gebracht.
Mein Spezi setzt am liebsten die Makrolide ein(Zellgängig)
Nochmal zur Schmerzklinik,in Mergentheim brauchst du absolut keine Angst zu haben,das dir nicht geholfen wird,oder sie dort ohne andere Optionen dir dein Tilidin wegnehmen.
Es geht dort um Einstellung von wirksamen Schmerzmitteln und wenn nichts anderes hilft,dann Morphin und ums kontinuierliche Spritzen von Betäubungsmittel morgens und abends auch am WE.
Wie gesagt,mir hat es Super gefallen,ich war12 Wochen dort und solche Schmerzen sollte keiner aushalten müssen.
Zur Watschentherapie,finde ich sehr gut und so können viele mit sehr wenig Antibiotiker ein fast normales Leben führen.Ich denke aber,das man schon ein gewisses Stadium der Borreliose überwunden haben muß,weil die Erregerlast einfach noch zu hoch ist(mein Gedanke)
LG
Flo

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

Rosenheimer ist offline
Beiträge: 633
Seit: 19.08.08
Hi whoever

Die AB´s gegen die Borrelien killen das Immunsystem. So hat der Körper natürlich gar keine Chance mehr, sich gegen was auch immer zu wehren. Ob es die Borreliose ist die dir diese Schmerzen bereitet, oder viele andere schöne Sachen weiß ich nicht. Aber wenn du dich mal zumindest informiert über MMS, dann kannst du vielleicht gelegentlich damit gegen die Borre vorgehen, ohne das Immunsystem den Darm den Magen und vieles andere jedesmal für Monate kaputt zu machen. Schaue mal beim MMS Selbsthilfe Forum, da sind sehr viele User die damit jahrelang Erfahrung haben. Ich habe selbst seit 19 Jahren Borreliose, und bin selbst immer mal wieder das MMS.

Auch S&C (Salz und Vit.C) ist eine interessante Variante gegen die Borre. Suche mal, ich glaube das gibt es auch hier im Forum.

LG
Franz

PS: Weil Flo hier über mir gerade Morhin erwähnt. Ich habe mal in der Zeit in der ich Diclo genommen habe zusätzlich Morphin-Pflaster geklebt. Damit waren die Schmerzen locker zu ertragen. Als ich dann Diclo weg gelassen habe, wars nichts mehr. Aber die Pflaster waren vielleicht zu schwach um es alleine zu schaffen.

Geändert von Rosenheimer (19.08.12 um 19:27 Uhr)

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

Karde ist offline
Beiträge: 5.006
Seit: 23.05.12
Ich hatte eine Zeitlang auch Opiate und kenne andere CFS Betroffene die Morphin nehmen. Als Uebergang finde ich es nützlich denn das Schmerzgedächtnis kann so allenfalls unterbrochen werden. Wenn es einfach ein Schmerzproblem ist, gibt es ja viele, die nehmen Morphin dauerhaft.
Wenn aber der Schmerz Gründe hat, die man herausfinden kann (was allenfalls Zeit und Geduld braucht), und beseitigen, dann ist es sehr wichtig dies zu machen, denn ansonsten geht der Körper immer mehr kaputt.

Es ist sehr wichtig den Körper vor Viren, Bakterien, Pilzbelastungen zu befreien und von deren Abfallprodukten zu reinigen. Nimm Dir wirklich Zeit, das Ganze anzugehen, es braucht viel Geduld. Das Leben kann wieder lebenswert werden.
Herzliche Grüsse
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück


Optionen Suchen


Themenübersicht