Ständig Durst, Kopfschmerzen, Magen-Darm, ...

14.06.12 14:48 #1
Neues Thema erstellen
krma
Ich werde versuchen, mich kurz zu fassen und hoffe, dass mir evtl. jemand einen Tipp geben kann:

Vor einigen Jahren wurde bei mir von einem Heilpraktiker Candida festgestellt (nach Antibiotika-Einnahme), und das ganze homöopathisch behandelt (Magen-Darm Beschwerden waren u.a. ausschlaggebend, dass darauf hin untersucht wurde). Soweit so gut, eine Abschlussuntersuchung diesbezüglich wurde nie gemacht. Meine Magen-Darm Beschwerden waren etwas besser geworden, aber ich denke im Nachhinein, dass es vorallem der zuckerfreien, besseren Ernährung geschuldet war. Weil die Beschwerden nach einiger Zeit wieder kamen und bis heute auch da sind. Mal besser mal schlechter. Ich reagiere sehr auf histaminreiche Lebenmittel (mit Kopfschmerzen, heißem Gesicht und bleiernder Müdigkeit nach dem Essen). Wobei ich auch manchmal nicht weiß, was genau den Ausschlag gibt. Größere Mengen Kohlehydrate (ich esse nur Dinkelvollkorn, also kein Weizen/Roggen etc.) scheine ich auch nicht so gut zu vertragen. Ebenso rohes Essen (auch nicht-starkhistaminhaltige Lebensmittel).

Abgesehen davon, habe ich seit dieser Zeit (ich bin jetzt 25, dass Ganze war vor etwa 10 Jahren) eine trockene Mund und Nasenschleimhaut, welche ich mit Meersalzlösung versuche feucht zu halten. Was aber nur bedingt hilft. Ich habe das Gefühl, dass es entweder mit einer Allergie zusammenhängt, oder andere Ursachen hat. Ich war beim HNO und dieser meinte, dass man das ganze mit Salben und eben Meersalz feucht halten soll. Ich habe eine nachgewiesen Hausstaub/Milben-Allergie, mit der ich aber gut umgehe, d.h. saugen, Allergenarme Bettwäsche usw.

Außerdem habe ich ein ständiges Durstgefühl, was dazu führt, dass ich viel trinke. Dazu sei gesagt, dass ich ausschließlich stilles Wasser und Fencheltee trinke, da mir Säfte, Schorlen und Kaffee ganz schlecht bekommen (Durchfall, Bauchschmerzen).

Nun hatte ich vor 2 Wochen für 7 Tage starke Blasenschmerzen (davor schon öfter in Abständen, alle paar Wochen, vermehrt das Gefühl, auf Toilette zu müssen, aber es kam dann nichts). Diese Blasenschmerzen gingen nach dem o.g. Zeitraum von alleine weg. Ich wollte nicht zum Arzt, weil ich ungern Antibiotika bekommen hätte. Wären die Schmerzen nicht besser geworden, hätte ich dies aber dann doch getan. Der Urin hat "entzündet" gerochen und war Anfangs dunkel-gelb (über den ganzen Tag). Das war dann aber über die Tage verschwunden und es tat nur noch weh. Was ja zum Glück dann auch besser wurde.

Ich habe desöfteren (für mehrere Tage) einen süßlichen Geschmack im Mund, den ich nun garnicht zuordnen kann und der nicht weggehet. Weder durch Zähneputzen, noch durchs Essen.

Unter den Augen, am Jochbein, habe ich eine ständige Schwellung (Rötung), die ziemlich empfindlich ist. Ich habe es mal mit kühlender Salbe probiert, aber das brennt dann sehr. Allgemein habe ich eine eher trockene Haut, die zu Entzündungen neigt.

Einmal wurde (durch Zufall- weil es sich ergeben hat mein BZ gemessen, 2 Std. nach dem Frühstück) und der lag bei 72. Ich bekomme dann Kopfweh und meine Hände sind zittrig. Das passiert mir öfter und ich habe dem ganzen bis jetzt nicht zu viel Bedeutung beigemessen, weil ich dachte, dass diese Kopfschmerzen und das Unwohlsein von meinem Eisenmangel kommt.

Der ist nachgewiesen; Ferretinwert lag Ende letzten Jahres bei 10 und jetzt (nach Ferrosanol Einnahme) bei 34. Mein B12 Wert liegt bei 201 (Laborrichtwert/ Norm 211-911). Aufgrund meiner Magen-Darm Beschwerden muss ich immer wieder Pause mit der Einnahme von Ferrosanol machen. B12 Spritzen wollte mir die Ärztin nicht geben (die hätte die Kasse bezahlt), sondern hat mir ein Rezept für B12 Kapseln (homöopatisch) gegeben (Leinersan's Vitamin B 12 forte).

Hat jemand eine Idee, wo ich noch mal ansetzen und nachhaken könnte? Kann es sein, dass wenn die Eisen und B12 Werte besser werden, manche Symptome (Durst, Mund/Nasentrockenheit, Magen-Darm) verschwinden?

Ich glaube fast, dass mehr als ein Problem vorliegt und sich das Ganze unglücklich kreuzt.

Danke für's Lesen


Edit:
Mir ist gerade noch eingefallen, dass meine Ärztin auf meine Anregung hin, evtl. mal die Schilddrüse zu untersuchen, "nur" den TSH - Wert abgenommen hat, der bei 2.680 lag. Inwiefern kann man da was zu sagen? Ich weiß jetzt, dass der WErt alleine wohl nicht aussagekräftig genug ist.
Neutrophile waren etwas niedrig (46.2 - Richtwert: 47 - 74), und Lymphocyten erhöht (42 - Richtwert: 15-39). Keine Ahnung, ob das noch irgendwie relevant ist, aber das ist auf dem Laborbericht markiert.

Geändert von krma (14.06.12 um 15:01 Uhr) Grund: Edit

Ständig Durst, Kopfschmerzen, Magen-Darm, ...
Esther2
Also wie du selber schon sagst, kreuzt sich da vermutlich vieles.

Was ich relativ sicher rauszulesen glaube ist eine Unverträglichkeit von Kuhmilch und Kuhmilchprodukten.

Aber wie gesagt, das ist sicher nicht alles.

Das homöopathische B12, noch dazu Cyanocobalamin plus Lactose, erscheint mir total schwachsinnig.

LG, Esther.

Ständig Durst, Kopfschmerzen, Magen-Darm, ...
krma
Themenstarter
Vielen Dank für Deine Antwort

Das mit den Milchprodukten habe ich auch schon in Erwägung gezogen. Es wurde vor 5-6 Jahren mal ein Lactose-Intoleranz Test gemacht, der negativ ausfiel. Damit war für mich das ganze erstmal erledigt. Vielleicht hat das auch eher was mit dem Milcheiweiss zu tun? Ich glaube, dass sind ja zwei verschiedene Dinge, also das Kasein und die Laktose, oder? Wäre noch mal ein Versuch wert. Auf mein Brot esse ich immer Körnigen Frischkäse bzw. normalen Frischkäse. Kann ja sein, dass die Beschwerden dann garnicht von dem Brot, sondern dem Käse kommen.

Bei den homöopatischen Kapseln war ich auch erstmal skeptisch, also nicht weil sie homöopatisch sind, sondern weil ich mir nicht vorstellen kann, dass die den Wert wieder (möglichst schnell) hoch bringen können. Wollte es aber auf einen Versuch ankommen lassen. Wirklich spürbar ist da bis jetzt aber nichts.

Das Problem ist, dass ich meine Beschwerden echt schwierig zuordnen und Rückschlüsse ziehen kann.

Ständig Durst, Kopfschmerzen, Magen-Darm, ...

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
auch ich vermute eine Nahrungsmittel-Allergie ( oder Intoleranz)..
Aber warum nur Kuhmilch ? ? Warum nicht auch Weizen (Schwellung unter den Augen ! ) oder Ei ? Oder Intoleranzen ? Macht ja doch ungefähr alles die gleichen Symptome,natürlich von Individuum zu Individuum mit gewissen Abweichungen.

Ich bin ein ausgesprochener Gegner davon,sich immer nur e i n e Möglichkeit herauszupicken (die dann oft garnicht zutrifft).Das verzögert eine sinnvolle Therapie nur unnötig.
Besser wäre ein umfassender Allergie-Intoleranzen-Test,zumindest auf Nahrungsmittel.
Nachtjäger

Ständig Durst, Kopfschmerzen, Magen-Darm, ...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo krma,

nimmst Du wegen des Eisenmangels Vitamin C ? Das könnte helfen.
In der Apotheke gibt es Ascorbinsäure. Du könntest mit kleinen Mengen anfangen und dann langsam steigern.

Vitamin C oder Fruchtsäuren verbessern die Eisenaufnahmen in unseren Körper enorm.

Wer seinen Eisenmangel - nach Rücksprache mit einem Arzt - gezielt durch eisenreiche Lebensmittel oder durch Eisenpräparate ausgleichen will, sollte daher zugleich immer saures Obst (Äpfel, Grapefruit), Joghurt, Buttermilch oder Vitamin C - reiche Früchte zu sich nehmen. Erdbeeren sind nicht nur reich an Eisen und Folsäure, sondern enthalten mehr Vitamin C als z.B. Orangen. ...
Eisen - Dr. Peter Hintermller, Facharzt fr Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Ständig Durst, Kopfschmerzen, Magen-Darm, ...
krma
Themenstarter
Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Ich bin ein ausgesprochener Gegner davon,sich immer nur e i n e Möglichkeit herauszupicken (die dann oft garnicht zutrifft).Das verzögert eine sinnvolle Therapie nur unnötig.
Besser wäre ein umfassender Allergie-Intoleranzen-Test,zumindest auf Nahrungsmittel.
Nachtjäger
Laktose wurde vor ein paar Jahren schon einmal getestet und war negativ. Kann es sein, dass die Tests evtl. nicht so aussagekräftig sind, bzw. sich das ganze doch wieder "verschlimmern" kann? Die Symptome, (habe mir das eben mal durchgelesen) für Laktoseintoleranz würden alle passen. Und auch die trockenen Schleimhäute erklären.

Gekochtes Gemüse bekommt mir gut, also würde ich Fructose mal, ungetestet, ausschließen. Auch wenn Rohkost etwas kritisch ist.

Mir hat mal jmd. gesagt, dass die Schwellungen unter den Augen am Jochbein evtl. was mit der Niere zu tun haben können. Vielleicht ha die viel zu tun, wenn der Körper gestresst ist (Dinge, die er nicht verträgt).

Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo krma,

nimmst Du wegen des Eisenmangels Vitamin C ? Das könnte helfen.
In der Apotheke gibt es Ascorbinsäure. Du könntest mit kleinen Mengen anfangen und dann langsam steigern.
Ich nehme meine Eisentablette immer in Wasser mit aufgelöster Ascorbinsäure Aber da ich immer wieder Pausen mache (wegen der Verträglichkeit), gibt es natürlich auch VitC Pausen. Vielleicht sollte ich auch ohne Tbl. jeden Tag ein Glas Wasser mit Ascorbinsäure trinken. Schaden kann es wohl nicht

Geändert von krma (14.06.12 um 18:10 Uhr)

Ständig Durst, Kopfschmerzen, Magen-Darm, ...

bestnews ist offline
Beiträge: 5.707
Seit: 21.05.11
Hallo krma
Schwellungen und grosser Durst und auch Magen-Darm-Probleme. ich tippe auf jeden Fall auf eine Histaminintoleranz:

HIT > Symptome

Schau Dir die Seite mal gründlich an.

Ich hatte auch einen Mörderdurst unter nichtbehandelter Histaminitoleranz, ausserdem sehr trockene Lippen das ganze Jahr über und noch so einiges andere.
Eine Intoleranz kommt in der Regel nicht alleine, es gehören alle abgeklät, auch Milcheiweiss.

Der H2 Atemtest schlägt nicht bei jedem an......bzgl.Fructose, Lactose.

Gluten: Zöliakie gehört mit Bluttest und zwingend darauf folgende Dünndarmbiospie, dennn auch hier gibt es falsch negative Tests!
Hatte ich vermutlich und eine Freundin hatte einen falsch negativen Befund per Bluttest nachweislich!
14 Tage vorher viel Gluten essen!!! Es muss an 4 verschiedenen Stellen Gewebe entnommen werden, auch wenn der Darm gut aussieht.
Es gibt auch Menschen, die sind nur glutensensibel, die können etwas Gluten ab, das kann aber schon bei einem Brötchen enden.....Diese Form der Unverträglichkeit wird von den Göttern in Weiss kaum bedacht!

Alles Gute.

PS: Ich musst nach Jahrzehnten ärztllicher Kontrollen selbst alle Intoleranzen herausfinden....

Ständig Durst, Kopfschmerzen, Magen-Darm, ...
krma
Themenstarter
Zitat von bestnews Beitrag anzeigen
Hallo krma
Schwellungen und grosser Durst und auch Magen-Darm-Probleme. ich tippe auf jeden Fall auf eine Histaminintoleranz:

HIT > Symptome

Schau Dir die Seite mal gründlich an.

Ich hatte auch einen Mörderdurst unter nichtbehandelter Histaminitoleranz, ausserdem sehr trockene Lippen das ganze Jahr über und noch so einiges andere.
Eine Intoleranz kommt in der Regel nicht alleine, es gehören alle abgeklät, auch Milcheiweiss.

Der H2 Atemtest schlägt nicht bei jedem an......bzgl.Fructose, Lactose.

Gluten: Zöliakie gehört mit Bluttest und zwingend darauf folgende Dünndarmbiospie, dennn auch hier gibt es falsch negative Tests!
Hatte ich vermutlich und eine Freundin hatte einen falsch negativen Befund per Bluttest nachweislich!
14 Tage vorher viel Gluten essen!!! Es muss an 4 verschiedenen Stellen Gewebe entnommen werden, auch wenn der Darm gut aussieht.
Es gibt auch Menschen, die sind nur glutensensibel, die können etwas Gluten ab, das kann aber schon bei einem Brötchen enden.....Diese Form der Unverträglichkeit wird von den Göttern in Weiss kaum bedacht!

Alles Gute.

PS: Ich musst nach Jahrzehnten ärztllicher Kontrollen selbst alle Intoleranzen herausfinden....
Mit der Histaminintoleranz habe ich mich vor einer Weile schon etwas auseinander gesetzt. Hatte das auch mal beim Arzt angesprochen, aber da wurde mir gesagt, dass es die nicht gibt. Merke aber tatsächlich, dass ich Tomaten, Eingelegtes usw. nicht gut vertrage. Kann auch nicht lange in der Sonne sein, fühle mich dann immer fiebrig. Habe mir das auch erst erklären können, als ich die Symptom - Liste für die Hitaminintoleranz gelesen habe. Also das es evtl. daran liegen könnte. Versuche die Lebensmittel auch so gut es geht zu meiden. Das eine HIT auch Durst auslösen kann ist mir neu, aber natürlich eine Erklärung! Danke für den Hinweis. Werde mir die Seite noch mal genau anschauen.

Was ich aber noch nicht so verstanden habe: kommt so eine Histaminintoleranz von alleine? Es gibt doch immer irgendeinen Auslöser, oder? Und sei es, dass der Magen-Darm-Bereich angeschlagen ist. Das würde vielleicht auch meinen Eisen/B12 Mangel erklären? Also das der Magen/Darm Vitamine/Spurenelemente nicht gut aufnehmen kann, wenn er durch die Unverträglichkeiten in Mitleidenschaft gezogen ist? Mal davon abgesehen, ob es ander Laktose, Gluten oder Histamin liegt. So etwas kann doch auch wieder "ausheilen", oder?

Ständig Durst, Kopfschmerzen, Magen-Darm, ...

bestnews ist offline
Beiträge: 5.707
Seit: 21.05.11
Hallo krma,
die Hit kann tausend verschiedene Ursachen haben, z.B. auch unerkannte Nahrungsmittelintoleranzen.
Dein Mangel an Eisen etc. könnte auf eine Zöliakie zurückzuführen sein z.B. aber soweit ich weiss, gibt es Mangel an Vitalstoffen bei allen Intoleranzen, der Darm ist eben so eine Zentrale des Immunsystems und der Aufnahme von Vitalstoffen.
Die Hit kann auch genetisch bedingt sein, also wenn man genetisch nicht genug Dao produzieren kann.
Ich denke, ich habe klar die chronische Form, musst Du hier mal auf der Seite alles gründlich studieren.
Das mit dem Durst und der Hit habe ich schon bei einigen gelesen.
Deinem Arzt würde ich mal das Buch von Jarisch " Histaminintoleranz und Seekrankheit vorlegen, das ist ein Fachbuch! Da werden dann auch die anderen Patienten hoffentlich von profitieren.
Ledochowski spricht in " Wegweise Nahrungsmittelintoleranzen" auch die Histaminintoleranz deutlich an.
Es ist sehr schwer eine histaminarme Diät einzuhalten, Histamin lauert an jeder Ecke: Schau Dir auf der von mir verlinkten Seite mal das Thema:
Therapie an, da werden Sie geholfen
Wichtig bei der Behandlung der Hit ist auch immer die gezielte Begleitung mit guten, verträglichen Nahrungsergänzungsmitteln habe ich hier gelernt.
Könnte Dir das ne PN weiterreichen, die ich hier für sehr gut halte.

Mir geht es unter verschäfter Diät Meilen besser.

Eine Hit zu heilen - die meisten haben hier scheinbar die chronische Form, da darf man sich dann allmählich eine Erweiterung der verträglichen Lebensmittel erhoffen. Symptome sollten unter der Diät sehr schnell verschwinden , einige werden aber nur weniger schlimm und sind eben sehr hartnäckig nach meiner Erfahrung.

Schilddrüse und Sexualhormone sollten auch betrachtet werden, wenn man die Hit behandelt...

Alles Gute.

Ständig Durst, Kopfschmerzen, Magen-Darm, ...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo krma,

herzlich willkommen im Forum.

Da Dein TSH-Wert über der oberen Normgrenze (2.5) liegt, würde ich eine komplette Schilddrüsenuntersuchung anstreben. Ein Endokrinologe/Nuklearmediziner wäre die passende Anlaufstelle.

Hier kannst Du Dich informieren:
Schilddrüse

Zu einer gründlichen Abklärung gehören außer dem TSH noch die freien Werte fT3 und fT4 sowie die Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK. Desweiteren ist eine Ultraschalluntersuchung notwendig, um die Struktur der Schilddrüse beurteilen zu können.

Unverträglichkeiten gehen häufig mit Schilddrüsenfunktionsstörungen einher, auch Kopfschmerzen und viele andere Symptome können ein weiterer Hinweis sein.

Liebe Grüße,
Malve


Optionen Suchen


Themenübersicht