Organochlorverbindungen entgiften:PCB/Lindan/Dioxin/DDT/PCSD/PCAD

25.04.12 16:02 #1
Neues Thema erstellen
AW: Organochlorverbindungen entgiften:PCB/Lindan/Dioxin/DDT/PCSD/

hitti ist offline
Beiträge: 1.975
Seit: 26.02.12
Danke Gini und alibiorangerl!!! Jetzt ist ja alles an Informationen da :-)

Aus dem Merkblatt zu Montilo HE ergibt sich auch die Erklärung zum Unterschied der im Internet gefundenen und genannten Zusammensetzung:

Es gab eine Rezepturänderung: Der Montmorrilonit (30%) wurde gegen Bambusextrakt (15%) ausgetauscht.

Organochlorverbindungen entgiften:PCB/Lindan/Dioxin/DDT/PCSD/

pebbl ist offline
Beiträge: 4
Seit: 22.06.11
Zitat von Gini Beitrag anzeigen
Hallo Olaf,

ich war bei einem namhaften Umweltmediziner, Dr. Kurt Müller, in Behandlung. ...
Dr. Müller hat nur einen Test, mit dem man nachweisen kann, ob allergisch-entzündliche Prozesse gegen das Gift im Körper ablaufen. Ein indirekter Nachweis. Der war positiv. Dazu muß man aber das Toxin mit ins Labor einschicken ...
Hallo Gini,
kannst Du mir sagen, wie dieser Test heißt? Ich bin auf der Suche nach einem Testverfahren, bei dem man beliebige giftige oder verdächtige Substanzen zusammen mit einer (Blut-?)Probe ans Labor schickt und dann allergische bzw. entzündliche Prozesse messen kann. Ich weiß, dass man so LTTs durchführen lassen kann, aber ich nehme an, Du hast hier etwas anderes gemeint?
Vielen Dank und liebe Grüße
pebbl

AW: Organochlorverbindungen entgiften:PCB/Lindan/Dioxin/DDT/PCSD/

Gini ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Hallo pebbl,

ich weiß leider nicht, wie dieser Test heißt. Ich habe ihn nur ein einziges mal in der Anfangszeit bei Dr. Müller machen lassen, und damals habe ich mir noch keine Befunde aushändigen lassen (leider!). Erst als ich mir Jahre später das Internet angeschafft hatte, war klar, wie wichtig das gewesen wäre.
Eine spätere Befundwiederholung scheiterte daran, daß Dr. Müller dieses Toxin nicht mehr auftreiben konnte, das er hätte ja mit einschicken müssen.

Also Du könntest Dr. Müller höchstens kontaktieren, und versuchen, von ihm diese Auskunft zu erhalten. Seine letzte mir bekannte Adresse war in Kempten, Mozartstr.. Vielleicht ist er dort noch.

LG Gini

Organochlorverbindungen entgiften:PCB/Lindan/Dioxin/DDT/PCSD/

pebbl ist offline
Beiträge: 4
Seit: 22.06.11
Hallo Gini,
danke für Deine Antwort, so habe ich es gemacht
Ergebnis der Recherche:
Die Dame bei Dr. Müller hat mir den LTT (Lymphozyten-Transformationstest) und den BDT (Basophilen-Degranulationstest) genannt und mir gesagt, dass sie Tests mit eigenen Toxinen beim Labor IMD Berlin machen lassen. Beim IMD hat man mir als dritten Test, den man mit selbst eingeschickten Substanzen machen kann, die Effektorzelltypisierung genannt (macht eine Aussage über die Ausschüttung von Interferon gamma und Interleukin-10).
Gerade habe ich noch diesen Link beim IMD gefunden, der den LTT und die Effektorzelltypisierung vergleicht:
IMD Institut für medizinische Diagnostik, Labor: Effektorzelltypisierung - Möglichkeiten und Grenzen für die Zahnmedizin
Diese Erklärung war für mich sehr hilfreich.
Liebe Grüße
pebbl

Organochlorverbindungen entgiften:PCB/Lindan/Dioxin/DDT/PCSD/

Gini ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Prima, hat ja wunderbar geklappt!

Organochlorverbindungen entgiften:PCB/Lindan/Dioxin/DDT/PCSD/

kainza ist offline
Beiträge: 8
Seit: 19.10.16
Zitat von Gini Beitrag anzeigen
Prima, hat ja wunderbar geklappt!
Ich habe das Arbeitsverhältnis gekündigt.
Ich litt unter folgenden Sympomen:
- chronische Nebenhöhlenentzündung
- chronische Lungenfunktionsprobleme
- Schilddrüsenunterfunktion
- Psychische Probleme (Depressionen, Störung Kurzzeitgedächtnis, Schlaflosigkeit)
- Hautveränderungen (Pigmentierung an den Knöcheln)
Mir ging es beschissen. Die Arbeitsfähigkeit ist durch die Vielzahl der Symptome stark herabgesetzt. Mein Arbeitgeber akzeptierte ein ärztliches Attest nicht.

Ich bin erst jetzt auf das Thema PCB-Vergiftung gestoßen. Bei meinem neuen Arbeitgeber arbeite ich in neu renovierten Räumen. Nach 2 Jahren stellte sich bei mir nun folgendes ein: die allergischen Reaktionen der Schleimhäute (Nase, Lunge) verschwanden. Die psychischen Probleme sind zwar noch vorhanden, aber ich brauche inzwischen weniger Tabletten und
die Psyche ist stabiler. Mir fehlt jetzt noch der Nachweis, dass tatsächlich PCB die Ursache für meine Beschwerden war.

Was gibt es für Nachweisverfahren, um diese Giftstoffe nachzuweisen. Hat schon jemand seinen Arbeitgeber verklagt wegen der Vergiftung durch die Raumluft?


Optionen Suchen


Themenübersicht