Einen neuen Weg .....

12.01.11 21:25 #1
Neues Thema erstellen
Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
ich merke, ich zähle die Tage nicht mehr. So schnell geht das.
Aber ich bin noch dabei. Gestern Abend ging es mir nicht so gut, war ziemlich aufgewühlt.
Ich habe mich aber zur Ruhe gesetzt und dachte ich mache mal dieses Brain Gym. Ado. ich dachte, dann bin ich vielleicht etwas ruhiger.
Kann jetzt nicht die Wirkung beschreiben (habe ich Schwierigkeiten)aber ich wurde jedenfalls nicht unruhiger.

Dann saß ich wieder ganz ruhig auf meiner Decke. Ganz ruhig meine ich vor allem nicht bewegen. Man soll ja sehr ruhig sitzen.
Meine Zunge bekam auch den Befehl an einem Ort zu bleiben. Ich darf während der Meditaion nicht an die Zunge denken, dann bewege ich sie sofort.
Nach einer Weile merkte ich sehr stark, das sie sich sehr entspannte. Irgendwie der einzige Körperteil wo ich das immer merke.

Liebe Ory. Ich dachte heute viel an dich. Habe nochmal nachgedacht, weil du meintest das man ruhig und stabil sein müßte, wenn man meditiert. Gut im Leben zurechtkommen.
Deine Geschichte ist wirklich erschreckend und traurig, weil du das erleben mußtest.
Doch gestern Abend war ich doch unruhig, aber hinterher nicht mehr so. Ich versuchte ja abzuschalten. Und im Leben zurecht kommen, wer tut das schon in dieser verrückten Zeit. Um besser zurechtzukommen möchte ich meine Mitte finden wie man so sagt. Am Tag achtsamer werden dadurch wird mir bestimmt helfen.

Gestern kaufte ich mir ein Buch über malen und zeichnen. Ist ja immer wieder in meinem Kopf wieder malen zu können. Auch, weil es meinem Sohn auf einmal auch gefällt.
Wenn ich malen kann und nur beim malen bleibe und an nichts anderes mehr denke, dann habe ich schon viel geschafft.Vielleicht versuche ich es ja in der nächsten Zeit mal mit Farben zu experimentieren. Wer weiß.

Meditierst du eigentlich nur einmal in der Woche. Ich glaube heute wieder?

omkerze2.jpgich überlege mal so eine Kerze zu basteln. Etwas schönes zu machen ist doch auch se ne Art Meditation denke ich. Oder ein schönes Kissen.Schaun wir mal.

Liebe Grüße
inchiostra

Einen neuen Weg .....

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
hallo inchi ,

das finde ich toll wenn du trotz unruhe die ruhe finden konntest .

ich habe oftmals in solch einer situation das handtuch geworfen.

Inchi malen , basteln, einfach kreativ sein das ist meditation pur . probiere es aus und du wirst sehen/merken wie wunderbar man abschalten und entspannen kann .

du hast mich auf eine gebracht ,auch ich habe schon lange nicht gemalt ,danke dir

"meine meditation " mache ich täglich ,sogar beim einkaufen wärend ich in der schlange stehe
und einmal wöchendlich mit einer gruppe , gestern allerdings nicht , ich war nicht vor ort .

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo liebe Ory,

danke für deine Besuch gestern.

Finde ich ja toll, das du in der Schlange beim Einkaufen meditieren kannst. Sind das die Leute die immer an der Kasse stehen und nur grinsen und jeden Vorlassen Später wenn man mehr Erfahrung hat, soll man ja überall mediieren können.
Nur am Anfang sollte man die Zeit und den Ort einhalten, was ich ja jetzt auch tue.

Heute Morgen war ich um halb 6 wach. Ich dachte, ich probiere es mal morgens. Da habe ich ja immer soviele Gedanken im Kopf. Ging eigentlich auch ganz gut. Ich fühle mich sicher, weil ich weiß da kommt keiner.
Was toll war, ich legte mich wieder hin und schlief noch selige 2 1/2 Stunden
Was ich beim meditieren brauche ist Wäreme. Ich hülle mich immer in eine Decke ein oder Bademantel. Frieren finde ich ganz schlecht.

Mein Sohn hat heute auch mal wieder meditiert. Er sagte mir heute, das ich mich positiv verändert hätte. Na, wer sagts denn. Andere merken das wohl eher als ich.

Schön Ory, das du vielleicht auch mal wieder malen willst. Mich quält das schon seit Jahren, das ich nichts mehr anfange. Ich brauche aber dazu ein schönes ordentliches Umfeld und nicht soviele Gedanken und Sorgen im Kopf. Oder es kommen so düstere Bilder raus.

Ach ja, heute durch Zufall (ich glaube an Zufälle, weil sie eben mir immer wieder pasieren) meinen Zettel gefunden wo ich mir mal was über ZEN Meditaion aufgeschrieben habe.
Es ging da um ein Buch der große ZEN-Weg. Da geht es um festgefahrene Gewohnheiten die zu durchbrechen und sie zu verwandeln.
Weiß nicht, ob ich das jetzt mal lesen sollte.
Nicht das ich so einen Mischmasch im Kopf habe, was man alles noch so machen kann.

Liebe Grüße
inchiostra

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
wenn ich richtig gerechnet habe, meditiere ich jetzt 24 Tage. Davon habe ich nur 2mal ausgelassen. Also das klappt ja schonmal.

Heute Nacht habe ich um 4 Uhr meditiert. Konnte nicht gut schlafen, weil ich gestern ziemliche Darmblutungen bekam. Keine Ahnung wieder woher. Aber diesmal nicht vom meditieren. Und der Sturm war sehr doll.
Also morgens lass ich lieber mal. Ging ganz gut eigentlich, nur, ich schlief bis 10 Uhr weiter durch.

Gestern Abend meditierte ich dann doch, obwohl morgens ja schon. Dachte würde vielleicht zuviel keine Ahnung.
Plötzlich schaukelte ich nur so langsam gemütlich von links nach rechts. War irgendwie nicht zu stoppen. Hatte ich ja schon mal, nur ich kippte immer nach hinten. Nein, diesmal ging es von rechts nach links. Irgendwie lustig fand ich.
Schaukelte dann eben solange wie ich meinte jetzt ist es genug.

Mein Sohn meditierte heute auch wieder. Er ist aber unruhiger imMoment, weil er auch das rauchen aufgeben will und seine Ernährung mehr aufpassen. Strengt ihn sehr an. Ich hätte nie gedacht, das ich mal mit meinem Soh meditiere. Im Leben nicht. Aber schön.

Liebe Grüße besonders an dich Ory
inchiostra

Einen neuen Weg .....

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
hallo inchi ,

alles ok bei dir !!?? schreib kurz ein "hallo" .

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo liebe Ory

Ist aber lieb, das du nachfragst. Tut mir gut, das zu spüren. Vielen Dank.

ja wie geht es mir? Habe jetzt gestern und vorgestern morgens ganz früh meditiert. Heute Nacht wieder. Ich hatte solche Schmerzen im Bauch, das ich dachte eh ich nur so rumliege, kann ich auch meditieren.

Heute merke ich wie ich immer mehr entspannte. Gestern eigentlich auch. Irgendwie kenne ich das Gefühl gar nicht entspannt zu sein. Es ängstigt mich schon ein wenig. Mein Sohn sagte mir auch noch, das er seine Hände und die Arme manchmal gar nicht mehr spürt. Ist das dann Entspannung? Sich nicht zu spüren?
Ich merke zwischendurch, das ich alles ziemlich kontrolliere. Die Atmung zum Beispiel. Merke ich das, versuche es abzustellen und achte nur auf die Atmung ohne sie zu kontrollieren und schon merke ich die Entspannung.
Heute waren meine Beine so eingeschlafen, das ich nicht aufstehen konnte.

Gestern habe ich was anderes geübt. Ich wollte mal einen Film anschauen. Der ging 2 Stunden von Hitchcock. Meine Meditaion, ich sah das mal als Meditation, sollte sein ihn auszuhalten. Mal nicht zwischendurch aufstehen und etwas anderes zu machen oder zu denken.
Ich hielt durch was ich mal gut fand. Das Wetter war dementsprechend sehr schlecht, da war es gemütlicher.

Vielleicht muß ich aber doch mal einige Meinungen hier hören, wie man sich fühlt in der Meditaion. Oder ich lese mal mehr darüber.
Mein Sohn wollte mit mir mal eine ganze Stunde meditieren. Das möchte ich aber nicht (he, wie Hape Kerkeling )

Liebe Grüße
inchiostra

Einen neuen Weg .....

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
hallo inchi ,

schön das du dich gemeldet hast (hast du meine PN bekommen ?)

ist schon in ortnung wenn du in der meditaion deine arme und beine nicht mehr spürst .............bist richtig schön entspannt schon .

denke nur daran wenn du "wach" wirst es langsam angehen lassen.


lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
liebe Ory,danke für deinen Besuch.

bleibt das denn nur bei den Armen und Beinen? Könnte mir nicht vorstellen, das der ganze Körper sich so leblos anfühlt.

Wenn ich wie du sagst wach werde, fühle ich mich dann nicht mehr so entspannt. Ich bin auch während der Meditaion wach. Kriege alles mit und beobachte mich.

Habe gestern mal wieder am Abend meditiert. Finde ich besser, damit mein Körper sich nict an 4 Uhr morgens gwöhnt.
Schlief auch mal fast 7 Stunden durch und weniger Schmerzen.

Ärgere mich aber heute, weil mein Sohn mich überredet hat noch Nudeln zu essen. Jetzt geht es mir wieder schlecht. Ich darf und möchte das doch nicht abends. Der gute Wille. Das Meditieren wird dann auch zu doll gestört mit meinem Bauchgegrummel. Möchte auch als nächstes die Ernährung mit der Meditaion irgendwie angleichen. Auch da achtsamer sein.

Liebe Grüße
inchiostra

Einen neuen Weg .....

Felis ist offline
Beiträge: 5.388
Seit: 14.08.10
Möchte auch als nächstes die Ernährung mit der Meditaion irgendwie angleichen. Auch da achtsamer sein.
Hallo inchiostra!

Das hört sich schön an.
Und vor allem, dass Du dran bleibst finde ich
richtig gut.
Da gehört nämlich was dazu.
Wollte ich dir nur kurz sagen.

Liebe Grüße
von Felis
__________________
Was man liebt, das möchte man bewahren.

Einen neuen Weg .....

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
hallo inchi ,

bleibt das denn nur bei den Armen und Beinen? Könnte mir nicht vorstellen, das der ganze Körper sich so leblos anfühlt.

du bemerkst es verstärkt an arme und beine weil du sie ja auch einzeln/unabhängig von einander bewegen kannst den körper kannst du ja in sich nicht so bewegen
aber versuch einmal wenn du in der meditation bist und deine arme und beine gehören dir nicht mehr( ) , deine schulter zu bewegen oder deine hüfte .....du wirst bemerken das dies auch nicht so einfach geht .

was du später aber kannst sind einzelne muskeln (brust , bauch , po) zu bewegen ohne das du dich bewegst .

du lenkst durch dein denken die aufmerksamkeit zu deinen muskeln , mir macht dies immer viel spass zu spüren wie ich allein durch meine gedanken einen muskel im körper oder an den armen /beinen bemerke und bewegen kann .

mit wach werden meine ich das wenn du deine meditation beendest du es langsam machst , nicht direkt aufstehen ............

Das Meditieren wird dann auch zu doll gestört mit meinem Bauchgegrummel. Möchte auch als nächstes die Ernährung mit der Meditaion irgendwie angleichen. Auch da achtsamer sein.
man(n)/frau sollte 2 std vor der meditation das letzte gegessen haben ,das wird immer wieder betont .

es ist eine wunderbare idee die ernährung mit einzubeziehen

weiterso inchi

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)


Optionen Suchen


Themenübersicht