Einen neuen Weg .....

12.01.11 21:25 #1
Neues Thema erstellen
Einen neuen Weg .....
LieberTee
Liebe Inchi,

habe gerade Deinen letzten Beitrag gelesen. Hier ist ein Link, der vielleicht auch für Dich interessant ist. Da schreiben Asperger und Angehörige selber in einem Forum. Hier in dem Thread geht es u.a. um "Leugnen und Überheblichkeit" als eine der Kompensations- und Anpassungstrategien.

Forum zum Autismus, dem Asperger-Syndrom und dem ganzen autistischen Spektrum: Neurologische Vielfalt => "Gott Modus" nach Attwood

Alles Liebe und viel Kraft!

LieberTee

Einen neuen Weg .....

flower4O ist offline
Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Liebe inchi,
wünsch Dir Ruhe und Kraft.
Wie Du so schön sagst: In der Ruhe liegt die Kraft.

Prima, daß Du schon bei einer Klinik angerufen hast.
Dankeschön, daß Du Dich so liebevoll um Deinen Sohn kümmerst.
Er ist auf Deine Unterstützung angewiesen. Alleine wird er
das nicht schaffen. Und ich hoffe ganz doll, daß er mit Deiner
Unterstützung für sich einen Weg findet, auf dem er sich
wohlfühlt.
Es ist kostbar, wenn Du ihm hilfst, seinen Weg zu suchen und
zu finden.
Und manchmal braucht der Mensch mal mehr/mal weniger/
ganz viel/ ab und zu mal Unterstützung.

Herr Inchi wird das nicht machen. Männer kümmern sich um
solche Dinge in ihrem Leben nicht. Warum sie das so machen,
das weiß ich nicht. Ich kenne keinen Mann, der sich um sein
Kind/seine Kinder so kümmert wie eine Mutter das mit ganz viel
Liebe macht. Männer/Mann tragen/trägt seine/ihre Verantwortung
nicht.
Du bist eine ganz doll liebevolle und fürsorgliche Mutter.
Du wirst das schon schaffen, ganz bestimmt.
Und Dein Thread hier heißt: Einen neuen Weg.......
Und zu diesem Weg gehört auch, so finde ich, daß Du Dich um
eine Klinik für Deinen Sohn kümmerst.

Es ist nicht immer alles so ganz einfach im Leben. Manches bekommen
wir vor die Füsse geworfen und müssen zusehen, wie wir damit
fertig werden und niemand fragt, ob genügend Kraft dafür vorhanden
ist oder ob die Geduld dafür ausreicht.
Es ist für Deinen Sohn auch ganz wertvoll und wichtig, nicht nur
Deine Unterstützung zu bekommen sondern auch die von anderen
Menschen. Es ist für ihn auch wertvoll, sich andere Meinungen und
Ansichten anzuhören. Er ist und bleibt ein sehr wertvoller
Mensch. Er wird auch lernen müssen auf seinem Weg eigenständiger
und selbständiger leben zu wollen und zu müssen. Da fragt ihn das
Leben vorher auch nicht, ob er damit einverstanden ist oder nicht.
Du schaffst das schon, auch wenn das ganz schwer ist im Moment
und Herr inchi sich so verhält, wie er es macht. Das ist schon eine
sehr große Lebensherausforderung für Dich.
Und danke für Dein Vertrauen, daß Du das alles so erzählst. Und Du
selber hast soviel Kraft, finde ich. Und noch soviel liebevolle Worte
für mich in Deiner Situation, wenn ich so zwischen Ärger und Sorge
schwanke und mich nicht entscheiden kann, ob der Ärger nun die
Sorgen mit sich bringt... oder ob die Sorge den Ärger in sich trägt.

Bleib so, wie Du bist liebe inchi.

Hier bei uns in der Nähe wurde vor kurzem ein Wohnhaus für
Autisten fertiggestellt. Find ich ganz, ganz toll. Sie haben so die
Möglichkeit, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Und Unter-
stützung erhalten sie bei Bedarf. Alles andere erledigen sie selber.
Und jeder Mensch, so finde ich, sollte ein selbstbestimmtes Leben
führen dürfen und auch müssen. Es ist nicht gut, immer bei den
Eltern zu bleiben.
Fast jeden Tag fahre ich an einem Haus für behinderte Menschen
vorbei. Das Haus ist ein Wohnhaus. Und schräg gegenüber diesem
Wohnhaus leben in einem Mehrfamilienhaus zwei oder drei Behinderte.
Und ich finde das ganz toll, daß es diese Möglichkeiten gibt.
Und eine Frau dieser zwei oder drei Behinderten kommt aus dem Dorf,
in dem ich aufgewachsen bin. Ich hab sie dort damals als Kind erlebt.
Und ich hab mich ganz doll für sie gefreut, als ich sie erstmals
vor dem Mehrfamilienhaus hab stehen sehen mit anderen zusammen.

Und Dein Sohn braucht Deine Unterstützung, um seinen Weg gehen zu
können.

ganz liebe Grüße
flower4O

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Liebe LieberTee

will dir auch nochmal kurz sagen, dass ich dir noch schreibe, wie Sohnemann als Kind war. Habe ich nicht vergessen.
Mir fehlen einfach die richtigen Worte dafür und habe Angst, es wird zu viel.

Habe ja seinen Lebenslauf angefangen der schon 30 Seitenlang ist.
Den hat jetzt grade diese Nervenärztin mitgenommen.

Soeben kam Sohnemann doch nochmal rein.
Ich soll Morgen seine Zigaretten umtauschen und er will lieber ein Buch.

Bücher hat er aber doch so viele.
Er braucht diese Bücher um existieren zu können.
Ich finde, diese Bücher sind schlimmer als rauchen.
Darüber rede ich mit ihm Morgen auch mal.

Schlaf gut und liebe Grüße von inchi
__________________
Gemeinsam zu gehen, dann noch allein zu gehen, ist das Schwerste überhaupt.

Einen neuen Weg .....
LieberTee
Liebe Inchi,

irgendwas braucht er doch, um sich dran festzuhalten. Lass ihm etwas. Bücher sind auf jeden Fall gesünder (für die Lunge) als Zigaretten.

Ich bin gespannt auf seine Geschichte. Ich fühle mit Euch und weiß, der Weg ist sauschwer. (Deshalb steh ich ja drauf, auf der Sau)

Alles Liebe Euch!
LieberTee

Einen neuen Weg .....

flower4O ist offline
Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Liebe inchi :

wünsch Dir
"Einen neuen Weg ...."
für Deine Beziehung und Familie.

Wünsch Dir aufbauende und aufmunternde Worte für inchisohn
und für inchimann.
Eine Familie gehört zusammen.

Wünsch inchimann, daß er Verständnis aufbauen kann und
"Einen neuen Weg...."
zu inchi findet.


ganzliebeGrüße
flower4O

Einen neuen Weg .....

Friedoline ist offline
Beiträge: 467
Seit: 29.06.12
Hallo liebe Inchinostra,
komme gerade von der Arbeit und lese deinen neuen Weg.
Der neue Weg zeichnet sich durch das aufschreiben doch auf,wie eine Klinik aufsuchen die deinem Sohn dann eine bessere Erlebensmöglichkeit bittet.Was ganz wichtig ist,ohne Überzeugung von deinem Sohn und dir geht es leider nicht.Manche Kliniken nehmen die Bezugsperson(Mutter in diesem Fall)mit auf.Es ist schrecklich was du alles erleben muß,aber der neue Weg ist auch zu schaffen denn du für deinem Sohn,weil er überfordert ist,für richtig hält's.Was nützt es dir wenn du vor lauter Sorgen nicht mehr ein und aus weißt.Leider geht es deinem Sohn dadurch auch nicht besser.Weil man als Mutter immer mehr leidet als die Kinder.Ich finde der Zeitpunkt ist jetzt da wo es nicht mehr weiter geht.
Du hast solange von einem Auto geträumt und schwups steht er in deiner Nähe fahrbereit zu neuen Ufern(Zufall).
Ich Wünsche dir jetzt viel Kraft und Mut für die kommenden Tage.
Friedoline

Einen neuen Weg .....

flower4O ist offline
Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Einen neuen Weg....
für inchifamilie

wünsch Dir alles Liebe
und bleib so, wie Du bist

ganz liebe Grüße
flower4O

Geändert von flower4O (08.09.12 um 00:41 Uhr) Grund: entfernt

Einen neuen Weg .....

Friedoline ist offline
Beiträge: 467
Seit: 29.06.12
Liebe Inchinostra,
zu deiner Frage ob es meinem Beni besser geht ja Super und Frauchen so lala.

Siehst du,dein Verstand hat dich nicht getäuscht.

Sehe es aber nicht so eng.

Du bist es auch nicht.

Ein Zusammmenhalt und Halten ist doch wichtiger.

Das schöne Bild,ist es eine Blumen oder Kräuterfee?.Bin mir da nicht so sicher.

Wünsche dir,Wildaster und alle Dorfbewohnerinnen einen Ruhsamen,Schmerzfreien Neuen Tag.
Friedoline

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Guten Morgen ihr Lieben

ich war heute Nacht auch nochmal kurz hier.
Wurde um halb 2 wieder wach und sah dich friedoline und flower.
Ich seid ja auch spätinsbettgeherinnen.

Das kam bei mir von der Aufregung und dem Essen gestern.
Sohnemann gibt mir ständig, was ganz schnell geht, irgendetwas von seinem Essen. Es kann passieren, das er mir, wie gestern, das letzte Stück seiner Wurst auf den Teller legt.
Ich glaube, er denkt, es ist schlecht oder vergiftet.

Ich glaube, meine Augen sind zu überanstrengt vom lesen hier merke ich eben.
Habe mir nämlich alles angeschaut und gelesen, was ihr mir angeboten habt.

Besonders deine Seiten LieberTee. Vielen Dank.

Und die Kliniken von Oregano. Vielen Dank, habe mir alles aufgeschrieben.

Liebe flower40, du schreibst immer so schön. Vielen Dank.
Ich spüre von dir auch so eine gewisse Stärke und Verbundenheit.
Ich sehe das in dem Dorf. Du bist gleich dreifach vertreten Also, 3 Pflanzen, die am meißten in meinem Garten und dem Dorf dominiert (außer Mondvogel, die übertrifft alle)
Das heißt, deine Farbe rot ist sehr leuchtend und sie verblühen noch lange nicht. Sind ja Eisbegonienen.
Sogar die Schnecken halten sich von dir fern. Ausser, Monika Häuschen besucht dich regelmässig.
Ach, da fällt mir ein. Im Nebendorf sind noch zwei Eisbegonienpflanzen. Also bist du mehrfach hier. Das ist gut.
Lieb dein Satz: Ich soll so bleiben wie ich bin.
Diesen Satz schrieb mir damals mein Lehrherr ins Poesiealbum.(in dem ich verliebt war)
Habe es immer versucht, so zu bleiben wie ich bin und versuche es immer noch.
Darum bin ich ja auch immer so erschöpft, wenn ich merke, jemand will das ändern. Sohnemann und Herr inchi versuchen das ja oft.
Besonders Sohnemann will mich so haben, wie er es sich vorstellt.

Aber liebe flower diesen Peter Maffaey nicht mehr schicken.

Ich habe keine Ahnung, warum ich ihn nicht mag. Immer schon.
Jedesmal, wenn ich ihn sehe, schaue ich weg. Auch anhören nur unter Zwang.
Jedesmal denke ich, was hat er, was mich abstösst oder keine Ahnung, aber er kreuzt immer wieder meine Wege.
Sogar jeden Tag, wenn ich einkaufen gehe hängt er an der Litfasssäule.
Aber das Lied von Nena hatte ich mir heute Nacht angehört. Wunderschön, vielen Dank.

Allen liebe Grüße von ichi
die jetzt diesen Weg geht guten-morgen-sonnenschein-puppi.jpg
__________________
Gemeinsam zu gehen, dann noch allein zu gehen, ist das Schwerste überhaupt.

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hier möchte ich offiziell noch unsere neue im Dorf vorstellen.

Das ist also friedoline
die gerade als erste über den Fluss (welchen ich angefangen habe zu bauen) wandert.

die gerne Kuchen ißt, aber nicht zu süss....die wenig Platz braucht (aber Dehnungsfähig ist)....sie ist stark, also kein Weg ist zu schwer...hat auch einen Hund....verteilt und bringt Kräuter und Blumen....
Aber , sie raucht.
Braucht ständig Rauchpausen, weswegen wir auch Aschenbecher aufstellen müssen, sonst sieht das ganz schnell so ausaschenbecher.jpg
Aber, es soll ihr gegönnt sein, wenn es glücklich machtRauchpause-2.jpg

Auf jeden Fall Herzlich Willkommen liebe friedoline
__________________
Gemeinsam zu gehen, dann noch allein zu gehen, ist das Schwerste überhaupt.


Optionen Suchen


Themenübersicht