Jetzt bin ich ein anderer, denn ich bin gesund geworden!

13.11.09 17:58 #1
Neues Thema erstellen
Jetzt bin ich ein anderer, denn ich bin gesund geworden!

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Hallo
manche verstehen mich, manche nicht aber so ist es im Leben, und ich versuche, falls ich kann, jemanden der mich um etwas bittet - es zu machen, wenn ich dazu stehen kann.
So übermittle ich hier die letzte Nachricht von Sternenstaub, zu seinem Abschied hier aus dem Forum.
HERZENSGRUESSE
KARDE


Hallo, all Ihr lieben,
ob in Freiheit, oder in Unfreiheit!

Zuallererst meinen Dank, an den Übermittler meiner Worte, an Karde.
Vielen lieben Dank, liebe Karde.

Nach einigen Jahren hier im Forum, hat sich etwas für mich erfüllt.

Mit einer Bevölkerung von über sieben Milliarden Menschen kommt es jeden Tag zu x Erfüllungen.

Ein Freigeist bin ich!

Diesem Freigeisttum habe ich mich gewidmet.

Niemand hier kann nachvollziehen, was mich zu dem gemacht hat, was ich Heute bin.

Mein Herz ist dann in Trauer, wenn ich daran denke, dass mein Körper so krank ist.

Wie gerne würde ich jeden Tag 16 Stunden kreativ am arbeiten sein, um meinen Beitrag leisten zu dürfen, für die Menschheit.

Niemanden kann ich gerecht werden, und auch keine Leistungen erbringen, für die Menschheit, solange ich in körperlicher Krankheit bin.

All dies nehme ich an, so. wie mein ganzes Leben letztendlich ein Annehmen geworden ist.

Immer dann, wenn ich mich mit den Biographien leistungstarker vitaler Menschen beschäftige, wird mein Herz mir sehr schwer...

schwer, weil es voll ist, voll ist, heilsames bewirken zu wollen, doch ich dies durch meine Krankheit nich kann, nicht in der Lage dazu bin.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass meine allergrößte Hingabe ist, wieder gesund zu werden.

Fünf Jahre noch zu leben, in Vitalität, würden mir ausreichen, um das wesentliche zum Ausdruck zu bringen, was die Freiheit beinhaltet.

So viele Menschen befinden sich auf Irrwegen, ohne überhaupt ein Bewusstsein darüberf zu erlangen.

Dies ist dann die Unfreiheit!

Ja, auch ich selbst bin in Unfreiheit bewesen, fast mein ganzes Leben lang.

Durch meine Gabe, meinen unbändigen Willen, habe ich es erreichen können, mich zu befreihen.

Viele meiner Gedichte hier, sind Zeugniss dafür, wie sehr ich an mir gearbeitet habe, alles miteinander verbinden zu können.

Sicherlich, viele Gedichte sind ein Rätzel gewesen, für viele Leser hier, weil ich diese nicht umfassend interpretiert habe.

Das alles macht es ja so schwer für mich, in körperlicher Krankheit.

In Gesundheirt, in körperlicher Gesundheit, ja, da könnte ich Leistung am Leben sein.

Warum hat mein Leben, was aus fast nur Leid bestanden hat, mich, mein Herz, nicht verbittern lassen?

So viele Menschen werden durch das Leid verbittert, für ein ganzes Leben mitunter, ohne sich daraus befreihen zu können.

Viele suchen einen Ausweg, lesen Hunderte Bücher, doch keines hilft meist, um die ersehnte Freiheit wirklich finden zu können.

Diese Tatsache ist einfach unsagbar traurig und wahr, real.

Für mich ist es nun wirklich sehr wichtig im Körper gesund zu werden, damit ich etwas tun kann, etwas heilsames für die Menschen, nicht gegen die Menschen.

Auf drei Gedichte von mir möchte ich noch kurz verweisen:

1.

Das Kippbild

2.

Der Blickwinkel

3.

Der Eiszapfen

Das erste Gedicht sollte auf die Zwiespältigkeit des Menschen hinweisen.

Das zweite, auf die Vielfälltigkeit, der unterschiedlichen Betrachtung.

Das dritte, auf die Verhärtungen.

Nun sage ich Euch allen lebewohl, um mich meiner Genesung zuzuwenden...

denn in Krankheit, werde ich mich niemals heilsam zum Ausdruck bringen können.

Meine allerliebsten Grüße

Sternenstaub


PS

Die vitale Kraft ist ja nicht die einzige vorhandene.

Ein Geist in Klarheit ist auch von Nöten und das Selbst, das Bewusstsein und die Harmonie, welche alles miteinander verbinden kann.

All dies ist jedoch nicht möglich, wenn die Liebe nicht ist, die Liebe, zu der die Christen Agape sagen.

Doch selbst die Agape hat viele Formen und Gesichter.

Wichtig für mich ist, heilsames bewirken zu können.

Ein besseres Verständnis darum, was die Freiheit ist, was Bewusstsein ist, in der Freiheit, nur dies allein, kann die Menschenwelt schon erretten.

Auf Wiedersehen Euer

Sternenstaub
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Jetzt bin ich ein anderer, denn ich bin gesund geworden!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Jetzt ist alles völlig durcheinander gekommen!

Ich hätte Karde mein Anliegen nicht aufbürden sollen.

Dies bedauere ich zutiefst!

So melde ich mich doch noch ein letztes mal.

Meine eigenen Worte sind mir lieb.

Um was ist es mir hier gegangen?

Es ist darum gegangen, einen Weg zu finden, welcher mich heilen kann.

Jeder Mensch hat seinen Weg, so auch ich selbst.

Niemand hier im Forum wird mich für Ernst nehmen können, unabhängig all dessen, was ich hier am schreiben bin.

Denkt immerzu, was Ihr wollt, es ist mir leicht im Herzen.

Was ist Freiheit?

Was sind Gesetzmäßigkeiten?

Was ist Fesselung?

Was ist der Sternenstaub?

Es ist unsagbar erbärmlich für mich selbst, Karde um etwas gebeten zu haben.

So, jetzt darf heftig gelästert werden, um meine letzten Worte hier.

Egal wie ich schreibe, egal was ich schreibe, die Geier der Ohnmacht sin da, welche sich auf meine Worte stürzen.

Mein Geschenk ist die Besinnung auf die Freiheit und die damit verbundene Liebe.

Lebt wohl!

Geändert von Sternenstaub (28.03.13 um 01:35 Uhr)

Jetzt bin ich ein anderer, denn ich bin gesund geworden!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Es ist vorbei mit mir!

Mein Körper ist am Ende und damit auch mein Gehirn.

Es ist vorbei!

Macht euch lustig, wenn Ihr wollt.

Mein Leben ist vorbei.

Es ist unmöglich, mir etwas vorzumachen.

Froh bin ich, keine Last mehr zu haben!

Meine Biologie hat sich erschöpft.

Sehr müde bin ich geworden.

Lebt wohl, es ist mir eine Ehre gewesen, hier gewesen zu sein.

Sternenstaub, Sternie, Jogi, x, usw.

Lebt wohl, lasst es Euch gut ergehen.

Jetzt bin ich ein anderer, denn ich bin gesund geworden!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Auf die Universität wollte ich.

Student wollte ich sein, vor vielen Jahren.

Nichts ist aus all dem geworden.

Es ist so schmachvoll für mich!

Alles ist vorbei!

Jetzt bin ich ein anderer, denn ich bin gesund geworden!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Hallo Sternenstaub,

das klingt traurig und deprimiert. Es tut mir für Dich leid, daß es Dir so schlecht geht. Wenn Du nun im Rückblick über all die Möglichkeiten trauerst, die Du nicht nutzen konntest, dann ist das wohl noch deprimierender.

Es ist wie es ist - da beißt die Maus keinen Faden ab...

Warum sollte sich hier jemand lustig über einen kranken Menschen machen?
Wenn Du für Dich die Freiheit gefunden hast: das ist doch auch ein Ergebnis Deines Lebens!

Denkt immerzu, was Ihr wollt, es ist mir leicht im Herzen.
Das ist schön zu hören, auch wenn Deine anderen Worte dem widersprechen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall eben diese Freiheit, vielleicht auch die Freiheit, Dich einfach mal ganz gezielt Deinem Körper zuzuwenden und ihm die Freiheit zu geben, aus der Nahrung und anderen Dingen Stärke zu bekommen.

Alles Gute und Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (28.03.13 um 09:28 Uhr)

Jetzt bin ich ein anderer, denn ich bin gesund geworden!

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Lieber Sternenstaub
auch wenn uns manchmal etwas sehr schwer fällt, wir manchmal Schritte machen, die wir später bereuen - das ist das Leben

die wahre Stärke eines Menschen liegt da, wo er zu seiner Schwäche stehen kann. Wer über einen schwächeren Menschen lästert ist im Herzen arm dran.

Sei glücklich !
HERZENSGRUESSE
KARDE


Sollte etwas vom Text den ich für Dich einstellte gelöscht werden, so bitte Marcel oder die Moderatoren darum. Danke.
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Jetzt bin ich ein anderer, denn ich bin gesund geworden!

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Lieber Sternenstaub,

Deine Worte machen mich betroffen!
Du gehst und sagst es ist vorbei.

Wir bleiben zurück, vielleicht mit einem schlechten Gewissen.
Es waren Menschen da, die Dir geholfen haben, Energien reingesetzt haben
und Du hast gesagt es ginge Dir besser.

Du hattest Dich verliebt in eine Frau.
Das Leben war noch vor wenigen Tagen schön.

Jetzt nicht mehr.

Das Leben, das bist Du und es sollte Dir immer wichtig sein,
Dir treu zu bleiben. Was andere denken, ist egal.

Wichtig ist Du bleibst Du.

Warum soviele Namen, warum immer Weggehen,
die anderen zurücklassen, mit Fragen, die Du dann nicht mehr
beantwortest.

Warum bleibst Du nicht Du? Dann lacht auch keiner.

Du möchtest doch ernst genommen werden,
dann nimm Dich selber ernst.

Das Leben ist nie vorbei, es sei denn, es endet mit
dem Tod.
Aber selbst danach gehts weiter.

Ich persönlich kenne Dich nicht aber ich finde es schade das
Du gehst. ich glaube Du läufst vor Dir selber fort.
Aber das geht nicht, Du nimmst Dich überall mit hin.

Wer trocknet Deine Tränen?

Auch wenn es hohl für Dich klingt,
aber ich bitte Dich:

Bleib.

Wir können immer voneinander lernen,
immer. Begegnungen, den anderen begegnen, sich begegnen,
in Liebe und Achtsamkeit.

Ich wünsche Dir alles, alles Liebe,

der Abendschein

Jetzt bin ich ein anderer, denn ich bin gesund geworden!

inchiostra ist offline
Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
ich wußte doch, einen Knoten hatte ich noch extra für dich Sternenstaub im Kopf.

Sah dich heute Morgen und der Knoten ging auf.

Lieber Sternenstaub ich fand dich Klasse.
Kann es nur so ausdrücken.
Und ich verstand dich oft, weil ich durch Sohnemann dich verstand.
Er ist ja auch Krank im Kopp, sage ich mal so.
Krank übersetzt in anders.
Finde es immer spannend, andere Menschen zu treffen.
Sie machen das Leben wertvoll.

Kann es glaube ich lieber in Bildern ausdrücken.

Dank deinem Namen werden wir dich wiedersehen.
Irgendwo.

img5.fotos-hochladen.net/uploads/1338542512485dsgxe7jnry.jpg
Wünsche dir alles liebe auf deinem Weg
inchiostra

Jetzt bin ich ein anderer, denn ich bin gesund geworden!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Der lange Winter hat mir meine letzten körperlichen Kräfte genommen.

Als wenn ich es vorher nicht gewusst hätte!

Den Winter muss ich überstehen, dass habe ich mir im Herbst schon gesagt.

Jeden Tag warte ich auf die Sonne, doch sie kommt nicht, sie kommt einfach nicht!

Nur die Sonne kann mich retten, doch sie kommt nicht!

Krank im Kopf?

Was soll der Schmarrn?

Verliebt?

Ja, doch niemals würde ich mich auf etwas einlassen, solange ich nicht im Körper gesund bin.

Als kranker Mann mute ich mich keiner Frau zu.

Das Leben hat mich gegessen, und das ist gut so!

Jetzt bin ich ein anderer, denn ich bin gesund geworden!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Jedesmal weiß ich es, wird es mir voll bewusst, nachdem es vorüber ist!

Der Candida hat wieder voll zugeschlagen!

Nase geschneutzt...

Alles braun und dutzende Pilznester.

Was ist der Mensch?

Inwieweit bin ich meiner Biologie unterworfen?


Optionen Suchen


Themenübersicht