Bin etwas traurig...

16.08.05 15:06 #1
Neues Thema erstellen
Bin etwas traurig...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.785
Seit: 26.04.04
Hallo Sternchen,

wenn ich Deinen letzten Beitrag lese fällt mir auf, dass die Voraussetzungen für eine weitere vertrauensvolle Beziehung zu Deiner besten Freundin kaum gegeben sind. Du schreibst über mangelndes Verständnis für Deine Probleme, wenig Akzeptanz Deines Geschmacks, Deiner Hobbies etc., keine Zeit, sich zu treffen etc. etc.

Für mich sind u. a. Verständnis und Akzeptanz, Vertrauen und Offenheit die Basis für eine gute Freundschaft. Ich habe den Eindruck, dass Ihr Euch auseinander gelebt habt; manchmal sind Freundschaften einfach nur auf eine bestimmte Lebensphase begrenzt, jeder entwickelt sich auf seine Art weiter und es "passt" irgendwann nicht mehr zusammen. Das tut weh, aber andererseits ist es besser, etwas (auch eine Freundin) ohne Groll loszulassen als weiter zu leiden.

Was habt Ihr noch gemeinsam? Über was könnt Ihr Euch noch austauschen, wenn "sie" nicht akzeptiert, was Du machst und wie Du Dich fühlst? Vielleicht hat der Zwischenfall, von dem Du in Deinem ersten Beitrag berichtest, den Stein ins Rollen gebracht - nämlich die Beziehung zu Deiner Freundin neu zu überdenken.

Mir hat in solchen Fällen ein Satz geholfen: Wenn eine Tür zufällt, dann geht eine andere auf... Sei zuversichtlich, dass Du eine neue Freundin finden wirst, die in Deiner jetzigen Lebensphase besser zu Dir passt und die Dich versteht. Ich wünsche es Dir sehr!

Liebe Grüsse,

uma

Bin etwas traurig...

Sternchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.231
Seit: 09.11.04
Hallo Uma,

danke für deine Worte, es ist für mich immer schwierig meine Gedanken in Worte zu fassen aber du hast es genauso verstanden wie ich es meine und auch fühle.

Ich bin froh dass es diese Forum hier gibt, so habe ich die Möglichkeit eine "neutrale" Meinung zu hören (zu lesen ).
Beim schreiben meine Gedanken zu sortieren...
Das hat mir sehr geholfen meine Gefühle klar zu sehen.
Jede Antwort hilf sehr. Vielen Dank!!!

Mit meiner Freundin werde ich weiterhin befreundet bleiben.
Ich weiß zwar noch nicht auf welcher Basis aber ihr scheint ja auch etwas an der Freundschaft zu liegen sonst währe sie ja nicht zu unserem Treffen gekommen. Sie hatte ja eigentlich keine Zeit dafür, ich hatte aber gesagt "wenn dir was daran liegt dann kommst du".

Die Blumen hat sie bekommen, ich weiß aber nicht ob sie sich gefreut hat
Sie rief mich an und hat sich bei mir bedankt.
Dann habe ich gleich wieder Schimpfe bekommen, ich habe die Blumen mit der falschen Firma geschickt.
Die sind nur einmal gekommen um sie vorbeizubringen. Meine Freundin musste sie dann bei der Post abholen und da meine Freundin nie Zeit hat...hat sie sie erst Tage später abgeholt:o

Ich habe die Entscheidung getroffen die Blumen durch die Firma XY zu schicken! Kann man das nicht einfach so hinnehmen, warum muss ich mich da rechtferigen? Und so ist das irgendwie mit allem, ich habe immer das Gefühl dass ich alles "erkären" muss. Warum, wiso, weshalb ich dieses oder jenes gemacht habe. Vielleicht sehe ich so dämlich aus, dass man mir nichts zutraut

Dabei kennen wir uns schon sei ca 25 Jahren und früher war das nicht so....

LG
Sternchen

Bin etwas traurig...

Elfe ist offline
Beiträge: 719
Seit: 08.10.04
vielleicht solltest du auch mal tüchtig auf den tisch klopfen?
ich persönlich hab die erfahrung gemacht, wenn ich mich selber nie wehre, dann werden die leute immer dreister und haben immer weniger respekt vor mir.

du brauchst vielleicht etwas mehr selbstvertrauen...
ein bestimmteres auftreten...

was meinst du?

liebe grüsse

Bin etwas traurig...

himmelsengel ist offline
Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Hallo liebes Sternchen,

hmmm... das was du jetzt durchmachst, habe ich vor 1,5 Jahren mit meiner damaligen "besten" Freundin durchgemacht. Es gab einen heftigen Knall zwischen uns und reden seitdem kein Wort mehr miteinander. Was sehr traurig ist und schwierig, da wir in ein und derselben Clique sind und uns deswegen öfters über den Weg laufen.

Ich möchte jetzt hier auch gar nicht die ganze Geschichte erzählen. Wenn du magst, kann ich sie dir ja mal per Mail erzählen?!

Möchte dir einfach sagen, dass im Prinzip hat uma alles erkannt und Elfe hat auch Recht mit dem was sie sagt.
Wenn du jetzt auf den Tisch klopfst, wird die Freundschaft aber höchstwahrscheinlich nicht mehr zu retten sein, denn sie wird nicht verstehen, warum du auf einmal so reagierst, weil sie es nicht von dir gewöhnt ist. Du müsstest entscheiden, entweder weiter so zu machen wie jetzt und des lieben Frieden willens oder aber du machst dir mal Luft bzw. dann in den Situationen die dir Quer liegen und es wird auf Unverständnis wahrscheinlich bei der Freundin stoßen.

Ich habe mich damals dafür entschieden, nicht mehr mich "klein" zu machen und ja das hat dann zu dem geführt, wie es jetzt ist. Schweigen. Ich bin auch noch sauer auf sie, sie auf mich. Im Grunde meines Herzens mag ich sie aber immer noch und es tut mir auch weh, dass es so ist wie es ist. Aber manchmal ist auch ein Weg zu Ende... Nur das abschließen damit, dass hab ich auch noch nicht können.

Das ist schwierig. Ich weiss.

Was hast du denn überhaupt gesagt, als sie dir das mit dem Lieferanten vorwarf? Haste ihr das genauso gesagt, wie du es uns schreibst? Das hat dich ja nun direkt geärgert und bestimmt auch ein verletzt. Natürlich auch zurecht! Sie konnte einfach die liebgemeinte Geste von dir nicht annehmen ohne dir wieder direkt ein schlechtes Gewissen zu machen. Manchmal kann es eigentlich so einfach sein... aber Menschen sind es nunmal nicht.

Man muss auch abwägen... sicherlich hast auch du deine Fehler und sie kann mit Sicherheit ne Litanei runterpredigen, was du in ihren Augen alles falsch machst. Genauso wie du es jetzt auch über sie kannst, weil man nur das negative hochholt. Selbst jetzt nach 1,5 Jahren, wenn ich meine ich hab Abstand dazu gewonnen und daran denke, was für ne schöne Zeit wir auch hatten, dann brauch ich nur gewisse Situationen abzurufen, wo sie in meinen Augen Fehler mir gegenüber gemacht hat und direkt werd ich wieder wütend auf sie, weil sie mich auch nicht einfach akzeptieren kann wie ich bin.

Hmmm... ich schreib dir das alles, weil ich es eben auch hinter mir habe bzw. noch drinstecke.
Ich kann auch schlecht raten, mach dies oder das... Man kann auch schlecht sagen, hör auf dein Bauchgefühl, denn dann verzeiht man schneller. Allerdings hat man auch seinen Stolz und da kommt dann wieder der Kopf, der sich einschaltet und man sich fragt, wie soll man das nur abhaken? Es heisst der Klügere gibt nach... aber mit dem Nachteil, dass man das Gefühl hat, der Andere fühlt sich auch noch bestätigt?

Sternchen, du hast einen Fehler gemacht und ihn auch sogar eingesehen. Hast dich entschuldigt. Hast zum Gespräch gebeten, um das aus der Welt zu schaffen. Hast eine sehr liebe Geste mit den Blumen gezeigt... Du hast einiges getan und während du hier geschrieben hast, sind dir auch Dinge klar geworden, die von deiner Freundin nicht i.O. sind.

Man soll natürlich nicht immer aufrechnen. Aber Menschen entwickeln sich weiter und manchmal passt es dann tatsächlich nicht mehr.

Ich wünsche dir ein gutes Bauch- und Kopfgefühl. Yin und Yang

LG
himmelsengel

Bin etwas traurig...

Sternchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.231
Seit: 09.11.04
Hallo, habe schon zwei mal einen gaaanz langen Text geschrieben

jedesmal wenn ich ihn abschicken will hängt sich der PC auf

versuche es später noch einmal.

LG
Sternchen

Bin etwas traurig...

Sternchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.231
Seit: 09.11.04
Hallo ihr lieben,

jetzt auf einen dritten Versuch.

Ohne Smileys usw....







Natürlich habe ich es ihr das mit den Blumen nicht so gesagt, so bin ich eben, ich habe nicht so viel Selbstvertrauen.

Ich denke immer die anderen werden schon Recht haben.

So war es auch dieses Mal. Während des Gesprächs hatte ich schon ein ungutes Gefühl, konnte es aber noch nicht so richtig einordnen.

Dann habe ich aufgelegt und mich erstmal hingesetzt und nachgedacht. Meine Gefühle zu Gedanken ordnen.

…bin da wohl etwas langsam…



Dazu kam dass ich froh war dass meine Freundin noch mit mir spricht.

Ich möchte nicht dass es dazu kommt dass wir uns mit dem A… nicht mehr ansehen.

Auch wenn wir uns nicht mehr so oft sehen und wir uns nicht mehr so gut verstehen wie vor 20 Jahren, möchte ich die Freundschaft

nicht so enden lassen. Schließlich sind wir früher durch dick und dünn gegangen. Wir sind zusammen erwachsen geworden.

Das kann ich nicht einfach so wegstellen. Also gebe ich nach und halte den Mund.

Wir sehen uns ja nur noch selten, also was soll ich da noch streiten???

Ich hasse Streit und lautes Geschrei.



Mein Mann sagte mal „wer mit dir Streit hat, hat selber schuld“

Er sagte aber auch „ich bin Experte darin ins Fettnäpfchen zu treten“

Wenn Leute auf mich sauer sind dann meistens weil ich etwas getan habe was ich nicht so meine und

sie falsch verstanden haben.



Ich bin eigentlich kein Mensch der alles gegeneinander aufwiegt, ich kann Fehler andere eigentlich gut akzeptieren und auch verzeihen.

Nur irgendwie bin ich der Meinung dass andere das auch können müssen, sonst ist mir das zu einseitig.

Ich arbeite an meinem Selbstvertrauen, dazu gehört mir zusagen dass andere auch nicht alles können und keine Fehler machen.

So habe ich mir in der letzten Zeit vermehrt die Fehler meiner Freundin rausgesucht und vor Augen gehalten.

Normal denke ich da gar nicht weiter drüber nach, ich ärgere mich meistens nur kurz und habe es dann schon wieder vergessen.

Nur, es kann auch mal zuviel sein, ich kann nicht immer alles schlucken. Was mich gerade beschäftigt sind Dinge die sich über

Jahre aufgestaut haben. Deshalb bin ich ein bischen traurig dass meine Freundin unser Gespräch so abgeblockt hat und es nur in eine Richtung verlaufen ist.



Das mit dem wenigen Selbstvertrauen kommt wahrscheinlich noch aus meiner Schulzeit.

Ich war nicht gerade die Beste und die Lehrer haben mich auch so behandelt.

Zu meiner Mutter sagte ein Lehrer mal „ihre Tochter wird nicht mal die Hauptschule schaffen“.

Habe ich aber doch, und noch mehr….

Meine Mutter wusste es aber schon immer, dass ich nicht dumm bin. Sie sagten nur ich bin faul, weil ich lieber zum spielen ging

als zum lernen.



Ich glaube ja nicht wirklich an Sternzeichen und anderen Hokuspokus aber was über mein Sternzeichen geschrieben wird,

beschreibt mich doch schon ganz gut.

Außer das mit Mathe und der Musik…



http://www.astro.com/astrologie/in_kd_lib_g.htm



LG

Sternchen

Bin etwas traurig...

Sternenfee ist offline
Beiträge: 337
Seit: 21.04.05
Hallo Sternchen,

grad letztes Nacht hab ich von einer "Ex-Freundin" geträumt und mußte noch mal darüber nachdenken.
Im letzten Jahr hab ich zwei "Freundinnen" verloren.
Beide hatte ich schon ca. 15 Jahre gekannt.

Mit der einen hatte ich immer schon mal Probleme zwischendurch - Krisen und Streß - aber wir haben uns immer wieder zusammen gerappelt. Zwischendurch hatten wir mal ein Jahr fast gar kein Kontakt und haben dann noch mal geredet, weil wir uns vermisst haben.
Danach war aber nix mehr wie vorher - irgendwie war es, als spielten wir nur noch Freundschaft. Diese "freundin" hatte auch was an mir auszusetzen - z.b. meine Arbeitslosigkeit (Jeder bekommt Arbeit, der auch will!). Sie hat es aber immer durch die Blume gesagt und nicht direkt.
Ich glaube, als ich mit meinen Freund zusammen kam, der einiges jünger ist als ich, hat sie mich für komplett verrückt gehalten - das sind aber nur Mutmaßungen, denn sie hat ja nix direkt gesagt.

Nun - auf jeden Fall wollte sie mir bei einer Veranstaltung helfen, hatte sie mir fest zugesagt - und ist einfach nicht gekommen - keine Absage, keine Entschuldigung - nix. Seitdem hab ich nie mehr was von ihr gehört.

Das hat mir doch lange Zeit zu schaffen gemacht ihr Verhalten. Hab mich so oft gefragt, warum sie das gemacht hat - oder warum sie nicht offen mit mir gesprochen hat. Hab natürlich auch an mir selbst gezweifelt (was ich wohl falsch gemacht habe).

Mittlerweile denke ich, das es gut war so. Denn in Wirklichkeit war sie doch nie offen zu mir, hat auch immer gemeint, sie wäre was besseres und hat mir überhaupt nicht gut getan. Unter Freundschaft verstehe ich ganz andere Dinge. Noch kurz zu der anderen Freundin, die hat sich auf einmal nur noch per sms gemeldet und dann war es auch vorbei - sie hat übrigens die andere auch so lange gekannt - ich möchte gar nicht wissen, was die über mich geredet haben. Bei der anderen Freundin tut es mir viel mehr leid, denn ich hatte nie irgendwelche Probleme mit ihr, ich denke, sie hat sich von der anderen so mitziehen lassen....

Warum ich das alles schreibe ist - ich kann Dich gut verstehen. Man kennt Menschen so lange, hat viel mit ihnen erlebt und irgendwie passt es nicht mehr und man kann trotzdem nicht los lassen. Jetzt sehe ich, das ich so einiges akzeptiert hatte, was nicht in Ordnung war, wo ich hätte was sagen müssen. Für mich war es gut, das die den Strich gezogen haben, weil ich hätte es sicher nicht so schnell gekonnt.

Deine Freundin kommt mir so vor, wie die von der ich hier erzählt habe. Immer hatte sie was auszusetzen (zumindest in der letzen Zeit) - und sollte nicht eine Freundin immer für einen Zeit haben? Einen aufbauen, statt einen niederzumachen? Ist das denn wirklich noch eine Freundschaft zwischen euch? Ich glaube nicht, eure Zeit ist wahrscheinlich vorbei, so wie es klingt.
Da solltest Du vielleicht wirklich "auf den Putz hauen" und wenn Du ihr wirklich was bedeutest, wird euch das zusammen bringen - sons wohl endgültig auseinander.
Wenn Du das nicht persönlich schaffst, verschaff Dir Luft durch einen Brief, das klappt manchmal besser.

Ich wünsch Dir viel Kraft
Renate

Bin etwas traurig...

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Sternchen!

Wenn ich Deine Geschichte mit der Freundin so lese, komm ich mir vor, als ob ich vor einem Spiegel stehe!
Hatte bis vor etwa einem halben Jahr auch so eine "Freundin". Die Freundschaft war gut, solange es mir gut ging. Und als ich dann immer mehr Probleme bekam und fleissig entgiftete hat sie sich immer seltsamer mir gegenüber verhalten.
Mittlerweile haben wir keinen Kontakt mehr. Bei mir hat mich sowieso mittlerweile schon die halbe Familie, nebst sämtlichem Freundeskreis mit Unverständnis gezeigt. Wobei alle zugeben müssen, das ich mittlerweile viel besser aussehe, und wesentlich ausgeglichener bin seit dem Entgiften. Aber ich lege keinen Wert auf eine freundschaftliche Beziehung, die nur dann funktioniert, wenn alles Sonnenschein ist und die eigene Meinung nicht respektiert wird.
Und sei mir nicht böse: aber das mit dem Kleid war doch nicht wirklich schlimm!
Das war doch nur die Spitze des Eisbergs, den sie dazu benutzt hat, Dir ein schlechtes Gewissen zu machen. Eine Freundin würde von Dir auch nicht erwarten, das Du frei von Fehlern bist und damit ohne Probleme eine ernstgemeint Entschuldigung liebevoll annehmen, auch wenns mal kurzfristig nicht so toll war. Bist Du Dir sicher, das sie Dir gegenüber frei von Neid ist? Und das sie Dir wirklich gut tut, Deine Freundschaft mit Ihr?
Jedenfalls bereue ich nicht, das ich die Freundschaft mit meiner ehemaligen besten Freundin gekündigt habe. Seither gehts mir wesentlich besser!
Und ich habe sie bis heute nicht vermisst ...
Lieber Gruss santa

Bin etwas traurig...

himmelsengel ist offline
Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Interessant, wie viele hier doch so ein ähnliches Erlebnis hatten/haben...

Ich finde auch, du solltest dich dieser Freundin gegenüber nicht "klein" machen, nur du sie gern noch als Freundin haben möchtest, wenn sie dir doch nicht gut tut. Das tut weh zu erkennen und auch so danach zu handeln... Mir tuts im übrigen schon leid, dass ich erkannt habe, dass meine damalige beste Freundin keine beste Freundin für mich ist und das wir jetzt kein Wort mehr miteinander wechseln ist schon traurig. Aber auf der anderen Seite, ich will mich nicht mehr von ihr "klein" machen lassen! Ich hoffe auch, dass ich da bald zur Ruhe innerlich komme, da mich das immer noch belastet.

Zitat von santa:
"Eine Freundin würde von Dir auch nicht erwarten, das Du frei von Fehlern bist und damit ohne Probleme eine ernstgemeint Entschuldigung liebevoll annehmen, auch wenns mal kurzfristig nicht so toll war. Bist Du Dir sicher, das sie Dir gegenüber frei von Neid ist? Und das sie Dir wirklich gut tut, Deine Freundschaft mit Ihr?"

Ist es das Wert, eine Freundschaft aufrecht zu erhalten, nur weil du sie gern hast? Sicher kann man die Person weiterhin gern haben, nur lass dir einfach nicht von dieser Freundin ein schlechtes Gewissen machen. Mach dich nicht "klein" vor ihr...

LG
himmelsengel

Bin etwas traurig...

Sternchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.231
Seit: 09.11.04
Hallo ihr lieben,

ich glaube jeder hat so ein Erlebnis schon gehabt, ich habe auch schon andere gute Freunde verloren.
Bei dieser Freundin ist es aber irgendwie anders.
Was mich hält ist dass ich glaube, sie ist nicht wirklich so wie sie zur Zeit ist.
Hmm, wie kann ich das erklären...
Ein Exfreund von ihr hat mal gesagt sie ist sehr schnell zu beinflussen und wenn er gewollt hätte hätte er sie sich schon zurecht drehen können.
Ich hatte ihm das nicht gelaubt und gesagt sie währe eine starke Persönlichkeit.
Nun ist das schon ein paar Jahre her und mir ist das nie aufgefallen weil ihre Freunde immer zu unserem Leben passten und wir uns mit ihnen gut verstanden haben. Nur zur einer Liebesbeziehung mit meiner Freundin passten sie nicht.
Was ich auch voll verstehen kann!!! (aus der Sicht meiner Freundin)

Nun hat sie schon seit Jahren einen Freund der wohl aus ihrer Sicht der richtige ist. Ich gönn ihr das auch wirklich, wenn sie glücklich mit ihm ist.
Aber seit dem sind diese Veränderungen!!!
Er ist sehr empfindlich, ein falsches Wort und er ist gleich beleidigt. Das haben auch schon andere Freunde festgestellt...
Er hasst alles was mit Familie zusammen häng, deshalb ist ihre Mutter sehr unglücklich (auf jeden Fall macht sie auf mich diesen Eindruck)
Und ich finde er ist ein sehr egoistischer Mensch, er kann sich an andere oder bestimmte Gegebenheiten nicht anpassen...darüber könnte ich jetzt viele Beispiele schreiben...

Am Anfang ist er nur zu uns gekommen wenn er was wollte, irgendwann hat er das wohl gemerkt und seit dem kommen beide sogut wie garnicht mehr zu uns.
Sie kommt nur noch alleine und nur wenn ich sage ich will dies und das von ihr. Wenn ich sagen würde komm mal zum reden vorbei würde sie aus Zeitmangel nicht kommen.

Leider hat sie sich genau in die Richtung wie ihr Freund verändert, und nach ihren neuen Job.

Das geht nun schon so seit Jahren und ich sage mir immer "eigentlich ist sie ja garnicht so".

Ich glaube auch sie hat sich etwas viel zugemutet und mag es aber nicht zugeben. Sie bekommt ihre Freizeit ohne Terminkalender nicht mehr auf die Reihe. Sie ist nur am jammern das irgendwie alle ihre Zeit in anspruch nehmen wollen und sie aber keine hat. Mit anderen Freundinnen trifft sie sich auch nur noch selten und nimmt als Ausrede, die hätten ja jetzt Kinder und sie würde Kinder hassen. Komisch früher hatte sie nie was gegen Kinder
Er will keine Kinder!!!

Ehrlich gesagt weiß ich nicht wie weiter, da wir uns wirklich nur noch selten sehen werde ich es einfach so laufen lassen. Sie wird sich schon irgendwann melden

LG
Sternchen


Optionen Suchen


Themenübersicht