Ich möchte leben

19.05.06 04:40 #1
Neues Thema erstellen
Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo uta und uma,

ich wollte auch noch antworten, aber ich muss ja jetzt schnellstens aus dem haus zum zahndog.

und ich fand dann das loch doch wieder, mit hilfe von zahnseide.
weil es eben so unter dem zahnfleisch versteckt ist, fand ich es gerade nicht mehr.

ja und jetzt habe ich wieder total mehr schiss, auch weil die apotheke keinen zahnkeil fand und mistig.

ich muss gehen.



liebe grüsse; shelley

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo uta,

mein arzt sagte im 2004 oder wann schon, dass ich diese klammern wahrscheinlich nicht ertrage und desswegen immer die schlimmen koliken in der leber-gallegegend habe.
damals waren die klemmen noch dort oben.
sichtbar auf dem bauch-ct.

er sagte, da können wir diese koliken also nie mehr wegbekommen und ich müsse deswegen ein leben lang schmerzmittel schlucken.

das hat mich sowas von untröstlich traurig gemacht.
ein lebenlang wegen ärztepfusch tabletten schlucken und nie mehr chance auf gesundung dieser schmerzen, nur weil kein chirurge sich an die sache wagen würde?

doch dann kam ja mein spezialist und sagte, er wisse einen chirurgen, der es raus nimmt.
da war ich nicht mehr so untröstlich, nur ein wenig belastet, weil ich wusste, dass ich diese operation auch noch hinter mich kriegen möchte, bevor ich dann ganz gesund bin.
damit dann auch das noch weg ist.

heute denken ich, es lohnt sich eh nicht mehr, so eine operation zu machen, weil mein körper eh schon ein mülleimer ist.
da hilft mir nur ein ersatzteillager oder ein neuer körper.

also ich nehme jetzt nun schon viele jahre diese mittel gegen diese schmerzen, welche anscheinend von den klemmen kämen.
ich wollte sie damals mal absetzen, doch da kamen die schmerzen wieder.

irgendwann hatte ich nicht mehr so viele lebergegendkoliken "von den klemmen".
dafür bekam ich mehr darmkoliken.

im röntgenbild sieht man die klemme beim darm.

also vielleicht sind da schon auch die klemmen schuld?

ich bekam auch immer mehr schmerzen in der linken hüfte.
dort ist mitlerweilen auch eine dieser klemmen.

also ich weiss ja nicht...

ich weiss auch nicht, wie oder warum diese klemmen wandern können und wo die ihren weg durch bahnen.
fact ist einfach, dass sie - wie man auf den bildern sieht - herumspazieren.

wenigstens können sie noch herumwandern, wenn ich es schon nicht mehr kann....

sind solche klemmen magnetisch?
würden sie in dem fall beim mri auf reisen gehen?
oder wenn ich auf der magnetmatte liege?

oder wie und warum reisen solche klemmen und wo gehen die durch?

machen die nicht verletzungen im körper?

viele grüsse von shelley

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
liebe uma,

dankeschön, dass du mir deine einstellung zur sache mitteilst.
es bekräftigt mich in dem, was mir uta und anne geschrieben haben.

danke!

leider habe ich jetzt schon den anderen beiden so viel geschrieben, dass ich dir eigentlich gar nicht exclusiv was zu erzählen weiss.

viele liebe grüsse; deine shelley

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
mein marienkäferchen ist endlich erwacht.

es hat jetzt wirklich sehr lange geschlafen.

gestern kam es plötzlich zu mir auf die matratze.
als es müde wurde, kroch es unter meine decke.
da wollte ich dann nicht bei ihm schlafen, weil ich es im schlafen ja hätte zerdrücken können.
gut, dass ich zwei schlafmöglichkeiten habe....

heute mittag dachte ich dann, es hätte heiss und deckte es ein wenig ab.
aber es wollte weiter unter der decke schlafen.
erst gerade vorher ist es herausgekrochen.

es ist echt süss, mein neues haustier.
ganze 19 punkte hat es.


Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
in der küche fand ich noch ein marienkäferchen.
auch ein 19 punkter, doch eines, in orangegelb statt rot.

da nahm ich es, weil ich es mit meinem verkuppeln wollte.

aber sie haben sich nicht gemocht.
das gelbe flog schnell wirder weg.

ich finde das so traurig, weil mein käferchen so einsam auf meinem grossen federdeckbett sitzt.

:(

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hahahaha,

ich muss gerade lachen, welchen stuss ich mal wieder einem meiner ärzte mit kopie an sämtlich andere geschrieben habe:

[...]Deswegen die Bitte, dass es doch jetzt klappen wird, wenn es schon bei meinem letzten stationären Aufenthalt nicht in Ordnung kam.

Ich weiss; ich bin kein Goldesel und deswegen kann man bei mir nur das Allernötigste machen und nicht auch mal schauen, ob da nicht noch etwas wäre, mit dem man mir wenigstens noch etwas an Schmerzen nehmen könnte.
Was rentiert es, solch unlohnenden Dingern wie mir, welche eh nur noch vor sich hinsiechen, mal auch in den Mund zu schauen?
Nicht, dass ich schöne Zähne hätte und es ein Genuss wäre, die zu betrachten....
Doch ich meine ja nur....[...]

wenn das mal nicht wieder sarkastisch ist.

doch echt wirklich!

wie sollte man in so dummen situationen etwa nicht sarkastisch sein?

ich hoffe, der dog nimmt es mir nicht zu sehr übel.
aber ist ja wahr; warum sollte ich ihm nicht mal meine meinung geigen?
er kommt ja auch immer damit, dass sie mir nicht machen können, was sie anderen patienten ermöglichen, einfach weil ich kein geld habe.
deswegen geht es den anderen patienten nach der behandlung allen mindestens ein wenig besser und ich komme mit einem schlauch mehr im körper aus dem krankenhaus.

nimmt mich wunder, welcher es diesmal sein wird?

eine magensonde?

ja warum auch nicht...

die gerade mal wieder sarkastische shelley

Ich möchte leben

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Liebe Shelley,

Zitat von Shelley Beitrag anzeigen
hallo anne,

damals, als alle klemmen noch an einem ort waren, sagte mir mein arzt, dass sie kein chirurge auf so eine heikle operation einlassen würde.

Darf ich fragen, für was diese Klemmen gebraucht wurden?

da ging ich zu meinem spezialisten und der sagte, er wisse einen chirurgen, der die klemmen rausnehmen würde.
doch ich sei noch zu krank für eine operation.
so eine operation könnte bei mir momentan schwere folgen haben.

wir könnten die sache angehen, wenn es mir besser geht, ich nicht mehr so krank bin und operation besser ertragen würde.

Natürlich kann ich nicht beurteilen, inwieweit deine gesundheitliche Situation jetzt besser ist?


aber ich weiss ja nicht; jetzt wo die klemmen so verteilt sind?
ob sie da ein chirurge noch rausnehmen wird?

Warum wandern diese Klemmen eigentlich, wenn sie doch irgendwo festgeklemmt waren.
Könntest Du nicht einfach nochmal bei diesem Chirurgen anfragen?


ich hatte dann dummerweise kurz nachdem mein spezialist fand, ich dürfe keine operation haben, eine minimale minioperation.
die kam zustande, weil die ärzte in der klinik meinem spezialisten nicht glaubten.

folge von der operation war, dass ich so geschwächt war und eines auf das andere folgen konnte, so dass ich wenige wochen danach eben sterbend lag.

ich denke, ich kann meinem spezialisten schon glauben, dass es noch zu früh für so eine operation ist.

nicht mal meine gynäkologin will mir eine bauchspiegelung verpassen.
sie sagt auch, ich sei zu krank dazu.
unabhängig von meinem spezialisten.

ich weiss echt nicht, was machen.
da ist man krank und kann das übel nicht wegmachen lassen, weil man dazu zu krank sei...

..................ich kann dich sehr gut verstehen, natürlich hätte ich in deiner Situation vor solch einer Situation auch Angst.
Aber wie ich bei deinen Berichten herauslese, hast Du doch schon einen hohen Leidensdruck und es besteht doch eine reelle Hoffnung, dass eine Besserung eintritt, wenn diese Klemmen Auslöser von Schmerzen sind.
Alleine durch das Einsparen von diversen Schmerzmitteln wären wiederum andere Organe entlastet.

Wenn ich alle die Medikamente geschluckt hätte, die mir diverse Ärzte die letzten Jahre verordnet haben, wäre meine Leber und Niere aufgrund der inzwischen bekannten schlechten gentetischen Voraussetzung der Cytochrome wahrscheinlich völlig hinüber.
Obwohl ich da ja noch völlig unwissend war, und nicht wusste, dass das alles vom Amalgam kam hat mich eine innere Stimme abgehalten diese vielen bunten Pillen zu schlucken.
Irgendwie war es mir schon immer klar, dass meine Beschwerden ja eine Ursache haben müssen und diese mit der Medikamenteneinnahme nicht beseitigt wird.


viele liebe grüsse; shelley

Liebe Grüße
Anne S.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
liebe anne,

sorry, dass ich noch nicht vom zahnarzt geredet habe.
irgendwie hab ich dann nicht mögen alles durchkauen.

letzten endes empfahl er mir, im krankenhaus zum zahnarzt zu gehen, nachdem er mir zugestand, dass ein normaler zahnarzt schon angst hat, wenn ein patient wie ich kommt.

deswegen habe ich nun also meinem klinikarzt schon mal eine e-mail geschrieben, in der ich ihn bat, dass und aus welchen gründen, er schaut, dass ich zum zahnarzt gehen kann.

gut; ich war auch ein wenig böse und erwähnte, dass ich ja schon beim letzten stationären aufenthalt dauernd über die zahnschmerzen jammerte und sie nicht darauf eingingen.
das fand der neue zahnarzt nämlich auch komisch, da die klinik wirklich exclusiv ist und er auch schon patienten extra nur alleine wegen zahngeschichten hingeschickt hat.

also ich werde dann noch genauer berichten, was passiert ist.

zu deinen fragen:

Darf ich fragen, für was diese Klemmen gebraucht wurden?
die klemmen sollten eigentlich nicht gebraucht werden.
vor der operation schaute ich im medizinischen institut in einem chirurgiebuch genau, wie die operation funktioniert.
auch der chirurge erklärte mir den ganzen verlauf und sagte, sie werden nichts in meinen körper tun, dass sie drin lassen würden.
die fäden würden sich auflösen.

Natürlich kann ich nicht beurteilen, inwieweit deine gesundheitliche Situation jetzt besser ist?
grundsätzlich sind schon viele krankheitssymptome gebessert, doch wird mein allgemeinzustand doch irgendwie immer schlechter.

das heisst; ich habe nicht mehr so viel so quälende symptome, dafür bin ich immer mehr geschwächt und kann immer weniger machen.
so brauche ich auch immer mehr hilfsmittel und mehr unterstützung, weil ich im groben gesehen immer weniger machen kann.

das könnte sein, wenn eine mitochondropathie vorhanden ist, was teil meiner ärzte und therapeuten sagen, dass diese fortschreiten würde.

Warum wandern diese Klemmen eigentlich, wenn sie doch irgendwo festgeklemmt waren.
Könntest Du nicht einfach nochmal bei diesem Chirurgen anfragen?
das ist schon acht jahre her.
ich kam nie auf die idée, nochmals in diesem krankenhaus einen termin bei dem damaligen chirurgen (wer war es schon wieder? ich bekam doch den assistenten, weil die op verschoben werden musste und dann der chef nicht mehr da war?) zu ergattern.
ich kam wirklich nicht auf die idée.
zumal ich froh bin, wenn ich das nötigste schaffe und nicht wusste, dass dies nötig sein könnte.
ich meine; wenn ich momentan eh keine op machen lassen kann.
warum also da streng mit der strassenbahn rausfahren und so.
hm.

..................
eigentlich sah ich diese klemme immer als kleinstes aller übel an.
mir war nicht bewusst, dass die weiter schlimm sein könnten, ausser dass ich eben halt davon schmerzen haben könnte.

ich dachte dann, wenn mein allgemeinzustand besser ist, wird mein körper auch das metall wieder ertragen, wobei ich dann eh genug kraft für eine mögliche op hätte, wenn ich dann noch lebe und nichts gescheiteres zu tun habe.

ich meine; können solche klemmen wirklich so schwer krank machen?

wegen den medis ist es bei mir so, dass die leber dank ihnen viel besser wurde.
die werden sackten von gegen 600 bis sogar manchmal in den referenzbereich von um 30.

von margie habe ich zwar erfahren, dass dies nichts zu bedeuten hat.

doch ich weiss ja auch nicht....

die niere wird auch immer wieder kontrolliert und die teste, welche sie machen sind eigentlic immer okay.
ob die nieren aber unsichtbar geschädigt werden, weiss ich nicht.

meinst du dieses cytochrom p450?

ist das ein cytochrom?

also bei mir wurde es nie getestet, doch deke ich, dass der p450-haushalt bei mir nicht stimmen kann, wo ich ja nun schon seit ein paar jahen fluconazol schlucke, welches auf den 450-zyclus wirkt.
ich denke, z meinen, dass ich auch andere medis habe, welche mit diesem p450 zu tun haben.

dankeschön für deinen beitrag und dankeschön, dass du mir schreibst.

viele liebe grüsse; deine shelley

Ich möchte leben

Ursu ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 27.06.08
morgen,

ich ahbe gelesen das gelbe marienkäfer eigendlich aus asien sind und bei uns eingeschleppt wurden, leider verdrängen sie mitlerweile die rote art und sind daher vieleicht nicht unbedingt als gefärten geeignet

lg,
ursu
__________________
Die Summe der konstanten Fehler nennt man Stil,
... aber ein Rest Unsicherheit bleibt immer.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
gestern,

der gelbe ist ja schnell abgehauen.

aber mein kleiner süsser ist immer noch in meinem bett.
gestern abend kam er doch mal rausgekrochen und machte es sich auf der decke gemütlich.
doch nachts muss er gefroren haben und kroch wieder tief unter das daunendeckbett.
sogar noch zusätzlich unter meine zeitschrift, welche unter der daunendecke liegt.

ich mache mir ein wenig sorgen, weil der kleine nichts isst schon so lange zeit.

viele liebe grüsse von shelley


Optionen Suchen


Themenübersicht