Auch den Eltern muss es gut gehen – Zusammenfassung des Themen - Chats

06.02.09 13:43 #1
Neues Thema erstellen

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Themen - Chat, 05. 02. 09, 19.00 bis 21.00 Uhr

Deutlich wurde in dem Themen - Chat, dass die Verfassung der Eltern, bzw. der alleinerziehenden Person, ganz entscheidend das Wohlbefinden der Familie prägt.


Paar– und Elternebene


Es wurde festgestellt, dass (junge) Eltern zunächst einmal realisieren müssen, dass die Lebenssituation mit Kind/ern eine andere ist und dass die Aufgabenstellungen und natürlich auch die Prioritäten, sich verändern.

Das hat Konsequenzen auf der Paarebene, denn das Paar ist nun nicht mehr nur (Liebes)Paar sondern eben auch Eltern.
Als hilfreiche Faktoren wurden AnsprechpartnerInnen und ermutigende Beziehungen genannt.

Problematisiert wurde auch der Faktor Zeit. Wie viel Zeit bleibt für sich selbst und für die Paarbeziehung, wenn der Tag nur vierundzwanzig Stunden hat?


Gemeinsames erzieherisches Handeln


Die Notwendigkeit von gemeinsamem erzieherischem Handeln wurde betont.
Es gab geteilte Auffassungen darüber, ob eine Diskussion über Erziehungsstile und Ziele auch mal mit den Kindern/ Jugendlichen geführt werden dürfte. Sehr klar wurde jedoch ausgedrückt, dass ein Hintertreiben der Erziehung des jeweils anderen, bzw. ein „gegeneinander erziehen“ sehr schädlich sei.


Echte Aufgabenteilung

Festgestellt wurde weiterhin, dass es wichtig sei, dass die unterschiedlichen Rollen und Aufgaben als vollwertig und wichtig akzeptiert werden. Abwertungen, wie „Nur-Hausfrau“ oder „Du bist nie da, wenn man Dich braucht“ wären demnach nicht sehr hilfreich.

Die These, dass eine „echte“ Aufgabenteilung ein Lösungsansatz sei, wurde ausführlich besprochen. „Echte“ Aufgabenteilung bedeute demnach: die Aufgaben werden benannt, es wird „verhandelt“ wer was am liebsten oder „am wenigsten ungern“ macht. Danach werden sie zugeordnet und in die familiäre Zeitstruktur eingebunden.
Wichtig sei, dass bei den Eltern nicht unterschwellig die Erwartung herrsche „er/sie könnte mir da ruhig mal helfen“.
Da ja häufig beide Eltern berufstätig sind, sei es sinnvoll, andere Unterstützungsmaßnahmen, wie Schulspeisung, Hort, freiwillige Ganztagsschule etc., in Anspruch zu nehmen.
Mit dem Älterwerden des Kindes übernimmt es auch Verantwortung und Aufgaben; es können „Eltern-Zeiten“ und „Kinde – Zeiten“ vereinbart werden.

Als hilfreich wurden auch „Tabubereiche“ für Kinder beschrieben, sozusagen elterliche Rückzugsmöglichkeiten. Dies könne ein Raum sein oder auch nur ein platz in einem Raum.

Festgestellt wurde weiterhin, dass die organisatorischen Anforderungen, nachvollziehbarer Weise, mit der Größe der Familie steigen.

Es wurde über Selbst- und Partnerwertschätzung gesprochen. Als hilfreich wurde zum Beispiel eine Einstellung wie „es kann nicht immer alles perfekt klappen“ beschrieben.

Als ein Schlüsselthema, sowohl in „kleinen“ als auch „größeren“ Familien wurde die „Aufmerksamkeit“ herausgestrichen. Dabei sei eine gleichmäßige, gerechte und bedarfsorientierte Verteilung wichtig.

Je größer eine Familie sei, desto wesentlicher seien klare Abläufe, Handlungs- und Zeitstrukturen.


Hilfen bei Überforderung und Frustration


Zum Schluss wurde noch das Thema „Was tun, bei Überforderungs- und Frustrationsgefühl?“
Besprochen.
Als Lösungsideen, aufgrund von eigenen Erfahrungen wurde gesammelt: ablenkende Tätigkeiten, wie zum Beispiel verschiedenste körperliche Betätigungen, bei denen auch Haushaltstätigkeiten genannt wurden, aber auch entspannende Maßnahmen, wie Musikhören, Entspannungsübungen und ähnliches.

Als interessantes Medium wurde das Erstellen einer „To-Do-List“ besprochen. Hierbei gehe es darum, die fordernden Themen und Aufgaben zusammen zustellen, somit übersichtlich zu machen und ihnen zunächst einmal den „Schrecken“ zu nehmen. Nach einer Prioritätengewichtung könnten sie dann abgearbeitet werden.


Sollte ich in der Zusammenfassung noch wesentliche Aspekte vergessen haben, bitte ich um Ergänzung!

Herzliche Grüße von
Leòn

__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Auch den Eltern muss es gut gehen – Zusammenfassung des Themen - Chats

Leòn ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo, einen Gruß an Alle,

in diesem Zusammenhang möchte ich, sozusagen als Nachtrag, noch auf diese Sub-Rubrik hinweisen www.symptome.ch/vbboard/geistig-seelische-staerkung/. Möglicherweise findet man dort etwas hilfreiches, zum Beispiel aus dem Spektrum Entspannung/ Übungen.

Herzliche Grüße von
Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)


Optionen Suchen


Themenübersicht