Diagnose der Elektrosensibilität

14.11.11 16:44 #1
Neues Thema erstellen
bekka
Hallo!


Kann mir jemand sagen,wie man es feststellen kann,dass man elektrosensibel ist?
Woran merke ich das?
Ich würde mich über Antworten freuen!
Danke!

Diagnose der Elektrosensibilität

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hallo bekka!
Gute Frage, die ist nicht so leicht zu beantworten.
Als erstes würde ich Dir raten, sämtliche Strahlgeräte wegzulassen und zu gucken, ob es Dir bessergeht. Natürlich kann von Nachbarn die Strahlung von Schnurlostelefonen, WLAN, Handy, Energiesparlampen rüberkommen.
Du könntest Dich umsehen nach einer Initiative oder Gruppe in Deiner Umgebung. Da könntest Du womöglich Hilfe bekommen bzgl. Messungen.

Das beste ist, eine weniger bestrahlte Umgebung aufzusuchen, wobei das schwer zu sagen ist, wo es weniger bestrahlt ist. Selbst in Wäldern, in Senken kann die Strahlung heftig sein.
Und es kommt darauf an, auf welche Frequenzen Du speziell reagierst. Das kann man nur durch Beobachtung und Messungen herausbekommen.

Dann habe ich von einigen gehört, daß sie von wissenden Bioresonanzlern den entscheidenden Tip bekommen haben, d. h. die können messen, ob Du elektrosmogbelastet bist.

Im großen und ganzen gehe ich davon aus, daß ungefähr jeder Zweite auf die Strahlung stärker reagiert, das ist jedenfalls meine Erfahrung im Freundes- und Bekanntenkreis. Da hatten die meisten auch erst gesagt, sie merken nichts, aber nach längerer Beobachtung feststellenk können, daß dem nicht so ist. Sie waren teils nicht so stark betroffen, aber immerhin, sie konnten sagen, daß z. B. ein WLAN aus der Nachbarschaft, wenn aktiv, ihnen Beschwerden verursacht, oder z. B. Magnetfelder vom Kühlschrank oder von der Bahn oder oder.

Hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

Viele Grüße
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Diagnose der Elektrosensibilität
bekka
Themenstarter
Danke für deine ausführliche Antwort!
Aber man muss ja irgendwie merken,ob die Beschwerden von Elektrosmog kommt?
Ich habe gelesen,daß viele Betroffene das selbst merken,daß die Beschwerden nach einem Handytelefonat plötzlich kommen.

Kommen die Beschwerden kurz nach der Benutzung der Geräte?

Bin etwas verzweifelt,wie ich das selbst herausfinden kann.

LG Bekka

Diagnose der Elektrosensibilität

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hallo bekka!
Es gibt sehr unterschiedliche Reaktionsmuster. Sie reichen von: in derselben Sekunde, in der ein Gerät/Mast eingeschaltet/hochgefahren wird - bis hin zu Reaktionen erst am nächsten Tag.

Und wenn Menschen sich aus der Strahlung herausbegeben in eine funkärmere Gegend, kann es Stunden dauern bis zur Besserung, bei anderen Tage oder bei manchen auch Wochen.

Das ist leider sehr unterschiedlich.

Vielleicht könntest du mal schildern, wie Du auf diese Thematik gekommen bist, was für Symptome Du evtl. hast. Vielleicht fällt mir oder jemandem etwas dazu ein.

Übrigens können auch niederfrequente Felder ebenso Beschwerden verursachen (Computer, Kühlschrank, Steckdosen, Stromleitungen, Sicherungskästen u. v. m.).
Messungen haben schon des öfteren jemandem geholfen, stärkere Quellen ausfindig zu machen.

Auf jeden Fall: Informieren (was alles strahlt) und beobachten und evtl. eine Gruppe aufsuchen.
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Diagnose der Elektrosensibilität
bekka
Themenstarter
Hallo Nischka!
Danke für deine Antwort!

Ich habe seit Monaten Schwindel,chronische Müdigkeit und Erschöpfung,Sehstörungen,Schmerzen ind den Armen und Beinen,Durchfall,Blähungen,Kopfschmerzen...

Ich weiß nicht echt,ob es mit Elektrosensibilität zu tun hat????

LG Bekka

Diagnose der Elektrosensibilität
Sensor77
Hallo bekka

das Sinnvollste, was du tun kannst ist:

1. dich z.B. auf meiner Webseite informieren, was die Hauptverursacher von Elektrosmog sind (und dein Umfeld entsprechend positiv gestalten).

2. mindestens dein Schlafzimmer und ev. deinen Arbeitsplatz von einem kompetenten Messtechniker ausmessen lassen (Achtung, es gibt einige Scharlatene, die vor allem "Material" verkaufen wollen!).

Sobald du mehr über das Thema weisst, kannst du anfangen zu Beobachten, ob es dir in konkreten Momenten schlechter geht, wo Elektrosmog-Verursacher in der Nähe sind. Mit Selbstversuchen kommst du dann ev. darauf, auf welchen Frequenzen du speziell reagierst.

Gruss
Sensor77

Geändert von Sensor77 (21.11.11 um 08:11 Uhr) Grund: Link hinzugefügt


Optionen Suchen


Themenübersicht