Anregung zum Nachdenken

22.02.11 19:39 #1
Neues Thema erstellen

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Bürgerinitiative Mobilfunk Herlikofen – 15. Februar 2011

Anregungen zum Nachdenken

Alle, die dieses Schreiben lesen, bitten wir zu einer vorurteilsfreien Überprüfung der Inhalte. Die Ausführungen sollen nur die Wirklichkeiten, so wie sie eben in der Welt sind, darstellen.
Gewinnt einmal eine negative Technologie Eingang in die Zivilisation, wird sie solange weiter gefördert und benützt, bis sich Krankheiten bemerkbar machen, dann allerdings sollte gehandelt werden.
Trotzdem schon lange bekannt ist, mit vielen Studien belegt, dass die gepulsten Mobilfunkstrahlen Bäume, Tiere und Menschen schädigen, werden diese Tatsachen unterdrückt, abgestritten und hartnäckig verleumdet.
An die Politiker und Mobilfunkbetreiber werden von Bürgern und Initiativen viele verschiedene Forderungen gestellt.

1. Es wird gefordert Grenzwertabsenkung.
Der Grenzwert sagt doch überhaupt nichts über die biologischen Wirkungen auf das Leben aus.
Warum fordert man dann Grenzwertabsenkung?

2. Mobilfunksendemasten nicht in reine Wohngebiete, lieber raus in den Wald.
Das heißt übersetzt, überall hin mit den Sendemasten nur nicht in reine Wohngebiete.
In Mischgebiete, oder raus in den Wald kann man nach dieser Forderung die Sendemasten bedenkenlos hinstellen.
Die Erwachsenen und Kinder die in Mischgebieten wohnen sind demnach immun gegen diese lebensfeindlichen Strahlen, und den Wald kann man mit ruhigem Gewissen schädigen, denn er ist ja weit weg von meinem Haus.
Außerdem läßt sich eine solche Forderung in einer Stadt gar nicht realisieren.
Was soll dann eine solche sinnlose Forderung?

3. Bauleitplanung und immer wieder Bauleitplanung.
Das Wort Bauleitplanung sagt doch nichts anderes aus, als dass man nichts gegen den Bau von Mobilfunksendemasten hat. Man möchte nur an der Standortbestimmung mitreden.
Dadurch erreicht man allenfalls eine Verzögerung, doch kein Verhindern von Sendemasten.
Warum stellt man solche Forderungen, die doch nichts bringen?

4. Weiter geht es mit der Ansicht, Sendemasten 400 m weit entfernt von Wohngebieten.
Man kann daraus den Schluß ziehen, wohnt man innerhalb von einem Radius von 400 m, dann wird man krank, ist man außerhalb bleibt man gesund. Die Realität ist eine andere, und wie soll denn eine solche Forderung in einer Stadt verwirklicht werden?
Macht man sich darüber keine Gedanken?

5. Sendemasten nicht in sensible Bereiche wie Schulen und Kindergärten usw.
Wo die Kinder nach der Schule sind und wo ihr Schlafplatz ist, wird anscheinend nicht bedacht. Zu Hause sind sie doch genau so gefährdet wie in der Schule. Das ist doch auch ein sensibler Bereich, so wie unsere Erde der sensibelste Bereich ist, den es überhaupt gibt.
Warum wird darüber nicht nachgedacht?

6. Alles auf einen Organisationskanal.
Wo, oder zu wem, zum Maier oder zum Müller soll dann dieses Ungeheuer von Sendemasten gestellt werden?
Diese Frage muß man sich doch stellen.

7. Mobilfunksendemasten ja, aber bitte an einen intelligenten Standort.

Der Phantasie sind anscheinend keine Grenzen gesetzt. Seit wann gibt es intelligente Standorte. Standorte kann man zu etwas nützlichem Schönen gebrauchen oder mißbrauchen, intelligent werden die Standorte deswegen trotzdem nicht.
Was soll denn eine solche Forderung?

Letztendlich geht es doch um die Grundsatzfrage, ist dieser weltweite Strahlenwahnsinn lebensfeindlich, oder ist er es nicht?
Wenn ja, gibt es nur eine konsequente Haltung und ein Ziel, das ist ein "Nein" gegenüber einer lebenszerstörenden Technologie.

Es liegt allein an den Menschen, ob sie diese aufgezwungene gepulste Technik annehmen und mitmachen oder ablehnen. Zur Zeit sieht es allerdings so aus, dass ein Großteil der Menschheit gierig auf diese Technik ist.
In manchen Ländern betteln die Kinder nicht um Brot, sondern um Handys.
Einstmals tanzten die Menschen um das "goldene Kalb" und heutzutage steht das Handy im Mittelpunkt.
Es ist nur der Zeit entsprechend eine andere Form des "goldenen Kalbes".

Wegen dieser gepulsten Technologie müssen Bäume, Tiere und Menschen leiden.
Das ist nicht die Schuld der Technik, das ist die Schuld der Menschen.
Das wäre doch die Aufgabe jeglichen Widerstandes, die Bevölkerung in richtiger Weise aufzuklären und nicht Forderungen stellen, die nichts bringen.
Man muß den Eltern sagen, dass sie für ihre Kinder die Verantwortung tragen, und dass sie sich nicht auf die Politiker, Wissenschaftler und Industrie verlassen sollten.
Wenn Kinder ernstlich erkrankt sind, der Gehirntumor da ist, dann ist es zu spät.
Unsere Kinder sind doch viel zu wertvoll, als dass man sie einer krankmachenden Technologie ausliefert.

Auch wird in vieler Hinsicht mit der Erde so umgegangen, als ob wir eine zweite als Ersatz im Keller hätten.
Da hilft keine Sympathie, keine Antipathie, da hilft kein Leben mit Schlagworten, wir fordern Grenzwertabsenkung, Bauleitplanung, sensible Bereiche, intelligente Standorte, wir sind nicht gegen Handys usw. und sofort.

Da hilft nur ein klares Anschauen von Tatsachen und Wirklichkeiten.
Die Bäume, Tiere und Menschen zeigen es deutlich, wie schädigend diese gepulsten Handystrahlen und Mobilfunkstrahlen sind.

Zitat von Professor Charles Rebmann (Amerika):
"Wir haben uns unendlich daran gewöhnt einen Wunsch zu haben und dann vieles daransetzen, dass sich dieser Wunsch erfüllt. Darauf ist zum größten Teil unsere westliche Zivilisation aufgebaut. Jetzt muß allen klar werden, wir müssen uns verabschieden von diesem Prinzip. Wenn nicht, werden es unsere Wünsche sein, die uns umbringen." (Zitat Ende)

Wir haben auch eine moralische Aufgabe auf dieser Erde. Genügen wir dieser Aufgabe nicht, dann ist die Aussicht auf eine schöne Zukunft mehr als fragwürdig.
Wenn sich etwas ändern soll, dann heißt das Zauberwort "verzichten", dann würde sich sehr schnell etwas ändern.

Freiheit hängt auch mit verzichten zusammen. Frei werden von der Handysucht.
Frei werden von der Kommunikationskrankheit, Kommunikationssucht.
Man muß sich auch mit der Frage auseinandersetzen, wer finanziert denn diesen Strahlenwahnsinn? Die Bäume und die Tiere sicherlich nicht.
Die Menschen sind es, vor allen Dingen die Kinder und Jugendlichen mit ihrem Konsumverhalten, vorgelebt und mit Erlaubnis der Erwachsenen.

Falsche Forderungen, falsches Denken und daraus folgendes Handeln hat immer Folgen und am Ende wartet der Abgrund, das Chaos, die Zerstörung. (Das lehrt uns die Geschichte).

Was sagen wir einmal unseren Kindern, wenn sie später fragen, warum habt ihr nichts getan, ihr habt es doch gewußt?

Anregung zum Nachdenken

Nischka ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Ich möchte diesen Text der Bürgerinitiative Herlikofen gerne hochholen, einerseits weil auch hier im Forum immer wieder über eine Senkung der Grenzwerte gesprochen wird (die ich maximal als vorübergehende Lösung betrachten könnte), und weil ich beim ganzen Geschehen Mobilfunk immer wieder an das Geschehen Atomkraft denken muß.

Beides sind nachhaltig zerstörerische Technologien, das Leben aller Lebewesen auf unserem Planeten gefährdend.

Bei der Atomkraft weiß es mittlerweile der Großteil der Bevölkerung in der BRD, bei Mobilfunk (Mikrowellenstrahlung) sind es noch nicht genug.

Ich wünsche mir sehr, daß die Menschen sich nicht mehr so viel "andrehen" lassen und insgesamt einen kritischeren Geist entwickeln, auch wenn es bei den heutigen diversen Arten gesundheitsbeeinträchtigender Belastungen schwer ist, den Slalom zu schaffen.
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Anregung zum Nachdenken

Nischka ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hier - Newsletter Bürgerwelle - geht es auch um Grenzwerte, allerdings darum, daß die Grünen sich jetzt darum scheren, wahrscheinlich in Maßen:


Die Mobilfunktechnologie wurde eingeführt ohne eine wirkliche Abklärung von Nebenwirkungen. Im Deutschen Mobilfunkforschungsprogramm (DMF) wurden sowohl die Frage nach den Langzeitwirkungen (über 5/ 10 Jahre hinaus) sowie die Auswirkungen auf Kinder und Ungeborene nicht erforscht.
Bedenkt man, dass künstliche elektromagnetische Felder des Mobilfunkes im Frequenzbereich der natürlichen, die Lebensvorgänge steuernden elektromagnetischen Felder liegen, ahnt man, dass Funkwellen den Menschen daher in der zentralen Steuerung seiner zentralen Lebensvorgänge treffen (vgl. Dr. Wolf Bergmann, in "Mobilfunkpolitik und Forschung" 2007).

Gesundheitlichen Folgen verschiedenster Art von unspezifischen Stressreaktionen über körperliche und psychische Krankheitsmanifestationen bis hin zur Auslösung und Beschleunigung von Krebserkrankungen sind denn auch in 107 von 798 (Stand 27.6.2011) belegt. (Studien wie die Salford-, Naila-, Reflex-, Rimbach-Studie,….). Sie wurden in ihrer Bedeutung bisher nicht anerkannt.

Dies hat sich jedoch seit Mai diesen Jahres verändert, wir hatten dazu berichtet. Auf Grund neuer Erkenntnisse verabschiedete am 27.5.11 das höchste Beschluss fassende Gremium des Europarates eine Resolution zur europaweiten Wende in der Mobilfunkpolitik. Ergänzend teilte im Mai 2011 die WHO mit, dass von gesundheitlichen Gefahren bis hin zu Krebserkrankungen bei Handynutzung ausgegangen werden muss.
Seitens des Europarates wird nun ein Umdenken in der europäischen Mobilfunkpolitik gefordert, da von schädigenden Wirkungen im nicht-thermischen Bereich auszugehen sei. Das Vorsorgeprinzip müsse beachtet und die gegenwärtigen Grenzwerte überarbeitet werden: "Erst auf ein hohes Maß wissenschaftlicher Beweise zu warten, kann zu sehr hohen gesundheitlichen Kosten und volkswirtschaftlichen Kosten führen, wie dies in der Vergangenheit bei Asbest, verbleitem Benzin und Tabak der Fall war." - fuldainfo

Bürgerwelle -

Es stehen ein paar inkompetente Kommentare darunter, vielleicht mag jemand da mal etwas dazu schreiben.
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Anregung zum Nachdenken

Brumm ist offline
Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Leider habe ich resigniert,
wenn die alle sich umbringen wollen, bitteschön, aber lasst mich aus dem Spiel!
Da ich von verschiedensten Seiten nicht nur Gegenwind, sondern auch soziale
Abgrenzung verspüre, ja - aussätzig komm ich mir vor..., so beschränke ich meine
Aktivitäten nur im Bereich meiner Familie.
Meine Kinder haben auch Handy!!!!
aber ohne Simkarte, denn erst mit Einlegen der SIM-Karte wird es zur Waffe.
Habs selbstverständlich nachgemessen. Aber so ein Multimedia - MP3-Player mit
Kleinstkamera und Radioempfang, samt leistungsfähigen Akku ist schon ein tolles
Spielzeug.

Grüßle
Peter
__________________
RxTx.

Anregung zum Nachdenken

Nischka ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Leider habe ich resigniert,
wenn die alle sich umbringen wollen, bitteschön, aber lasst mich aus dem Spiel!
Hallo Brumm,
Du klingst ja in diesem Beitrag gar nicht gut. Wie kommst Du denn darauf, daß alle sich umbringen wollten - und daß sie Dich im Spiel haben wollen?
Das hab ich ehrlich gesagt nicht verstanden.
Schreibstuma?
Viele Grüße
und Kopf hoch,
es gibt sie noch - die offenen Ohren
nicht so häufig wie gewünscht,
aber sie sind da.
++Nischka++
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Anregung zum Nachdenken

Brumm ist offline
Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Jemand aus meinem erweiterten Bekanntenkreis hat seinem jungen Leben mit 20 Jahren ein Ende gemacht...
Irre wie ich bin vermute ich hinter jeden Suizid das WLAN54!
Heute eine Messung gemacht und ... richtig WLAN54 bei denen im Haus.. ich hab unauffällig auf der Straße im Auto gemessen.. in den Bereich waren 3 x WLAN54.
...aber lasst mich aus dem Spiel!
Das war wohl falsch gewählt.. ich sollte einfach kalt zusehen können, wenn jemand
schluss macht.. aber.. das ist verdammt schwer.. besonders im Nachhinein..
Es hat diesmal einen ruhigen, immer in der 2. Reihe stehenden, nach Liebe und Aufmerksamkeit schreienden Jungen Mann erwischt. Dazu wohl Depression, und dazu
WLAN54 rund um die Uhr..
Kann es sein, dass es eine statistische Verbindung zwischen WLAN54 und Suizid gibt?
Je mehr ich nachforsche, desto mehr gleiche Ergebnisse ... ach sicher alles Quatsch...

Passt auf Euch auf..
Liebe Grüße
Peter
__________________
RxTx.

Anregung zum Nachdenken

Nischka ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Ich hol diesen *Fred* nach oben, weil sich die Ausführungen zu ANREGUNGEN ZUM NACHDENKEN von der Initiative Herlikofen mit verschiedenen zu wenig durchdachten Forderungen befassen, was ich sehr wichtig finde.

Ich kam da jetzt wieder drauf, weil es eine kleine Peititon bei Avaaz gibt, die hier ins Forum gesetzt wurde zum Unterschreiben - in der es auch wieder nur um Absenkung der Grenzwerte geht.

Bei den Emissionen geht es um die Wirkungen der vielen verschiedenen speziellen Frequenzen an sich, um Pulsungen, Taktungen, um Reflexionen, um die Wirkungen von Frequenzgemischen, und nicht nur um die "Quantität" der Mikrowellen- bzw. Funkstrahlung.

.................................................. .................................................. ..........................................
Hier einige Links, die ich neulich ins Forum setzte - zur biologischen Wirksamkeit unter dem Link:

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...tml#post818905
################################################## #####################################

Ausschnitte:
(Sorry, im folgenden sind einige Links
nicht aktiv übernommen. Ich kann sie
jetzt nicht im einzelnen komplett neu
aktivieren. Wer Interesse hat, bitte
den Link hier drüber anklicken, da sind
die Links aktiv.)


Wirksamkeit auf Lebewesen hier einige Links (die weiter unten sind wahrscheinlich nur was für Menschen, die die Materie schon ein Stückweit kennen):

Fangen wir bei Katzen und Mardern an, das gleiche funktioniert auch in abgewandelter Form bei Menschen.

Katzenschreck:
Katzenschreck, Katzenschreck V1, Hunde- Katzenschreck V1, Hundeschreck, Tierabwehr, Tierstopp, Katzenstopp, Marderschreck, Mäuseschreck, Maulwurfschreck, Tiervertreiber, Vogelschreck, Asien, Orient, Wohnkultur, Möbel, kolonial, oriental, mediterran, Dekoration, Wohnaccessopiries, Möbel aus fernen Ländern, Katzenschreck, Hunde-, Katzenschreck, Hundeschreck, Tiervertreiber, Marderschreck, Tiervertreiber, Vogelschreck, Pavillons, Bud

Marderschreck:
Kfz Marderscheuche mit 12 Volt - M100 neu bei Westfalia Versand Deutschland

Hunde- und Katzen-Vertreiber
Conrad Hunde- und Katzen-Vertreiber Tier- und Schädlingsvertreiber im Conrad Online Shop | 619815

Ultraschall Ungeziefer- und Mäusescheuche
Conrad - Ihr Online Shop für Elektronik, Computer, Multimedia, Modellbau & Technik

Ultraschall Ungeziefer- und Mäusescheuche bis 45qm Batteriebetrieben: Amazon.de: Garten
-------------------------------------------------------------------------------------------
Militärische Aktivitäten und aktive Sonarsysteme, 1. Absatz:
www.okeanos-foundation.org/as...osMilitaer.pdf

----------------------------------------------------------------------------------------------
Schumann-Frequenzen


(...)
Biologisch wirksame Frequenzen bei Menschen:
Liste aller Gehirnwellen-Frequenzen: Alpha-Wellen etc.

Auszug:

8 - 12 Hz (Alpha) Entspannung, Hilfe bei Angstzuständen, Posttraumatischem Stresssyndrom (D. Siever). Alphasitzungen können den Blutfluss im Gehirn signifikant steigern. Kann auch temporäre Erschöpfung hervorrufen. Kann bei manchen Menschen Depressionen reduzieren, jedoch nicht bei allen. Zur Behandlung von Depressionen wird in der Regel die Anwendung von Betafrequenzen empfohlen.

8.4 Hz Dissoziation, tiefe Entspannung. Resuliert in verringerter Anspannung, Entspannung der Kiefermuskulatur und kann die benötigte Dosis von Betäubungsmitteln reduzieren (B. Margolis, D. Siever, D. Morse, A. Manns, N. Thomas). Gut geeignet zur Anwendung bei Zahnarztterminen.
10 Hz Schmerzkontrolle (N. Shealy), Entspannung, Dissoziation, Suchtbekämpfung

10 - 22 Hz ADS/ADHS, Verbesserung des IQ und Verhaltensänderungen (J.L Carter, H.L. Russell, 1993, M. Hutchison), kann auch für sportliche Verbesserungen verwendet werden. 14 Hz wurde mit 22 Hz abgewechselt, um in einer Studie mit Collegestudenten die Noten zu verbessern.
alternated 10 Hz wurde mit 18 Hz abgewechselt, um bei ADS/ADHS zu helfen und die kognitive Leistung zu erhöhen15-20 Hz wurde in vielen Studien verwendet, um die kognitive Leistung zu verbessern. 10-15 Hz scheint am besten zu funktionieren für dauerhafte Konzentration und laserartige Fokussierung auf die zu bearbeitenden Aufgaben.
.................................................. .................................................. ................................

Weitere Links:

http://www.rt66.com/~rifetech/

http://gesundohnepillen.de/frequenzen.htm#Rife
www.xinxii.com/gratis/107629rd1301575207.pdf (Hulda Clark)
http://www.totalitaer.de/waffentechkurio.htm
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Geändert von Nischka (25.06.12 um 01:23 Uhr)

Anregung zum Nachdenken

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
[QUOTE=Nischka;821107]
Fangen wir bei Katzen und Mardern an, das gleiche funktioniert auch in abgewandelter Form bei Menschen.

Katzenschreck:
Katzenschreck, Katzenschreck V1, Hunde- Katzenschreck V1, Hundeschreck, Tierabwehr, Tierstopp, Katzenstopp, Marderschreck, Mäuseschreck, Maulwurfschreck, Tiervertreiber, Vogelschreck, Asien, Orient, Wohnkultur, Möbel, kolonial, oriental, mediterran, Dekoration, Wohnaccessopiries, Möbel aus fernen Ländern, Katzenschreck, Hunde-, Katzenschreck, Hundeschreck, Tiervertreiber, Marderschreck, Tiervertreiber, Vogelschreck, Pavillons, Bud

Marderschreck:
Kfz Marderscheuche mit 12 Volt - M100 neu bei Westfalia Versand Deutschland

Hunde- und Katzen-Vertreiber
Conrad Hunde- und Katzen-Vertreiber Tier- und Schädlingsvertreiber im Conrad Online Shop | 619815

Ultraschall Ungeziefer- und Mäusescheuche
Conrad - Ihr Online Shop für Elektronik, Computer, Multimedia, Modellbau & Technik




Hallo Nischka,
nun sollte man jetzt nicht alles durcheinander bringen.
Das hat mit E-Smog nicht das geringste zu tun.
Das aufzuführen ist nicht gut, denn die, die sich ein bischen aus kennen werden denken das die E-Smog Gegener durchgeknallt sind, zumal ich auch dazu gehöre.
Sachlichkeit ist in diesem Bereich das wichtigste um ernstgenommen zu werden, aber das hier muss nicht sein.
Werden weiter solche Links reingesetzt muss man sich nicht wundern, dass wir als Verrückte abgestemmelt werden.
Das tut der Sache nicht gut.

Ich weis das Du Dich sehr arrangierst in der Sache, dass ist auch gut so.

Liebe Grüsse
Juppy

Anregung zum Nachdenken

Nischka ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hallo Juppy,
ich weiß jetzt nicht, wo Du das Problem siehst.
Es geht um Frequenzen und deren biologische Wirksamkeit. Wo ist was unsachlich? Hab ich was übersehen?
Außerdem kann doch jeder selbst unter den Links nachlesen.

Kannst ja mal schreiben.

**Nischka**
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Anregung zum Nachdenken

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Hallo Nischka,
dass aufgeführte Katzenschreck usw. sind Nf-Freq. oder Ultraschall die keinerlei Bedeutung für den Menschen haben.
Sonst müsste man auch die HIFi-Anlage oder die Musik mit darin einbinden.
Die wirklich wichtigen Belastungen kennen wir ja alle, ist ja hier offt genug erwähnt worden und darauf sollten wir schauen.
Alle elektrischen Gerätschaften als Belastung anzusehen ist nicht richtig.
Man sollte das schon etwas differenzieren.

Z.B. auch Haarp, ist nicht gut und betrifft das E-Smog-Problem übehaupt nicht für die Betroffenen.
Was heute so auf einen an Strahlung einwirkt ist das eigentliche Problem.
Ob Wlan, Handy, DAB+, DECT, Power-Lan usw. ist das Problem .
Auch die NF- Felder der Stromleitungen sind nur ein Problem wenn sie sehr hoch sind.
Jeder kennt bestimmt noch die Freileitungen die über die Häuser zur Stromversorgung geführt worden sind, auf dem Land auch heute noch so.
Wie hoch da die Belastung in dem Haus ist würde mich auch mal interresieren.
Unsere Eltern oder Grosseltern haben darunter ihr ganzes Leben verbracht und sind dabei sehr alt geworden.

Ich kenne Kollegen die an Senderanlagen Jahre lang gearbeit haben und keine Probleme hatten und alt geworden sind.
Da sind Leistungen von mehreren 100KW an Strahlungen vorhanden gewesen.
Das wichtigste, es waren keine Digitalen sondern Analogen Modulationen die abgestrahlt wurden.
Diese Digitale ist das eigentliche Problem was heute überall ist.

Gruss
Juppy


Optionen Suchen


Themenübersicht