MRSA Staphylococcus aureus

12.12.08 01:07 #1
Neues Thema erstellen

mago ist offline
Beiträge: 11
Seit: 12.12.08
Hi,

bei mir wurde in einem Sputum festgestellt, dass ich ein MRSA Staphylococcus aureus habe.
Im August erkrankte ich auf eine schwere beidseitige Lungenentzündung und niemand konnte mir sagen, voher das kam. Ich war auch im Krankenhaus, habe ein Monat lang vier verschiedene Antybiotka genommen, hatte auch fast ein Monat lang Fieber bis zu 38-38,5. Jetzt bekomme ich seit ca. 2 Monaten große und schmerzhafte Pikeln auf dem Gesicht und Hals. Die heilen sehr langsam und lassen auch Spuren. Kann es sein, s das ein MRSA Staphylococcus aureus für meine Lungenentzündung und Hautprobleme verantwortlich ist ( seit Jahren habe ich auch erhöhte Leberwerte)? Könnte mir jemand sagen , ob das überhapt heilbar ist und was ich dagegen machen kann?

Danke
Mago

Geändert von James (14.01.18 um 19:36 Uhr)

MRSA Staphylococcus Aureus

Baffomelia ist offline
Beiträge: 1.143
Seit: 04.01.07
Hallo Mago,

MRSA kann schon dahinterstecken. Und es ist heilbar. In der Rubrik "Viren ..." findest Du weitere Diskussionen.
Willkommen im Forum und


viele Grüße
Baffomelia

MRSA Staphylococcus Aureus

mago ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 12.12.08
Hi,

bei meinem Laborbefund steht:
Kultur: Staph.aureus, Oxacillin-resistent (MRSA/ORSA) vermehrt.Weiß du vielleicht was das "ORSA" heißt?
Bei Resistenbestimmung steht nur bei Penicilin und Ampi/Amoxicillin eine "R" , bei rest von Antibiotika eine "S". Heißt das, dass ich nur die Antybiotika mit "S" gekenzeichnet annehmen soll?

Hast Du was über Cannabis oder Bakteriophagen gehört?

Mein Arzt will mir kein Antibiotikum verschreiben, weil ich vor kurzem wegen Lungenentzündung ein Monat lang verschiedene Antibiotika genommen habe. Ich habe Angst, dass ich ohne Antibiotkum-Therapie irgendwelche Komplikationen kriege.

Gruß
Mago

MRSA Staphylococcus Aureus

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
Zitat von mago Beitrag anzeigen
Kultur: Staph.aureus, Oxacillin-resistent (MRSA/ORSA) vermehrt.Weiß du vielleicht was das "ORSA" heißt?
hi mago,

o = oxacillin
r = resistent
s = staphylococcus
a = aureus

meine mutti und ich haben übrigens auch staph aureus.
die meisten menschen haben das übrigens und sind gesund.
gefährlich wird es erst bei immunschwäche und bei ausgebrochener (also akuter) infektion.
bei dir scheint sie akut zu sein.

da du weisst, dass dein staph. aureus or ist, wurde bestimmt ein antibiogramm gemacht.
auf welche mittel ist dein infekt sensibel und auf welche intermediär?

bestehen noch weitere resitenzen ausser or und mr?

bekommst du ein sensibles antibiotikum dagegen oder gibt es keines mehr, welches sensibel ist?

viele grüsse; shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

MRSA Staphylococcus Aureus

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
p.s.:

das m steht übrigens für methicillin.

von vrsa steht nichts?

in dem fall könnte vancomycin bei dir noch helfen.

je nach krankheitsbild würde ich aber mit vanco noch warten, bis ich im sterben liege.
das muss aber persönlich individuell vor ort gut abgewogen werden und nicht durch das internet!
weil wenn du vanco bei was weniger akutem verschiesst, hast du es dann nicht mehr, wenn die infektion tödlich ist.

schau also, ob es noch andere mittel ausser vanco gibt, gegen die dein staph sensibel ist.
hilft nur noch vanco, würde ich es gut mit dem arzt besprechen.

ja und wenn das auch nicht mehr hilft - hm.
vielleicht hast du ja das glück, irgendwo jemanden zu finden, der mit phagen arbeitet, oder du hälst den infekt mit natürlichen massnahmen im griff.
damit meine ich ozontherapien, kräuter, etc.

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

MRSA Staphylococcus Aureus

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.800
Seit: 20.05.08
Hallo Mago,
hier im Forum stehen unter der Rubrik "Bakterien, Viren, Parasiten" im Thread "Krankenhauskeim MRSA" etliche Infos zu MRSA/ORSA. Da alles schon etwas unübersichtlich geworden ist, hier einige Antworten auf Dein Problem:
Der Eitererreger Staphylococcus aureus ist äußerst anpassungsfähig und hat eine Vielzahl Varianten gebildet, die gegen etliche Antibiotika resistent sind. Durch den Abstrich wird erst mal geklärt, ob Staphylococcus aureus in großer Zahl vorhanden ist. Das anschließende Antibiogramm zeigt, welche Antibiotika überhaupt noch ansprechen. Diese sind mit "s" = sensibel ( "r" = resistent!) gekennzeichnet. Das Problem besteht darin, dass die noch wirkenden Antibiotika den Infektionsherd überhaupt erreichen müssen. Nicht jedes wirkt auf die Atemorgane. Es ist bei Dir ein Arzt gefragt, der genau weiß was er macht.
Vermutlich ist Dein körpereigenes Immunsystem geschwächt. Dieses bildet den besten Schutz, muss aber richtig funktionieren! Wenn Dein Arzt jetzt erst mal versucht das Immunsystem wieder her zu stellen, ist das vorerst der richtige Weg. Mit der Keule (Antibiotika) sollte erst dann zugeschlagen werden, wenn ein bedrohlicher Zusand (Pneunomie) eintreten könnte. Prinzipiell wirst Du den Keim nie 100%-ig ausrotten können, da er Ruhestadien bildet. Diese sind so lange ungefährlich, wie Dein Körper sie in Schach halten kann. Damit leben bei uns mehrere Millionen Menschen, die meist von der Infektion nichts wissen.
Deine Infektion ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, gleichzeitig möchte ich Dir Mut zusprechen. Auch ich habe eine schwere MRSA-Infektion überstanden. Die Behandlung wird in der Regel sehr langwierig sein und gehört in die Hand eines verantwortungsvollen, erfahrenen Arztes.
Sollten Fragen offen geblieben sein, bitte melden.
Mit besten Grüßen,
MRSA

MRSA Staphylococcus Aureus

mago ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 12.12.08
Hallo,

im Moment kann ich keine Antibiotika nehmen, weil ich vor kurzem vier verschidene Antibiotika wegen Lungenentzündung genommen habe. Im Antibigramm stehen viele sensitive Antibiotika wie z.B. Vancpmycin, Fosfomycin, Cefaclo, Oxacilin und viel mehr. Eines verstehe ich bei mir nicht: beim Halsabstrich hat man bei mir keine Bakterien gefunden, erst mal im Sputum.
Kann das sein, dass MRSA bei mir nicht hoch ansteckend ist, nur wenn jemannd mit meinem Sputum in Berührung kommt kann sich vielleicht anstecken. Gibt es vielleicht pflanzliche oder homöopatische Mittel die auf MRSA wirken? Was ist die Ozontherapie? Hat jemand was über Indisches Basilikum gehört?

Gruß
Mago

MRSA Staphylococcus Aureus

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo mago,

jetzt verstehe ich etwas nicht.
du sollst orsa haben, wo aber oxacillin noch hilft?

viele grüsse; shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

MRSA Staphylococcus Aureus

mago ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 12.12.08
Hallo,
ich verstehe das auch nicht. Es steht in der Befund ganz genau:
Kultur: Staph. aureus, Oxacilin-resisten (MRSA/ORSA) vermehrt und in der Tabelle Resistenzbestimmung: Oxacilin-S. Nur bei der Penicilin und Ampi/Amoxicilin steht-R.

Gruß
Mago

MRSA Staphylococcus aureus

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.752
Seit: 09.04.16
Hmm schon komisch (?) dass der Arzt den Befund nicht weiter kommentiert hat, wäre doch eigentlich sein Job gewesen :-( Dass man den Staph aus dem Sputum (und nicht per Abstrich) bestimmt, war mir neu ... (?) Gr. Aurelius

Geändert von James (14.01.18 um 19:37 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht