Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

16.04.09 15:46 #1
Neues Thema erstellen
Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Wie ist das mit dem ALA, muss ich dma/s dazu nehmen, oder reicht das Chlorella was ich bereits habe?
Du solltest kein Chlorella nehmen während du mit ALA ausleitest oder sonst irgendwas anderes das mobilisiert(ausser DMSA/DMPS) Allerdings kannst du auch mit ALA alleine ausleiten.

Bevor du anfängst würde ich mir zumindest die Anleitung im WIKI gut durchlesen und alle Links darin bzw. überlegen das Buch zu kaufen.

Weil wenn man die Anleitung nicht genau befolgt und nicht alle Details kennt kann man viel falsch machen.

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

Mickeymaus ist offline
Beiträge: 17
Seit: 03.04.09
Zitat von DerTom Beitrag anzeigen
Wie ist das mit dem ALA, muss ich dma/s dazu nehmen, oder reicht das Chlorella was ich bereits habe?
Ich würde die Leber stärken. Es gibt Phyto Pro der Firma Metagenic da hats es drin: (die liefern nur an Ärzte und Heilpraktiker) dürfen das abgeben oder stellst selber etwas ähnliches zusammen.

1400 mg Mariendistel
1000 mg Schisandra (Beerentrauben)
600 mg Camellia sinensis (Green Tea leaf dry)
625 mg Curcuma longa MCM Extract
300 mg Brassica oleracea (Broccoli) sprout powder
100 mg Brokkoli Plus

Grüsse Mickeymaus

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

DerTom ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 15.07.08
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Du solltest kein Chlorella nehmen während du mit ALA ausleitest oder sonst irgendwas anderes das mobilisiert(ausser DMSA/DMPS) Allerdings kannst du auch mit ALA alleine ausleiten.

Bevor du anfängst würde ich mir zumindest die Anleitung im WIKI gut durchlesen und alle Links darin bzw. überlegen das Buch zu kaufen.

Weil wenn man die Anleitung nicht genau befolgt und nicht alle Details kennt kann man viel falsch machen.
Das Wiki bin ich gerade am lesen, danke.

Da ich kein DMSA/DMPS habe und dies meiner Leber wohl nicht gut bekommen würde, versuche ich es mal nur mit ALA.

Entstehend dabei irgendwelche Nachteile, auf die ich achten müsste?

Die Cutler Methode ist mir zu teuer. Gibt es auch eine "Cutler Entgiftung für Arme"?

Ja. Das absolute Minimum zur Entgiftung wäre:

- ALA alle 3 Stunden ohne DMSA/DMPS (Natürlich nur 3 Monate nach Expositionsstop)
- Zusätzlich sollte man die folgenden Antioxidantien an Ausleitungtagen nach Schema einnehmen: Vitamin C, Vitamin E, Zink, Magnesium, B-Komplex
Meine Füllungen sind noch keine zwei Monate draussen...

Macht es Sinn den Zahnarzt auf die DM's anzusprechen?

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

DerTom ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 15.07.08
Zitat von Mickeymaus Beitrag anzeigen
Ich würde die Leber stärken. Es gibt Phyto Pro der Firma Metagenic da hats es drin: (die liefern nur an Ärzte und Heilpraktiker) dürfen das abgeben oder stellst selber etwas ähnliches zusammen.

1400 mg Mariendistel
1000 mg Schisandra (Beerentrauben)
600 mg Camellia sinensis (Green Tea leaf dry)
625 mg Curcuma longa MCM Extract
300 mg Brassica oleracea (Broccoli) sprout powder
100 mg Brokkoli Plus

Grüsse Mickeymaus
Hmm.. das klingt auch sehr interessant, mal schauen wo ich das her bekomme ohne grosse Umwege... und ohne grosse Unkosten...

Ist zufälligerweise ein Arzt im Saal anwesend?

Ich suche schon lang einen Weg um meine Leber bei der Entgiftung zu unterstützen.

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Zitat von DerTom Beitrag anzeigen

Entstehend dabei irgendwelche Nachteile, auf die ich achten müsste?
Na ja laut Cutler dauert es mit ALA alleine ca. 30% länger auszuleiten. Das Risko das Quecksilber ins Gehirn zurückfällt ist etwas grösser.

Die Nebenwirkungen während und nach dem Ausleiten sind mit ALA tendenziell stärker.

Aber Cutler ist der Meinung das man auch mit "ALA only" erfolgreich ausleiten kann.

Meine Füllungen sind noch keine zwei Monate draussen...
Du musst mindestens 3 Monate warten bevor du mit ALA anfängst.

Macht es Sinn den Zahnarzt auf die DM's anzusprechen?
Was meinst du mit dm's?

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

DerTom ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 15.07.08
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Was meinst du mit dm's?
Sorry, ich wollte nur etwas abkürzen um nicht DMSA/DMPS zu tippen

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo Tom,

wollte nochmal kurz etwas zu Rizinusöl und Kaffee- Einlauf schreiben.
Mit einer Rizinusölanwendung kannst Du nichts falsch machen. Sie entlastet die Leber schonmal enorm.

Und was den Kaffee -Einlauf angeht... ich habe auch große Probleme mit meiner Leber und vertrage (oral) überhaupt keinen Kaffee. Bei einem Kaffee- Einlauf allerdings geht es mir nachher viel besser, ich fühle mich leichter und wacher (was nicht nur vom Koffein kommt!).
Überhaupt empfinde ich Einläufe als hilfreich und entlastend. Ich mache sie regelmäßig. Du beschreibst ja auch das Phänomen, dass Du nach dem Stuhlgang "erleichteter" im Kopf bist.. das kenne ich auch. Speziell nach einem Einlauf geht es einem diesbezüglich viel besser.
Hast Du Erfahrung mit Einläufen?

Versuch es doch mal... ich habe es nach dieser Anleitung gemacht:


"Ausführung des Kaffee-Einlaufs
Drei gehäufte Esslöffel gemahlenen Kaffee (Die Verwendung von organisch angebautem Kaffee ist absolut wichtig)2 auf ca. einen Liter Wasser (vorzugsweise destilliert oder gefiltert). Lassen Sie dies 3 Minuten lang leicht kochen, dann mit geschlossenem Deckel insgesamt 20 Minuten lang köcheln lassen. Filtern und erst verwenden, wenn es auf Körpertemperatur abgekühlt ist.

Um den Kaffee-Einlauf 15 Minuten lang halten zu können, ist es wichtig, den Dickdarm vorher auszuspülen. Idealerweise sollte eine Person zwei Wasser-, oder Kräutertee-Einläufe machen, bevor sie den Kaffee-Einlauf macht. Dies wird den Darm entleeren, so dass der Kaffee-Einlauf leicht gehalten werden kann. Es ist gut, in einem warmen, ruhigen Raum zu sein. Rollen Sie ein Badetuch als Kissen zusammen, um Ihren Kopf darauf zu legen. Ich habe gerne eine Uhr, ein anregendes Buch und Markierstifte an meiner Seite. Der Körper sollte auf der rechten Seite liegen, mit beiden Beinen zum Unterleib hin angezogen. Atmen Sie tief ein, um die größtmögliche Menge an Flüssigkeit in die notwendigen Bereiche des Dickdarms zu bringen. Es hilft auch, die ganze Luft aus den Lungen zu lassen und den Bauch einzuziehen und auszudehnen, während man in dieser Position liegt.

Die Flüssigkeit sollte 12 bis 15 Minuten lang gehalten werden. Es hilft, eine Uhr in Sichtweite zu haben. Dr. Gerson fand heraus, dass das Koffein in der Flüssigkeit innerhalb von 12 Minuten absorbiert wird. Das Koffein dringt durch die hämorrhoidalen Venen direkt in die Pfortadern und in die Leber."

Viele Grüße,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

DerTom ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 15.07.08
Was ich nicht ganz verstehe ist dass man mit ALA aufpassen muss, weil es die Hirn Blut Schranke öffnet und eine Rückvergiftung möglich ist durch das Konzentrationsgefälle.

Warum funktioniert dann die nur ALA Entgiftung?
Sogar mit lediglich, 30% längerer Entgiftungsdauer?

Was für Auswirkungen hat dann die DMSA/DMPS Ausleitung, wenn ich im Wiki lese dass man sich nachher erholen muss davon.

Ich bin, wie geschrieben, leider momentan sehr angeschlagen, daher lassen mich solche Passagen hellhörig werden.

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

DerTom ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 15.07.08
Hallo Kerstin,

Zitat von Kerstin9 Beitrag anzeigen
Hallo Tom,

wollte nochmal kurz etwas zu Rizinusöl und Kaffee- Einlauf schreiben.
Mit einer Rizinusölanwendung kannst Du nichts falsch machen. Sie entlastet die Leber schonmal enorm.

Und was den Kaffee -Einlauf angeht... ich habe auch große Probleme mit meiner Leber und vertrage (oral) überhaupt keinen Kaffee. Bei einem Kaffee- Einlauf allerdings geht es mir nachher viel besser, ich fühle mich leichter und wacher (was nicht nur vom Koffein kommt!).
Überhaupt empfinde ich Einläufe als hilfreich und entlastend. Ich mache sie regelmäßig. Du beschreibst ja auch das Phänomen, dass Du nach dem Stuhlgang "erleichteter" im Kopf bist.. das kenne ich auch. Speziell nach einem Einlauf geht es einem diesbezüglich viel besser.
Hast Du Erfahrung mit Einläufen?
Nein, ich habe bisher absolut keine Erfahrungen mit Einläufen. Kannst du mir eine Anfängerlektüre empfehlen?

Wie lange hält denn so ein Kaffee Hoch an, ist es ein kurzer Zustand, oder eine Dauerhafte Erleichterung?

Vor dem Rizinusöl habe ich einfach angst, weil bei mir z.B. eine fettige Pizza schon reicht um mich umzuhauen, daher habe ich halt bedenken meiner Leber eine RizinusÖL Behandlung zuzumuten.

Oder ist das ein "liebes" Öl und verträgt sich mit der Leber?

Sinnvoller Ausleitungsweg mit einer schwachen Leber?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Was ich nicht ganz verstehe ist dass man mit ALA aufpassen muss, weil es die Hirn Blut Schranke öffnet und eine Rückvergiftung möglich ist durch das Konzentrationsgefälle.
Die Rückvergiftung ist im kleinen Rahmen immer möglich aber mit DMSA/DMPS funktioniert die Entgiftung effizienter und ist etwas sicherer und Nebenwirkungärmer.

Warum funktioniert dann die nur ALA Entgiftung?
Sogar mit lediglich, 30% längerer Entgiftungsdauer?
Weil ALA auch ein Chelatbildner ist.

Was für Auswirkungen hat dann die DMSA/DMPS Ausleitung, wenn ich im Wiki lese dass man sich nachher erholen muss davon.
Ist ganz unterschiedlich kommt darauf an wie krank du bist. Leute die sehr krank sind müssen oft mit sehr kleinen Dosen anfangen, viele NEMS/Medikamente nehmen und müssen zuerst eine Weile mit DMSA/DMPS arbeiten bis sie dann das ALA vertragen. Andere können sofort mit grossen Mengen anfangen und haben keinerlei Probleme.

Grundsätzlich kann eine Ausleitung dadurch das Quecksilber mobilisiert wird deine Symptome vorrübergehend verstärken.

Je nach dem wie krank du bist kann das ein Problem sein oder nicht. Deshalb ist es bei manchen Leuten auch nötig das sie das ganze unter Aufsicht eines Arztes machen.

Es gibt Leute wie Hirn-Kaputt die von Anfang an 400mg ALA vertragen ohne grosse Nebenwirkungen und solche die schon bei 3mg ALA mit den Nebenwirkungen nicht klar kommen.

Die meisten Leute liegen irgendwo dazwischen.


Optionen Suchen


Themenübersicht