Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

08.02.09 15:17 #1
Neues Thema erstellen
Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

Valentin ist offline
Beiträge: 349
Seit: 11.09.06
Hier noch ein Tipp zur Optimierung der Rizinuskur:

Der Geschmack des Rizinus-Saft-Gemisches kann deutlich verbessert werden, indem man etwa 1/2 bis ganzen Teelöffel mildes Currypulver untermischt.
__________________
Egal was du tust, tu es bewußt.

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

margie ist offline
Beiträge: 4.665
Seit: 02.01.05
Carrie schrieb:
Man sollte tagsüber möglichst leicht essen, nicht zuviel Fett. Hilfreich sind leberanregende Tees und andere Bitterstoffe (Kurkuma, Chicoree). Viel trinken. Bei Schwächegefühl Elektrolyte zuführen in Form von Meersalz z.B.
Nach einem Rizinustag kann es an den folgenden Tagen noch vermehrt zu Entgiftungssymptomen kommen (verspannter Nacken, Schwitzen o.ä.). Hilfreich wären dann Chlorella zum Binden der noch freien Gifte oder Einläufe.
Je nach Verträglichkeit kann man die Intervalle zwischen Rizinustagen wählen, jedoch sollte man Rizinusöl nicht öfter als einmal pro Woche nehmen, um starke Elektrolyte-Verluste zu vermeiden.
Wieso denn Elektrolytverluste? Man bekommt doch nicht etwa Durchfall davon? Das wäre dann ein Zeichen dafür, dass das Zeug für Leber und Bauchspeicheldrüse schädlich ist.
Und sind denn verspannter Nacken und Schwitzen nicht Zeichen, dass man etwas falsch macht? Das sind doch keine Entgiftungssymptome?

Ramina schrieb:
Die ganzen "Entgiftungssymptome" scheinen mir nach dem Lesen der verlinkten Texte eher Vergiftungssymptome zu sein!
Ich kann Ramina nur zustimmen. Sie hat es auf den Punkt gebracht.

Gruß
margie


PS:
Wenn man dem Entgiftungsorgan Leber etwas Gutes tun will, sollte man Fette, Öle meiden, an Salz sparen und Eiweiß nicht im Übermaß konsumieren.
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (28.02.09 um 17:52 Uhr)

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

zadorra125 ist offline
Beiträge: 149
Seit: 28.02.09
Hallo margie

Also du hälst nichts von der Leberreinigung?

lg Pia

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

Cherry ist offline
Beiträge: 682
Seit: 09.01.08
Zitat von margie Beitrag anzeigen
Man bekommt doch nicht etwa Durchfall davon?
Nein garnicht

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

zadorra125 ist offline
Beiträge: 149
Seit: 28.02.09
Ich wollte heute eine Leberreinigung machen, es mangelt an den Pampelmusen, gab es keine. Nun lese ich hier Rizinusöl, das habe ich, aber nur noch 4 Zitronen

Hat jemand das mal probiert?

Und wenn ich mir die Leberreinigung nach Dr. Clark anschaue, sind dort Zeiten einzuhalten, wie ist das hier?

Danke

lg Pia

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

gerold ist offline
Beiträge: 4.739
Seit: 24.10.05
Zitat von zadorra125 Beitrag anzeigen
Ich wollte heute eine Leberreinigung machen, es mangelt an den Pampelmusen, gab es keine. Nun lese ich hier Rizinusöl, das habe ich, aber nur noch 4 Zitronen

1. Hat jemand das mal probiert?

2. Und wenn ich mir die Leberreinigung nach Dr. Clark anschaue, sind dort Zeiten einzuhalten, wie ist das hier?

Danke

lg Pia
zu 1.: Probier es doch einfach, es könnte sein, daß es etwas sauer wird.

zu 2.: Bezüglich der Einnahme von Rizinusöl verweise ich auf meinen entsprechenden Wiki-Beitrag.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

zadorra125 ist offline
Beiträge: 149
Seit: 28.02.09
Danke Gerold

Ich bin am Heilfasten, 6 Tag. Möchte heute noch meine Darmleerung machen, sofern es mal entlich losgeht! Zieht sich heute mit geknurre

Also dieses Rizinusöl fördert auch Steine aus der Leber, und reinigt sie?

Ich würde dann morgen früh erst das nehmen, und nicht über Nacht wirken lassen, wie bei Clark?

Ich könnte ja Süßstoff reingeben!

lg Pia

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

Carrie ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Zitat von Margie
Wieso denn Elektrolytverluste? Man bekommt doch nicht etwa Durchfall davon? Das wäre dann ein Zeichen dafür, dass das Zeug für Leber und Bauchspeicheldrüse schädlich ist.
Und sind denn verspannter Nacken und Schwitzen nicht Zeichen, dass man etwas falsch macht? Das sind doch keine Entgiftungssymptome?
Hallo Margie,
Durchfall ist nicht immer schädlich, sondern kann durchaus reinigend sein. Und in diesem Fall stark entgiftend.
Du hinterfragst damit eine ganze Reihe positiver Erfahrungsberichte sowie eine lange Geschichte der Anwendung (im Ayurveda) von Rizinusöl.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

Carrie ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Erfahrungsberichte von Rizinustagen bitte im Thread Rizinusöl schreiben. Hier soll nur die Kurz-Anleitung zur Übersicht stehen.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Entgiftung mit Rizinusöl - Anleitung

margie ist offline
Beiträge: 4.665
Seit: 02.01.05
Hallo margie

Also du hälst nichts von der Leberreinigung?

lg Pia
Durchfall ist nicht immer schädlich, sondern kann durchaus reinigend sein. Und in diesem Fall stark entgiftend.
Hallo Pia und Carrie,

wenn die Leber irgendwie auffällig ist, sei es, dass ab und an mal ein Leberwert leicht erhöht ist, sei es, dass im Ultraschall eine Fettleber oder eine Lebervergrößerung zu sehen ist, dann ist die Leber bereits schwer krank (d. h. man kann dann bereits eine Zirrhose haben - war bei z. B. so).
Dann sollte man als erstes klären, welche Leberkrankheit man hat, denn dann ist wichtig, dass man so schnell als möglich die Therapie bekommt, die bei der jeweiligen Leberkrankheit zur Rettung der Leber angewendet wird.
Hält man sich damit auf, mit umstrittenen Mitteln "Leberreinigungen" zu machen, so schreitet die Leberkrankheit weiter voran. Denn Leberkrankheiten sind oft durch einen Gendefekt verursacht. Da nützen Leberreinigungen gar nichts.

Im Gegenteil:
Öle und Rizinus ist nun einmal ein Öl, sind für die Leber eher ein zusätzliches Gift also eine zusätzliche Belastung.
Also ich würde meiner kranken Leber so etwas nicht zumuten.

Leider ist es bei Leberkrankheiten so, dass die Leberwerte etc. erst dann hoch gehen, wenn die Leber bereits schwer krank ist und leider ist daher auch die Dunkelziffer bei Leberkrankheiten so wahnsinnig hoch. Man vermutet, dass allein in Deutschland mehrere Millionen Menschen nichts von ihrer Leberkrankheit wissen.

Ich denke, dass Durchfall auf Rizinusöl ein Zeichen ist, dass das Zeug weder der Leber noch der Bauchspeicheldrüse gut tut. Und mit jedem Durchfall verliert der Körper auch gute Nährstoffe.

Wenn man unbedingt Durchfall bekommen will, weil man glaubt, dass man nur so entgiften kann (halte ich für einen falschen Gedankenansatz, weil man mit Durchfall immer auch gute Nährstoffe verliert), dann würde ich es mal mit sehr viel Laktulose probieren.
Laktulose hat den Vorteil, dass sie bei Lebererkrankungen sich günstig auf die meist im Darm vorhandenen Clostridien auswirkt und das Ammoniak im Körper reduziert, was sich sehr positiv auf die Hirnleistung auswirkt.
Leberkranke haben oft Mangel an Magnesium (aber auch an Zink, Vitamin A). Soweit man einen Magnesiummangel hat, so kann man mit einer evtl. leichten Überdosierung auch den erwünschten Durchfall bekommen.


Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht