Fragen zur Ausleitung

01.04.08 22:07 #1
Neues Thema erstellen

mail2luna ist offline
Beiträge: 10
Seit: 29.03.08
Hallo,

hatte bereits letzte woche schon einen bericht ins forum geschrieben. => http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...ergiftung.html . ich bin eher noch ein anfänger was die ausleitung angeht. übermorgen werden die ersten zwei meiner 14 bestehenden amalgamfüllungen entfernt. mein zahnarzt (ganzheitlicher) leitet nach klinghardt aus. ich nehme jetzt seit mittlerweile 13 tagen folgende mittel:
3 x tgl. 5 Globuli Berberis
3 x tgl. 5 Globuli Taraxacum
3 x tgl. 2 Tabl. Bärlauch
3 x tgl. 1 Tabl. Bio Reu Rella (Chlorella-Alge)

Und am donnerstag, also am tag der entfernung soll ich 3 x tgl. 15 Tabl. Chlorella einnehmen. (danach wieder normal).

bin halt jetzt etwas verunsichert, weil ich mich bereits jetzt nicht sehr wohl fühle (keine ahnung ob das vielleicht an den ausleitungsmitteln liegt, da es mir ja schon seit geraumer zeit richtig mies geht, finde nur es ist in den letzten tagen schlimmer geworden). mir ist irgendwie nur noch schlecht, dazu kommen öfters kopfschmerzen, erhöhter puls (heute fast den ganzen tag herzrasen und auch der blutdruck war erhöht) und was ganz extrem ist, das ist der ständig andauernde schwindel / gangunsicherheit. bin momentan kaum in der lage meiner arbeit nachzugehen (vollzeit) und quäl mich dort eigentlich den ganzen tag nur rum (heute musste ich mich sogar abholen lassen, obwohl ich nur ein paar minuten bis zur haltestelle brauche ... bin kaum vorwärts gekommen). alleine kann ich in der freizeit nicht mehr aus dem haus gehen, weil ich so schlimme gangstörungen habe, dass ich mich festhalten muss.

jetzt bin ich erstmal wieder entmutigt, weil ich angst habe, dass alles schlimmer wird.
wenn ich von irgendwo positive berichte über chlorella höre, gibt mir das immer wieder etwas mut, aber das hält leider meist nicht lange an. es ist verdammt schwer bei der ganzen sache nicht vollends den mut zu verlieren.

was haltet ihr von der ausleitung mit chlorella? ist es wirklich möglich, dass ich bei dieser geringen dosierung schon mit solchen symptomen zu kämpfen habe? werd auf alle fälle weitermachen, auch wenn's schwer wird.

zum thema ausleitung mit dmps / dmsa: welche ärzte führen das durch? ich wohnen in leipzig und konnte bisher nix darüber finden. falls jemand anschriften für leipzig hat, wäre ich auf alle fälle sehr dankbar.
ich will mir das einfach noch als ausweichlösung vorbehalten, für den fall das es mit chlorella nicht klappt oder die nebenwirkungen zu intensiv sind (will mich ja momentan nicht unbedingt krankschreiben lassen ... das hatte ich aufgrund der erkrankung in den letzten monaten schon zur genüge).

also für vorschläge oder meinungen wäre ich echt dankbar.

gruß

doreen

Fragen zur Ausleitung

Oregano ist offline
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Hallo doreen,
bevor die Amalgamfüllungen entfernt sind, würde ich keinen Bärlauch nehmen! Nur CHlorellas.
Was steht denn auf Taraxatum und Berberis drauf? Sind das pflanzliche Mittel oder homöopathisch verdünnte Mittel, wo z.B. D6 neben dem Namen steht?

Leider kenne ich niemand in Deiner Gegend, der Dir bei der Ausleitung behilflich sein kann.

Kennst Du das Buch von Dr. Mutter "Amalgam - Risiko für die Menschheit"? Das wäre für Dich sehr nützlich.
Bücher von Amazon
ISBN: 3898815226



Grüsse,
Uta

Fragen zur Ausleitung
Männlich Bodo
Zitat von mail2luna Beitrag anzeigen
zum thema ausleitung mit dmps / dmsa: welche ärzte führen das durch? ich wohnen in leipzig und konnte bisher nix darüber finden. falls jemand anschriften für leipzig hat, wäre ich auf alle fälle sehr dankbar.

Vor einer Ausleitung sollte der Test gemacht werden.

DMPS-Test

Ärzte: http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...html#post81939





Grüße, Bodo

Fragen zur Ausleitung

mail2luna ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 29.03.08
Hallo Uta,

Taraxacum und Berberis sind beide homöophatische mittel (beides D3). Die sollen wohl lt. meinem zahnarzt dazu dienen nieren und leber zu unterstützen.

gruß,

doreen

p.s. das man den bärlauch am anfang noch nicht nehmen soll, habe ich auch schon irgendwo mal gelesen. bin jetzt halt nur total verunsichert, weil ja in meiner anleitung (die ich von meinem zahnarzt bekommen habe) steht, dass man lieber die algen reduzieren oder absetzen soll, wenn es zu einer verschlimmerung (giftstau) kommt, aber niemals den bärlauch bzw. den bärlauch dann sogar noch höher dosieren.

Fragen zur Ausleitung

ascona ist offline
Beiträge: 444
Seit: 31.03.06
Hallo Doreen,

die Dosierung der Chlorella könnte zu gering sein. Wenige Chlorella mobilisieren mehr als sie binden können. Oft wird eine höhere Dosis besser vertragen, sofern keine Unverträglichkeit gegen Chlorella vorliegt, weil das mobilisierte Quecksilber dann besser gebunden wird. So die Theorie nach Klinghardt.

Viele Grüße
Ascona

Fragen zur Ausleitung

mail2luna ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 29.03.08
Hallo,

ich hätte heute eigentlich meinen ersten Termin zur Entfernung von vorerst 2 Amalgamfüllungen gehabt. Leider hat das trotz großer Vorfreude nicht geklappt

Ich mach ja jetzt seit 15 Tagen die Ausleitung und seit ca. 1 1/2 Wochen geht es mir nun total schlecht (hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass es noch schlimmer kommen kann). Bis heute vormittag wurden die Symptome wie unerträglicher Schwindel, fast völlige Gangunfähigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit und Zittern immer schlimmer. Und heute sollte ich von den Algen richtig viele wegen dem Ausbohren einnehmen. Hab daraufhin heute meinen Zahnarzt angerufen, um nachzufragen, ob so eine Verschlimmerung normal ist. Daraufhin hat er gemeint ich soll nur noch frühs und abends je 1 x Chlorella und 1 x Bärlauch nehmen und schauen, ob die Beschwerden dann nachlassen. Den heutigen Termin wollte er auf keinen Fall durchführen, da die Belastung für den Körper dadurch noch zunimmt.

Und ich hatte mich doch so gefreut, dass es endlich losgeht!
Jetzt ist erstmal wieder abwarten angesagt.

Liebe Grüße,

Doreen

P.S: Hatte irgendwo im Forum mal gelesen, je geringer die Menge ist, die man verträgt (von Chlorella), umso mehr Gift hat sich im Körper angereichert. Kann das jemand bestätigen?

Fragen zur Ausleitung

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Man sollte auch immer an eine Unverträglichkeit der Chlorellas, Bärlauch und Co denken.
Dass es einem bei der Entgiftung schlecht geht ist meiner Meinung nicht immer ein gutes Zeichen, wie von vielen Leuten angenommen wird.
Ich würde die Algen und Co weglassen und sobald es dir besser geht die Amalgamentfernung machen lassen. Nach der Entfernung Kohle und Natriumthiosulfat und nen Chelatbildner dazu.
Danach kannst du immer noch deine Algen schlucken wenn es dir so wichttig ist.

Fragen zur Ausleitung

mail2luna ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 29.03.08
Hallo,

Bin grad total durcheinander. Habe mal wieder im Internet gelesen, dass die Ausleitung mit Chlorella nicht nur wirkungslos, sondern durch die Umverteilung im Körper auch gefährlich sein soll.

Weiß nun echt nicht mehr, ob ich damit das Richtige mache. Leider finde ich in Leipzig keinen Arzt, der mit DMPS / DMSA ausleitet. Habe bereits bei meiner Krankenkasse angefragt, aber die haben auch nichts rausgefunden und mich an den Kassenärztlichen Dienst verwiesen, mal schauen, ob von da in den nächsten Tagen eine Antwort kommt.

Was haltet Ihr von Chlorella & Co.?


Liebe Grüße,
Doreen

Fragen zur Ausleitung

SusanneK ist offline
Beiträge: 23
Seit: 27.03.08
Hallo Doreen,
dann gehts dir wie mir, ich weiß auch nicht was ich machen soll. Habe ähnlich wie du auf Chlorella reagiert und trau mich nicht nochmal auch nur eine zu nehmen. Es war einfach die Hölle.
Ich habe den thread von Alanis inzwischen zweimal gelesen und werde evtl einen Alleingang mit DMSA versuchen.
Seit ich hier lese habe ich auch irgendwie das Vertrauen in Chlorella verloren.

Wir werden es schon irgendwie schaffen!

Liebe Grüße Susanne

Fragen zur Ausleitung

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Zitat von SusanneK Beitrag anzeigen
Ich habe den thread von Alanis inzwischen zweimal gelesen und werde evtl einen Alleingang mit DMSA versuchen.
das freut mich ja besonders zu hören

wie gesagt, die sypmtome hören sich an wie meine, bevor ich mit dmsa anfing. der leidensdruck war einfach so groß, dass ich alle warnungen in den wind schlug. und der erfolg gab mir letztendlich recht.

also zuerst einen arzt suchen, der einen dmps test macht (notfalls den hausarzt nötigen und dazu die anleitung aus dem labor bremen anfordern).

dann mit dmsa und unithiol ausleiten.

lg
alanis


Optionen Suchen


Themenübersicht