Brauche eure Hilfe! Hab ich jetzt den richtigen Zahnarzt?

13.02.08 15:13 #1
Neues Thema erstellen
Brauche eure Hilfe! Hab ich jetzt den richtigen Zahnarzt?

Duke ist offline
Beiträge: 203
Seit: 23.01.07
Zitat von Biene67 Beitrag anzeigen
Hallo, Brigitte!

Tja, meine Kasse faselte irgendwas von: "der Zahnarzt kann einen Teil über die Kasse abrechnen, ICH müßte da nix einreichen"- keine Ahnung.

Hab nochmal genau auf meine Rechnung geschaut:
da steht: pro Zahn 175,25 Euro (!) dentinadhäsive Mehrschichtrestauration zweiflächig analog, Begründung: direkt gefertigtes Composite- Inlay!
Häh? Das ist doch Kunststoff, oder? Ich hab doch aber Zement reingemacht bekommen!!

Dann sind noch so Kleinigkeiten aufgeführt (okay, nur mit 10 Euro, aber trotzdem), wie z.Bsp. intraorale Infiltrationsanästhesie, Begründung: Erhöhter Zeitaufwand und erhöhte Schwierigkeit durch mehrmaliges Nachinjizieren.
Wo hat er denn nachinjiziert?

Dann noch 2x 50 Euro: oszillierende Kavitätenpräparation, Begründung: erhöhter Zeitaufwand und besondere Umstände zur Optimierung der Zahnoberfläche bei Adhäsivtechnik...
dann noch Maßnahmen zur Erhaltung der vitalen Pulpa...

Kein Wunder, dass sich das so läppert-
Dat sind für mich echt bömische Wälder- keine Ahnung, was das alles ist.

LG, Biene


Wenn ich mir das so durchlese gibt es dafür nur ein Wort:

B E T R U G !!!! und das gehört m.E der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) gemeldet.

1. Wenn deine Füllungen in einem Arbeitsschritt und ohne Zwischenhärten (UV Lampe) verlegt wurden handelt es sich def. nicht um eine dentinadhäsive Mehrschichtrestauration (Komposit)

2. Wenn keine Nachinjektion (z.B. wg. Schmerzen) stattgefunden hat ist auch der Punkt "intraorale Infiltrationsanästhesie" flasch.

3. Auch die "oszillierende Kavitätenpräparation" gibt es nur im Zusammenhang mit Komposit!!

Um noch höhere Sätze abzurechnen wurden hier auch schön das Worte "erhöhter" verwendet. Nur mit einem solchen Zusätz ist es möglich über dem 2,5 fachen Satz der GOÄ abzurechnen.
Sorry, aber für mich ist dein ZA ein riesen Abzocker und gehört der KV gemeldet. Gegenüber der KV müsste er dann seine Behandlung offen legen und Begründen. Das könnte sehr unangenehm für Ihn werden. Du würdest hingegen 1700 Euro sparen.

Glaub mir, da trifft es keinen unschuldigen. Dahinter steckt Methode. Der macht das nicht zum ersten mal und bei 90% seiner Patienten funktioniert das auch weil die meisten nicht wissen was die Kassen bezahlen.

Grüße
Boris

Geändert von Duke (08.04.08 um 23:56 Uhr)

Brauche eure Hilfe! Hab ich jetzt den richtigen Zahnarzt?
Biene67
Zitat von Katzenengel Beitrag anzeigen
Hi Biene ,

hatte den selben Gedanken und mir die Unterlagen kommen lassen war allerdings nicht über Tchibo .
Hatte sich super angehört allerdings hab ich den Antrag dann in den Müll geschmissen da drin Stand die Behandlung darf noch nicht begonnen haben .
Da sind wir halt zu spät gekommen .

Was ist jetzt eigentlich bei Deiner Zahnartztsache rausgekommen hat sich das geklärt ?

Liebe Grüße !
Brigitte
Hallo, Brigitte!

Ja, mir ist auch nicht wohl dabei, weil ich ja nachweislich schon mitten in der Behandlung bin....
Ist ja ersichtlich, dass man nach Zement irgendwann neue Füllungen braucht,
wie ich vorhin schon erwähnte:
ich befürchte, die drehen sich das eventuell nachher so hin und sagen: "Moment mal, sie wußten schon, dass sie ab etwa 2 Jahren nach den Zementfüllungen was teures brauchen, das ist vorsätzlich gewesen, da sie schon in der Sanierung steckten"!
Genau- ich denke, es ist, wie du schreibst: man darf noch nicht in der Behandlung sein.
(Wie geht's dir eigentlich so inzwischen?)

Ja, mein ZA war jetzt die ganze Zeit zum Seminar und ich hab mich mit der Helferin abgesabbelt-
diese hat mir gesagt, nachdem ich sie auf den "falsch abgerechneten Füllstoff" ansprach, dass sie sich schon gedacht hat, dass es daran liegt, dass ich JENE abgerechneten Composite-Inlays gar nicht bekommen habe (sie sitzt ja nur vorne und macht die Büroarbeit) und die Rechnung deshalb einfach nicht stimmt/viel zu hoch ist.
Ich hab ja übermorgen dann meine nächste Ausbohrung und dann hat sie sich bis dahin schlau gemacht, was das nun wirklich kostet und ich kann dann ja auch mit ihm persönlich schnacken.
Bin gespannt!

PS: das Natriumthiosulfat hab ich in der Tat von der Apotheke geschickt bekommen, nach Online-Bestellung!!!

Ich habe jetzt für den Tag der Ausbohrung nun diese Natriumampulle zur Verfügung und mediz. Kohle (die ich ja letztes Mal hinterher auch genommen habe).
Ich bin jetzt noch unsicher, was ich von beidem VORHER und was NACHHER nehme.
Die Kohle wollt ich so ungern vorher nehmen, weil dann der Ganze mund und die Zunge so megaschwarz ist. Also lieber wieder hinterher.
Und beim Natriumkrams, wie schaut das da aus?
Verträgt man das so ohne weiteres? Könnt ich das dann wohl VORHER nehmen? Nicht, dass ich wieder Schwindel bekomme.
Oder beides hinterher?
Hm, Fragen über Fragen, schmunzel.

LG, Biene

Brauche eure Hilfe! Hab ich jetzt den richtigen Zahnarzt?
Biene67
Zitat von Boris Beitrag anzeigen
Wenn ich mir das so durchlese gibt es dafür nur ein Wort:

B E T R U G !!!! und das gehört m.E der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) gemeldet.

1. Wenn deine Füllungen in einem Arbeitsschritt und ohne Zwischenhärten (UV Lampe) verlegt wurden handelt es sich def. nicht um eine dentinadhäsive Mehrschichtrestauration (Komposit)

2. Wenn keine Nachinjektion (z.B. wg. Schmerzen) stattgefunden hat ist auch der Punkt "intraorale Infiltrationsanästhesie" flasch.

3. Auch die "oszillierende Kavitätenpräparation" gibt es nur im Zusammenhang mit Komposit!!

Um noch höhere Sätze abzurechnen wurden hier auch schön das Worte "erhöhter" verwendet. Nur mit diesen Zusätzen ist es möglich über dem 2,5 fachen Satz der GOÄ abzurechnen.
Sorry, aber für mich ist dein ZA ein riesen Abzocker und gehört der KV gemeldet. Gegenüber der KV müsste er dann seine Behandlung offen legen und Begründen. Das könnte sehr unangenehm für Ihn werden. Du würdest hingegen 1700 Euro sparen.

Glaub mir, da trifft es keinen unschuldigen. Dahinter steckt Methode. Der macht das nicht zum ersten mal und bei 90% seiner Patienten funktioniert das auch weil die meisten nicht wissen was die Kassen bezahlen.

Grüße
Boris
Hallo, Boris!

Ja, danke für dein Statement
Ich werd das Donnerstag genau erforschen.
Inzwischen ist, wie du meinem vorherigen Beitrag entnehmen kannst, ja klar, dass das ein Versehen mit der Füllung vorliegt.
Ich hatte zuerst mit dem ZA über Kunststoff-Keramik gesprochen und es dann auf Zement geändert.
DAS stand aber wohl noch auf meiner Patientenkarte mit den Composite-Füllungen, deshalb kam das so auf die Rechnung.
Interessant ist das mit den höheren Sätzen usw.-
da pass ich dann genau auf, dass das auf der nächsten (Zement-)Berechnung nicht steht!

Achso: PS: er hat zwischendurch was mit der Lampe gehärtet, hat seiner Helferin aber noch was über diesen Harvard-Zement erklärt und dass das so besser hält.
Lieben Dank für deine Hilfe!

LG, Biene

Brauche eure Hilfe! Hab ich jetzt den richtigen Zahnarzt?
Biene67
Zitat von Spooky Beitrag anzeigen
Hallo ihr beiden,

wieso zu spät. Die Amalgamplomben werden entfernt warum auch immer. Dann müßt ihr nur den 3fach Schutz zahlen den Zement zahlt die Kasse nur Kunstoff muß zubezahlt werden.

Der Zement hält gut und gern2 Jahre bei meinem Ketac Fil plus gibt es auch Patienten die schon seit 8 Jahren damit rumlaufen laut meinem Zahnarzt ohne Karies darunter zu haben oder die Füllung aufgrund eines defekts ausgetauscht werden muß.

Sollte dann nach 2-3 Jahren aus den großen Füllungen in den Backenzähnen ein Inlay werden seit ihr abgesichert, genauso wie wenn ihr euch in 3Monaten zu einer Zahnherdbeseitigung entschließt und später nen Implantat haben wollt.

Mit aktuellen Behandlungen sind Heil und Kostenpläne für Brücken und Kronen gemeint, weil die Versicherung nicht ein bereits brennendes Haus versichert. Würd aber erst nach dem abschluß der Versicherung durch den ZA festgestellt das ihr ne Kron braucht oder ne Brücke wird auch diese gezahlt.

Gruß
Spooky
Hallo, Spooky!
Danke für deine Antwort.

Ich bin mir da nicht so sicher-
siehe meine Befürchtungen in der Antwort an Katzenengel.

LG, Biene

Brauche eure Hilfe! Hab ich jetzt den richtigen Zahnarzt?

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Das Natriumthiosulfat ist zum Mundspülen nach dem Ausbohren, danach Ausspucken.
Vorher trinken bringt quasi nix und nach dem Ausbohren würde ich auch nicht trinken, da du evtl. Quecksilber damit in den Verdauungstrakt bringst.
Ich würde gut spülen damit und zum Schluß zwei Becher Kohle trinken.

Brauche eure Hilfe! Hab ich jetzt den richtigen Zahnarzt?
Biene67
Zitat von Markus83 Beitrag anzeigen
Das Natriumthiosulfat ist zum Mundspülen nach dem Ausbohren, danach Ausspucken.
Vorher trinken bringt quasi nix und nach dem Ausbohren würde ich auch nicht trinken, da du evtl. Quecksilber damit in den Verdauungstrakt bringst.
Ich würde gut spülen damit und zum Schluß zwei Becher Kohle trinken.
Super, danke, Markus!
Soll man mit der ganzen Ampulle hinterher spülen?
Da sind ja... mal schauen... "10 ml Injektionslösung" in den Ampullen!
Das verdünnen oder nur ein Teil der Ampulle pur oder die ganze?

LG; Biene

Brauche eure Hilfe! Hab ich jetzt den richtigen Zahnarzt?

Duke ist offline
Beiträge: 203
Seit: 23.01.07
Achso: PS: er hat zwischendurch was mit der Lampe gehärtet, hat seiner Helferin aber noch was über diesen Harvard-Zement erklärt und dass das so besser hält.

Hallo Biene

Dann drück ich dir mal die Daumen. Auch noch eins. Havard Zement ist ja ein sog. Zinkphosphatzement. Bei der Hetstellung werden folgende Bestandteile vermengt:
Zinkoxid, Magnesiumoxid und Phosphorsäure.

Duch die Abbindungsreaktion entsteht Zinkphosphat !!

Für diese Abbindreaktion spielt UV Licht überhaupt keine Rolle, egal was er seiner Helferin erzählt hat. Entweder ist das Show oder dein ZA hat von Chemie keine Ahnung.

Grüße
Boris

Brauche eure Hilfe! Hab ich jetzt den richtigen Zahnarzt?
Biene67
Boah, ich bin sowas von geladen!!!!!!!!!!
Ich hab meinen ZA angerufen, da endlich mal Klärung erbeten und der ZA pflaumt mich da dermaßen am Telefon an!
Was an der Rechnung bitte verkehrt wäre!
Ich glaub, ich spinne.

Ich erklär ihm , dass ich mich schlau gemacht habe und die Composite-Inlays überhaupt nicht bekommen habe!!!
Fragt er mich, warum ich dem Kostenvoranschlag zugestimmt habe?
Und ich frag ihn prompt, ob er mich nicht verstehen WILL?
Dem hab ich NUR zugestimmt, weil ich da noch nicht wußte, dass "Composite-Inlays" gar kein Zement sind und er mir zuviel/das falsche abrechnet!!!
Da sagt er, bei ihm wäre Zement genau derselbe Preis, er ändert das dann auf dem Kostenvoranschlag auf "Zement" und dann wäre es dasselbe.
Ich hab ihn dann gefragt, ob er mich veräppeln will-
es stünde ja auch auf meiner Rechnung "mehrmaliges Nachspritzen" usw. drauf.
Wo er bitte nachgespritzt hätte und vieles mehr, was da drauf steht, was bei ZEMENT gar nicht erforderlich ist- aber auf meiner Rechnung steht's einfach mit drauf!

Da sagt er, das hat alles seine Richtigkeit, aber wenn ich kein Vertrauen zu ihm hätte, hätte das keinen Sinn! Hallo!!??!!??
Die 1700 Euro für 7 Plomben Zement seien also RICHTIG!

Ich hab gesagt, ich komm zu ihm auf gar keinen Fall mehr:
seine letzte Ausbohrungs-Rechnung kann er knicken- für 2 Plomben im Austausch in Zement bezahle ich im Leben keine 570 Euro!
da sagt er, ich soll auch wirklich keine neuen Termine bei ihm machen, das ist keine Vertrauensbasis, ich solle besser zu einem billigen ZA gehen-
er regelt das mit der Rechnung und dann wären wir durch.

Und jetzt???
Ich find hier ja keinen ZA, der mit Dreifachschutz ausbohrt-
jetzt geht das alles wieder von vorne los, ich hab ja noch 5, die noch ausgebohrt werden müssen -
ich glaub das ja wohl nicht.
Dieser Abzocker!

Liebe, auf dem Schlauch stehende Grüße, Biene

Brauche eure Hilfe! Hab ich jetzt den richtigen Zahnarzt?

Duke ist offline
Beiträge: 203
Seit: 23.01.07
Hallo Biene

Sorry, dass es so gelaufen ist, aber ich habe förmlich schon damit gerechnet. Die Zahnarztzunft nennt das ein schwarzes Schaf, davon gibt es leider viel zu viele. Er ist und bleibt ein Betrüger der sich an der Unwissenheit seiner Patienten bereichert und Ihr Vertrauen missbraucht. Auch wenn es Leistungen gibt die nicht über die Kasse abgerechnet werden können gibt es dafür meistens einen GOÄ Satz. Der GOÄ od. BEMA Satz für Zement ist natürlich viel viel geringer als für Komposit. Er kann auch nicht einfach sagen, dass Zement bei Ihm das gleiche kostet wie Komposit. Für beides gibt es eine BEMA Nr. auf die er maximal den 2,5 fachen Satz ohne Komplikationen und bis zum 3,6 fachen Satz bei sog. erhöhtem Aufwand, abrechnen kann. In deinem Fall hat er nicht nur den höhsten Satz verwendet sondern auch eindeutig nicht erbrachte Leistungen abgerechnet.
Bitte, bitte melde das der KV, die wird sich dann um alles weitere kümmern.
Auch wenn er wiederwillig deine Rechnung reduziert, sollte so ein Fall nicht ungesühnt bleiben.

Grüße
Boris

Brauche eure Hilfe! Hab ich jetzt den richtigen Zahnarzt?
Biene67
Hallo, Boris!

Am ehesten bin ich halt geschockt darüber, dass ich meine Plomben jetzt drin lassen oder ohne Sauerstoff ausbohren lassen muss. Entscheide mich dann wohl eher für "drin lassen"-
Hier ist scheinbar kein anderer im Umkreis von 100 km, deshalb hatte ich mich ja so gefreut, dass der das mit Schutz macht.
Ich war doch schon sooooo weit und jetzt alles von vorne, bin echt am Ende.

Hab, damit ich's schriftlich gemacht habe, dem Abzocker-ZA jetzt ne Email geschrieben und versucht, die ZV noch als Druckmittel einzusetzen-
WENN ich bis Freitag, den 18.4. keine vernünftige Rechnung habe, DANN kontaktiere ich die KV.
Sonst muss ich da total viel für bezahlen, nach wie vor- der war sich seiner Sache ja sehr sicher.
Hab nochmal genau erwähnt, WAS ich alles gar nicht bekommen habe, bzw. was nicht erforderlich war.

Danke für deine Hilfe, Boris!
LG, Biene


Optionen Suchen


Themenübersicht